Valve: Verurteilung aufgrund von Geoblocking

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Valve: Verurteilung aufgrund von Geoblocking gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Valve: Verurteilung aufgrund von Geoblocking
 
L

Leinad-Reign

Gast
Huh, ist aber eine geringe Summe in meinen Augen.

Heißt das, ich darf bald meine Spiele auch günstiger im Ausland beziehen?
Und "digital importieren"?
Ohne das die dann heimlich den Preis anheben, damit die Zahl die selbe ist aber sie mehr durch uns verdienen?
Wobei ich jetzt aber auch nicht weiß, wie das mit den kosten für die Freigaben ist.
Also in Den USA meine ich. Müssen die dafür zahlen wie bei uns?
Fällt mir nur ein als zusätzliche kosten (zumindest in D) , welche die auf alle Fälle an die "Nutzer" (Verbraucher und Kunden gibt es ja nicht mehr im Onlinezwang-zeitalter) weiterreichen würden.
Wie viel kostet überhaupt so eine Prüfung? Weiß das einer?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.366
Website
rpcg.blogspot.com
Huh, ist aber eine geringe Summe in meinen Augen.

Heißt das, ich darf bald meine Spiele auch günstiger im Ausland beziehen?
Und "digital importieren"?
Ohne das die dann heimlich den Preis anheben, damit die Zahl die selbe ist aber sie mehr durch uns verdienen?
Wobei ich jetzt aber auch nicht weiß, wie das mit den kosten für die Freigaben ist.
Also in Den USA meine ich. Müssen die dafür zahlen wie bei uns?
Fällt mir nur ein als zusätzliche kosten (zumindest in D) , welche die auf alle Fälle an die "Nutzer" (Verbraucher und Kunden gibt es ja nicht mehr im Onlinezwang-zeitalter) weiterreichen würden.
Wie viel kostet überhaupt so eine Prüfung? Weiß das einer?

Das Geoblocking macht Steam schon seit Beginn der Klage 2015 nicht mehr. Du kannst seither deine Spiele kaufen wo du willst.

Was übrigens auch nötig ist, da viele Spiele bei deutscher IP geblockt sind.

Ausnahme, es gibt gelegentlich mal Spiele, die sind nur für den japanischen, australischen etc. Markt gedacht, meistens handelt es sich dabei aber um spezielle zensierte / angepasste Versionen, die lassen sich dann nur dort aktivieren.
 
8

80sGamer

Gast
Tja ZeniMax. Erst droht ihr ESO-Gold-Verkäufern über Anwälte mit Unterlassungsklagen und dann werdet ihr selbst wegen Verstoß gegen EU-Vorschriften verurteilt.
ALLES GLEICHT SICH AUS!
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
539
Reaktionspunkte
196
Was mich erstaunt ist, dass Focus sogar mit 10% Nachlass noch die mit Abstand saftigste Busse kassiert hat. Es wäre interessant, wie die Höhe des Bussgeldes bestimmt wird; das geht aus dem Bericht (so weit ich gesehen habe) nicht hervor.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.589
Reaktionspunkte
8.724
Heißt das, [...]?
Kommt drauf an, was zB mit "verweigern der Zusammenarbeit" konkret gemeint ist.

Theoretisch könnte Valve mal den Taschenrechner angeworfen haben, festgestellt haben daß sie mit dem Beibehalten der bisherigen (gegen EU Recht verstossenden) Lösung weiterhin wesentlich mehr verdienen als die Prozesskosten-Peanuts und die Strafe aus der Portokasse bezahlt haben...

... sprich: möglich, daß sich erstmal exakt gar nichts ändert.
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
539
Reaktionspunkte
196
Das ist umsatzbasiert. Normalerweise so zwischen 15 und 20 % des Jahresumsatzes. Kann man hier nachlesen: https://ec.europa.eu/competition/cartels/overview/factsheet_fines_de.pdf
Wahrscheinlich wird es schon um ein Verhältnis gehen, aber sie müssen ja irgendwie schon eine sehr spezifische Berechnung aufgestellt haben, wenn Focus mit seinen ~ 80 Millionen Umsatz (2017: 75,9) fast doppelt so viel bezahlen muss wie der Milliardenkonzern Steam. Es könnte natürlich sein, dass Steam als "Mittelsmann" günstiger wegkommt, dann würde Focus aber immer noch Schwergewichte wie Zenimax in die Tasche stecken, was ich mir nicht vorstellen kann.
Das Einzige was mir noch einfällt wären die reinen Verkaufszahlen, da Focus durchaus Bestseller wie den Landwirtschaftssimulator im Repertoire hat, aber auch dann müssten sie die anderen um Längen übertroffen haben.
 

Amosh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2005
Beiträge
428
Reaktionspunkte
77
@HandsomeLoris es wird nicht der komplette, weltweite Umsatz zugrunde gelegt, sondern nur der Umsatz, der mit den entsprechenden Produkten in einem gewissen Zeitraum in der EU erwirtschaftet wurde... Beispiel: Wenn ich als Publisher bei Spiel X in diesem Fall Geoblocking betrieben habe, bei Spiel Y aber warum auch immer nicht, dann wird der Umsatz mit Spiel X in der EU als Grundlage für die Strafe genommen.

Das steht so eigentlich auch in dem von mir verlinkten Dokument drin.
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
51
Das ist doch Heuchlerisch. Amazon und Co zahlen bis heute eigentlich keine Steuern bei uns und sacken das Geld ein pffff.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.366
Website
rpcg.blogspot.com
Das ist doch Heuchlerisch. Amazon und Co zahlen bis heute eigentlich keine Steuern bei uns und sacken das Geld ein pffff.
Amazon hat aber sehr viele Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, nämlich über 16.000. Und diese 16.000 Leute bekommen ein Bruttogehalt, von dem ein ziemlicher Batzen an den Staat geht.
Großunternehmen zahlen praktisch nie Steuern, einfach auch, weil sie dafür sorgen, dass das Land läuft und es der Bevölkerung gut geht.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.218
Reaktionspunkte
223
Die mit Abstand meisten Menschen sind im Mittelstand beschäftigt und diese Firmen werden alle auch vom Finanzamt zur Kasse gebeten.

Die börsenorientierten Großunternehmen haben nur so viel Einfluss, dass sie die Politik erpressen können und zudem gewiefte Finanzabteilungen, die alle möglichen und unmöglichen Schlupflöcher finden.
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.572
Reaktionspunkte
215
Großunternehmen zahlen praktisch nie Steuern, einfach auch, weil sie dafür sorgen, dass das Land läuft und es der Bevölkerung gut geht.

Hast du dich da etwa verschrieben? Wo sorgen Großunternehmen bitte dafür, dass unser Land "läuft" und es der Bevölkerung gut geht?
Meinst in etwa damit, dass man alles Mögliche bestellen kann und es dir vor die Haustür geschmissen wird?
Oder etwa die große Suchmaschine, die dir alles "wissenswerte" ausspuckt?

Natürlich ist eine blühende Industrie eine Bereicherung für die Bevölkerung wenn dadurch Arbeitsplätze geschaffen werden und die Wirtschaft gestärkt wird.
Man sollte sich aber auch vor Augen halten, wer in der Hierarchie ganz unten schaffen tut, damit es einem anderen Teil der Bevölkerung "gut" geht.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.366
Website
rpcg.blogspot.com
Hast du dich da etwa verschrieben? Wo sorgen Großunternehmen bitte dafür, dass unser Land "läuft" und es der Bevölkerung gut geht?
Meinst in etwa damit, dass man alles Mögliche bestellen kann und es dir vor die Haustür geschmissen wird?
Oder etwa die große Suchmaschine, die dir alles "wissenswerte" ausspuckt?

Natürlich ist eine blühende Industrie eine Bereicherung für die Bevölkerung wenn dadurch Arbeitsplätze geschaffen werden und die Wirtschaft gestärkt wird.
Man sollte sich aber auch vor Augen halten, wer in der Hierarchie ganz unten schaffen tut, damit es einem anderen Teil der Bevölkerung "gut" geht.

Es ist ein Nehmen und Geben. Siehe Amazon, ohne Arbeitnehmer würde da nichts laufen, andererseits beschäftigt Amazon alleine genug Leute, um eine kleine Stadt zu bevölkern. Die liegen jetzt nicht dem Staat auf der Tasche und müssen auch nicht betteln oder rauben gehen, was dazu führt, dass die Lebensumstände der Bevölkerung auch besser sind.
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
51
Amazon hat aber sehr viele Arbeitsplätze in Deutschland geschaffen, nämlich über 16.000. Und diese 16.000 Leute bekommen ein Bruttogehalt, von dem ein ziemlicher Batzen an den Staat geht.
Großunternehmen zahlen praktisch nie Steuern, einfach auch, weil sie dafür sorgen, dass das Land läuft und es der Bevölkerung gut geht.

Das rechtfertigt das doch nicht, Deutschland 2021 xD
 
Oben Unten