Super Mario 64: Rekord für teuerstes originalverpacktes Videospiel gebrochen -

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
985
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Super Mario 64: Rekord für teuerstes originalverpacktes Videospiel gebrochen - gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Super Mario 64: Rekord für teuerstes originalverpacktes Videospiel gebrochen -
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Bekloppt!

Ich verstehe nicht was Sammler davon haben, wenn die Spiele originalverpackt sind. Die Chancen, dass der Wert steigt sind extrem gering, denn es gibt letztlich Millionen Stück davon.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
95
Reaktionspunkte
39
Bekloppt!

Ich verstehe nicht was Sammler davon haben, wenn die Spiele originalverpackt sind. Die Chancen, dass der Wert steigt sind extrem gering, denn es gibt letztlich Millionen Stück davon.
Siehst du doch: hat sich gelohnt für den Besitzer. Soviel zur Wertsteigerung. :-D
Und das macht es ja gerade interessant für Sammler. Die Chance, nach 25 Jahren ein nagelneues Super Mario 64 zu ergattern, ist demzufolge äußerst gering. Nicht vergessen, das Spiel ist nicht nur hoch eingeschätzt wurde weil der Zustand neu war, sondern dürfte auch noch original eingeschweißt gewesen sein. Sonst kommt meines Erachtens so ein hohes "Grading" nicht zustande. In den USA wurden N64-Spiele eingeschweißt, in Deutschland aus Spieler-und Sammlersicht leider nicht.
Aufgrund der Seltenheit ist der Jagd- und Sammeltrieb schon extrem gesteigert. Das verstehe ich selbst als Sammler. Ein altes Lieblingsspiel und allgemeiner Klassiker, ungebraucht und noch original eingeschweißt, nicht unbedingt geblistert oder "gegradet", hat definitiv was.
Bei den Preisen bin ich aber völlig bei dir, total bekloppt. Aber die Faszination an sich bzw. dahinter ist schon irgendwie für viele nachvollziehbar denke ich.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ein altes Lieblingsspiel und allgemeiner Klassiker, ungebraucht und noch original eingeschweißt, nicht unbedingt geblistert oder "gegradet", hat definitiv was.

Ich nicht. Ich habe auch Jahrzehnte Games gesammelt. Aber Spiele sind zum Zocken da. Der Materialwert tendiert gegen Null.

Bei einem eingeschweißten Game kann ich das nicht mal öffnen, in die Hand nehmen, dran Schnuppern, die Anleitung anschauen etc. es ist ein reines Handelsobjekt. Es hat keinen persönlichen Wert, weil auch keine persönliche Bindung da ist, anders als zu selbst gezockten Games in Verpackung.
 

HolyMoly1984

Benutzer
Mitglied seit
30.11.2017
Beiträge
95
Reaktionspunkte
39
Ich nicht. Ich habe auch Jahrzehnte Games gesammelt. Aber Spiele sind zum Zocken da. Der Materialwert tendiert gegen Null.

Bei einem eingeschweißten Game kann ich das nicht mal öffnen, in die Hand nehmen, dran Schnuppern, die Anleitung anschauen etc. es ist ein reines Handelsobjekt. Es hat keinen persönlichen Wert, weil auch keine persönliche Bindung da ist, anders als zu selbst gezockten Games in Verpackung.
Wer sagt denn, dass man das eingeschweisste Spiel nicht schon gebraucht hat und/oder ( noch) nicht gespielt hat? Also kannst du auf jeden Fall eine Bindung dazu haben..
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.510
Reaktionspunkte
7.264
Über 1 Mio für 1 Videospiel ? Da hat irgend jemand einfach zu viel Kohle. Nicht normal. Beim besten Willen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Über 1 Mio für 1 Videospiel ? Da hat irgend jemand einfach zu viel Kohle. Nicht normal. Beim besten Willen.
Im Netz wird ja schon gelästert, dass solche Sachen momentan einzig für Geldwäsche und Steuerbetrug so teuer verkauft werden.

Das läuft dann so, Multi-Millionär sucht sich erfolglosen Künstler und einen Gutachter, lässt den Gutachter bestätigen dass das "Gemälde" Unsummen wert ist, dann wird es versteigert. Ersteigerer bekommt sein Geld dann wieder abzüglich einer Gebühr für Künstler, Gutachter und Auktionshaus. Und schon hat er das Geld von der Steuer abgesetzt und trotzdem den Großteil noch eingesteckt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.510
Reaktionspunkte
7.264
Sehe das so ähnlich. Anders als Geldwäsche kann ich mir so etwas kaum vorstellen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.768
Reaktionspunkte
7.342
ehrlich gesagt, kann ich das auch nur sehr schwer glauben.
mario 64 wurde x millionen mal verkauft. ich würde beinahe wetten, dass noch irgendwo das ein oder andere verschweißte exemplar (mehr) herumliegt. das ist was völlig anderes als bspw dieses nintendo stadium irgendwas für nes. das es damals tatsächlich nur auf diesen events gab.
keine ahnung, was da gedreht wurde. oder warum. aber ohne überweisungsbeleg setz ich mal ein dickes fragezeichen dahinter.
 
Oben Unten