• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Trotz Spielerschwund: Ihr könnt Final Fantasy 14 nicht kaufen!

HeavyM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
475
Reaktionspunkte
68
Wie wäre es denn mal mit was ganz verrücktem? Die Server Kapazitäten hochfahren. Finde sowas einfach nur lächerlich. Mal ein paar Tage ist ok aber 4 Wochen weil zu viele spielen wollen und die Server nicht reichen?
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
672
Reaktionspunkte
93
Zu viele kunden zu haben, ist ein problem das wohl viele firmen gerne hätten.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.244
Reaktionspunkte
1.668
Wie wäre es denn mal mit was ganz verrücktem? Die Server Kapazitäten hochfahren. Finde sowas einfach nur lächerlich. Mal ein paar Tage ist ok aber 4 Wochen weil zu viele spielen wollen und die Server nicht reichen?

Ich denke mal wenn es so einfach wäre, würden sie tun?

Die lassen doch bestimmt nicht freiwillig das Geld liegen..
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.617
Reaktionspunkte
6.568
Website
twitter.com
Wie wäre es denn mal mit was ganz verrücktem? Die Server Kapazitäten hochfahren. Finde sowas einfach nur lächerlich. Mal ein paar Tage ist ok aber 4 Wochen weil zu viele spielen wollen und die Server nicht reichen?

Wo sollen die Server herkommen?
Die weltweite Chipknappheit, die bei Automobil-Industrie, PS5, Grafikarten und vielem mehr für Probleme sorgt, wirkt sich logischerweise auch auf Server-Hardware aus.
 

Kellykiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
747
Reaktionspunkte
208
Wo sollen die Server herkommen?
Die weltweite Chipknappheit, die bei Automobil-Industrie, PS5, Grafikarten und vielem mehr für Probleme sorgt, wirkt sich logischerweise auch auf Server-Hardware aus.
Man muss von der Vorstellung wegkommen, dass ein Server = ein "Blech" ist. In der Regel laufen auf einem "Blech" Mehrere Serverinstanzen. Das ändert zwar nix an der Chip Knappheit, so können aber prinzipiell zb 5 Server auf einer Maschine laufen. Innerhalb von einem Monat hätte sich da also deutlich was tun können. Das Problem welches die Betreiber immer haben ist, dass Sie jetzt eine Hohe summe ausgeben müssten um neue Hardware anzuschaffen, nur damit diese dann, wenn sich die Lage wieder beruhigt hat in einigen Monaten eigentlich gar nicht mehr benötigt wird.
 

Chickenator

Benutzer
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
45
Reaktionspunkte
14
Wie wäre es denn mal mit was ganz verrücktem? Die Server Kapazitäten hochfahren. Finde sowas einfach nur lächerlich. Mal ein paar Tage ist ok aber 4 Wochen weil zu viele spielen wollen und die Server nicht reichen?
Genial! Warum hat daran noch niemand gedacht?
Man könnte echt meinen, manche Leute leben komplett hinterm Mond...

Meine persönliche Vernutung ist, dass langfristig schon Hardware-Refreshs eingeplant sind, die Zeit dafür aber in ihrer wirtschaftlichen Planung noch nicht richtig dafür ist und man ziemlich abhängig von internen Prozessen ist.
Es macht technisch und auch wirtschaftlich am meisten Sinn, die komplette Hardware auf einmal upzudaten, aber ich gehe schon davon aus, dass zur Zeit genug Druck auf dem Team liegt, dass sie sich wohl eine Interimslösung ausdenken werden.
Wobei ich finde, dass die Situation schon deutlich entspannter wurde. Die Queue wandert zu Hochzeiten selten über 1000.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.244
Reaktionspunkte
1.668
Man muss von der Vorstellung wegkommen, dass ein Server = ein "Blech" ist. In der Regel laufen auf einem "Blech" Mehrere Serverinstanzen. Das ändert zwar nix an der Chip Knappheit, so können aber prinzipiell zb 5 Server auf einer Maschine laufen. Innerhalb von einem Monat hätte sich da also deutlich was tun können.

Ich denke, das ist allgemein bekannt. Aber wie du schon so schön sagst, ändert auch nix an der Chipp-Knappheit.. auch wenn auf einem "Blech" mehrere Server laufen, bleibt genug "Blech" übrig dass du erstmal kaufen musst (und eventuell Infrastruktur nachziehen usw. usw.).

Die hohen Preise SIND ein Problem, Virtualisierung hin- oder her, der Cloud-Dienst Shadow (Gaming PCs in der Cloud) z.B. reitet immer noch auf GTX1080 Karten oder den Quadro P5000 Äquivalenten rum, weil sie es sich schlicht und ergreifend nicht leisten können da flächendeckend neuere Karten zu verbauen (mal abgesehen davon, dass die CPUs dort auch schon "Möhre" sind... eigentlich muss komplett alles neu).

Wird dauern, Beschaffung zu vertretbaren Bedingungen kostet Zeit... und selbst im optimalsten Falle (ursprünglich so nicht vorgesehenes) Geld.

Das wird auch bei einer so großen Bude wie Square Enix nicht viel anders aussehen, auch wenn die Taschen da tiefer sind. WENN die Hardware, die sie sich vorstellen, überhaupt verfügbar ist.. wer weiß, vielleicht haben sie ja da ganz besondere Vorstellungen und wenn alles homogen bleiben soll muss es genau dieses oder jenes an Hardware sein und das ist nicht für viel Geld und gute Worte zu bekommen?

Faustregel: WENN sie mit einer Aufstockung und der Wiederfreigabe des Kaufs des Spiels TROTZ der gegenwärtigen Beschaffungssituation Geld machen könnten, dann würden sie es tun, dass sie es jetzt nicht tun, lässt mich halt ohne weitere Informationen erstmal vermuten dass das Fazit intern lautete "lohnt nicht".
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
513
Reaktionspunkte
224
Dieses Chipknappheitsgerede... hört doch auf...

Wer ne Grafikkarte will, kann eine kaufen... es gibt sie... die Preise sind nur irre hoch.

Das selbe gilt für Server. Es gibt sie, die Preise sind nur ca 3 mal so hoch wie vor 2 jahren.

Square Enix hätte das Geld... problemlos... Endwalker wurde über 10 millionen mal vorbestellt, und das schon vor einem halben Jahr. Da hat man also schon gewusst "ups das sind zuviele die können unsere Server nicht leisten"... was tat man? Nichts, man konnte immer noch vorbestellen...

der Release kam, und oh wunder und überraschung... die Server machten den Ansturm nicht mit, der wie gesagt schon über ein halbes Jahr vorher absehbar war.

Obendrein waren die Server schon vor ca einem Jahr nahe am Limit, Warteschlangen tauchten auf, man ergriff Maßnahmen zur Entlastung, also da war schon absehbar das es nicht mehr reicht.

Also ausreichend Zeit entsprechend für ein Hardwareupgrade zu sorgen... und trozt der zu der Zeit und aktuellen hohen PReise, wäre das finanziell überhaupt kein Thema gewesen bei dem was das Spiel einbringt, und die nötige Hardware IST verfügbar. Insbesondere dann wenn so ein großkunde wie Square Enix anfragt. Fragt man bei den großen Firmen wie IBM Dell und co an, ist alles "in stock". Teuer halt, aber verfügbar... bei Milliarden an Umsatz die das Spiel abwirft können aber 1-2 Millionen für Server (achwas das kosten die nichtmal für das nötige upgrade) wirklich kein Thema sein.
Nein es ist eindeutig, es geht um Gewinnmaximierung.

Der verkaufstop ist auch eher pseudo gewesen, Mitte Dezember wurde das Spiel kaum noch gekauft. Der Verkaufstop hätte VORHER stattfinden müssen, im November zb.

Chipmangel ect sind jetzt gern genommene Ausreden... ja der Chipmangel ist real, aber es bedeute tnicht das es sie nicht gibt, sondern das die normale Nachfrage das Angebot übersteigt und wer was haben will entsprechend tief in die Tasche greifen muss, wer aber entsprechende Hardware jetzt unbedingt haben will, bekommt diese auch. Insbesondere wenn man ein entsprechend starkes Angebot abgibt. Es wäre Möglich, man entschied sich aber halt dagegen, was auch ihr gutes Recht ist, aber dann sollte man das so auch sagen und nicht sagen "wir wollen ja, aber geht nicht" denn das ist schlicht gelogen.

Es ist halt einfach so, die Spiele wurden verkauft, die Abos laufen, ist Square Enix wumpe ob alle Spieler gleich zocken konntne oder nicht... Das Geld war ja, und fließt weiter, wozu also die Server aufstocken und Geld ausgeben wenn es auch so funktioniert? Das ist alles... hört auf so Naiv zu sein und was anderes zu glauben. Das ist simples Kalkül nichts weiter. Ich hab damit eigentlich kein Problem da wir nunmal in so einer Welt leben, mit Märchen erzählen hab ich aber schon ein Problem... auch wenn wir in einer Welt voller Lügen leben, das eine Kalkül kann und muss ich akzeptieren, anlügen lassen aber nicht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
29.073
Reaktionspunkte
7.844
Ein Chipmangel existiert realistisch. Was glaubst Du warum Du wenn Du aktuell z.B. ein Auto bestellst je nachdem was Du haben willst (viele Hybridmodelle z.B.) teils bis 2023!!! warten mußt ? Dann lernt der Wessi (sorry nicht negativ gemeint ;) ) mal ansatzweise wie es bei uns damals im Osten war. Nur haben wir damals 10 oder mehr Jahre warten müssen. :-D :-D

Warum viele Waren (spezielle Kühlschränke, Herde, Induktionsfelder etc.) generell momentane Wartezeiten haben ? Weil die Händler nichts verkaufen wollen ?? Lool.

Nein wir haben tatsächlich eine reale Chipkrise. Die Grafikkartenhersteller hätten mit Sicherheit einen zigfach höheren Ausstoß ohne diese negativen "Störwellen" durch Corona, Chipmangel und Co. Es ist so. Und daran wird sich bis mittelfristig sicher nicht viel ändern. Ich denke wir werden mit den Nachwirkungen noch ein paar Jahre leben müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HeavyM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
475
Reaktionspunkte
68
Man muss von der Vorstellung wegkommen, dass ein Server = ein "Blech" ist. In der Regel laufen auf einem "Blech" Mehrere Serverinstanzen. Das ändert zwar nix an der Chip Knappheit, so können aber prinzipiell zb 5 Server auf einer Maschine laufen. Innerhalb von einem Monat hätte sich da also deutlich was tun können. Das Problem welches die Betreiber immer haben ist, dass Sie jetzt eine Hohe summe ausgeben müssten um neue Hardware anzuschaffen, nur damit diese dann, wenn sich die Lage wieder beruhigt hat in einigen Monaten eigentlich gar nicht mehr benötigt wird.
Aber das Spiel ist bestimmt nicht so beliebt weil der Content so langweilig ist. Ich denke mal dem Voraus sind irgendwelche addons gegangen und ja dann kann man in einer Pandemie wie jetzt damit rechnen mehr Spieler anzusprechen wie sonst. Und dann muss ich als Unternehmen auch mal kurzfristig investieren ( mal ein paar Tage ok, aber 4 Wocheb und dann das Spiel nicht mehr verkaufen weil nicht mehr geht ist einfach lächerlich.( Dann muss man halt mal Server irgendwo kurzfristig anmieten oder so, da gibt es bestimmt Lösungen. Die sind halt nur nicht Gewinnmaximiert.
 
Oben Unten