• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Welche Serie schaut ihr gerade?

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Unabhängig vom Budget wird auch handwerklich viel falsch gemacht. Selbst als Buchleser ist es teilweise schwer zu folgen bei der Vielzahl der Charaktere. Und viele davon werden auch viel zu früh eingeführt bevor sie eine wichtige Rolle wahrnehmen oder viel zu lange mitgeschleppt, nachdem sie längst nicht mehr relevant sind. Wofür zum Beispiel hat man da jetzt schon Vilgefortz dabei? Kann mir irgendjemand ohne Buchkenntnisse sagen was der Typ macht und was seine Agenda ist? Genauso Istredd. Es wimmelt vor Charakteren die einfach da sind und irgendwas machen. Und kein Schwein weiß, warum. Ich behaupte keineswegs, dass ich sowas besser könnte, aber man merkt die Überforderung doch an diversen Ecken. Man sollte die Charaktere einführen, wenn sie relevant werden und nicht schon zwei Staffeln vorher mit rumschleifen. Man kann da vermutlich 30% raus schneiden und an der zentralen Erzählung ändert das nichts. Viel zu viel Ballast.

Dazu kommen dann noch selbst gemachte Probleme. Die Bücher sind keine leichte Lektüre aber in sich stimmig. Wenn ich jetzt ganz erhebliche Dinge dazu erfinde oder massiv ändere, wird es noch schwerer, hier ein stimmiges Gesamtbild hinzubekommen.

Und es ist eine Sache für eine Adaption gewisse Dinge zu ändern. Hier werden aber auch emotionale Grundpfeiler der Bücher weg gesägt. In den Büchern haben Ciri und Yennefer quasi instant eine Mutter-Tochter-Beziehung (auch darin begründet, dass Yennefer es bereut, Ihre Fruchtbarkeit aufgegeben zu haben). Diese Beziehung ist eines der zentralen Motive für die ganze Geschichte (sogar bis in Witcher 3 hinein). Die Serie hat dieses Motiv defacto eliminiert. Man wird da jetzt vermutlich mit halbgarem Writing in der nächsten Staffel zurückrudern (müssen), falls man noch irgendwie den Büchern folgen möchte. Aber die ganze Episode darum wirkt dann im Nachgang wie ein Neon-Fleck in einem Pastellgemälde.

Und selbst bei den Änderungen die man selbst herbei schreibt, lässt man offensichtlichen Potential liegen. In der zweiten Staffel ist Feuermagie plötzlich allgemeinbekannt gefährlich und risikobehaftet. Hatte man das nicht dem Zuschauer besser in der ersten Staffel schon vermittelt? Zum Beispiel ein Magier, der selbst dabei draufgeht oder seine Fähigkeiten verliert? Yennefer's Feuerzauber bei Sodden würde dann ganz anders auf den Zuschauer wirken. Dass sie anscheinend wissentlich ihre Zauberkräfte opfert entgeht dem Zuschauer komplett. Er erfährt das erst zwei Jahre später in der zweiten Staffel.

Ich meine es ist jetzt keine Katastrophe aber es ist echt so vermeidbar mittelmäßig, was hier abgeliefert wird...
Äh ... ich hatte schon verstanden das Dir die Handlung im Bezug zum Buch nicht gefällt, ist doch auch Ok, dass brauchst Du doch nicht weiter untermauern.
Ich hatte jetzt nicht das Problem mit neu eingeführten Chars, warum Du das jetzt als zusätzliches Problem aufführst ist mir Schleierhaft. 🤔

Alle anderen Probleme hat man nur im Vergleich zum Buch, das sind Dinge die ich eben nicht wahrnehmen kann weil ich die Vorlage abseits der Spiele nicht kenne 😉
 

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
Bin mit der ersten Staffel von Wheel of Time durch. Also naaaaja, so richtig begeistert bin ich nicht.
Die Serie hat schon einige Sachen sehr schoen gemacht, vor allem die visuelle Umsetzung ist in vielen (nicht allen aber vielen) Bereichen sehr sehr gut gelungen. Bei der darstellerischen Leistung der Schauspieler trennt es sich etwas auf. Rosamunde Pike macht ihre Sache als Moiraine Sedai wirklich hervorragend und gibt der Serie doch noch ein gewisses Etwas. Auch die Schauspipeler von Rand, Nynaeve und auch Mat (der leider aufgehoert hat und ab Staffel 2 durch einen neuen ersetzt werden muss) machen ihre Sache sehr gut. Bei den anderen kommt es nicht immer so ganz toll rueber aber ein Totalausfall ist jetzt zum Glueck eigentlich auch nicht dabei.

Wer mich wirklich am meisten enttaeuscht sind die Drehbuchschreiber, Die nehmen sich sehr viele Freiheiten von der Buchvorlage (die Serie hat am ENde der Staffel fast gar nichts mehr mit dem Buch gemeinsam). Das ware an sich ja nichts schlimmes, allerdings finde ich, dass praktisch alle Aenderungen, die sie vorgenommen haben der Erzaehlung schaden. Ich glaube sowieso, dass es Leuten, die mit den Buechern und der Welt noch nicht vertraut sind sehr schwer fallen koennte allem zu folgen, was da so auf den Bildschirm geschmissen wird, oder gar eine grossartige Bindung dazu aufzubauen. So findet in der letzten Folge eine Schlacht statt, die ein wenig an Helm's Klamm aus HdR erinnern koennte, nur leider geht es hier um das Schicksal einer Stadt und deren Bewohner, die man voher nur voellig ueberhetzt in ein paar Szenen eingefuehrt hat. Da sterben Charaktere dramatische Tode, die im ganzen vielleicht 2-3 Minuten screen time hatten und 5 Saetze gesagt haben, wenn's hoch kommt. Das war selbst mir als Kenner der Buecher fast egal.
Statt 8 haette man hier vielleicht lieber 10 Folgen machen sollen und sich die Zeit nehmen Charaktere, Schauplaetze und wichtige Details der Welt etwas besser einzufuehren.

Darum gibt's von mir leider leider am Ende nur 5/10 verfluchte Dolche, auch wenn ich wirklich gerne mehr gegeben haette. :(



Ausserdem hab ich bei The Expanse aufgeholt und Episode 6.03 gesehen. Besonders spannend, denn diese Folge enthielt die filmische Umsetzung der besten Weltraumschlacht, die ich je gelesen habe (aus Buch 6 der Buchreihe natuerlich). Sie haben sie ine bisschen gestreamlined, darum war sie mir fast ein bisschen zu schnell vorbei, aber sie haben es auf jeden Fall geschafft das nicht ganz unkomplizierte Geschehen so darzustellen, dass man als Zuschauer genau mitbekommt was passiert. Gar nicht einfach zu machen, grosses Lob dafuer. :top:
Bobbies und Amos' Geplaenkel an Bord der Roci war auch wie immer ein Highlight. :) Ausserdem schoen zu sehen, wie schon jetzt in den fruehen Folgen Dinge eingefuehrt werden, die fuer das Ende sehr wichtig sein werden. Als Bonus gibt es noch kurze Cameos von 2 alten Bekannten aus den Staffeln 2/3. Was will man mehr.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Habe jetzt The Silent Sea, eine koreanische Scifi-Mystery Serie auf dem Mond durch.

Kann man durchaus gut gucken wenn man den generellen Stil von asiatischen Serien mag, ist jetzt aber nicht unbedingt das Highlight und das Ende war mir in den letzten Minuten etwas zu komisch.
ohne Raumanzug und Atemgerät auf dem Mond

Ansonsten durchaus meist nicht vorrausschaubar und einige unerwartete Twists sind auch dabei, die Story ist nach den 8 Teilen wohl abgeschlossen (sehe ich zumindest so).
7/10 gefüllte Atemausrüstung. 😉
 

Frullo

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.935
Reaktionspunkte
1.569
In 80 Tagen um die Welt

In der ZDF-Mediathek abrufbar, insgesamt 8 Folgen. Jules Vernes Werk neu und meines Erachtens vor allem gelungen interpretiert. Man merkt der Serie sofort an, dass es sich dabei nicht um ein typisch hollywoodianisches Machwerk handelt: Die Charaktere sind allesamt äusserst Facetten-reich, das Hauptdarsteller-Trio glänzt durchwegs und jede Figur entwickelt sich im Verlauf der Serie glaubwürdig weiter. Es sind auch sozialkritische Kommentare eingestreut, wie z.B. die Überheblichkeit des (britischen) Empire oder wie der Rassismus in den USA nach dem Bürgerkrieg nicht verschwand, sondern neue Formen (Stichwort: KKK) annahm. Diese Dinge sind jedoch gekonnt in die Geschichte eingewoben und wirken zu keiner Zeit gezwungen oder deplatziert.

Freudige Überraschung: Es wird eine zweite Staffel geben! Natürlich ist die eigentliche Geschichte der Weltumrundung in 80 Tagen fertig erzählt, aber wenn der Schluss der letzten Folge ein Hinweis ist, dann wird wohl in der nächsten Staffel ein gewisser Kapitän Nemo auftauchen...

Wertung: 10/10 Heissluftballons
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
In 80 Tagen um die Welt

In der ZDF-Mediathek abrufbar, insgesamt 8 Folgen. Jules Vernes Werk neu und meines Erachtens vor allem gelungen interpretiert. Man merkt der Serie sofort an, dass es sich dabei nicht um ein typisch hollywoodianisches Machwerk handelt: Die Charaktere sind allesamt äusserst Facetten-reich, das Hauptdarsteller-Trio glänzt durchwegs und jede Figur entwickelt sich im Verlauf der Serie glaubwürdig weiter. Es sind auch sozialkritische Kommentare eingestreut, wie z.B. die Überheblichkeit des (britischen) Empire oder wie der Rassismus in den USA nach dem Bürgerkrieg nicht verschwand, sondern neue Formen (Stichwort: KKK) annahm. Diese Dinge sind jedoch gekonnt in die Geschichte eingewoben und wirken zu keiner Zeit gezwungen oder deplatziert.

Freudige Überraschung: Es wird eine zweite Staffel geben! Natürlich ist die eigentliche Geschichte der Weltumrundung in 80 Tagen fertig erzählt, aber wenn der Schluss der letzten Folge ein Hinweis ist, dann wird wohl in der nächsten Staffel ein gewisser Kapitän Nemo auftauchen...

Wertung: 10/10 Heissluftballons
10/10 heiße Luft hätte ich noch verstanden, wir haben die Serie innerhalb der ersten Folge über Board gekippt. 🤢


Wheel of Time gucken wir gerade und sind aktuell durch Folge 6 durch.
Ich kann (als nicht Buchgespoilerter 😁) sagen das ich die Serie bislang deutlich besser empfinde als @MrFob

Was für mich wiedereinmal zeigt, das Buchleser zumeist mit ihrer Interpretation des Buches heftige Probleme haben sich auf das Film-/Serienprojekt einzulassen.

Eine löbliche Ausnahme war da die Nichte meines Freundes, die bei der zweiten Witcherstaffel zwar etwas bemängelte das die mal gesagt hatten "das sie sich nah am Buch orientieren wollen",
sich dann aber auf die Serie eingelassen hat und dabei die Buchhandlung ausgeblendet. 🙂
 

Frullo

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.935
Reaktionspunkte
1.569
10/10 heiße Luft hätte ich noch verstanden, wir haben die Serie innerhalb der ersten Folge über Board gekippt. 🤢

Tja, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Und wenn man es innerhalb der ersten Folge nicht hinbringt, sich auf die Charaktere einzulassen, dann wird sich das wohl auch im weiteren Verlauf der Serie nicht ändern - auch wenn nahezu jede Folge neue Schauplätze und Herausforderungen für die Figuren bereithalten.
Ich bin halt mit den Klassikern von Jules Verne aufgewachsen und kann auch mal Serien kucken, die kein opulentes SFX-Feuerwerk oder bombastische Action-Sequenzen mit sich bringen. So habe ich durchaus auch einige Teile von Wheel of Time gesehen, welches durchaus mit genannten Effekten und Action aufwarten kann, die Entwicklung der Charaktere finde ich jedoch bisher eher dürftig.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.351
Reaktionspunkte
4.694
Bin am überlegen ob ich noch einen Marathon der 2. Mando-Staffel mach, speziell der Folgen mit Boba Bezug (also die Pilotfolge und die letzten 3) zur Einstimmung auf sein Fettes Büchlein morgen :-D
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Dexter New Blood

War ja anfangs ein wenig skeptisch - Dexter wurde gegen Ende hin teilweise ja ziemlich absurd und schwach .. und dann das Ende.

Aber, hab jetzt 6 Folgen geschaut und bisher finde ich die Serie recht gut gelungen - teilweise auch schwächere Momente, aber insgesamt doch ziemlich spannend und unterhaltsam!
Bin auf alle Fälle gespannt, wie es weitergeht :)
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Wheel of Time ist jetzt durch und ich würde der eine solide 8/10 verpassen.👍

Jetzt ist Hawkeye an der Reihe, ist schon mal nicht so schlecht wie befürchtet, aber nach 2 Folgen kann ich da nicht so viel zu sagen.
Er ist ja eh mehr so der Normalo. 😉
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.920
Reaktionspunkte
7.427
In 80 Tagen um die Welt

In der ZDF-Mediathek abrufbar, insgesamt 8 Folgen. Jules Vernes Werk neu und meines Erachtens vor allem gelungen interpretiert. Man merkt der Serie sofort an, dass es sich dabei nicht um ein typisch hollywoodianisches Machwerk handelt: Die Charaktere sind allesamt äusserst Facetten-reich, das Hauptdarsteller-Trio glänzt durchwegs und jede Figur entwickelt sich im Verlauf der Serie glaubwürdig weiter. Es sind auch sozialkritische Kommentare eingestreut, wie z.B. die Überheblichkeit des (britischen) Empire oder wie der Rassismus in den USA nach dem Bürgerkrieg nicht verschwand, sondern neue Formen (Stichwort: KKK) annahm. Diese Dinge sind jedoch gekonnt in die Geschichte eingewoben und wirken zu keiner Zeit gezwungen oder deplatziert.

Freudige Überraschung: Es wird eine zweite Staffel geben! Natürlich ist die eigentliche Geschichte der Weltumrundung in 80 Tagen fertig erzählt, aber wenn der Schluss der letzten Folge ein Hinweis ist, dann wird wohl in der nächsten Staffel ein gewisser Kapitän Nemo auftauchen...

Wertung: 10/10 Heissluftballons
Ist das der Mehrteiler der gerade im ZDF lief ?
 

sauerlandboy79

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.530
Reaktionspunkte
7.765
Das Beste aus 2021 kommt bekanntlich zum Schluss, in diesem speziellen Fall gar auf dem allerletzten Drücker, denn am 31.12.21 bekam man ENDLICH die Gelegenheit die 4. Season von Cobra Kai in einem Rutsch zu bingen. :-D

Kurzum: Ein Hochgenuss. Wieder einmal. Der perfekte Cocktail aus Action, Humor, Drama und Nostalgie sitzt auch in Jahr 4, macht einfach nur Freude - und versüßt am Ende doch die vorherige Sichtung des ungeliebten Karate Kid 3. Die Streithähne Johnny und Daniel haben alle Mühe sich zusammen zu raufen, Kreese und Silver sind zusammen herrlich diabolisch, und die Kids tragen ihre Kämpfe nicht nur mit den Fäusten untereinander aus.

Tja, da ST-Disco nicht die Chance hatte seine Season 4-Netflix-Premiere zu erleben war die Action-Dramedy mein Serien-Highlight des jüngst geendeten Jahres.
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.351
Reaktionspunkte
4.694
Book of Boba Folge 2 war ja mal richtig cool. Hatte mir nochmal ne ganze Ecke besser gefallen wie die Pilotfolge. War purer Space-Western von der Atmosphäre :X
 

Abstergo

Mitglied
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
76
Reaktionspunkte
22
Cobra Kai

Staffel 4 und ja für mich haben sie wieder geliefert. Ich finde es schon erstaunlich wie sie es immer wieder schaffen eine andere alte Nase aus den Filmen irgendwoher zu ziehen und dann in die Story einflechten. An drei Abenden hatte ich die Staffel weggesnackt alleine das spricht schon für sich.
8/10

In 80 Tagen um die Welt


hier steht ja schon einiges über die Serie. Mich hat es ganz gut unterhalten aber ohne Bäume auszureißen.
6/10

Legal Affairs


zugegeben der Titel ist eher so Semi und auch in den ersten Minuten dachte ich mir noch , wird das was?
Aber Lavinia Wilson rockt das Ding, sehr starke (Anwalts)Serie in der immer mal wieder die Frage gestellt wird was wäre man bereit zu tun. Kann man in der ZDF Mediathek sehen.
9/10
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.869
Reaktionspunkte
3.080
The Expanse Staffel 6, Folge 6 (Finale)

Was soll ich jetzt groß schreiben, ohne irgendwas zu spoilern? Viele Gänsehautmomente! Mehr schreibe ich jetzt nicht. Stattdessen gibt's ein


Fazit zur Serie (spoilerfrei):

Das war auf jeden Fall die in meinen Augen mitreißendeste Science Fiction Serie seit Babylon 5. Charaktere, Geschichten, Lore, die ganze Inszenierung der Raumschlachten... einerseits bin ich echt traurig, dass es jetzt vorbei ist. Andererseits bin ich aber auch froh, dass die Serie ein in meinen Augen mehr als würdiges Ende gefunden hat, anstatt, wie manche andere Serien, ins Unendliche gestreckt zu werden bis keine Ideen mehr da sind und das alles keinen mehr interessiert. Da liegt wohl auch einer der Vorteile, wenn man eine abgeschlossene Buchreihe als Vorlage hat und sich daran hält.


Mein Stimmungsverlauf durch alle 6 Staffeln:

Ich hatte meine Schwierigkeiten bei den ersten Folgen und hätte beinahe schon bei Staffel 1, Folge 2 aufgegeben. Hab ich zum Glück nicht getan. Bis Mitte Staffel 3 war ich unglaublich mitgerissen. Staffel 4 und 5 haben dann ein wenig gehangen. Waren nicht schlecht, konnten mich aber nicht ganz so mitreißen, wie die vorherigen Staffeln, da ein großer Handlungszweig plötzlich abgeschlossen war. Trotzdem waren auch Staffel 4 und 5 ziemlich gut, hatten ihre Höhen und Tiefen.

Staffel 6 hat mich dann wieder genauso mitgerissen, wie Staffel 1 bis 3 1/2. Keine Sekunde Langeweile, keine schlechte oder unnötige Szene und kein Handlungsfaden, der auch nur ansatzweise uninteressant war.

Und bevor ich wieder nen halben Roman schreibe: The Expanse war für mich SciFi Gold pur bis zur letzten Sekunde. Ich hoffe es wird nicht wieder über 20 Jahre dauern, bis eine SciFi Serie dieser Art von der Qualität produziert wird. Ich brauche neues Futter!
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.301
Reaktionspunkte
3.904
Ich wollte mir eigentlich den Spaß machen, diesen Thread von Anfang lesen und die Serien dort nach-/wiederholen.
Aber 2011 ging es eher um, was man so nebenbei im TV guckt, oder sich vielleicht auf DVD holt. Völlig andere Zeit. :-D

The Expanse Staffel 6, Folge 6 (Finale)
Whut, die Serie ist durch?!! :haeh:

Da hatte ich irgendwann pausiert, weil ich nicht so lange auf die nächste Staffel warten wollte... und dabei die Veröffentlichung von 5 und 6 komplett verpasst. :B
Aber, hey, hab ich noch bisschen was vor mir.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.301
Reaktionspunkte
3.904
Yep, lt. Amazon war's wohl das Finale. Eigentlich hatte ich mit 8 Folgen gerechnet. Dafür war die letzte Folge ein bisschen länger.
Ich hatte mich da etwas unklar ausgedrückt, ich bein in Staffel 4 hängen geblieben. Wie viele Folgen in Staffel 5 und 6 sind weiß ich noch nichtmal. :-D

Aber ist damit wirklich die ganze Geschichte erzählt? Ich glaub ein Redi schrieb letztens in der PCG, dass er jetzt alle 8 Bücher las? Note to self: auch eine gute Idee.


/edit: ach, der Redaktionsleiter persönlich, in Ausgabe 12/21. :-D
Sascha "Liest gerade: The Expanse, alle acht Romane. Man will ja auf den neunten vorbereitet sein, der bald erscheint."
Die Story geht weiter? Warum macht Amazon dann Schluss? :|
 
Zuletzt bearbeitet:

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.869
Reaktionspunkte
3.080
Ich hatte mich da etwas unklar ausgedrückt, ich bein in Staffel 4 hängen geblieben. Wie viele Folgen in Staffel 5 und 6 sind weiß ich noch nichtmal. :-D
Bei den meisten aktuellen Serien bin ich halt 8 bis 10 Folgen pro Staffel gewohnt. Ehrlich gesagt weiß ich gerade nicht mehr, wie lang die vorherigen Staffeln immer waren, aber irgendwie hab ich die Zahl 8 im Kopf. Kann mich aber auch irren.

Weitergucken lohnt sich auf jeden Fall :)
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Sascha "Liest gerade: The Expanse, alle acht Romane. Man will ja auf den neunten vorbereitet sein, der bald erscheint."
Die Story geht weiter? Warum macht Amazon dann Schluss? :|
Afaik macht die Handlung jetzt eine größere Pause. (Hab ich vor einiger Zeit gelesen, bin selbst nicht Buchgespoilert)

Möglicherweise kann man da auf den kompletten Cast nicht sinnvoll zurückgreifen, insofern würde da dann eine Folgeserie eher Sinn machen oder die Umsetzung der Handlung würde zu teuer ?

Dazu müßte man die Story kennen was mMn auch nur bedingt wünschenswert ist, ein Thema das wir bei anderen "Stoff" schon hatten. 😉


Ich selbst werde die S6 nach der S2 von Motherland:Fort Salem angehen, alternative Zeitlinie wo es grob gesagt um Hexenkriege nebst Ausbildung etc. geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
The Expanse Staffel 6, Folge 6 (Finale)

Was soll ich jetzt groß schreiben, ohne irgendwas zu spoilern? Viele Gänsehautmomente! Mehr schreibe ich jetzt nicht. Stattdessen gibt's ein


Fazit zur Serie (spoilerfrei):

Das war auf jeden Fall die in meinen Augen mitreißendeste Science Fiction Serie seit Babylon 5. Charaktere, Geschichten, Lore, die ganze Inszenierung der Raumschlachten... einerseits bin ich echt traurig, dass es jetzt vorbei ist. Andererseits bin ich aber auch froh, dass die Serie ein in meinen Augen mehr als würdiges Ende gefunden hat, anstatt, wie manche andere Serien, ins Unendliche gestreckt zu werden bis keine Ideen mehr da sind und das alles keinen mehr interessiert. Da liegt wohl auch einer der Vorteile, wenn man eine abgeschlossene Buchreihe als Vorlage hat und sich daran hält.


Mein Stimmungsverlauf durch alle 6 Staffeln:

Ich hatte meine Schwierigkeiten bei den ersten Folgen und hätte beinahe schon bei Staffel 1, Folge 2 aufgegeben. Hab ich zum Glück nicht getan. Bis Mitte Staffel 3 war ich unglaublich mitgerissen. Staffel 4 und 5 haben dann ein wenig gehangen. Waren nicht schlecht, konnten mich aber nicht ganz so mitreißen, wie die vorherigen Staffeln, da ein großer Handlungszweig plötzlich abgeschlossen war. Trotzdem waren auch Staffel 4 und 5 ziemlich gut, hatten ihre Höhen und Tiefen.

Staffel 6 hat mich dann wieder genauso mitgerissen, wie Staffel 1 bis 3 1/2. Keine Sekunde Langeweile, keine schlechte oder unnötige Szene und kein Handlungsfaden, der auch nur ansatzweise uninteressant war.

Und bevor ich wieder nen halben Roman schreibe: The Expanse war für mich SciFi Gold pur bis zur letzten Sekunde. Ich hoffe es wird nicht wieder über 20 Jahre dauern, bis eine SciFi Serie dieser Art von der Qualität produziert wird. Ich brauche neues Futter!
Bin auch gerade durch und schliesse mich deinem Fazit an. Es ist und bleibt die bisher beste SciFi Serie, Punkt.
Und sie haben mit Staffel 6 auch Buch 6 sehr schoen umgesetzt und abgeschlossen.

Allerdings bin ich jetzt auch wirklich gespannt was wir ueber die naechsten Wochen/Monate so hoeren werden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie Buecher 7-9 nicht umsetzen werden. Sie haben alle Grundlagen dafuer gelegt. Die Handlungsstraenge der letzten 3 Buecher wurden perfekt eingeleitet. Im Primzip muss es jetzt eigentlich irgendwie mit Buch 7 weitergehen.

Ich kann mir zwei Szenarien vorstellen:
1. Sie machen jetzt 1-3 Jahre Pause und machen dann noch 3 Staffeln (eine pro Buch natuerlich)
oder
2. Sie kuendigen im laufe des kommenden Jahres eine Film Trilogie an (also nicht fuer's Kino sondern vielleicht auch wieder mit Amazon).

Beides faende ich voll ok. Nur wenn sie jetzt einfach aufhoeren wuerden, das faende ich schon sehr schade. Die letzten 3 Buecher bringen das ganze wirklich zu einem tollen Abschluss. Die Stories sind ja schon da und geschrieben. Es waere wirklich schade, wenn sie das nicht noch irgendwie, irgendwann umsetzen koennten.
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.869
Reaktionspunkte
3.080
Archive 81

Gestern hab ich die Serie bei Netflix entdeckt, ist wohl gerade erst erschienen.

Archive 81 ist eine Psychohorror-Serie, in der es um einen Filmrestaurator geht, der von einer Firma den Auftrag bekommt mehrere Videobänder zu restaurieren, die aus einem Hausbrand stammen. Dafür bekommt er ungewöhnlich viel Geld geboten, muss allerdings die Bänder in einem Haus mitten im Nirgendwo ohne Internet und Handyempfang restaurieren, da die Bänder angeblich zu empfindlich seien, um an einen anderen Ort transportiert zu werden.

Ihm ist die Sache unheimlich und er möchte den Auftrag ablehnen, entdeckt dann aber auf einem Videoband, das er vorher schon quasi bewerbungshalber restauriert hat, ein Foto von einem Hund, von dem er glaubt, dass das sein Hund ist, den er als Kind hatte. Die Familie des Restaurators scheint ebenfalls unter mysteriösen Umständen bei einem Hausbrand ums Leben gekommen zu sein, als er noch ein Kind war. Er beschließt den Job doch anzunehmen.

Ich hab erst eine Folge gesehen, aber der erste Eindruck ist sehr gut. Weitere Folgen werde ich mir wohl nicht mehr vor Sonnenuntergang anschauen.


Allerdings bin ich jetzt auch wirklich gespannt was wir ueber die naechsten Wochen/Monate so hoeren werden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie Buecher 7-9 nicht umsetzen werden. Sie haben alle Grundlagen dafuer gelegt. Die Handlungsstraenge der letzten 3 Buecher wurden perfekt eingeleitet. Im Primzip muss es jetzt eigentlich irgendwie mit Buch 7 weitergehen.
Ich muss gerade zugeben: Ich wusste gar nicht, dass es bei der Romanreihe nach Buch 6 noch weitergeht. Ich bin davon ausgegangen, dass Buch 6 das Ende war, da eben auch nach Staffel 5 der Serie kommuniziert wurde, dass Staffel 6 der Abschluss wird, was ja jetzt auch nochmal in der Folgenbeschreibung zu Staffel 6 Folge 6 geschrieben steht.

Aber ein paar offene Fragen gab es am Ende ja trotzdem noch. Mal abwarten, ob oder wie es weitergeht. Wenn Buch 7 bis 9 auf dem gleichen Qualitätsniveau weitergeführt werden und eben nicht der oben genannte "Inhalt strecken bis die Ideen ausgehen und es keiner mehr sehen möchte"-Effekt eintritt, dann habe ich absolut nichts dagegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
Ich muss gerade zugeben: Ich wusste gar nicht, dass es bei der Romanreihe nach Buch 6 noch weitergeht. Ich bin davon ausgegangen, dass Buch 6 das Ende war, da eben auch nach Staffel 5 der Serie kommuniziert wurde, dass Staffel 6 der Abschluss wird, was ja jetzt auch nochmal in der Folgenbeschreibung zu Staffel 6 Folge 6 geschrieben steht.

Aber ein paar offene Fragen gab es am Ende ja trotzdem noch. Mal abwarten, ob oder wie es weitergeht. Wenn Buch 7 bis 9 auf dem gleichen Qualitätsniveau weitergeführt werden und eben nicht der oben genannte "Inhalt strecken bis die Ideen ausgehen und es keiner mehr sehen möchte"-Effekt eintritt, dann habe ich absolut nichts dagegen.
Ohne zu spoilern, Buecher 7-9 bringen auch die jetzt noch offenen Fragen zu einer definitiven Aufloesung und schliessen die Geschichte (auch die um das Protomolekuel und dessen Erschaffer, die Ringwesen, etc.) wirklich gut ab. Gestreckt oder redundant ist da nichts, keine Sorge, in den letzten 3 Buechern geht's nochmal richtig gut ab. :)

Der Grund wieso ich sehr hoffnungsvoll bin, dass sie weiter machen werden ist vor allem, dass sie die Kurzgeschichte "Strange Dogs" in dieser Staffel mit umgesetzt haben. Das ist die Geschichte um das Maedchen und ihren Bruder auf Laconia, die immer am Anfang erzaehlt wurde und ja eigentlich so gar nichts mit der normalen Handlung von Staffel 6 zu tun hatte. Das ist im Prinzip der Auftakt fuer die Erzaehlung der letzten 3 Buecher.

Ich frage mich halt: Warum sollten sie das tun, wenn sie nicht vorhaetten die Geschichte schon noch zu Ende zu erzaehlen? Fuer Staffel 6 hat die Erzazehlung nicht wirklich Relevanz gehabt. Insofern halte ich mein Daumen gedrueckt, dass wir da noch was sehen werden. 🤞
 

Neawoulf

Mitglied
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.869
Reaktionspunkte
3.080
Der Grund wieso ich sehr hoffnungsvoll bin, dass sie weiter machen werden ist vor allem, dass sie die Kurzgeschichte "Strange Dogs" in dieser Staffel mit umgesetzt haben. Das ist die Geschichte um das Maedchen und ihren Bruder auf Laconia, die immer am Anfang erzaehlt wurde und ja eigentlich so gar nichts mit der normalen Handlung von Staffel 6 zu tun hatte. Das ist im Prinzip der Auftakt fuer die Erzaehlung der letzten 3 Buecher.
Ja, das macht dann wohl wirklich Hoffnung. Vielleicht wird's auch keine 7 bis 9 Staffel für The Expanse, sondern ein Serienableger? Mal abwarten, ob da in absehbarer Zeit was angekündigt wird. Diese Nebenhandlung hatte ja ansonsten praktisch nichts mit der Haupthandlung zutun, daher wird man sich dabei schon irgendwas gedacht haben.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.802
Reaktionspunkte
1.189
Hab The Expanse heute auch abgeschlossen, einzig die "unbedeutende Nebenhandlung" finde ich etwas sonderbar als gänzlich Ungespoilter. 🤨

Ich drücke die Daumen das es noch zur finalen Auflösung kommt, generell hätte man doch aber die Nebenhandlung doch gänzlich auf eine Folgeserie verschieben sollen, wer hat in mehreren Jahren? da noch Erinnerung dran. 🙄

Prime Filmauskopplungen a la die Babylon Abschlußfilme seinerzeit könnte ich mir auch gut vorstellen.
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
The Wheel of Time

Hm .. weiß nicht so recht, was ich davon halten soll.
Denke, ich hätte die Serie gerne besser gefunden, als ich es tatsächlich tat.

Schauspielerisch war es meist leider nicht wirklich überzeugend .. keine Ahnung, aber irgendwie hat der Cast keine wirklichen Emotionen rüber gebracht. Irgendwie so, als wäre allen, alles gleichgültig und so hat sich das auch für mich beim Schauen der Serie angefühlt.
Des Weiteren fand ich den Cast zum größten Teil nicht wirklich sympathisch .. mag aber vlt zusammen mit den fehlenden Emotionen auch am Writing liegen.

Insgesamt soll sich Amazon die Serie ja was kosten lassen, was man so liest .. wirklich wertig fühlt sich die Serie aber zu keinem Zeitpunkt an.

Ansonsten gibt's halt ein paar klassische Fantasyzutaten, um doch für ein paar ganz unterhaltsame Serienabende zu sorgen.

6/10

Die Bücher hab ich noch nicht gelesen - hätte jedoch Interesse daran.
Frage mich jedoch, ob die Charaktere in den Büchern auch so "unsympathisch" rüberkommen.
Sind Leser hier, die etwas zu den Büchern sagen können?
 
Oben Unten