Star Wars: "Ist eh alles Fake" - Fans sollen sich wegen des Kanons beruhigen

Icetii

Benutzer
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
97
Reaktionspunkte
37
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Wars: "Ist eh alles Fake" - Fans sollen sich wegen des Kanons beruhigen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Star Wars: "Ist eh alles Fake" - Fans sollen sich wegen des Kanons beruhigen
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.081
Reaktionspunkte
8.416
In weiteren Nachrichten:

Im ersten Konzert nach der Corona Krise wurde der Opernsänger von der Bühne gebuht. Er hatte sich sich während der Darbietung nicht mehr an den Text erinnern können und die Arie wurde mittendrin abgebrochen. Zur Unterhaltung des Publikums gab er dann "ja früher, da war ich eine Currywurst. Dei Bulette sagte guten Tag; sagte guten Tag" zum Besten. Das war auch schon der gesamte Text des Stückes, das er daraufhin 20 Minuten lang vortrug.

In einer Stellungsnahme sagte er nachher, das Publikum solle sich nicht so anstellen. Auch mit dem richtigen Text (und der richtigen Melodie) wäre ja eine Stunde später Schluß gewesen. Er versteht auch nicht, was das alles soll, sich wegen so etwas vergänglichem wie Musik überhaupt zu beschweren oder gar aufzuregen. Die paar organisierten Töne und Geräusche im Chaos des alltäglichen Lärms seien doch nun wirklich nicht wichtig.


Währenddessen hatte in Bonn ein Bäcker das Rezept für seinen Verkaufsschlager "Schulte-Stulle" verändert und steckte massiv Kritik der Kundschaft ein. Was das denn solle, fragte der Bäcker in einem Gespräch - es sei doch eh egal, wie der Fraß schmecke, am Ende sei das sowieso alles dieselbe Scheiße, die da in die Keramik falle.
 

Entkryptor

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2017
Beiträge
89
Reaktionspunkte
23
Ja, dass alles egal sei, so gingen die Filme größtenteils ja mit dem Universum um.
Alte Helden werden mal schnell "weggestorben", Pferde und Buschleute mit Bögen auf nem Sternzerstörer, eine Folge mal auf Komik und dümmlich getrimmt (Teil 8), andere Folgen wieder mit einem völlig anderen Ton,...

Seit "Disney" übernommen hat, ist immer mehr durcheinander und unlogisch, wenn es um die neuere Geschichte geht.

Man bekommt als "Fan"(atiker) also kaum eine andere Möglichkeit, als sich was selbst zurecht zu konstruieren, damit man damit noch umgehen kann.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.197
Reaktionspunkte
3.740
Seit "Disney" übernommen hat, ist immer mehr durcheinander und unlogisch, wenn es um die neuere Geschichte geht.

Man bekommt als "Fan"(atiker) also kaum eine andere Möglichkeit, als sich was selbst zurecht zu konstruieren, damit man damit noch umgehen kann.

*schaut sich mal die alten Marvel Geschichten an oder die Inkonsitenten Geschichten an durch den Wechsel von Buchverlägen oder von den Spielen*
wenn man die Aussagen mit der Realität abgleicht merkt man vorallem dass dieses Anti-Disney geschwurbel auch alles ausgedacht ist bzw. man merkt das Fanatiker kein interesse haben nachzuprüfen, sonst würde ja auffallen dass man nur Murks erzählt ... mal wieder
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
281
Reaktionspunkte
30
Tja wenn sie so mit star wars umgehn dauerts nicht lang bis marvel flogt und sie das auch runieren scheinbar legen sie ja keinen großen wert drauf das alles noch irgendwie zusammenpasst.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.197
Reaktionspunkte
3.740
Tja wenn sie so mit star wars umgehn dauerts nicht lang bis marvel flogt und sie das auch runieren scheinbar legen sie ja keinen großen wert drauf das alles noch irgendwie zusammenpasst.

Ist zwar gelogen, aber hey, als Hater würde die Wahrheit eh nur beim flamen behindern, ansonsten hätte man ja Beispiele
Also Richtige meine ich, nicht Dinge wieder holen die eh schon als Blödsinn widerlegt wurden
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.850
Reaktionspunkte
579
Da zeigt einer deutlich wie weit er von der Zielgruppe entfernt ist. So eine Aussage sollte ihm eine Kündigung einbringen.

Kann da nur Worrel zustimmen - wenn man so an die Sache herangeht kann man auch auf alles scheißen.
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
281
Reaktionspunkte
30
Ist zwar gelogen, aber hey, als Hater würde die Wahrheit eh nur beim flamen behindern, ansonsten hätte man ja Beispiele
Also Richtige meine ich, nicht Dinge wieder holen die eh schon als Blödsinn widerlegt wurden

Zitat" t’s all fake anyway so you can choose to accept whatever you want as part of the story."

Wenn ma so eine aussage trifft das man sich aussuchen kann was man glauben will oder sich die geschichte quasi selber aussuchen kann .... warum dann überhaupt noch eine geschichte schreiben?

EDIT: ich finds übrigens sehr amüsant wie du meine meinung als lüge darstellst ^^ aber ja ich bin von dir ja auch nix anderes gewohnt von dir seit dem artikel über die transgender diskussion bist halt grantig auf mich.
Genauso wie der eine mod der seit dem für nötig gehalten hat eine zeit lang jeden meiner kommentare zu kommentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.197
Reaktionspunkte
3.740
Zitat" t’s all fake anyway so you can choose to accept whatever you want as part of the story."

Wenn ma so eine aussage trifft das man sich aussuchen kann was man glauben will oder sich die geschichte quasi selber aussuchen kann .... warum dann überhaupt noch eine geschichte schreiben?

EDIT: ich finds übrigens sehr amüsant wie du meine meinung als lüge darstellst ^^ aber ja ich bin von dir ja auch nix anderes gewohnt von dir seit dem artikel über die transgender diskussion bist halt grantig auf mich.
Genauso wie der eine mod der seit dem für nötig gehalten hat eine zeit lang jedem meiner kommentare zu kommentieren.

Ich stelle das nicht als Lüge da, du BIST einfach ein Lügner wenn behauptest das wäre nicht zusammenhängen oder zusammen passen würde
und es geht nicht um durchgehend gefallen sondern zusammen passen was ein nachprüfbarer Punkt ist und ... *schaut kurz an was seit 2012 rausgekommen ist und wie das zusammenhängt* sogar leicht machbar würde man nicht nur Disney haten wollen und sich wirklich für Star Wars interessieren, ansonsten würde man die richtigen Kritikpunkte bringen und nicht den Bullshitkindergram

Aber hey, klar kommen nur Ausflüchte das man nur Sauer auf einem sei anstatt die Aussage mit Fakten zu unterfüttern, wie Links zu Jedipedia wo man sieht dass Film X total nicht mit Comic Y und einem Spiel zusammen hängt, geht halt nur schlecht wenn man sich das ausgedacht hat

Und OH WUNDER, das Fiktive Werk ist fiktiv, nein wirklich Captain Obvious
 

ribald

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
323
Reaktionspunkte
93
Wie oft haben dir die Leute schon sachliche Kritikpunkte gegeben ? 10x 20x ? Es geht einfach nicht in deinen Dickschädel. Alles ist Supi... Diskussion einfach sinnlos. ;D
(Ach und ich meine jetzt nicht mich mit sachlicher Kritik xD)
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
281
Reaktionspunkte
30
Ich stelle das nicht als Lüge da, du BIST einfach ein Lügner wenn behauptest das wäre nicht zusammenhängen oder zusammen passen würde
und es geht nicht um durchgehend gefallen sondern zusammen passen was ein nachprüfbarer Punkt ist und ... *schaut kurz an was seit 2012 rausgekommen ist und wie das zusammenhängt* sogar leicht machbar würde man nicht nur Disney haten wollen und sich wirklich für Star Wars interessieren, ansonsten würde man die richtigen Kritikpunkte bringen und nicht den Bullshitkindergram

Aber hey, klar kommen nur Ausflüchte das man nur Sauer auf einem sei anstatt die Aussage mit Fakten zu unterfüttern, wie Links zu Jedipedia wo man sieht dass Film X total nicht mit Comic Y und einem Spiel zusammen hängt, geht halt nur schlecht wenn man sich das ausgedacht hat

Und OH WUNDER, das Fiktive Werk ist fiktiv, nein wirklich Captain Obvious

du hast es nicht verstanden was ich sagen will....... egal
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.197
Reaktionspunkte
3.740
du hast es nicht verstanden was ich sagen will....... egal

wenn man Erklären und Argumente für Optional hält

Wie oft haben dir die Leute schon sachliche Kritikpunkte gegeben ? 10x 20x ? Es geht einfach nicht in deinen Dickschädel. Alles ist Supi... Diskussion einfach sinnlos. ;D
(Ach und ich meine jetzt nicht mich mit sachlicher Kritik xD)

Schade, ist leider auch gelogen, waren leider keine Argumente sondern nur Blödsinn den jeder der mal Star Wars gesehen hat widerlegen konnte
 

Lucatus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.06.2016
Beiträge
298
Reaktionspunkte
45
wenn der weiter so viel bullshit von sich gibt kann er vlt der Stellvertreter von kathlyn werden und hat vlt mal selbst die Möglichkeit die nächste Trilogie zu versauen
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.514
Reaktionspunkte
3.059
Eine Lore konsistent und in sich so schluessig wie moeglich zu halten ist mMn schon sehr wichtig. Ichv erstehe da auch immer nicht, wieso das so vielen Content Creators in so vielen Franchises immer so egal ist. Respektieren die nicht ihre eigene Kreation?

Allerdings: Bei Star Wars ist da mMn schon eh lange Hopfen und Malz verloren (und zwar schon lange vor Disney). Zumindest, wenn ich so drueber nachdenke, was ich fuer mich im Star Wars Unviersum so als meinen persoenlichen Canon hernehme, dann ist das auch ne recht wilde Mischung. Kyle Katarn gehoert fuer mich z.B. auf jeden Fall dazu aber eigentlich erst seit Jedi Knight 2 (im ersten Teil waren mir die Dark Jedi ein bisschen zu albern und Dark Forces beisst sich ja inzwischen mit Rogue One, den ich da bevorzuge).

Insofern hat der gute Mann nicht unbedingt unrecht, wenn es um Star Wars geht, aber ob es jetzt allzu klug war, so was als ober Star Wars Story Guru auch zu twittern wage ich dann doch zu bezweifeln. ;)
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.761
Reaktionspunkte
6.170
Ort
Im Schattenreich ;)
Wer ist eigentlich diese Lore? Isse hübsch? :B Wer hat eigentlich mal mit dem Begriff angefangen? Früher nie gehört.

Und jede Geschichte oder jedes Märchen ist "ein Fake", weil es nur in den Köpfen diverser Schreiber entsteht und nicht in der Wirklichkeit existiert.
Dennoch muss man auf gewisse Sachen achten. Die Welt an sich muss stimmig bleiben, Charaktere müssen nachvollziehbar handeln und es muss auch eine gewisse Logik bleiben. Dann wirkt eine Welt glaubwürdig und lebendig.
Wenn aber Charaktere plötzlich ganz anders als ihrem naturell entsprechend handeln oder Sachen einfach so zusammengestrickt werden, das nichts mehr erklärbar ist und jede Logik fehlt, dann kriegt man ein Glaubwürdigkeitsproblem, dann macht man sich auf die Dauer sein Universum kaputt. Und irgendwann verlieren die Leute die Lust daran, weil es zu hanebüchen ist.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
986
Reaktionspunkte
557
Machen wir gerne. Disney braucht nur mal eben Star Wars in die Public Domain freigeben und ein Jahr später ist die Welt voll von Fanfiction, die garantiert nicht schlechter sein kann als deren letzte Filme.

Wie? Keine Public Domain? Die wollen noch ein wenig Geld verdienen?
Dann müssen sie auch mit Kritik leben, anstatt sich so billig rauszureden.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.710
Reaktionspunkte
1.398
Und somit wird die Entwertung der Marke "Star Wars" munter vorangetrieben. Nicht das die Aussage dieses Fritzen irgendwas ändert: Meinen eigenen Kanon hatte ich schon bevor mir dieser Schreiberling "seine Erlaubnis erteilte". Die Zersplitterung der Star Wars-Community in immer kleinere Gruppen, jede mit ihrer eigenen Vorstellung, was denn nun gilt und was nicht, hat tatsächlich nicht erst mit diesem Tweet begonnen. Aber dieser Tweet liefert auf jeden Fall das seinige dazu bei, die Zersplitterung zu beschleunigen...
 

AjantisII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.03.2006
Beiträge
153
Reaktionspunkte
18
Allein die Diskussion hier, zeigt ja schon wieder, das viele das Ganze viel zu ernst nehmen.
Das ganze ist ein Märchen und soll unterhalten. Ein Universum was von hunderten oder tausenden Creativen über Jahrzehnte hinweg entwickelt wurde.
Da kann es keinen stringenten Kanon geben, der alles berücksichtigt. Warum sehnen sich so Viele danach?

Wenn man das unbedingt will, muss man sich einen Autor suchen wie Tolkien oder GRRM die über Jahrzehnte alleine im stillen Kämmerlein an ihrem Universum gearbeitet haben. Was aber auch entsprechende Nachteile hat.

Der Mann hat doch absolut Recht. Erfreut euch an den Sachen die es so gibt und die ihr mögt und lasst es im Zweifel als euren Kanon erscheinen. Ohne das ein aktueller Rechteinhaber das absegnet, Warum sollte es das nicht auch öffentlich so sagen können?
 

Spruso

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
614
Reaktionspunkte
37
Wer ist eigentlich diese Lore? Isse hübsch? ...
Es geht so mit hübsch :B
Lore.jpg

Zur Aussage. Gerade von Disney, die ja nach der Übernahme alle Hebel in Bewegung gesetzt haben, den alten Kanon als ungültig (sprich Legends) zu erklären, finde ich so eine Aussage doch relativ "amüsant".

Eigentlich wäre es ja wirklich an ihnen, die Fäden zusammen zu halten und die Figuren nachvollziehbar handeln zu lassen. Hat vorher ja auch mehrheitlich geklappt. Aber wenn die Aussage natürlich ihrer allgemeinen Einstellung entspricht, wundert es mich nicht, dass sie die Schreiber und Regisseure einfach irgend etwas machen lassen, das dann so irgendwie, aber irgendwie auch nicht, zusammenpasst.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.850
Reaktionspunkte
579
Eine Lore konsistent und in sich so schluessig wie moeglich zu halten ist mMn schon sehr wichtig. Ichv erstehe da auch immer nicht, wieso das so vielen Content Creators in so vielen Franchises immer so egal ist. Respektieren die nicht ihre eigene Kreation?

Allerdings: Bei Star Wars ist da mMn schon eh lange Hopfen und Malz verloren (und zwar schon lange vor Disney). Zumindest, wenn ich so drueber nachdenke, was ich fuer mich im Star Wars Unviersum so als meinen persoenlichen Canon hernehme, dann ist das auch ne recht wilde Mischung. Kyle Katarn gehoert fuer mich z.B. auf jeden Fall dazu aber eigentlich erst seit Jedi Knight 2 (im ersten Teil waren mir die Dark Jedi ein bisschen zu albern und Dark Forces beisst sich ja inzwischen mit Rogue One, den ich da bevorzuge).

Insofern hat der gute Mann nicht unbedingt unrecht, wenn es um Star Wars geht, aber ob es jetzt allzu klug war, so was als ober Star Wars Story Guru auch zu twittern wage ich dann doch zu bezweifeln. ;)

Genau das ist es. Ich tue mich ja auch schwer damit die Legends aus dem EU zu verdrängen, dafür habe ich zu viele Bücher gelesen. Etwa 150 SW Bücher ...

Aber dennoch sollte man sich als Erschaffer wenigstens halbwegs um Konsistenz bemühen - auch oder gerade weil es "fake" ist. Und so eine Meinung dann zu veröffentlichen ist ein Schlag ins Gesicht aller Fans.

Ich mein, wir wissen das die Bibel und Co. nicht echt ist und auf Tatsachen basiert, dennoch würde der vermutlich keiner aus der Pressestelle des Vatikan über Twitter schreiben "Leute stresst euch nicht so, hört doch mal mit dem ganzen Krieg und Terror auf, ist doch eh alles fake! Glaubt was ihr wollt, es spielt eh keine Rolle." - Damit hätte er Recht, macht es nur nicht richtiger.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.081
Reaktionspunkte
8.416
Allein die Diskussion hier, zeigt ja schon wieder, das viele das Ganze viel zu ernst nehmen.
Das ganze ist ein Märchen und soll unterhalten. Ein Universum was von hunderten oder tausenden Creativen über Jahrzehnte hinweg entwickelt wurde.
Da kann es keinen stringenten Kanon geben, der alles berücksichtigt.

In Zeiten, wo man alle relevanten Handlungsstränge jederzeit in diversen Fan-Wikis (mit Quellenangaben!) nachschlagen kann, ist das eine ziemlich ignorante Einstellung und passt hervorragend zu meinem ersten Posting hier im Thread.

Warum sehnen sich so Viele danach?
Weil, wenn ich eine Geschichte hören/sehen will, will ich die auch nachvollziehen können. Sie sollte auch an einheitliche Standards gebunden sein, so daß nicht in einem Teil alle mit Supermächten fliegen können und im nächsten Teil keiner mehr, ohne daß ein Großereignis inUniverse den Verlust der Fähigkeit erklärt.


Es geht einfach darum, daß ich nicht im ersten Teil einer Filmreihe sehen will, wie Frodo, ein Kleinwüchsiger aus einer bauernhaften Gesellschaft sich aufmacht, um einen Ring, der unsichtbar machen kann, durch ein Fantasyland voller Elfen, Trolle, Orcs, Zauberer, Riesenspinnen etc über das Gebirge ins düstere Feindesland zu bringen und dort in einen Vulkan zu schmeißen ....

... und dann zwei Filme später kommt ein Programmierer, der eine KI entwickelt hat, auf seiner Arbeitsstelle an, übergibt einem Terminator einen Löffel und fragt den Zuschauer mit Blick in die Kamera: "Und was würdest du machen?", während der Terminator im Hintergrund den Löffel als Atombombe auf Hiroshima abwirft.
 

AjantisII

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19.03.2006
Beiträge
153
Reaktionspunkte
18
In Zeiten, wo man alle relevanten Handlungsstränge jederzeit in diversen Fan-Wikis (mit Quellenangaben!) nachschlagen kann, ist das eine ziemlich ignorante Einstellung und passt hervorragend zu meinem ersten Posting hier im Thread.

Ignorante Einstellung? wtf? Das ist die Realität und hat auch nichts mit Fan-Wikis zu tun.
Anderenfalls müsstest du zunächst einmal jedes Werk, ob Bild, Buch, Grafik, Spiel, Film, Serie einzeln irgendwie zertifizieren und sicherstellen das nichts gegen den von wem auch immer festgelegten Kanon verstößt.
Dann müsstest du allen neuen Werken zur Auflage machen, das dessen Schöpfer alles zu lesen und schauen hat was bisher veröffentlicht wurde. Das ist völlig illusorisch.
Zumal man sich bei SW schon in den ersten Filmen selbst widerspricht, in der 2. Trilogie nochmal das gesamte Konzept der Macht auf den Kopf stellt ect ect.

Nehmt das ganze doch nicht immer so unendlich ernst und als das was es ist, ein Unterhaltungsprodukt und keine Religion
 
Oben Unten