Virtual Reality: Kann der Durchbruch in den Gaming-Mainstream gelingen?

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.237
Reaktionspunkte
985
Wir haben uns letzte Woche mal Fernseher angeschaut. Eigentlich hatten wir geplant den alten 46er im Schlafzimmer in Rente zu schicken und den 55er im Wohnzimmer durch einen neuen 85er zu ersetzen. Am besten gefiel uns dann ein Sony Bravia aber der war auch entsprechend teuer und wir haben das erst mal auf unbestimmte Zeit verschoben, ist ja nicht so, als ob der 55 Zöller schlecht wäre. Nur der 46er ist halt von 2008 und das Bild nach heutigem Ermessen nicht mehr so toll.
Aber solange sie laufen, laufen sie halt ...

Und wenn wir dann irgendwann wieder umziehen, in deine direkte Nachbarschaft dann übrigens, müssen wir auch erst mal schauen, wie die Räumlichkeiten dann werden.
Einen 46" Sony Bravia hatte ich auch mal (direkt vor dem LG) den hatte ich mal bei MM geschenkt gekommen (Winter Rechnungsendnummeraktion, Glück muß man einfach mal haben :-D ) und der läuft soweit mir bekannt ist bei der Tochter vom Arbeitshollegen immer noch, ist aber garantiert auch nicht mehr so häufig an.
Die waren aber offensichtlich sehr robust und ich hatte nur die Größe upgegraded !
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.716
Reaktionspunkte
17
Ja, das ist wohl ein Teil der Problematik hier. Einige sind sehr von VR überzeugt und scheinen es anderen geradezu aufs Auge drücken zu wollen und lassen auch Kritik nicht gelten.
Ich hoffe, du meinst mich nicht^^ Ich mag nur nicht diese üblichen "zu teuer (350€ für 120Hz UHD finde ich jetzt nicht teuer^^), zu leistungshungrig (RX 580 für Alyx in Hohen Details...), keine AAA Spiele (Alyx, Skyrim VR, Robo Recall, Asgards Wrath, Stormland, Arizona Sunshine, TWD Saints&Sinners, Medal of Honor: Above and Beyond, Star Wars Squadrons, MS Flight Simulator, Project Cars 1-3, Assetto Corsa... um nur einige zu nennen)" Sätze vieler VR Kritiker nicht! Auch der Vergleich der Grafik... Wer einmal mit der G2 oder einem vergleichbar auflösendem HMD in Hellspit Arena stand, wird sich kaum über miese Optik beschweren^^

Ich bin hier unterwegs, um mit Vorurteilen aufzuräumen! Es gibt sie immer und immer wieder, die Klugsche, die die Fakten von Anno 2016 nehmen und sie auf heute übertragen. Und das stört!
Wenn jemand jedoch einfach VR nicht spannend findet und/ oder nach eigener Erfahrung bemerkt, dass es nichts für ihn ist, dann ist doch alles in Ordnung!
Was ich dann immer nicht verstehe: Wieso lesen Leute, die absolut null interesse haben, diese Artikel und kommentieren? Also... lesen okay. Ist ja nett, dass die Arbeit der Redakteure gewürdigt wird =) Aber wieso muss man mit mieser Laune hier rum-"argumentieren", wenn man eigentlich nur anti auf Teufel komm raus ist?
Ich kann FIFA und co absolut nichts abgewinnen! Ich habe den Reiz dahinter nie verstanden! Aber deswegen muss ich doch nicht unter jedem Artikel rumheulen, dass FIFA doof ist!
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Alles gut, ich mag VR und interessiere mich dafür.
Ich denke zwar immer noch, das hohe Auflösung und sehr hohe Bildfrequenzen Voraussetzungen sind aber ich werde einfach noch ein paar Jahre abwarten.
Der Punkt ist, ich will auch nicht alle zwei, drei Jahre dann eine neue VR Brille kaufen, die soll dann auch schon ein paar Jahre ausreichen und nicht so schnell veralten.
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.716
Reaktionspunkte
17
Alles gut, ich mag VR und interessiere mich dafür.
Ich denke zwar immer noch, das hohe Auflösung und sehr hohe Bildfrequenzen Voraussetzungen sind aber ich werde einfach noch ein paar Jahre abwarten.
Der Punkt ist, ich will auch nicht alle zwei, drei Jahre dann eine neue VR Brille kaufen, die soll dann auch schon ein paar Jahre ausreichen und nicht so schnell veralten.
Ob der Punkt so bald erreicht wird, hängt wohl letztlich von deinen Vorlieben ab^^ Rein optisch, aber auch haptisch reicht mir die G2 total aus und ist genau das, was ich immer wollte^^
VR ist noch jung und wird sich von daher immer noch weitr entwickeln. Bis es endlich mal einen Punkt erreicht, an dem sich jahrelang so gar nichts mehr tut (wie bei Monitoren aktuell), sollten noch ein paar Jahre ins Land gehen. Das liegt aber eben auch daran, dass nicht nur die Displays und Linsen eine Rolle spielen! Komfort, Sound Ein-/ Ausgang, FOV, Controller, Tracking... alles Bestandteile, die das Spielgefühl beeinflussen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.237
Reaktionspunkte
985
Der Punkt ist, ich will auch nicht alle zwei, drei Jahre dann eine neue VR Brille kaufen, die soll dann auch schon ein paar Jahre ausreichen und nicht so schnell veralten.
Genau das !
Wenn ich mir ein "alternativen Monitor" auf dem Kopf setze, muß der natürlich auch entsprechend "halten" und man sich nicht nach 3 Jahren so anfühlen als würde man heute noch ein Röhrenmonitor benutzen.

Es sind neben Preis und Haltbarkeit halt noch ein paar Dinge mehr, die aber wahrscheinlich die Zeit richten wird.
Spätestens wenn die annähernd so kompakt/leicht wie eine Shutterbrille für den Preis sind, dürfte das Interesse durchstarten.
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.716
Reaktionspunkte
17
Genau das !
Wenn ich mir ein "alternativen Monitor" auf dem Kopf setze, muß der natürlich auch entsprechend "halten" und man sich nicht nach 3 Jahren so anfühlen als würde man heute noch ein Röhrenmonitor benutzen.

Es sind neben Preis und Haltbarkeit halt noch ein paar Dinge mehr, die aber wahrscheinlich die Zeit richten wird.
Spätestens wenn die annähernd so kompakt/leicht wie eine Shutterbrille für den Preis sind, dürfte das Interesse durchstarten.
Ich weiß zwar nicht, was eine Shutterbrille ist, aber ich verstehe, worauf du hinaus willst^^ 400g wiegen die leichtesten Headsets ungefähr. Durch gute Halterungen sind sie dabei bequem und fallen kaum auf. ABER man bemerkt dennoch, dass man da was "im Gesicht kleben" hat. Wenn man ein gutes Spiel spielt, vergisst man das jedoch schnell. Dennoch ist wahrscheinlich das die Hürde für viele, denen VR noch nicht "weit genug entwickelt" ist. Die Auflösung kann es nicht sein. Dafür sind Varjo 3, Reverb G2 und Vive Pro 2 einfach zu hoch aufgelöst. Verflixt! Selbst die Quest 2 bietet schon eine Bildschärfe, die es dem unbewaffneten Auge schwer macht zu erkennen, dass man sich grade hinter zwei Displays befindet und eben nicht in der Spielwelt^^ Aber spätestens mit der G2 ist der Faktor "Pixel zählen" weg!
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.963
Reaktionspunkte
3.446
Hm, wird VR zum main stream werden? Ich denke so schnell nicht. Ich selbst spiele total gerne VR, hab mir Ende 2017 eine CV1 zugelegt und habe damit sehr viel spass. Und das obwohl ich nur auf einem Auge sehe und der 3D Effekt fuer mich damit komplett wegfaellt (habe auch mal versucht rauszufinden, ob es moeglich ist, nur ein Auge auf der Rift zu rendern und damit bessere Framerates zu bekommen, aber das scheint schwierig zu sein :)).
Was mir daran am meisten Spass macht ist die Bewegungssteuerung und das "Mittendrin Gefuehl". Hab trotz mini Studio-Apartment extra eine 2x2m Flaeche eingerichtet, die ich fuer room size VR nutzen kann. In einen Shooter wie HL Alyx richtig direkt mit der Waffe ziehlen zu koennen oder in einem Skyrim direkt das Schwert zu schwingen ist schon sehr cool mMn. Mal ganz abgesehen von direkt auf VR ausgerichteten Spielen wie Beat Saber, Windlands oder Super Hot VR oder richtig immersiven Sachen wie Lone Echo. Einfach klasse.

Aber mainstream ist es halt einfach nicht und wird es auch denke ich so schnell nicht.Dafuer sehe ich einfach zu viele Huerden fuer den normalen Gamer:
- Geld und Zeit: Man muss schon recht viel Kohle fuer ein reines periferie Geraet investieren und am besten auch etwas Zeit um sich erstmal mit der Materie auseinanderzusetzen.
- Aufbau und Raum: Ich konnte bei einem Kumpel mal die Quest 1 ausprobieren und klar, da ist der Aufbau kein Problem mehr, einfach aufsetzen und gut is, aber den Platz zum Bewegen brauchst du trotzdem, wenn du die volle Erfahrung haben willst. Das hat nicht jeder im Wohnzimmer
- Motion Sickness: Ich habe das Problem nicht aber es ist fuer viele Menschen da und ein kompletter abturner. Hatte einen Freund mal zu besuch, der mit nach ein paar Sekunden fast auf den Teppich gekotzt hat, insofern gibt es einfach ein Publikum, das ausgeschlossen ist.
- Isolation: Klar, fuer viele ist Gaming sowieso isolierend aber VR isoliert nochmal gewaltig mehr als der Monitor. Ich denke, wer nicht gerade alleine lebt oder mit Leuten, die entweder eine aehnliche Begeisterung fuer's Thema haben oder sehr viel Verstaendnis, fuer den wird auch das ein abturner sein.
- Es entspannt nicht: Das ist glaube ich das wichtigste. Das ist eine Komponente, die glaube ich beim normalen spielen unterschaetzt wird. Am Monitor sitzen und ein paar Knoepfe druecken, klar, das mach ich am Feierabend, vielleicht noch mit einem kuehlen Getraenk und ein paar Snacks dabei. VR ist da mehr commitment. Da machst du nichts anderes dabei und das Headset ist tatsaechlich nicht gerade das angenehmste was man auf dem Kopf haben kann. Ich brauch schon ein sehr sehr gutes VR Spiel um mich laenger als ne Stunde dabei zu behalten und oft habe ich auch gar keinen Bock auf die Brille.

Keiner der Punkte allein ist jetzt ein grosser Hinderungsgrund aber alle zusammen machen VR, so schoen es auch ist, eher zu "einem Act" als normales spielen. Darum denke auch ich, als eigentlicher Fan von VR, Mainstream wird es so schnell nicht, muss es aber ja auch gar nicht, scheint ja auch so bisher ganz gut zu laufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.237
Reaktionspunkte
985
Ich weiß zwar nicht, was eine Shutterbrille ist, aber ich verstehe, worauf du hinaus willst
So etwas in der Baugröße (ungefähr natürlich), wo dann auch Wärme etc kein/ein deutlich vermindertes Problem darstellt.

Ich hab glücklicherweise auch keinerlei Motion Sickness Probleme, kenne aber jemand der schon bei Egoansicht auf dem Monitor Beschwerden bekommt, ist wohl echt relativ stark verbreitet, was einen Siegeszug immer stark dämpfen wird.
 

Zubunapy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2006
Beiträge
4.716
Reaktionspunkte
17
So etwas in der Baugröße (ungefähr natürlich), wo dann auch Wärme etc kein/ein deutlich vermindertes Problem darstellt.

Ich hab glücklicherweise auch keinerlei Motion Sickness Probleme, kenne aber jemand der schon bei Egoansicht auf dem Monitor Beschwerden bekommt, ist wohl echt relativ stark verbreitet, was einen Siegeszug immer stark dämpfen wird.
Ich selbst litt auch bereits an Monitoren an Motion Sickness. In Spielen wie Spyro, Unreal Tournament und Quake 3 Arena hatte ich nach wenigen Minuten unheimliche Übelkeit. Mit der Zeit gewöhnte ich mich daran. Bei VR Spielen war es ähnlich.
 
Mitglied seit
10.09.2010
Beiträge
36
Reaktionspunkte
45
-Anzeige -
Entschuldigung wegen der folgenden kurzen Werbeunterbrechung!

Die Rubrik "Post-Apokalypse" in der neuen PC Games 10/21 macht unter anderem diesen Thread zum Thema.

Danke für eure Aufmerksamkeit!
- Anzeige vorbei -
 
Oben Unten