Valorant: Anti-Cheat-Software schaltete Kühlung am PC eines Spielers ab

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Valorant: Anti-Cheat-Software schaltete Kühlung am PC eines Spielers ab gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Valorant: Anti-Cheat-Software schaltete Kühlung am PC eines Spielers ab
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.054
Reaktionspunkte
23
Ähm, wie meinen? Der Anticheat schaltet Programme ab, die ihm suspekt vorkommen? Er stellt nicht einfach das Spiel ab, mit Verweis darauf, das dies geschieht, weil der AC meint etwas gefunden zu haben? Damit ist der AC also bösartig und dürfte von jedem Anitvirenprodukt vom System gebügelt werden.

Juristisch dürfte das ziemlich eindeutig sein.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ähm, wie meinen? Der Anticheat schaltet Programme ab, die ihm suspekt vorkommen? Er stellt nicht einfach das Spiel ab, mit Verweis darauf, das dies geschieht, weil der AC meint etwas gefunden zu haben? Damit ist der AC also bösartig und dürfte von jedem Anitvirenprodukt vom System gebügelt werden.
Nicht wenn du dem Spiel bzw. der Software ein okay gibst und vor allem nicht, wenn das Spiel / die Software eh in en Datenbanken der Virenscanner-Anbieter steht.

Juristisch dürfte das ziemlich eindeutig sein.
Nicht, wenn vorher darauf hingewiesen wurde, dass suspekte Software abgeschaltet werden kann. Dann ist es nicht so eindeutig.

Es wäre aber angebracht, darauf hinzuweisen, sobald ein Programm abgeschaltet wird. Was ich mich frage ist nur, was derjenige für eine Software benutzt hat - es muss ja etwas eher exotisches sein (sonst wären es schon etliche betroffene Spieler), das wiederum SO krass ins System eingreift, dass nach dem Beenden der Software nicht die normale BIOS-Einstellung der Grafikkarte aktiv wird. Wenn man zB mit dem MSI-Afterburner seine Lüfterkurve umstellt, das Programm aber komplett beendet wird, ist automatisch die Standardkurve aktiv. Sehr mysteriös...
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.112
Reaktionspunkte
4.465
Das Spiel boykottieren und gut ist.

Nicht, wenn vorher darauf hingewiesen wurde, dass suspekte Software abgeschaltet werden kann. Dann ist es nicht so eindeutig.
Also eine Software die meinen Rechner in rauch aufgehen lässt, das Gericht will ich sehen wo sowas durchgeht.
Anticheatsoftware ist voll Okey, aber sowas geht entschieden zu weit.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
Entwickler Riot Games ist es sehr wichtig, dass im Online-Shooter Valorant nicht gecheatet wird. Deswegen schaltet Vanguard automatisch Programme aus, die der Software suspekt vorkommen. Darunter die Kühl-Software des betroffenen Spielers.

Da kann man sich auch gleich freiwillig einen Virus / Trojaner aus dem Internet laden. Wer das Spiel jetzt immer noch nutzt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das Spiel boykottieren und gut ist.


Also eine Software die meinen Rechner in rauch aufgehen lässt, das Gericht will ich sehen wo sowas durchgeht.
Anticheatsoftware ist voll Okey, aber sowas geht entschieden zu weit.
Natürlich geht das zu weit, aber: es ist ja nicht die Anti-Cheat-Software, die den PC "in Rauch aufgehen" lässt, sondern eigentlich die ominöse Kühlsoftware.

Und wenn man drauf hinweist, dass parallel laufende Software deaktiviert werden kann, dann ist es nun nicht EINDEUTIG, dass die juristische Schuld komplett beim Spiele-Publisher liegt. Etwas anderes wäre es, wenn das Spiel die Hardware belastet und selbst aktiv durch einen Fehler die Kühlung (besser gesagt: die Lüftung) sowie die im BIOS verankerten Sicherheitsabschaltungen deaktiviert. Aber hier wurde eine Software abgeschaltet, die offenbar wiederum selbst ein Problem hat.


Am Ende ist für mich da eher die Frage, ob nicht viel eher den Anbieter der Kühl-Software belangen könnte. Denn wie gesagt: dass bei Beenden einer solchen Software dann jegliche Kühlung versagt, ist mehr als merkwürdig und an sich auch nicht in Ordnung. Das darf nicht passieren. Ich kenne ehrlich gesagt keine normalen Tools oder Software, die einen Hardware-Schaden anrichtet, nur weil sie beendet wird - egal ob sie versehentlich oder aktiv durch eine andere Software beendet wird.


ps: eventuell ist diese Story sowieso nur erfunden, oder es gab ein ganz anderes Problem, bei dem der Nutzer nur MEINT, es läg an der AC-Software - auch das kann sein ;)
 

Aeternitatis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.10.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Nachdem ich Valorant installiert habe, ging meine Asus AI Suite 3 nicht mehr. Biod konnte nicht geladen werden und der Zugriff auf die Lüftersteuerung wurde verweigert. Zusätzlich ging mein Rocksmith Kabel nicht mehr über Guitar Rig. Musste ich wieder neu einrichten. Spiel fliegt wieder runter. Jetzt kann ich mir denken wo die Probleme her kommen.
 

Marius1990

Gast
Mitglied seit
14.01.2014
Beiträge
96
Reaktionspunkte
0
Es wurden hohe Preisgelder für das finden von Bugs seitens der Entwickler ausgeschrieben, da man das wohl als Bug bezeichnen kann stehen seine Chancen auf einen entsprechenden "Schadensersatz (Bug-Findungsbelohnung)" gar nicht schlecht.

Hier die Überschrift eines Artikels einer deutschen Spielezeitschrift:
Valorant Anti-Cheat: Wer Probleme beweist, kann mehr als 90.000 Euro bekommen
 
Oben Unten