Star Wars: So geht Disney mit der Kritik von Fans um

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Wars: So geht Disney mit der Kritik von Fans um gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Star Wars: So geht Disney mit der Kritik von Fans um
 

DerPrinzz82

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.12.2011
Beiträge
333
Reaktionspunkte
9
Der neue Film zeigt ja wie sie mit Kritik umgehen. Manchmal sollte man nicht auf die Fans hören.
 

Cyh

Benutzer
Mitglied seit
23.09.2011
Beiträge
33
Reaktionspunkte
22
Man sollte das immer relativ sehen. Mir haben auch nicht alle neuen Filme gefallen. Es ist und bleibt immer noch etwas das zur Unterhaltung dient. Dier "ersten drei Teile" haben mit Sicherheit auch nicht jedem gefallen. Aber damals gab es noch nicht die Möglichkeit alles und jeden öffentlich so runterzu putzen wie es heute der Fall ist.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.789
Reaktionspunkte
1.451
Bob Iger interessiert hauptsächlich der finanzielle Aspekt: So lange dieser stimmt - also Star Wars Gewinn einfährt - ist seine Welt in Ordnung. Jemanden (aka die Fans) respektieren kann im Übrigen doch ziemlich weit gefasst werden: Das geht von: Sich die Meinung von jemandem anhören und auf diese zu Antworten bis hin zu jemanden komplett zu ignorieren: So lange man Fans nicht öffentlich und direkt beleidigt, respektiert man sie. Und wenn man sie dann beispielsweise mit dem Begriff "Frauenhasser" belegt, dann handelt es sich ja sowieso nicht (mehr) um Fans, sondern, eben, um Frauenhasser...

Erst wenn Star Wars Filme an der Kinokasse floppen, dann reagiert Bob Iger...
 

kingcoolstar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.12.2008
Beiträge
272
Reaktionspunkte
32
Für mich waren die 4. 5. und 6 teil am besten. Diese baten viel Tiefgang, Philosophie, Aktion, eine bemerkenswerte Atmosphäre und gute Story. In den neuen teilen ist der Aspekt hauptsächlich auf Action. Während Eniken einer der Mächtigsten Sith Jahre brauchte um seine Macht zu entwickeln, kann bei den neuen teilen der Protagonist es schon in wenige Tagen. Kaum gute Philosophie noch Tiefgang ist enthalten. Der doppelt große Sternenzerstörer war nur noch peinlich und die Story ist auch fürn Katz.
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
534
Reaktionspunkte
192
Wie viel Respekt tatsächlich dahinter steckt kann man wohl in Frage stellen, aber die Grundaussage stimmt: die Star Wars-Fans sind sehr heterogen, weshalb es unmöglich ist, alle glücklich zu machen. Episode 7 und 8 sind die besten Beispiele: 7 war zu "sicher", 8 wiederum zu anders. Da ist es besser, sich nicht zu sehr auf die Fans zu fokussieren.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wir glauben, wir hatten einen sehr schweren Job

Ja, es gehört schon einiges dazu, die (damals) weltweit beliebteste Unterhaltungsmarke derart vor die Wand zu fahren. Das hätte bestimmt nicht jeder fertiggebracht.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.854
Reaktionspunkte
4.476
Ja, es gehört schon einiges dazu, die (damals) weltweit beliebteste Unterhaltungsmarke derart vor die Wand zu fahren. Das hätte bestimmt nicht jeder fertiggebracht.

Das hat auch bisher keiner auch wenn du es dir gerne einbildest :P
 
Oben Unten