• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Thor: Love & Thunder in der Filmkritik: Wenn Götter enttäuschen

G

Gast1661893802

Gast
An der Stelle bin ich persönlich seit geraumer Zeit bei Marvel ziemlich raus. Mich beschleicht der Eindruck, ich bin der Zielgruppe sozusagen “entwachsen“. Vor 25 Jahren - als ich selber noch um die 25 war - hätte ich die aktuellen Marvel-Filme sicher toll gefunden. Inzwischen haben sich sowohl die Filme geändert, als auch mein Anspruch, nur in unterschiedliche Richtungen fürchte ich.
Och, ich hab genaugenommen unverändert Spass damit.
Klar es ist Popcorn Kino zum Kopf abschalten, wobei mich da die Widersprüche idR nicht so stören wie bei diversen anderen Streifen.
Natürlich nutzen sie sich mit steigender Anzahl auch mehr ab, was beim ersten Ironman noch Hammer war ist Heute quasi Standard.

Aber eines muß man ihnen lassen, das Gesamtwerk (ich spreche als Nicht Comic Junkie😉) hat in Masse das geschaft wobei DC größtenteils gescheitert ist. 😶
 
C

Calewin

Gast
Och, ich hab genaugenommen unverändert Spass damit.
Klar es ist Popcorn Kino zum Kopf abschalten, wobei mich da die Widersprüche idR nicht so stören wie bei diversen anderen Streifen.
Natürlich nutzen sie sich mit steigender Anzahl auch mehr ab, was beim ersten Ironman noch Hammer war ist Heute quasi Standard.

Aber eines muß man ihnen lassen, das Gesamtwerk (ich spreche als Nicht Comic Junkie😉) hat in Masse das geschaft wobei DC größtenteils gescheitert ist. 😶
Kommerziell gesehen auf jeden Fall, ja klar.
Trotzdem geben mir die Filme nicht mehr viel, auch kaum noch Unterhaltungswert. Ist mir einfach zu viel Comedy inzwischen.
 

Mjthenut

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.04.2012
Beiträge
108
Reaktionspunkte
9
Ich mache mir übrigens Sorgen ums MCU maximal wenn ich so einen Film wie Doktor Strange II sehe. Es ist ja schon fast sträflich, dass in dem Film quasi Motivation und Motiv für die ganzen Masshootings in den USA genutzt werden um irgendetwas auf die Leinwand zu bringen. Wie kann denn bitteschön, dass Fehlen von Familie, Kinder und des geliebten Ehemannes dazu führen, dass ein richtig mächter MCU-Char durchdreht und alles in Schutt und Asche legen will. Der gesamte Artikel hätte genau zu dem Film gepasst.

Aber bei Thor Love and Thunder bekommt man Gute Laune - muss oft schmunzeln (wenn Thor sich z.B. bei der Jetztwaffe entschuldigt, dafür noch Gefühle für seine ExWaffe zu haben und sich ein Bierchen teilt mit Stormbreaker ). Auch schön, als Beispiel jetzt mal, ist doch dass Mighty Thor darüber nachdenkt was ihr SignitureSpruch im Kampf ist.

Schon schön, dass Filmchen. Ich weiß auch Null was zu Erwarten ist in Hinblick auf die Gardiens - sollen die bitteschön im Thorfilm dann die vollen 120 Minuten mit machen oder was? Es ist doch vollkommen logisch, dass die Anderes zu tun haben und Thor sein eigenes Abenteuer erlebt. Keine Ahnung wer ernsthaft anderes Erwartet??

Also nein - nicht´s falsch gemacht bei Thor. Auch kein komischer Sakarplanet im Film (der ja im Mittelpunkt der Handlung in Tag der Entscheidung stand) oder so (Christian Bale ist auch Top Liga).
 
S

Spiritogre

Gast
Schauspielerisch empfinde ich die MCU Filme als ziemliche Stangenware und einfach runtergedreht. Ja, Action und Special Effects sind oft wirklich toll und alleine dafür lohnt es sich, die Filme zu schauen, jedenfalls für mich. Reines Popcorn-Kino halt.

Es ist mir nur etwa gerade aufgefallen, als ich am Wochenende dann doch mal Morbius probieren wollte. Der Film hat ja ordentlich Kritiken eingesteckt und gilt als ziemlich mies. Ich habe ihn noch nicht fertig gesehen kann die Kritik bisher aber kein bisschen nachvollziehen. Ich bin kein Jared Leto Fan aber ich finde er, Matt Smith (Dr. Who) und Adria Arjona (Pacific Rim 2) spielen den gesamten Cast von z.B. Dr. Strange 2 komplett an die Wand. Also die reine Schauspielleistung ist bei diesen (DC) Filmen wirklich merklich besser als in 90 Prozent aller anderen Superhelden Filme.

Den neuen Thor habe ich jetzt noch nicht gesehen aber nachdem Dr. Strange 1 so ziemlich einer meiner Lieblings-Superheldenfilme ist hat mich Teil 2 doch teils ziemlich entsetzt. Das geht schon los, dass es eine direkte Fortsetzung von Spider-man ist und wenn man nicht mindestens WandaVision geschaut hat, dann fehlt einem das gesamte Backgroundwissen zu dem Film. Persönlich empfinde ich es als krass, dass man um einen Film komplett zu verstehen nicht nur einen Film aus einem anderen Franchise gesehen haben muss sondern gleichzeitig auch noch eine TV Serie. Für mich ist sowas eigentlich ein komplettes "no go".

Dann ärgert mich, dass Wanda am Ende quasi unbestraft davon kommt (es sei denn sie gilt als tot und bleibt es auch) ansonsten gehört die Frau für den Rest ihres Lebens in den Superhelden-Knast, sie hat letztlich etliche Menschen getötet. Wenn die in Zukunft also wieder auftauchen sollte und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen, dann hat mich das MCU wohl auch endgültig verloren.
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.808
Reaktionspunkte
6.731
Website
twitter.com
Das geht schon los, dass es eine direkte Fortsetzung von Spider-man ist und wenn man nicht mindestens WandaVision geschaut hat, dann fehlt einem das gesamte Backgroundwissen zu dem Film. Persönlich empfinde ich es als krass, dass man um einen Film komplett zu verstehen nicht nur einen Film aus einem anderen Franchise gesehen haben muss sondern gleichzeitig auch noch eine TV Serie. Für mich ist sowas eigentlich ein komplettes "no go".

Dass im MCU alles mit allem zusammenhängt, ist aber nun keine sonderlich neue Erkenntnis.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.576
Reaktionspunkte
6.592
Ich hab Thor 4 am Wochenende gesehen und er war für mich deutlich deutlich besser als Dr. Strange 2, Eternals und Shang Chi. Morbius war ziemlich scheisse und auch der dritte Spider-Man war leider nicht ganz so toll, aber immer noch gut bis sehr gut!

Ich wurde gut unterhalten, auch wenn der Bösewicht leider nicht so toll war, wie er scheinbar hätte sein können wenn man die Comics kennt (ich kenne sie nicht!). Gut gespielt von Bale, aber die Klasse und Präsenz eines Thanos erreicht er nicht. Klar, Thanos wurde über mehrere Filme aufgebaut aber ich glaube der Bösewicht hier dürfte "deutlich" stärker sein ... eigentlich. Ich mein, wer Götter en mass tötet.

Nun ja ... interessant sind die zwei Creditszenen am Ende:
Zeus ist nicht tot und beauftragt Hercules jagt auf Thor zu machen, wobei mir Hercules irgendwie nicht cool und muskulös erscheint, ein Arnold Schwarzenegger-Verschnitt wäre hier geil(er) gewesen. Dazu natürlich die zweite Szene ... reißt Thor nach Valhalla um Jane (und andere?) zu retten?!
 

Matthias Dammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
10.808
Reaktionspunkte
6.731
Website
twitter.com
Zeus ist nicht tot und beauftragt Hercules jagt auf Thor zu machen, wobei mir Hercules irgendwie nicht cool und muskulös erscheint, ein Arnold Schwarzenegger-Verschnitt wäre hier geil(er) gewesen. Dazu natürlich die zweite Szene ... reißt Thor nach Valhalla um Jane (und andere?) zu retten?!
Interessant ist auch, dass Hercules hier offenbar zum Gegenspieler wird. In den Comics ist er eigentlich Teil der Avengers.

Was Valhalla angeht, glaube ich eher, dass Thor im nächsten Film auch sterben wird und dann in Valhalla mit Jane wiedervereint wird.
 
S

Spiritogre

Gast
Dass im MCU alles mit allem zusammenhängt, ist aber nun keine sonderlich neue Erkenntnis.
Das ist richtig aber bisher konnte man auch ohne die "zugehörigen" Filme gesehen zu haben dennoch ohne Kenntnisse einen Film sehen und ich finde, das geht bei Dr. Strange 2 eben nicht mehr. Der geht vielleicht ohne Spider-Man aber ohne WandaVision ist er halt nicht wirklich verständlich.
 
G

Gast1661893802

Gast
Das ist richtig aber bisher konnte man auch ohne die "zugehörigen" Filme gesehen zu haben dennoch ohne Kenntnisse einen Film sehen und ich finde, das geht bei Dr. Strange 2 eben nicht mehr. Der geht vielleicht ohne Spider-Man aber ohne WandaVision ist er halt nicht wirklich verständlich.
Ja, das geforderte Gesamtpaket stellt mittlerweile ein Problem dar, man muß quasi alles konsumiert haben oder es gibt große Fragezeichen.🤨

Es ist mir nur etwa gerade aufgefallen, als ich am Wochenende dann doch mal Morbius probieren wollte. Der Film hat ja ordentlich Kritiken eingesteckt und gilt als ziemlich mies. Ich habe ihn noch nicht fertig gesehen kann die Kritik bisher aber kein bisschen nachvollziehen.
Da muß ich sagen das "der selbstgebaute Dracula des MCU" mich zwar generell unterhalten hat aber für mich ein generelles Problem mitbringt das es auch bei Ethernals, Blade & Moon Knight auffällig ist.

Blade als Vampirstreifen (wußte damals gar nicht das er zum MCU gehört) fand ich Klasse, als "Superheld" hab ich aber Probleme mit ihm, wie es bei Morbius eben auch war, ähnlich ergeht es mir beim Moon Knight als Mumien/Götter Mystikableger.


Ethernals war als "Götterschnickschnack" für mich ebenfalls sehr schwierig, ebenfalls irgendwie kein Superheldenstoff für mich, spätestens bei den Celestials bin ich da aber restlos raus.🙄

Bei Thor wiederum haben sie die Kurve "Götter sind auch nur High-Tech Aliens" sehr passend hinbekommen, den letzten hab ich jetzt noch nicht gesehen, aber bei den Bildern ist mir negativ aufgefallen das die "Rüstungen/Dresses" für mich irgendwie zunehmend nach Fortnite/Apex/however aussehen.
Jede Menge knallige Farben und sinnlose Accessoires in maximal Bunt. 🤔
 
S

Spiritogre

Gast
Da muß ich sagen das "der selbstgebaute Dracula des MCU" mich zwar generell unterhalten hat aber für mich ein generelles Problem mitbringt das es auch bei Ethernals, Blade & Moon Knight auffällig ist.

Blade als Vampirstreifen (wußte damals gar nicht das er zum MCU gehört) fand ich Klasse, als "Superheld" hab ich aber Probleme mit ihm, wie es bei Morbius eben auch war, ähnlich ergeht es mir beim Moon Knight als Mumien/Götter Mystikableger.

Ja, deswegen werden (wurden) solche Serien in den Comics auch selten gemischt, da dass "Power Balancing" zu unausgewogen ist. Bei den Avengers hat man dann z.B. Black Widow und Hawkeye mit reingenommen obwohl jeder Superkräfte Superheld eigentlich nur einmal mit den Fingern schnipsen müsste um die platt zu machen. Hier sind eben auch die Comics schon unausgegoren und man sollte nicht zu viel drüber nachdenken.

Die Blade Filme mit Snipes und auch die Blade Serie (die übrigens genial war aber leider damals zu blutig und brutal für TV) haben zum Glück ja auch keinerlei Verbindungen zu anderen Superhelden. Ich sehe die also losgelöst vom Rest. Probleme kommen dann, wenn eben zusammengemischt wird.

Bei Morbius von DC sah ich jetzt aber dieses Mischproblem (soweit ich geschaut habe) aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten