• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Welche Serie schaut ihr gerade?

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.402
Reaktionspunkte
969
Ich würde mir für die finale Staffel Rick's Rückkehr wünschen, und wenn es erst gegen Ende von Season 11 wäre. TWD ist eine dieser Serien die auf den Hauptprotagonisten einfach nicht verzichten kann. Siehe Akte X Season 8 und 9.
Bekommt Rick nicht seine eigene Spin Off Serie? Meine mal sowas gelesen zu haben. Aus den geplanten Filmen mit ihm wurde ja scheinbar nichts.
Aber selbst wenn er in der Hauptserie nochmal wiederkommen würde (oder gar nicht erst gegangen wäre) würde das wohl auch nicht viel ändern. Ich vermisse ihn da nicht wirklich. Die Serie hat ganz andere Probleme als den fehlenden Hauptprotagonisten.
 
M

MichaelG

Gast
For all Mankind (Apple tv+ Die Steuerung bei Apple-TV ist ungewohnt unterirdisch. Bin von Apple deutlich besseres gewohnt. Eh ich herausgefunden habe wie ich die Sprache und UT umstellen konnte.... WTF. Eine erste Bewertung reiche ich dann mal zum Ende von Staffel 1 ein. ;)
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
For all Mankind (Apple tv+ Die Steuerung bei Apple-TV ist ungewohnt unterirdisch. Bin von Apple deutlich besseres gewohnt. Eh ich herausgefunden habe wie ich die Sprache und UT umstellen konnte.... WTF. Eine erste Bewertung reiche ich dann mal zum Ende von Staffel 1 ein. ;)
Jaaaaa! Das UI von Apple TV ist echt mit Abstand das schlechteste was ich je in der Richtung gesehen habe. Ich ahtte teilweise Probleme einfach eine Serie wiederzufinden, die ich einfach nur weiter schauen wollte. Und das obwohl die gar nicht so viel Content haben. Das ist richtig mies.

Aber sie haben dafuer eigentlich inzwischen einige ganz gute Sachen am Start. For All Mankind ist auch eins davon. Gegen Ende Staffel 1/Anfang Staffel 2 haetten sie mich mal fast verloren aber es lohnt sich dran zu bleiben. Zum Ende von Staffel 2 hin geht es nochmal richtig ab. Staffel 3 hab ich noch nicht egsehen.
 

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.402
Reaktionspunkte
969
Hab nun auch mal mit Ringe der Macht angefangen und die ersten zwei Folgen gesehen.
Nun ja, Haut mich bis jetzt nicht vom Hocker. Irgendwie kann ich da noch keine richtige Handlung erkennen bzw. das was es in den ersten beiden Folgen zu sehen gab war sehr langweilig. Wäre das irgendeine Random Serie ohne großen Namen dahinter dann hätte ich schon keine Lust mehr weiterzuschauen. Hab ich so jetzt zwar auch nicht unbedingt aber ich werde wohl erstmal dran bleiben.
Im Vergleich zu House of the Dragon zieht Ringe der Macht bis jetzt aber ganz klar den kürzeren.
 
M

MichaelG

Gast
Staffel 1 von For All Mankind durch.
Schwere Kost: Baldwins Sohn stirbt bei einem Unfall mit Fahrerflucht während er auf dem Mond im Einsatz ist. Die Frau belügt ihn, weil sie ihn nicht ablenken will und er erfährt zuerst über die Russen vom Tod seines Sohnes.
Dazu die Rettungsaktion/en.

Bislang absolut top Serie! Hoffentlich schafft es die Serie auch in Deutschland auf Bluray releast zu werden. In den USA oder England scheint ein Release von Staffel 1 zumindestens kurz bevor zu stehen. Und Staffel 4 ist mittlerweile auch bestätigt.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Cobra Kai (Season 5)

Zwischenstand nach 6 Folgen:
Wie schaffen die Serien-Macher das nur??? Wenn man gerade denkt dass eine der zahlreichen Figuren unterzugehen droht kommt gerade diese kurz darauf zum Zuge. Und dass die erneut Original-Darsteller der Filme - in dem Falle Robyn Lively und Sean Kanan, Kenner wissen wen die spielen -dazu gewinnen... Unfassbar. Ich glaub bis auf Pat Morita (verstorben) und Chad McQueen (hat die Schauspielerin aufgegeben) war bis jetzt jede Figur ohne Neubesetzung drin. Sowas ist alles andere als selbstverständlich.

Indes hat sich Chozen zum absoluten Gag-Lieferant entwickelt. Ich sag nur Möbel Haus + 2000 Dollar-Couch.
 

Katharina Pache

Redaktionsleiterin
Teammitglied
Mitglied seit
24.10.2007
Beiträge
171
Reaktionspunkte
79
Habt ihr schon Cyberpunk: Edgerunners gesehen? Ich bin ja ziemlich verliebt! :X Aber fehlen noch vier Folgen, die geb ich mir heute Abend.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Habt ihr schon Cyberpunk: Edgerunners gesehen? Ich bin ja ziemlich verliebt! :X Aber fehlen noch vier Folgen, die geb ich mir heute Abend.
Ich zwar nicht, aber im Umfeld wird viel über den Franchise-internen Slang diskutiert bzw. sich darüber amüsiert.

Ich hab ja mit CP2077 überhaupt keinerlei Berührungspunkte, wenn ich aber von Sprüchen wie "Fotz die Wand an" oder so lese glaube ich nichts Wichtiges zu verpassen. :B
 

Katharina Pache

Redaktionsleiterin
Teammitglied
Mitglied seit
24.10.2007
Beiträge
171
Reaktionspunkte
79
Ich zwar nicht, aber im Umfeld wird viel über den Franchise-internen Slang diskutiert bzw. sich darüber amüsiert.

Ich hab ja mit CP2077 überhaupt keinerlei Berührungspunkte, wenn ich aber von Sprüchen wie "Fotz die Wand an" oder so lese glaube ich nichts Wichtiges zu verpassen. :B
Ja, die Übersetzung und die deutschen Stimmen sind definitiv NICHT das Highlight :B ... "Finger im Po Mexiko" war auch ein schlimmer Moment.

Geht mir ähnlich mit Cyberpunk 2077, deshalb war ich überrascht, dass mich das abholt. Aber ich hab’ halt diese Schwäche für Animation. :-D
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Cobra Kai - Season 5

Kurz vorm Ende, warten noch zwei Folgen. Nach nem lockeren Einstieg zog das Tempo ab Episode 3 wieder zügig an. Fights waren jetzt verglichen mit den vorherigen Staffeln nicht so zahlenmäßig vorhanden, denke aber dass die finalen Turnier-Folgen nochmal Karate-Action satt liefern werden.

Und von neuem erstaunt es mich wie die Macher die Serie konstant auf so nem hohen Niveau halten und wieder mal Original-Personal der Film-Trilogie - weitere zwei Figuren aus KK 3 - heranziehen konnten. Also bis hierhin war wirklich nahezu jede der alten Nebendarsteller präsent, sieht man von Pat Morita (verständlich, schon lange verstorben) und Chad McQueen (einer von Lawrence' Gangmitgliedern, schon kurz nach dem ersten Film die Schauspielerei aufgegeben) mal ab.

Wenn die BRs bloss die Netflix-Synchro drauf hätten, die Serie wäre absolute Pflicht in meiner Privat-Sammlung.

The Walking Dead - Season 10

Ich hab mich zuletzt schwer geirrt als ich dachte ich wäre mit der Staffel nahezu fertig, das Finale gegen Alpha fand schon in Folge 12 (!) statt. Hoppla, da wartet ja doch noch einiges, u.a. die separaten Sonder-Folgen mit Schwerpunkt auf einzelne Hauptfiguren.

Doch insgesamt bleibt der eher durchschnittliche Eindruck, gefühlt waren nur Season 6 und 8 lahmer.
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Star Trek: Lower Decks (Season 1, Episode 1+2)

Gestern war Free-TV-Premiere der ST-Animationsserie. Der erste Eindruck... Puh... Schwierig. Tendiert von witzig zu nett, über nervig bis hin zu extrem anstrengend. Ich geh das mal einzeln durch:

Witzig: Im Großen und Ganzem weiss der Humor zu punkten, wobei sich richtig gute Gags und Rohrkrepierer in der Anfangsphase noch so auf der Waage halten. So'n echter Lachflash war (noch) nicht dabei, tatsächlich konnte ein eigentlich total harmloser Witz ein kleines hörbares Lachen aus mir entlocken: Jene Szene wo sich Mariner, Boimler und Tendi ihren Lieblingsort im Holodeck wünschen... Und Boimler nur seinen Warpkern im Kopf hat. ^^ Und gleich Anfangs der 2. Episode die kurze Einlage mit dem Energiewesen (aus TOS "Das Gleichgewicht der Kräfte") welches für Mariner einen Tricorder ohne Batterien rauswürgt... DER Gag war wirklich gut. :-D Morbide Späße wie das offene Herz und Boimlers Fleischwunde zu Beginn können aber gerne nach und nach verschwinden, finde sowas hat die Serie nicht unbedingt nötig.

Nett: Ganz klar die ganzen Verweise auf das Trek-Universums, egal auf welche der Vorgänger-Serien diese entnommen wurden. Die Serien-Macher sollte es aber mit weniger Holzhammer erzwingen, finde es passt besser hinein wenn sich sowas von selbst ergibt oder fließend in einem Dialog oder eine Action-Szene mündet.

Nervig: Tatsächlich sind es Mariner und Boimler. Mariner ist mir zu proletenhaft, Boimler NATÜRLICH das totale Gegenstück. Zudem verlassen sich die Serien-Macher zu sehr auf eben DIESE beiden lauten Figuren, während Tendi und Rutherford - welche ich wesentlich interessanter fand - ziemlich vernachlässigt werden.

Anstrengend: Das Tempo - in Kombination mit den Gags. Ich hab ja nix dagegen wenn eine Serie etwas mehr Gas einlegt, aber bei nur knapp 20 Minuten Laufzeit/Folge spürt man deutlich wie krampfhaft versucht wird gefühlt Tausend Gags in Bruchteilen einer Sekunde zu quetschen. Das macht Lower Decks zwar hektisch-schneller, aber nicht zwingend witziger.

Heute Spätabend folgt der nächste Doppelschlag... Ich schau es mir natürlich weiter an, hoffe aber dass sich die erste Staffel - die mit 10 Episoden auch nicht sonderlich lang ist - in besagten Kritikpunkten bessert.

P.S. Warum beept sich die Serie bei - wahrscheinlichen - Kraftausdrücken selbst? Dass es kein Kinderprogramm ist erklärt sich doch von selbst, von daher verstehe ich diese Selbstzensur nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.968
Reaktionspunkte
4.248
Pistol. :mosh:

Extern eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Neue Serie bei Disney. Einfach goil. Als ehemals Bravo-Punk des Monats, aber doch zu jung um das live mitbekommen zu haben, super interessant. Weil eben auch die britische Gesellschaft der Zeit, die Umstände gezeigt werden, aus denen Punk geboren wurde.
Da kannte ich bisher nur Sid & Nancy, was aber mehr um's Persönliche ging.
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
Da ich grade in den letzten Tagen des kostenlosen Ubi+ Monats noch das Bloodlines Addon von Watch Dogs Legion spiele war ich im Hacker Thema drin und hab deswegen nochmal mit Mr. Robot angefangen.

Hatte sie damals, als sie neu war mal fuer zwei Episoden angeschaut aber dann aus irgendeinem Grund wieder sein lassen (weiss noch, dass ich sie eigentlich damals schon ganz cool fand).
Naja, jetzt auf jeden Fall nochmal losgelegt und direkt in 3 Tagen die erste Staffel durchgebinged.

Mann, die Serie ist ja richtig cool! Quasi so ne Art Fight Club aber mit Hackern.
Das ganze Computerzeug ist - soweit ich das beurteilen kann - eigentlich euch ziemlich gut dargestellt. In die Versuchung, irgendwelche fancy blinkie blinkie Lichter zu zeigen verfallen sie nur selten (am meisten eigentlich noch in Episode 1). Meistens sieht man eher Linux terminals und dergleichen, und die command lines, die ich wiedererkannt habe sahen sogar richtig aus. Kudos! :top:
Ok, manchmal ist es fuer die Hauptpersonen schon sehr leicht irgendwelche Passwoerter oder Safe-Kombinationen oder so von anderen zu erraten aber naja, es ist halt immer noch ne TV Serie und keine Doku. ;)
Und trotz dem Fokus auf Technologie kann man es auch 7 Jahre spaeter noch ohne zu viele Pobleme noch anschauen. Zum Glueck sind sie noch gut in die Aera der Smartphones reingerutscht, es wirkt also auch nicht schon komplett veraltet oder so.

Ansonsten sehr spannender Plot. Ordentlich Klischee beladen aber das ist durchaus Absicht und sie spielen auch immer wieder damit. Das spannende ist halt, dass der Protagonist, Eliot, selbst ziemlich arge psychische Probleme hat und man nie so recht weiss, ob man seiner Perspektive wirklich trauen kann. Als Zuschauer ist man selbst quasi ein imaginaerer Freund von Eliot, mit dem er sich im off auch immer wieder unterhaelt.
Wirklich sehr schoen ist, es ist eine der wenigen Serien, die ihr Publikum nicht als dumm erachtet. Selbst in einer der spaeteren Folgen, wenn ein grosser Twist stattfindet sagt Eliot zu uns "Did you know all along? You knew, didn't you?" und ja, der Twist bahnt sich schon an (zumindest als eine Moeglichkeit wohin die Handlung gehen koennte). Die Inszenierung der Szenen ist in diesen Situationen also echt gut gelungen.

10/10 schwarze Hoodies fuer Season 1. Hab schon die ersten paar Minuten von S2.ep1 angeschaut und es scheint auch in der zweiten Staffel nicht nachzulassen, bin schon gespannt wie's jetzt weitergeht!


P.S.: Als kleiner Bonus, die Serie hat ausserdem mal so nebenher noch eine der besten Drogenentzugsszenen seit Trainspotting finde ich. Sowas ist glaube ich immer sehr schwer umzusetzen.
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
Also, zunaechst mal habe ich Mr. Robot fertig geschaut. Will nicht zu viel dazu sagen, nur so viel, ich fand alle 4 Staffeln absolut genial. Es geht dann spaeter auch fast schon immer weniger um das hacken an sich sondern eher um die Auswirkungen von Staffel 1 und um den psychischen Zustand des Protagonisten. Aber wirklich, sehr sehr gut gemachte Serie. Hat auch ein schoenes abgeschlossenes Ende, nach dem man das ganze dann zufrieden weglegen kann.

10/10 Monopolimann-Masken.

P.S.: Kleine Anekdote: Beim anschauen der 4. Staffel hatte ich schon einen kleinen "YAY" Moment, denn eine recht lange Szene am Ende einer Verfolgungsjagd spielt wirklich direkt vor meiner damaligen Haustuer. Ich hab von den Dreharbeiten damals (muesste 2018 oder so gewesen sein) nix mitbekommen, wahrschienlich weil es tagsueber spielt und ich wohl in der Arbeit war, aber es war super witzig, bei der Verfolgungsjagd mitzuverfolgen, wo sie gerade sind und festzustellen, dass sie ja immer naeher "zu mir" kommen bis ein voellig fertiger Rami Malek dann genau for meiner Tuer zusammenbricht. Das war schon richtig cool. :-D
 

MrFob

Nerd
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.468
Reaktionspunkte
3.881
Hab uebers We auch noch Rings of Power fertig geschaut.

Ja was soll ich sagen, es ist eine ziemlich gemischte Angelegenheit.

Auf der einen Seite gibt es teils sehr schoene Szenen zu sehen, teils wirklich tolle Visuals und auch immer wieder echte Highlights. Zu nennen sind hier
auf der visuellen Seite vor allem Numenor, die Orks an sich und vor allem natuerlich der Ausbruch von Mount Doom. Auf der Story Seite hat mir vor allem die Durin/Elrond Story wirklich gut gefallen und ich mochte auch, dass sie es doch geschafft haben, dass man sich nie 100% sicher sein konnte, wer von den mysterioesen Figuren denn nun gut oder boese ist. Auch Arondir hat mir als CHarakter gut gefallen und hatte wirklich coole Action Szenen am Start.
Allgemein fand ich den Cast super, da hab ich nichts dran auszusetzen.

Auf der anderen Seite gab es auch einiges, was eher zum cringen angeregt hat. Die Dialoge waren so en bisschen hit and miss. Vieles fand ich sehr passend und schoen aber es gab auch in fast jeder Folge mindestens einen Moment, der einen komplett aus der Welt gezogen hat, durch einen schlecht geschriebenen Dialog. Ausserdem wurden mMn zu viele Zeitlupen Effekte eingesetzt. Gerade beim reiten, das sieht man ja kaum mal in normaler Geschwindigkeit. (edited)

Als Buch Nerd, der mit dem Silmarilion und der ganzen Backstory zumindest einigermassen vertraut ist muss ich schon auch sagen, einige Aenderungen, die hier vorgenommen wurden sind schon etwas merkwuerdig. Im grossen und ganzen hab ich nichts dagegen, dass das hier halt eine neue und andere Version der Geschichte ist (halt ein Art RCU - Ring Cinematic Universe) aber bei manchen Sachen frage ich mich schon, ob das nicht besser naeher an den Buechern geblieben waere. Viele meiner "Kritikpunkte" in der Kategorie sind aber auch noch etwas in der Luft und man wird sehen muessen, wie geschickt die Autoren in den kommenden Staffeln weitermachen.
Zum Beispiel war ich etwas underwhelmed davon wie viel Screen Time die namensgebenden Ringe denn nun eigentlich bekommen haben und nicht zu vergessen,
eigentlich werden die 3 Ringe der Elben ja als letzte geschmiedet, was ist also mit den anderen 16?
Also, hab da noch viele Fragen, die ich eher mit einem Stirnrunzeln stelle im Moment, was es etwas schwierig macht, diese erste Staffel wirklich zu bewerten. Immerhin finde ich aber, sie haben die Stimmung eines "altertuemlichen" Mittelerde Settings auf Basis der PJ Filme recht gut eingefangen. Nicht immer perfekt aber im allgemeinen doch recht gut (wesentlich besser als z.B. die Hobbit Filme).

Deswegen, um es mal mit Punktwertungen zu versuchen, ich wuerden den HDR Filmen eine 11/10 geben (kein Scherz, die Filme sind mMn einfach zu 100% genial und dann wurde noch ne Schippe draufgelegt ;)). Die Hobbit Filme bekommen bei mir nur eine 5-6/10 und diese erste Staffel der Serie liegt irgendwo dazwischen, mit vielleicht einer 7/10. Also durchaus ein ordentlicher Start finde ich.
 

TheRattlesnake

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.402
Reaktionspunkte
969
Habe jetzt die vierte Staffel von The Handmaids Tale zuende geschaut.
Die Serie hat ja wirklich sehr gut angefangen aber die vierte Staffel hat sich jetzt gezogen wie Gummi. Irgendwie ist da die Luft raus. Und dass Elisabeth Moss aller paar Minuten nur stumm in die Kamera schaut ging mir irgendwann einfach nur noch auf den Sack. Würde man diese ganzen Szenen zusammenschneiden könnte man damit wahrscheinlich ne ganze Folge füllen. :B
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Star Trek - Lower Decks (Season 1)

Mir fehlt nur noch die finale Folge, dennoch steht mein Gesamteindruck schon fest:
So ab der 4./5. Folge fängt sich die Staffel ein wenig. Die Figuren kommen endlich mehr Background, auch Rutherford und Tendi dürfen etwas präsenter werden. Mariner und Boimler sind zwar in allen gesehenen Episoden zwar weiterhin zu dominant, aber der Nervfaktor bei beiden geht etwas zurück. Die Gag-Qualität schwankt je nach Folge, kann aber nicht leugnen dass ein Paar richtig gute dabei waren (z.B. Mariners Gegähne während der Besprechung der obersten Offiziere im Konferenzraum war zu Schreien witzig, ein ordentlicher Seitenhieb auf TNG und die dauernden Missionsbesprechungen ^^).

Urteil: Kann man sich als ST-Fan durchaus geben, ein richtiger LD-Fan werde ICH wohl aber nicht, Querverweise hin, Loveletter ans Franchise her. 20 Minuten Nettozeit kombiniert dem gehetzten Abspulen von Handlung, Gags und Warp-Speed-Dialogen strapazieren meine Geduld und Nerven leider immer wieder von Neuem.

6-7/10 Sternenflotten-Chaoten
 

sauerlandboy79

Spiele-Guru
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
28.857
Reaktionspunkte
8.605
Star Trek - Prodigy

Heute morgen nur durch Zufall mitbekommen dass die andere, mehr auf Kinder zugeschnittene CGI-Animationsserie gestern seine Free-TV-Premiere auf Super RTL / ToggoPlus hatte. Habs zwar verpasst, doch glücklicherweise ist die Pilotfolge auf der Sender-HP kostenfrei zu streamen.

Kein Witz... Aber DIESE Serie spricht mich mehr an als Lower Decks, obwohl ich angesichts der Trailer mit gewollt-cool-banalem Jugendkram gerechnet hatte. Was mich bei zweiteiligem Pilot - eben noch die 2. Hälfte gesehen - positiv überrascht hat:
1. Der Stil. Die Farbgebung und die Texturen der Figuren bzw. der ganzen Serienwelt erinnert ein wenig an den Aquarell-Look von Life is Strange, was einen schönen Gegenpol zu sonst glattpolierten CGI-Serien bildet. Die ausdrucksstarke Mimik der Charaktere gefällt ebenso, dazu noch teils toll eingefangene Szenen von "Würde ich mir glatt als Bild an die Wand hängen"-Güte. Und das Ganze auch noch in Cinemascope-Format, also 2,40:1 (wohl das Original-Format im Stream, im TV wurde auf 16:9 aufgezoomt).
2. Die Musik lässt sich richtig gut anhören, bewegt sich fast auf cineastischem Niveau.
3. Die Story ist düsterer angelegt als es die Trailer vermuten lassen, bis auf ganz wenig Gekasper von Dal R'El wird die Thematik um entführte Kinder und Waisen die im Space-Bergwerk schuften ernst genommen. Die Dialoge sind auch nicht übel, im Gegenteil, teilweise ist die Wortwahl auf gehobenem Level.
4. Prodigy hat ein für mich angenehmes Tempo, wechselt von Actionszenen auch wieder schnell ins Ruhige und lässt den Figuren Zeit und Raum um sich zu entfalten.

Ich werde Prodigy definitiv weiterverfolgen, die Serie ist viel interessanter als angenommen. Und das ganz ohne Janeway-Bonus. ;)
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.968
Reaktionspunkte
4.248
"Wednesday" auf Netflix.

Regie: Tim Burton. Wie nahezu immer, begleitet mit Musik von Danny Elfman. :X
Es ist eine, äh, coming-of-age Teenie Schulgeschichte?


Mit der Tochter der Addams Family, Wednesday. :B
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Leider mittlerweile hinter Bezahlschranke.

Einfach nur morbid lustig mit toller Schrägheit. :X
Spart euch spoilernde Trailer, einfach mal reingucken.
 

mormont2

NPC
Mitglied seit
29.11.2022
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Gerade sehe ich GoT. Früher habe ich das niemals gesehen und war dumm! Diese Serie ist so schön! Kostüme, Schauspielern, Landschaften, Geschicht (natürlich). Ich bin glücklich, dass ich bis heute keine Spoiler kenne.
 
Oben Unten