Steam: So viele Spiele sind 2020 erschienen, nur wenige waren erfolgreich

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
987
Reaktionspunkte
36
Jetzt ist Deine Meinung zu Steam: So viele Spiele sind 2020 erschienen, nur wenige waren erfolgreich gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Steam: So viele Spiele sind 2020 erschienen, nur wenige waren erfolgreich
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
564
Reaktionspunkte
203
Als Konsolenspieler habe ich schon von der Spieleschwemme auf Steam gehört, aber durchschnittlich 25 Titel pro Tag finde ich trotzdem heftig; da geht ja jegliche Übersicht flöten.
Dass sich die Verkäufe auf vergleichsweise wenige Spiele verteilen, erstaunt mich angesichts der schieren Menge allerdings nicht: da hat ein kleineres Spiel ja praktisch keine Chance, aus der Masse herauszustechen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Es gibt allerdings natürlich immer wieder Perlen dazwischen, auch im Indie-Bereich, mit recht ansehnlicher 3D Grafik. Nur muss man die erst mal finden, denn Seiten wie PC Games berichten ja nicht darüber, obwohl das eigentlich ihr Job wäre, sondern lieber über irgendwelchen Tratsch, den sie aus Sozialen Medien klauen.

Ich habe mir z.B. heute im Summer Sale noch zwei "Perlen" gegönnt:
- Everreach: Project Eden (ein grafisch ansprechender 3rd Person Shooter mit ganz gutem Deckungssystem im Sci-Fi Setting)

- She will Punish them (ein Action-RPG für Erwachsene. Tolle Grafik, gutes Kampfsystem und als Belohnung darf man sich für seinen Succubus Reizwäsche kaufen und aufreizend im eigenen Schloss posieren, jedenfalls mal was anderes ... )

7B079646EF9CD1902F40A027C3FCBCE57FFC0646

Everreach: Project Eden sieht für ein Indie-Game sehr gut aus.

4BC3D0A63D4D8A739CB36C9654678FC1322AD1B9

She will Punish them habe ich nur kurz angespielt, also eigentlich nur meinen Charakter erstellt und ein wenig in meinem Schloss rumgelaufen. Der Charaktereditor ist aber erstaunlich stark.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.989
Reaktionspunkte
1.183
Der Großteil der erscheinenden Spiele ist auch nicht auf das "große" Geldverdienen ausgelegt. Da sitzt doch teils nur ein kleiner Personenkreis hinter diesen ganzen zusammengestümperten Spielen.
Das reguliert sich wie man sieht von selbst und die Suchalgorithmen auf Steam sind so verfeinert, dass ich immer das finde was ich suche und beim stöbern auch auf neue meinen Geschmack treffende Spiele stoße. All das ohne von einer Spieleflut erschlagen zu werden. :-D
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.437
Reaktionspunkte
7.240
Es gibt allerdings natürlich immer wieder Perlen dazwischen, auch im Indie-Bereich, mit recht ansehnlicher 3D Grafik. Nur muss man die erst mal finden, denn Seiten wie PC Games berichten ja nicht darüber, obwohl das eigentlich ihr Job wäre, sondern lieber über irgendwelchen Tratsch, den sie aus Sozialen Medien klauen.

Ich habe mir z.B. heute im Summer Sale noch zwei "Perlen" gegönnt:
- Everreach: Project Eden (ein grafisch ansprechender 3rd Person Shooter mit ganz gutem Deckungssystem im Sci-Fi Setting)

- She will Punish them (ein Action-RPG für Erwachsene. Tolle Grafik, gutes Kampfsystem und als Belohnung darf man sich für seinen Succubus Reizwäsche kaufen und aufreizend im eigenen Schloss posieren, jedenfalls mal was anderes ... )

7B079646EF9CD1902F40A027C3FCBCE57FFC0646

Everreach: Project Eden sieht für ein Indie-Game sehr gut aus.

4BC3D0A63D4D8A739CB36C9654678FC1322AD1B9

She will Punish them habe ich nur kurz angespielt, also eigentlich nur meinen Charakter erstellt und ein wenig in meinem Schloss rumgelaufen. Der Charaktereditor ist aber erstaunlich stark.

Was man vielleicht auch dabei nicht vergessen sollte: She will punish them ist noch im EA-Status. ;) Aber beide sind auch auf meiner Liste. Thx. ;)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Was man vielleicht auch dabei nicht vergessen sollte: She will punish them ist noch im EA-Status. ;) Aber beide sind auch auf meiner Liste. Thx. ;)
Ja, das Spiel ist laaaange nicht fertig. Man merkt schon an allen Ecken und Enden, dass da noch was fehlt. Die Auswahl an Rüstungen und Waffen im Shop oder beim Hehler finde ich aber schon ganz nett. Hauptfokus der Entwicklung lag bisher aber wohl wirklich am Charaktereditor. Der ist für so ein kleines Indie-Game fantastisch.
Die Karte mit verfügbaren Kampfaufträgen sieht auf den ersten Blick auch nicht überfüllt aus, da ist noch viel Platz. Es scheint auch momentan nur bis Level 10 zu gehen, aber kann natürlich sein, dass man danach eine andere Karte freischaltet.

Wobei noch nicht erschienen aber tendenziell schon aussehend als könnte es Piranha Bytes respektive den RPGs von Spiders Konkurrenz machen, nur ebenfalls für Erwachsene wäre Beauty And Violence: Valkyries.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Wobei ich natürlich zugeben muss, bei den ganzen Feministen hier im Forum würde die Berichterstattung über solche Titel ohnehin entweder ganz wegfallen oder nur negativ klingen. Wobei man deutlich sagen muss, sie sind auf Steam auch hierzulande erhältlich, weil sie keinen Sex enthalten, nur knapp bekleidete schöne Frauen.

Wer noch mehr solcher Spiele kennt, einschließlich sowas wie Everreach, gerne mal Bescheid geben.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
448
Reaktionspunkte
270
Ich habe mir z.B. heute im Summer Sale noch zwei "Perlen" gegönnt:

- She will Punish them (ein Action-RPG für Erwachsene. Tolle Grafik, gutes Kampfsystem und als Belohnung darf man sich für seinen Succubus Reizwäsche kaufen und aufreizend im eigenen Schloss posieren, jedenfalls mal was anderes ... )
Komische Umschreibung von Softcore Pornographie :B
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Komische Umschreibung von Softcore Pornographie :B
Ein Oxymoron.
Entweder es ist Softcore oder Porno. Es gibt natürlich auch geschnittene Pornos, die dann Softcore sind. :finger:

Hier handelt es sich jedoch weder um das eine noch das andere. Erinnere dich bitte daran, dass Steam in Deutschland seit Dezember keine richtigen Erotikspiele mehr anbietet. Das sind ganz reguläre ARPGs im Stil von etwa dem aktuellen D&D Dark Alliance. Nur mit etwas mehr Haut.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.488
Reaktionspunkte
2.311
Hahaha, jetzt weiß ich, woher mir She will punish Them bekannt vorkam.
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Hahaha, jetzt weiß ich, woher mir She will punish Them bekannt vorkam.
Hätte das nicht eher in die Rubrik "Knallhart durchgenommen" gehört? :B
Aber der Name "Indie Tonne" ist auch cool. Immerhin haben sie ein 40 Minuten Video gemacht um zu erklären, wieso es schlecht ist ... es ist eben kein Dark Souls.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.437
Reaktionspunkte
7.240
Ja, das Spiel ist laaaange nicht fertig. Man merkt schon an allen Ecken und Enden, dass da noch was fehlt. Die Auswahl an Rüstungen und Waffen im Shop oder beim Hehler finde ich aber schon ganz nett. Hauptfokus der Entwicklung lag bisher aber wohl wirklich am Charaktereditor. Der ist für so ein kleines Indie-Game fantastisch.
Die Karte mit verfügbaren Kampfaufträgen sieht auf den ersten Blick auch nicht überfüllt aus, da ist noch viel Platz. Es scheint auch momentan nur bis Level 10 zu gehen, aber kann natürlich sein, dass man danach eine andere Karte freischaltet.

Wobei noch nicht erschienen aber tendenziell schon aussehend als könnte es Piranha Bytes respektive den RPGs von Spiders Konkurrenz machen, nur ebenfalls für Erwachsene wäre Beauty And Violence: Valkyries.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Wobei ich natürlich zugeben muss, bei den ganzen Feministen hier im Forum würde die Berichterstattung über solche Titel ohnehin entweder ganz wegfallen oder nur negativ klingen. Wobei man deutlich sagen muss, sie sind auf Steam auch hierzulande erhältlich, weil sie keinen Sex enthalten, nur knapp bekleidete schöne Frauen.

Wer noch mehr solcher Spiele kennt, einschließlich sowas wie Everreach, gerne mal Bescheid geben.
Beauty and Violence ist zwar bei Steam in D aktuell als EA aber man kann es sich noch nicht? holen. Oder es landet am Ende gar nicht im deutschen Shop. Befürchte ich fast mal.
 

Mister-Archy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
13
Reaktionspunkte
8
Spiele zu finden und zu testen wäre ja eigentlich die Aufgabe von div Spieleseiten/Magazinen. Die berichten aber meist nur über große AAA Produktionen die man auch problemlos über diverse andere "soziale" Kanäle verfolgen kann.

Mich wundert nur das sich die Indies nicht beschweren das Steam ihnen keine Werbefläche schenkt
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.672
Reaktionspunkte
4.610
Mich wundert nur das sich die Indies nicht beschweren das Steam ihnen keine Werbefläche schenkt
Warum sollte Steam das machen? Werbefläche ist teuer bzw. wird teuer bezahlt/vermietet und auch Steam ist eine Firma wo es letztendlich nur um eines geht, ums Geld verdienen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.976
Reaktionspunkte
9.000
@Worrel, du weißt scheinbar nicht was Hentai ist...
.... oder ich hab einfach Meme > konkreter Sinn gedacht und das schlicht gepostet, weil ich es wegen der Parallele "sexuelle Inhalte in Medien und deren Rechtfertigung" lustig fand, ohne jetzt jede Wortsilbe auf die Waagschale zu legen und wissenschaftlich begründen zu wollen, daß das ja wohl Hentai sein müsse, weil es Kunst ist. :finger: :B
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.915
Reaktionspunkte
604
50 Prozent aller Spiele, die zwischen dem Januar und Dezember des vergangenen Jahres bei Steam erschienen sind, kommen auf 640 oder weniger sogar noch weniger verkaufte Exemplare. Von einem finanziellen Erfolg kann dabei also definitiv nicht die Rede sein
Davon ist das meiste aber auch nicht mehr als nen Asset Flip oder irgendwelche zusammengedrechselten Asset Codehaufen, bei denen man die Bezeichnung "Spiel" schon sehr weit fassen muss.

Es wäre halt cool wenn es Leute gäbe die bezahlt würden um sich durch den Dschungel an Spielen zu wühlen und zu schauen was einen 2. Blick wert ist ... diese könnten dann sowas auf einer Webseite veröffentlichen oder so. Diese Leute könnte man dann dann vielleicht als Computerspiele-Entdecker:innen oder Videospielredakteur:innen bezeichnen - k.a. müsste man schauen was sich durchsetzt. Wäre mal ein neues Konzept anstatt das es diese Seiten gibt die nur ein Sprachrohr der AAA PR sind ;)

Ja, ist gemein, aber in der Tat sehe ich hier auch ein Versäumnis der Spielepresse. Klar sind AAA Titel besser weil die ja die Werbung der Publisher im Rücken haben und mehr Klicks generieren, aber vielleicht wäre es ja mal an der Zeit sich die Mühe zu machen und zu schauen ob man nicht irgendwie zumindest einen Ersteindruck in kompakter Form über mehr Spiele bringen kann.

Und nein - den nächsten "Geheimtipp" zu "finden" (weil man ein YT Video dazu gesehen hat oder sowas) zählt da nicht. Selber suchen und finden wäre da mal die Devise ;)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Beauty and Violence ist zwar bei Steam in D aktuell als EA aber man kann es sich noch nicht? holen. Oder es landet am Ende gar nicht im deutschen Shop. Befürchte ich fast mal.
Ich habe gerade mal geschaut. Die letzten Einträge auf Twitter und Facebook des Entwicklers sind von September 2020. Offizielle Aussage im Steam Forum ist wohl, dass das Spiel auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Inoffizielle Aussage war, der Publisher war quasi Pleite und hatte zeitweise alle seine Spiele auf Eis gelegt.

Jedoch ist She will punish them vom gleichen Publisher aber von einem anderen Team und kriegt fast jeden Tag Updates. Ich weiß auch nicht, ob da mal die Entwicklung zeitweilig auf Eis lag. Auf der Steam Publisher Seite wird auch nur noch She will punish them gelistet. Es soll wohl eigentlich noch ein drittes Game gegeben haben. Aber da konnte ich nicht mal den Namen finden.

Also kann man momentan jedenfalls von ausgehen, dass Beauty & Violence zumindest eingestellt und auf unbestimmte Zeit verschoben ist, falls es denn je wiederkommt.


Ich habe allerdings bei der Suche nach Infos noch ein anderes Game gefunden "Her War" Ein Ego Shooter in einem düsteren vom Krieg verwüsteten Land in dem man ausschließlich Frauen spielt. Grafik ist auch Exzellent, ich bekam so ein wenig S.T.A.L.K.E.R Vibes.
Es ist das zweite Game von KK Game Studio, das erste erschien 2019 und heißt Freeman: Guerrilla Warfare und ist eine Mischung aus Ego-Shooter mit Mount & Blade Anleihen, wo man ganze Einheiten über das Schlachtfeld steuern kann. Das kostet auch ein wenig mehr und hat sehr gute Reviews. Im Moment bekommt der Titel wohl sogar eine Komplettüberarbeitung, wird also gut gepflegt.
Und ich sehe gerade, du hast es auf deiner Wunschliste.

Interessant übrigens, das solche Spiele fast alle immer von russischen Entwicklern kommen.
.... oder ich hab einfach Meme > konkreter Sinn gedacht und das schlicht gepostet, weil ich es wegen der Parallele "sexuelle Inhalte in Medien und deren Rechtfertigung" lustig fand, ohne jetzt jede Wortsilbe auf die Waagschale zu legen und wissenschaftlich begründen zu wollen, daß das ja wohl Hentai sein müsse, weil es Kunst ist. :finger: :B
Was für eine Rechtfertigung? Welche Rechtfertigung gibt es dafür, dass Menschen in Filmen essen oder gar noch krasser, überhaupt atmen?
Sorry, das ist nur dumm.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
1.277
Wenig überraschend. Die Indi-Spieleflut hält ungebrochen an, und das meiste davon ist schlicht Dreck.

Definiere "Indie"... Vieles von dem Mist der da läuft, kommt von nicht mal so kleinen Buden. Das sind Spezialisten die im großen Stil schnell Asset-Flips produzieren. Mit "Indie" im sinne von "kleiner, unabhängiger Entwickler" hat das nix zu tun (wobei das klein eigentlich nicht mal unbedingt Definitionsbestandteil sein muss).

Als Konsolenspieler habe ich schon von der Spieleschwemme auf Steam gehört, aber durchschnittlich 25 Titel pro Tag finde ich trotzdem heftig; da geht ja jegliche Übersicht flöten.
Dass sich die Verkäufe auf vergleichsweise wenige Spiele verteilen, erstaunt mich angesichts der schieren Menge allerdings nicht: da hat ein kleineres Spiel ja praktisch keine Chance, aus der Masse herauszustechen.

Ist jetzt aber nix neues, das Problem als solches auch nicht.. .geht schon ein paar Jahre so. Nur mal angemert, im Grunde ist die Lage also "unverändert" kann man konstatieren.

Warum haben sich damals alle auf Switch-Ports gestürzt? Weil die Plattform noch aufnahmefähig war und du im eShop noch leichter auffallen konntest....

Es wäre halt cool wenn es Leute gäbe die bezahlt würden um sich durch den Dschungel an Spielen zu wühlen und zu schauen was einen 2. Blick wert ist ... diese könnten dann sowas auf einer Webseite veröffentlichen oder so. Diese Leute könnte man dann dann vielleicht als Computerspiele-Entdecker:innen oder Videospielredakteur:innen bezeichnen - k.a. müsste man schauen was sich durchsetzt. Wäre mal ein neues Konzept anstatt das es diese Seiten gibt die nur ein Sprachrohr der AAA PR sind ;)

Ja, ist gemein, aber in der Tat sehe ich hier auch ein Versäumnis der Spielepresse. Klar sind AAA Titel besser weil die ja die Werbung der Publisher im Rücken haben und mehr Klicks generieren, aber vielleicht wäre es ja mal an der Zeit sich die Mühe zu machen und zu schauen ob man nicht irgendwie zumindest einen Ersteindruck in kompakter Form über mehr Spiele bringen kann.

Und nein - den nächsten "Geheimtipp" zu "finden" (weil man ein YT Video dazu gesehen hat oder sowas) zählt da nicht. Selber suchen und finden wäre da mal die Devise ;)

Das wurde schon verschiedentlich diskutiert. Hier wie auch anderswo. Auch im anderen Kontext, haben ja auch schon andere versucht in überfüllten Märkten Übersicht zu bieten, z.B. im Mobile-Bereich.

Im Grunde scheitert dass an der Finanzierung. Wie willst du die Leute bezahlen die ausreichend lange die - selbst nach Vorauswahl - unzähligen Spiele testen, das aufbereiten, dazu schreiben, Videos machen usw.

Und bei Versuchen in der Richtung war dann das Publikumsinteresse auch eher gering was ich so gehört habe., also in einem klick-getriebenen Markt nicht zu finanzieren.

Und die "AAA" Titel - auch wenn gefühlt "alle" meckern - sind immer noch die Artikel die am besten laufen... und du bekommst mit Glück ordentliches Material vom Publisher usw., das macht das Leben einfacher.

Für das Review eines vielleicht dann auch nur mäßígen Titels im Dickicht der "übrigen" Veröffentlichungen ist dann der Rechercheaufwand und alles andere höher.. und wofür. Zurück bekommst du dann auch nicht mehr.
Dient also maximal dem guten Leumund der Seite. Vielleicht.

Wenn sich einer durch den Pfuhl wühlen will da auf Steam oder anderswo dann muss er es wohl aus Idealismus oder Hobby tun, vernünftig bezahlt kriegst du das nicht.

Nicht falsch verstehen, ich wünsche mir ja auch manchmal dass z.B. jemand schön den Inhalt des Google Playstore kuratiert und mal die Perlen raussucht, auch da wird es was geben... aber ich verstehe warum das schwierig ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Das wurde schon verschiedentlich diskutiert. Hier wie auch anderswo. Auch im anderen Kontext, haben ja auch schon andere versucht in überfüllten Märkten Übersicht zu bieten, z.B. im Mobile-Bereich.

Im Grunde scheitert dass an der Finanzierung. Wie willst du die Leute bezahlen die ausreichend lange die - selbst nach Vorauswahl - unzähligen Spiele testen, das aufbereiten, dazu schreiben, Videos machen usw.
Es müssen ja keine Tests etc. sein, es reicht ja eine kleine Newsmeldung wo das Spiel vorgestellt wird.

Und bei Versuchen in der Richtung war dann das Publikumsinteresse auch eher gering was ich so gehört habe., also in einem klick-getriebenen Markt nicht zu finanzieren.
Ist halt auch eine Frage des Zielpublikums und der Auswahl der Art der News.
Klar, Artikel im Stil "diese Woche neu kostenlose bei Epic" sind schnell und billig gemacht. Andererseits sehe ich da selten Kommentare drunter, weil jeder das eh weiß.
Und ob es leichter ist Reddit und Twitter nach irgendwelchen Pseudo-Aufreger-Themen zu durchwühlen anstelle Steam ist auch so eine Frage. Meinetwegen kann man die ganzen Morddrohung, Cosplay, etc. pp. News alle in die Tonne kloppen und stattdessen über Spiele berichten.
Ist jetzt halt die Frage, was wirklich (!) mehr Klicks generiert. Ich denke, wer sich für den Yellow-Press Krams interessiert, der ist selbst auf Sozialen Netzen unterwegs und sieht solche "News" vorher schon selbst direkt an der Quelle.

Und die "AAA" Titel - auch wenn gefühlt "alle" meckern - sind immer noch die Artikel die am besten laufen... und du bekommst mit Glück ordentliches Material vom Publisher usw., das macht das Leben einfacher.
Jupp, Artikel über GTA, Battlefield, Call of Duty und Co., selbst wenn sie in Schwemme erscheinen, werden scheinbar am häufigsten geklickt und sind entsprechend wichtig. Dagegen sage ich auch nichts.

Auch wenn natürlich bezahlte Berichterstattung, wo oft die Kennzeichnung als Werbung fehlt, wie bei ESO ständig, schon sauer aufstösst.

Für das Review eines vielleicht dann auch nur mäßígen Titels im Dickicht der "übrigen" Veröffentlichungen ist dann der Rechercheaufwand und alles andere höher.. und wofür. Zurück bekommst du dann auch nicht mehr.
Dient also maximal dem guten Leumund der Seite. Vielleicht.
Wie gesagt, es muss ja nicht mal ein Review sein, eine kurze Vorstellung reicht doch schon. Hauptsache man hat von dem Spiel mal gehört und ein paar Screenshots gesehen.
Der ruf von sehr vielen Spieleseiten ist doch durch diesen Yellow-Press Quatsch in den letzten Jahren ohnehin gesunken. Ich höre das ständig von Leuten, dass die gar nicht mehr auf Spieleseiten sind sondern sich nur noch über Kumpels und Soziale Medien über Spiele informieren.
Ich denke also schon, dass einen guten Leumund aufzubauen langfristig nur positiv sein kann, insbesondere wenn es darum geht Stammnutzer zu generieren.
Mag angehen, dass diejenigen die über Google kommen in der Mehrzahl sind aber die suchen eben eher auch nach Artikeln zu bestimmten Spielen wie eben GTA und nicht nach PSN Sale, Epic Store Download der Woche, Reichster Videospiel-Charakter, Twitch Streamer und so weiter.

Wenn sich einer durch den Pfuhl wühlen will da auf Steam oder anderswo dann muss er es wohl aus Idealismus oder Hobby tun, vernünftig bezahlt kriegst du das nicht.
Was heißt vernünftig bezahlt? Die freien Newsautoren hauen Masse statt Klasse raus, eben weil sie schlecht bezahlt sind und jede Zeile ihnen Geld bringt. Reich werden sie davon nicht aber es ist ein leichter, bequemer Job im Home Office.
Den Festangestellten kann das völlig egal sein, die bekommen ihr Gehalt so oder so.

Und ehrlich gesagt, wenn 25 Spiele am Tag erscheinen, die kann man ja wohl in einer Stunde locker durchschauen und dann zu den interessantesten je eine kleine News machen. Voilá hast du fünf bis zehn News am Tag generiert.


Und bitte, bitte mit diesen schrecklichen Überschriften aufhören. In jeder News zu Lost Ark wird es als Diablo-Killer bezeichnet, oder Final Fantasy XIV als WoW Killer usw. Wo kommen diese ganzen Killerspiele her? Und wieso killen sie die anderen Spiele, hacken die sich automatisch in den Server der Konkurrenz und schalten die ab oder was?
 
Zuletzt bearbeitet:

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.301
Reaktionspunkte
1.099
Da ich mich mit dem Thema gerade vor kurzem beschäftigt habe, frage ich mich, wieviele von diesen "Spieleschmieden" die vor allem Asset-Flips herstellen, gar nicht dazu da sind eine schnelle Mark mit ihrem Schrott zu erzielen.
Sondern tatsächlich als entsprechende Firma mit hohem Entwicklungsaufwand und Personalkosten deklariert sind, um entsprechend Gelder der organisierten Kriminalität zu waschen.
Es würde mich jedenfalls, bei dieser unglaublichen Menge an zusammengewürfelten Spielen, nicht wundern.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.976
Reaktionspunkte
9.000
Was für eine Rechtfertigung? Welche Rechtfertigung gibt es dafür, dass Menschen in Filmen essen oder gar noch krasser, überhaupt atmen?
Sorry, das ist nur dumm.
Sorry, aber ich werd' jetzt garantiert nicht großartig diskutieren, warum ich ein Meme gepostet hab, daß mir einfach so spontan in den Sinn kam. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. :finger:
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Sorry, aber ich werd' jetzt garantiert nicht großartig diskutieren, warum ich ein Meme gepostet hab, daß mir einfach so spontan in den Sinn kam. Dafür ist mir meine Zeit dann doch zu schade. :finger:
Vielleicht hätte dir die Zeit für das spontane Meme posten dann auch zu Schade sein sollen... :B
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Noch ein Spiel entdeckt. Die polnischen Macher von Agony welches auch von PC Games getestet wurde: https://www.pcgames.de/Agony-Spiel-...gony-wird-selbst-das-Laufen-zur-Qual-1257563/ veröffentlichen am 8. September ihr neues Spiel Succubus:
Du kannst davon übrigens auch schon den Prologue spielen ;) Ich fands ganz nett. Und es wird übrigens auch eine gog-version geben, was gut ist, wenn steam das ganze noch sperrt: https://www.gog.com/game/succubus

Und zu dem Thema an sich: Niemand muss sich dafür rechtfertigen, wenn er solche Spiele mag. Sexualität ist das normalste der Welt und wir sind ja erwachsene Menschen hier. Ich spiele auch solche Spiele und ich stehe dazu. warum auch nicht?

Und was Indiespiele oder kleinere Spiele betrifft. Im PC Games Heft findet man immer wieder solche Tests zu kleineren Spielen. Manchmal sogar welche die noch im Early Access sind.
Aber wie du schon sagst, online ist das dann weniger, weil solche Spiele weniger Klicks bringen.

Das ist auch in anderen Bereichen so: Wenn man den internetauftritt und das Heft betrachtet, das sind immer Welten. lm Internet gehts nur um Klicks und in einem Heft ist journalistische / Redaktionsarbeit wichtiger.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.976
Reaktionspunkte
9.000
Noch ein Spiel entdeckt. Die polnischen Macher von Agony ... veröffentlichen am 8. September ihr neues Spiel Succubus:
1. Sieht genauso aus wie Agony. Fraglich, ob man das nochmal braucht.
2. Ja gut, das ist kein Kinderspiel ... aber trotzdem ...
Einer schwangeren rumhängenden Sünderin, die sich nicht verteidigen kann, auf den Bauch zu prügeln, um ihr das Ungeborene aus dem Mutterleib zu reißen und das als "Erste Hilfe Pack" zu verspeisen, ist doch schon ziemlich ... speziell ... :$

RNRKrgB.jpg
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Es mag zwar arg derb sein, aber es passt zum Szenario, weil Dämonen keinerlei Rücksicht zeigen und sowas wie Menschlichkeit gar nicht kennen.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.915
Reaktionspunkte
604
Es müssen ja keine Tests etc. sein, es reicht ja eine kleine Newsmeldung wo das Spiel vorgestellt wird.


Ist halt auch eine Frage des Zielpublikums und der Auswahl der Art der News.
Klar, Artikel im Stil "diese Woche neu kostenlose bei Epic" sind schnell und billig gemacht. Andererseits sehe ich da selten Kommentare drunter, weil jeder das eh weiß.
Und ob es leichter ist Reddit und Twitter nach irgendwelchen Pseudo-Aufreger-Themen zu durchwühlen anstelle Steam ist auch so eine Frage. Meinetwegen kann man die ganzen Morddrohung, Cosplay, etc. pp. News alle in die Tonne kloppen und stattdessen über Spiele berichten.
Ist jetzt halt die Frage, was wirklich (!) mehr Klicks generiert. Ich denke, wer sich für den Yellow-Press Krams interessiert, der ist selbst auf Sozialen Netzen unterwegs und sieht solche "News" vorher schon selbst direkt an der Quelle.


Jupp, Artikel über GTA, Battlefield, Call of Duty und Co., selbst wenn sie in Schwemme erscheinen, werden scheinbar am häufigsten geklickt und sind entsprechend wichtig. Dagegen sage ich auch nichts.

Auch wenn natürlich bezahlte Berichterstattung, wo oft die Kennzeichnung als Werbung fehlt, wie bei ESO ständig, schon sauer aufstösst.


Wie gesagt, es muss ja nicht mal ein Review sein, eine kurze Vorstellung reicht doch schon. Hauptsache man hat von dem Spiel mal gehört und ein paar Screenshots gesehen.
Der ruf von sehr vielen Spieleseiten ist doch durch diesen Yellow-Press Quatsch in den letzten Jahren ohnehin gesunken. Ich höre das ständig von Leuten, dass die gar nicht mehr auf Spieleseiten sind sondern sich nur noch über Kumpels und Soziale Medien über Spiele informieren.
Ich denke also schon, dass einen guten Leumund aufzubauen langfristig nur positiv sein kann, insbesondere wenn es darum geht Stammnutzer zu generieren.
Mag angehen, dass diejenigen die über Google kommen in der Mehrzahl sind aber die suchen eben eher auch nach Artikeln zu bestimmten Spielen wie eben GTA und nicht nach PSN Sale, Epic Store Download der Woche, Reichster Videospiel-Charakter, Twitch Streamer und so weiter.


Was heißt vernünftig bezahlt? Die freien Newsautoren hauen Masse statt Klasse raus, eben weil sie schlecht bezahlt sind und jede Zeile ihnen Geld bringt. Reich werden sie davon nicht aber es ist ein leichter, bequemer Job im Home Office.
Den Festangestellten kann das völlig egal sein, die bekommen ihr Gehalt so oder so.

Und ehrlich gesagt, wenn 25 Spiele am Tag erscheinen, die kann man ja wohl in einer Stunde locker durchschauen und dann zu den interessantesten je eine kleine News machen. Voilá hast du fünf bis zehn News am Tag generiert.


Und bitte, bitte mit diesen schrecklichen Überschriften aufhören. In jeder News zu Lost Ark wird es als Diablo-Killer bezeichnet, oder Final Fantasy XIV als WoW Killer usw. Wo kommen diese ganzen Killerspiele her? Und wieso killen sie die anderen Spiele, hacken die sich automatisch in den Server der Konkurrenz und schalten die ab oder was?
Ich bin z.B. der GS extrem dankbar über ihren Test zu "Wildermyth" - hab ich in den letzten paar Tagen nun schon fast 20 Stunden rein gesteckt und hätte ich sonst übersehen.
 
Oben Unten