Vorschau - Neverwinter Nights: Schatten von Undernzit

smurfsoft

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
37
Reaktionspunkte
4
An diesem Artikel merkt man mal wieder, daß bei den PC Games-Redakteur(in)en kein(e) Rollenspieler(in) mehr dabei ist. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß sämtliche RPGs nur noch kurz angespielt werden und der Rest bei der amerikanische Konkurrenz abgeschrieben wird.
Im Einzelnen:
- eintönig? Hier ist wohl die von PC Games hoffnungslos überbewertete Grafikdemo "Dungeon Siege" gemeint, deren einzige Abwechslung die Polygone und Schadenspunkte der Gegner war.
- textlastig? Der gut Herr Wagner meint wohl Morrowind, nicht NWN
- unpersönlich? unwichtige Seiteninformationen? Nebenquests und Romanzen sind nicht unwichtig, doch wer alle Texte, die keine Schadenspunkte oder Schlüssel enthalten wegklickt, dem wird sich die Persönlichkeit der Spielfiguren wohl nie erschliessen.

Nun zu NWN:S(hadows)O(f)U(ndrentide):
Neben dem üblichen, was man von einem AddOn erwartet (neue Landschaften, Zaubersprüche, Fertigkeiten, Talente, Monster) ist die Hauptneuerung die Einführung der sog. Prestige-Klassen, die endlich die längst fällige Aufwertung der Mehrklassen-Charaktere vornimmt. Während es im Hauptspiel kaum Anreize gab, seinen Charakter in verschiedene Richtungen auszubilden und man sich gegen Ende meist nur darüber ärgerte, daß man Stufenastiege in "Fremdklassen" investiert hat, sorgen die Prestigeklassen dafür, daß das ganze mehr wird als nur die Summe seiner Teile. Dadurch kommen jetzt im Spiel Charakter-Kombinationen zustande, die endlich an die Farbigkeit von P&P-Rollenspielen heranreichen.

Auch wenn ich mit SoU noch nicht durch bin, zeichnen sich die ersten Kritikpunkte bereits ab:

- die Handlung ist viel zu linear - die Nebenquests werden einem förmlich aufgedrängt, man kann sie garnicht mehr übersehen.
- die Handlung ist banal - macht aber trotzdem Spaß.
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,184880
 

Balthamel

Benutzer
Mitglied seit
02.06.2001
Beiträge
59
Reaktionspunkte
0
Wieso gab es eigentlich kein Video zu Schatten von Undernzit auf der PC Games DVD?? Dafür das es so ein gutes Add On ist, hätte es ein Video wahrlich verdient gehabt.
 

Nali_WarCow

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.778
Reaktionspunkte
0
Also ich muß auch sagen, daß ich von diesem "kurztest" für ein sicherlich nicht unbekanntes und nicht unerwartetes AddOn doch arg enttäuscht bin. Ein richtiger Test ist es kaum. Klingt vielmahr nach etwas mehr als "Abtippen der Packungsrückseite".
Und den Unterschied zwischen Schwein und Rind sollte man doch kennen, wenn man schon das Bespiel mit dem Viehgatter nennt. ;)
Naja, werd ich wohl einen etwas umfangreicheren Lesertest schreiben müssen. Dieser ist z.Z. noch in Arbeit. Denke mal entweder heute Abend oder im Verlauf des morgiegen Tages wird er fertig sein. Und dann nicht nur als reine Textversion, sondern auch als erweiterte PDF-Version mit Bildern, Schaukästen, etc.
 
W

Wastello

Gast
[l]am 08.07.03 um 15:27 schrieb smurfsoft:[/l]
An diesem Artikel merkt man mal wieder, daß bei den PC Games-Redakteur(in)en kein(e) Rollenspieler(in) mehr dabei ist. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß sämtliche RPGs nur noch kurz angespielt werden und der Rest bei der amerikanische Konkurrenz abgeschrieben wird.
Im Einzelnen:
- eintönig? Hier ist wohl die von PC Games hoffnungslos überbewertete Grafikdemo "Dungeon Siege" gemeint, deren einzige Abwechslung die Polygone und Schadenspunkte der Gegner war.
- textlastig? Der gut Herr Wagner meint wohl Morrowind, nicht NWN
- unpersönlich? unwichtige Seiteninformationen? Nebenquests und Romanzen sind nicht unwichtig, doch wer alle Texte, die keine Schadenspunkte oder Schlüssel enthalten wegklickt, dem wird sich die Persönlichkeit der Spielfiguren wohl nie erschliessen.

Nun zu NWN:S(hadows)O(f)U(ndrentide):
Neben dem üblichen, was man von einem AddOn erwartet (neue Landschaften, Zaubersprüche, Fertigkeiten, Talente, Monster) ist die Hauptneuerung die Einführung der sog. Prestige-Klassen, die endlich die längst fällige Aufwertung der Mehrklassen-Charaktere vornimmt. Während es im Hauptspiel kaum Anreize gab, seinen Charakter in verschiedene Richtungen auszubilden und man sich gegen Ende meist nur darüber ärgerte, daß man Stufenastiege in "Fremdklassen" investiert hat, sorgen die Prestigeklassen dafür, daß das ganze mehr wird als nur die Summe seiner Teile. Dadurch kommen jetzt im Spiel Charakter-Kombinationen zustande, die endlich an die Farbigkeit von P&P-Rollenspielen heranreichen.

Auch wenn ich mit SoU noch nicht durch bin, zeichnen sich die ersten Kritikpunkte bereits ab:

- die Handlung ist viel zu linear - die Nebenquests werden einem förmlich aufgedrängt, man kann sie garnicht mehr übersehen.
- die Handlung ist banal - macht aber trotzdem Spaß.


Ich bin zwar normalerweise kein "Jasager" oder "Kopfnicker", in diesem Fall aber kann ich nur zustimmen. Deine Ausführungen treffen in allen wesentlichen Punkten den Nagel auf den Kopf.
*jasagundkopfnick*
 

EntertainerX

Benutzer
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
"Als Zauberlehrling bekommt man den Auftrag, sich in den Ruinen der vor langer Zeit abgestürzten, ehemals fliegenden Magierstadt Undernzit umzusehen. Dabei kommt man unversehens einem Komplott böser Mächte auf die Spur und gerät in die Pflicht, die Welt zu retten."
????

Hää? Irgendwie haben die ein anderes Spiel als ich...
Oder hat da jemand im 2.Kapitel angefangen?
Ausserdem ist es zwar immernoch relativ linear, aber es gibt in der Zwischenzeit für einige Rätsel und Aufgaben mehrere Lösungsmöglichkeiten. Ausserdem ist es im Vergleich zu NWN wesentlich lustiger einen bösen Charakter zu spielen, da man hier viel mehr Möglichkeiten hat Schandtaten zu begehen als im Original (da konnte man ja eigentlich nur einige Personen um Geld erpressen).
 

chodo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2001
Beiträge
594
Reaktionspunkte
281
[l]am 08.07.03 um 17:04 schrieb EntertainerX:[/l]
"Als Zauberlehrling bekommt man den Auftrag, sich in den Ruinen der vor langer Zeit abgestürzten, ehemals fliegenden Magierstadt Undernzit umzusehen. Dabei kommt man unversehens einem Komplott böser Mächte auf die Spur und gerät in die Pflicht, die Welt zu retten."
????

Hää? Irgendwie haben die ein anderes Spiel als ich...
Oder hat da jemand im 2.Kapitel angefangen?
Ausserdem ist es zwar immernoch relativ linear, aber es gibt in der Zwischenzeit für einige Rätsel und Aufgaben mehrere Lösungsmöglichkeiten. Ausserdem ist es im Vergleich zu NWN wesentlich lustiger einen bösen Charakter zu spielen, da man hier viel mehr Möglichkeiten hat Schandtaten zu begehen als im Original (da konnte man ja eigentlich nur einige Personen um Geld erpressen).
Sie haben halt versucht, die Story in einen Satz zu pressen ;)
 

Solon25

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
5.424
Reaktionspunkte
0
Nun zu NWN:S(hadows)O(f)U(ndrentide):
Neben dem üblichen, was man von einem AddOn erwartet (neue Landschaften, Zaubersprüche, Fertigkeiten, Talente, Monster) ist die Hauptneuerung die Einführung der sog. Prestige-Klassen, die endlich die längst fällige Aufwertung der Mehrklassen-Charaktere vornimmt. Während es im Hauptspiel kaum Anreize gab, seinen Charakter in verschiedene Richtungen auszubilden und man sich gegen Ende meist nur darüber ärgerte, daß man Stufenastiege in "Fremdklassen" investiert hat, sorgen die Prestigeklassen dafür, daß das ganze mehr wird als nur die Summe seiner Teile. Dadurch kommen jetzt im Spiel Charakter-Kombinationen zustande, die endlich an die Farbigkeit von P&P-Rollenspielen heranreichen.

Auch wenn ich mit SoU noch nicht durch bin, zeichnen sich die ersten Kritikpunkte bereits ab:

- die Handlung ist viel zu linear - die Nebenquests werden einem förmlich aufgedrängt, man kann sie garnicht mehr übersehen.
- die Handlung ist banal - macht aber trotzdem Spaß.

Ich hätte mir gewünscht sowas im Heft zu lesen. Hab ja schon durchblicken lassen, daß der 1 Seiten Test ein Witz ist. Zudem ist mir nicht bekannt, daß NWN als zu Textlastig bemängelt wurde. Ich hab es vor einer Woche angefangen und finde es recht motivierend. Die Texte gehören nun mal zur "Detektivarbeit" dazu und stören mich überhaupt nicht. Die Schreibweise driftet immer mehr in Eintönigkeit ab, man hat beim lesen nicht mehr das Gefühl dabei zu sein.. Egal ob nun Test YXZ oder ABC.

Gruß Solon :)
 

TheAvatarX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.07.2002
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
Ich zocke nun SoU erst seit ein paar Stunden, muss jedoch sagen, dass es richtig gut geworden ist! Die NPCs wirken lange nicht so eintönig und träge wie beim Original! Man hört ihnen mittlerweile gern zu!!! Ähnliches zählt für Henchmen!!!!!!!!!!
Auch die Storyline ist bisher sehr schön geraten! - Da fand ich die Bemerkung der PCG-Redakteure richtig böse, dass diese eben den normalen Standard verspricht! Ich weiß nur nicht, warum dann das MORROWIND-AddOn so gut wegkam! Die dort aufgeführten Dinge gab es auch schon! Und das es in einem RPG, fantasyüblich, Gut gegen Böse geht, ist doch wohl klar!!!! - Und die paar mickrigen Screenshots sind dem NWN-AddOn auch unwürdig! Dort sieht die ganze Sache wirklich erbärmlich aus! Wenn man spätestens die "Elfenkrypta" sieht, ändert sich die Meinung schlagartig (nur ein Beispiel, dass die NWN-Grafik nicht gerade veraltet ist!!!!).
 

Harald_Wagner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
[l]am 08.07.03 um 18:48 schrieb TheAvatarX:[/l]
Auch die Storyline ist bisher sehr schön geraten! - Da fand ich die Bemerkung der PCG-Redakteure richtig böse, dass diese eben den normalen Standard verspricht!
...
Und das es in einem RPG, fantasyüblich, Gut gegen Böse geht, ist doch wohl klar!!!!

Das sollte nicht als Kritik zu verstehen sein, sondern als Charakterisierung. Schließlich hat man auf einer Seite nicht so viel Platz, die Story in ihrer gesamten Breite zu erzählen. Wenn die Story ungewöhnlich wäre, hätte ich ihr mehr einräumen müssen - was aber nicht automatisch eine bessere/schlechtere Bewertung mit sich gebracht hätte.

Und die paar mickrigen Screenshots sind dem NWN-AddOn auch unwürdig! Dort sieht die ganze Sache wirklich erbärmlich aus! Wenn man spätestens die "Elfenkrypta" sieht, ändert sich die Meinung schlagartig (nur ein Beispiel, dass die NWN-Grafik nicht gerade veraltet ist!!!!).

Dass die NWN-Grafik nicht topaktuell sein kann, ist ob des Alters des Hauptprogramms selbstverständlich. Die gezeigten Bilder sollen "typische" Shots sein, nicht besonders hässliche oder spektakuläre.
 
Oben Unten