Virus Heft 06/11

cyrano25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Hallo Leute,
bei der Installation des Spieles Knights of the Temple hat mein Virenscanner AntiVir Professional Alarm geschlagen.
Dieser hat in der Datei 'F:\KoT\Startup.exe' ein Virus oder unerwünschtes Programm 'TR/Crypt.XPACK.Gen3' [trojan] gefunden. ;( ;(

Kann dies jemand bestätigen oder muss ich woanders weiter suchen?

Viele Grüsse
Cyrano
 

Trektari

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.08.2007
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Kann zumindest bestätigen, das AntiVir dies bei mir ebenfalls gemeldet hat.

Trektari
 

RR

Print-Ikone
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.329
Reaktionspunkte
290
Da wir sämtliche Dateien auf unseren DVDs direkt von der Herstellern bekommen,
sie dennoch im Haus auf Viren prüfen und der Inhalt
noch einmal zusätzlich im Presswerk auf Viren gecheckt wird,
sollte ein Virus eigentlich ausgeschlossen sein.

Wir haben jetzt noch einmal beim Hersteller angefragt, woran das liegen könnte - leider steht eine Antwort noch aus.
Ich bleibe dran...
 

RR

Print-Ikone
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.329
Reaktionspunkte
290
Wir haben hier definitiv nichts auf der DVD gefunden und auch seitens des Hersteller kann ein Virus ausgeschlossen werden.
Was mich ein wenig wundert ist, dass es sich bei diesem Virus um kein aktuelles Exemplar handelt. er stammt eigentlich aus 2009.



Name:TR/Crypt.XPACK.Gen3
Entdeckt am:08/10/2009
Art:Trojan
In freier Wildbahn:Ja
Gemeldete Infektionen:Niedrig
Verbreitungspotenzial:Niedrig
Schadenspotenzial:Niedrig
Statische Datei:Nein



Hier kann man die betreffende Datei hinschicken und bekommt eine genaue Analyse: http://www.virustotal.com/
 

RR

Print-Ikone
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.329
Reaktionspunkte
290
Nachtrag....

Ich habe soeben diese E-Mail erhalten:



-------------------------------------------------------------------------
Zitat

Wahrscheinlich hat der Kunde bei
seinem Antivirenprogramm die „Ähnlichkeitssuche“, die sogenannte Heuritische
Suche, aktiviert.


Hier wird nach einem
Musterverlauf gescannt und manchmal auch Daten als mögliche Viren gemeldet,
weil sie in der Charakteristik ähnlich sind.


Leider können dadurch u. U. auch
„saubere“ Daten als gefährlich eingestuft werden.




Weitere Infos hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Virenscanner#Heuristik

----------------------------------------------------------------------
 

MrBungle

Benutzer
Mitglied seit
12.09.2005
Beiträge
33
Reaktionspunkte
1
Die Frage ist, wie damit umgehen...

Heuristik abschalten hat bei mir nichts gebracht, und ganz ohne Virenscanner fühl ich mich nicht wirklich wohl. Braucht man die startup.exe überhaupt? Gestartet wird ja sowieso nur die templar.exe.
Von daher kann man das ganze entweder ignorieren, oder die Datei sicherheitshalber löschen/in Quarantäne schieben lassen.
Hab's getestet, funktioniert... bis jetzt... ;)
 
TE
C

cyrano25

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.01.2004
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
-------------------------------------------------------------------------
Zitat

Wahrscheinlich hat der Kunde bei
seinem Antivirenprogramm die „Ähnlichkeitssuche“, die sogenannte Heuritische
Suche, aktiviert.

....
----------------------------------------------------------------------
Hört sich gut und plausibel an.

Vielen Dank für Deine Hilfe!
 
N

Nirnaeth-Arnoediad

Gast
ist bei mir nicht anders, da meckert antivir auch rum, er hätte einen Trojaner gefunden. hab ihn einfach mal ignoriert, denke mal kaum dass pc games nen virus auf der cd hat ; )
hab da aber noch ein anderes problem, betrifft auch Knights of the Temple:
ich kann es noch so oft versuchen, es will einfach nicht ordentlich laufen. hab ständig bildflimmern, und zwar deftig! alle einstellungen schon quer durch probiert, leider alles nichts gebracht.
hat jemand eventuell einen ratschlag? würde das spiel nämlich gerne spielen.

lg ; )
 

Tatzelwurm01

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2004
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
hab ihn einfach mal ignoriert, denke mal kaum dass pc games nen virus auf der cd hat ; )
Also sicherlich versuchen die Mitarbeiter der PC-Games alles um solche Dinge zu vermeiden, dennoch kann ein solches Malheur durchaus schon einmal passieren. Und es ist auch schon einmal vor einigen Jahren passiert, von daher ist es ziemlich blauäugig zu denken "sowas kann nicht vorkommen". Selbst Firmen wie Microsoft haben es schon geschafft Viren auf hauseigenen Datenträgern unter die Leute zu bringen und ich möchte bezweifle das dies Absicht war.

Aber wie heißt es so schön:
Wo gehobelt wird, da fallen Späne.
&
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Ein etwas skeptischerer Umgang in solchen Dingen mag etwas Zeit kosten, spart jedoch weit mehr Zeit als die Restauration verlorener (wichtiger) Daten in Anspruch nehmen dürfte.

PS.: @RR: Danke für die promte Klärung zum "Fund"
 
Oben Unten