• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Star Wars: Finn-Darsteller John Boyega kritisiert Disney für seine Rolle

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
44
Jetzt ist Deine Meinung zu Star Wars: Finn-Darsteller John Boyega kritisiert Disney für seine Rolle gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Star Wars: Finn-Darsteller John Boyega kritisiert Disney für seine Rolle
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.241
Reaktionspunkte
6.342
... und er hatte jetzt kein Drehbuch bekommen wo man hätte ggf. vorab intern Kritik äußern können, machen doch andere Schauspieler auch und, ohne jetzt die Verträge zu kennen, hätte er doch auch ggf. die Rolle 'ausschlagen' können wg. kreativer Differenzen.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.756
Reaktionspunkte
6.057
Website
twitter.com
... und er hatte jetzt kein Drehbuch bekommen wo man hätte ggf. vorab intern Kritik äußern können, machen doch andere Schauspieler auch und, ohne jetzt die Verträge zu kennen, hätte er doch auch ggf. die Rolle 'ausschlagen' können wg. kreativer Differenzen.

Als er für Force Awakens unterschrieben hat, hat er sich ja sicherlich vertraglich für die ganze Trilogie verpflichtet.
Da kann er vor dem letzten Film nicht einfach sagen, ich mach nicht mehr mit.
Dass Finn ins Abseits geschoben wurde, passierte ja erst in Rise of Skywalker so richtig, wo er absolut keine Rolle mehr spielte.
 

trioptimum

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.10.2005
Beiträge
106
Reaktionspunkte
12
Die bekommen keine kompletten Drehbücher. Warscheinlich gab es vorher nicht mal in reales fertiges Script. Das zeug wird mehr gesichert als die Coca Cola Formel.

Ich denke es gab eine vage geschichte udn das wars. Star Wars ja/nein friss oder stirb!
Sagt jeder erstmal ja.
 

G-Kar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
366
Reaktionspunkte
132
Naja, was man jetzt davon halten soll. Wie viel Geld hat der damit gemacht und dann rum mosern. Naja, soll er mal machen. Seinen Chancen für mehr Rollen bei Disney scheint das nicht gerade zuträglich zu sein.

Und in dem Artikel sind auch Übersetzungsfehler drin.

"Ich hat mit sehr gefallen" - "wisst ihr fi*** alle." Das wäre dann wohl "Es" und "alles".
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.342
Reaktionspunkte
2.632
"Man ist in Projekten involviert und man wird nicht unbedingt alles mögen. Aber was ich zu Disney sagen würde ist, dass sie keinen schwarzen Charakter einführen sollten, ihn dann einer wichtigeren Rolle im Franchise zuordnen als er tatäschlich ist, und ihn anschließend dann zur Seite zu schieben. Das ist nicht gut. Ich sag das ganz frei heraus."

PMECaRX.gif


John Boyega braucht mal wieder Aufmerksamkeit nachdem wohl ihn niemand mehr buchen mag nach seinen BLM Demos :B


Seine Rolle war nie wichtig, es war nur eine Nebenrolle - was erwartet er ?
Auch wurde er seid den ersten Trailer als der "schwarze stormtrooper" bezeichnet also genug Zeit zu kündigen wenn ihm das nicht gefällt.


In Hollywood ist es inzwischen seit nun über einen Jahrzehnt "normal" das man "Qouten Schauspieler" reinpackt um mehr Leute in die Filme / Serien zu bekommen die sich die Serien / Filme anzuschauen weil ihre "Minderheit" da mitspielt.
 
J

JohnGee

Gast
Lächerlich.

Von Anfang an war doch klar, dass eine Frau der HELD der neuen Filme werden sollte.

Sein Charakter war eine Nebenrolle, ich kann doch nicht erwarten, dass eine Nebenrolle zur Hauptrolle wird.

Oh mein Gott, ich fand den bis heute ganz ok, kein Oscar-Schauspieler, aber cool. Und jetzt solche Forderungen und Kritik, ne.

Schade, der Typ wirkte eigentlich immer cool.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.024
Reaktionspunkte
593
"Man ist in Projekten involviert und man wird nicht unbedingt alles mögen. Aber was ich zu Disney sagen würde ist, dass sie keinen schwarzen Charakter einführen sollten, ihn dann einer wichtigeren Rolle im Franchise zuordnen als er tatsächlich ist, und ihn anschließend dann zur Seite zu schieben. Das ist nicht gut. Ich sag das ganz frei heraus."
Warum ist es dabei wichtig, ob es um einen schwarzen Charakter geht?
Braucht wohl jemand wieder Aufmerksamkeit, hm?

John Boyega möchte aber auch andere Schauspieler hervorheben, die wie er ähnliche Erfahrungen am Set gemacht haben. Dazu gehören Kelly Marie Tran (Rose Tico) oder auch Oscar Isaac, der in der neuen Trilogie als Pilot Poe Dameron bekannt ist.
Also Rose wurde ja offenbar wirklich gehasst von vielen Leuten (keine Ahnung warum genau, außer dass ihr und Finns Part einfach komplett langweilig und unwichtig waren), aber gerade Poe war doch einer der Publikumslieblinge in den Filmen oder habe ich da so eine falsche Vorstellung im Kopf? Ich meine zumindest mich erinnern zu können, dass er einer der beliebstesten Charaktere war.

Kein Verständnis hat John Boyega für die Kritik an Regisseur J.J. Abrams, der am Ende für Episode 7 und - wegen interner Probleme - auch für Episode 9 verantwortlich war."Ihr solltet alle meinen Kumpel [J.J. Abrams] in Ruhe lassen. Er sollte eigentlich nicht mal mehr zurückkommen und versuchen euren Scheiß zu retten."
"Euren Scheiß"???
Ich weiß ja nicht, aber der Typ ist mir unglaublich unsympathisch durch solche Aussagen.
Offenbar wollte er SW mal kurz als Sprungbrett nutzen, um mit seiner Karriere voran zu kommen und nicht mitspielen, weil er etwa Fan der Filme war/ist.
Wer natürlich nur rein aus Geldgier an sowas rangeht, der sollte gar nicht erst gecastet werden.

Sehr unsympathischer Kerl, den ich abseits von SW auch nur in Pacific Rim 2 gesehen habe, wo er ebenfalls keine gute Leistung gebracht hat.
Vielleicht sollte er sich ein anderes Hobby suchen?
 
Zuletzt bearbeitet:

SpieleKing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.05.2006
Beiträge
933
Reaktionspunkte
122
Also soll er, weil er schwarz ist, entweder die beste Rolle bekommen oder keine? Ich sehe ihn wie jeden anderen Schauspieler, ist soch egal welche Hautfarbe er hat. Er ist eben ein Nebendarsteller gewesen und dementsprechend war seine Rolle auch. Ich dachte sie lesen vorher das Drehbuch, warum macht er dann mit wenn er sich am Ende drüber aufregt?
 

OttoNormalmensch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
251
Reaktionspunkte
24
Nun die große Frage: Was hätte das gebracht? Immerhin reden wir hier von Star Wars, einem steinalten Franchise, dessen Rückkehr bis vor Kurzem noch keiner so richtig auf dem Schirm hatte. Entweder du nimmst an der großen Sause teil, oder du lässt es bleiben.

Wer weiß, vielleicht wären ja noch ein, zwei Finn Spin-offs drin gewesen.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.342
Reaktionspunkte
2.632
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Dabei hat Dwight Ewell das schon 1997 in "Chasing Amy" erwähnt :B
 

Nico69l1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.11.2004
Beiträge
108
Reaktionspunkte
18
tja, rassismus ist halt ne doofe sache- vor allem, weil er in zwei richtungen schwingt:

es soll nämlich vorkommen, dass die litanei über minderheiten, geschlechter, unterdrückung und macht, die angeblich zwischen den beinen hängt (oder auch nicht), auch dazu führt, dass leute sich als opfer darstellen, wo es eigentlich um ganz weltliche, pragmatische entscheidungen geht.
 

BubbaSmith

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.01.2016
Beiträge
28
Reaktionspunkte
7
der typ hat wohl nen mega einlauf bekommen nachdem sein script im internet aufgetaucht ist und nun macht er das was er am besten kann einfach rumheulen und bullshit erzählen.
"I am talking about WHITE on BLACK racism. The kind that has ruined the world not caused a lil break up with your girlfriend."
 
Oben Unten