Stadia: Der Starttermin steht fest

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
123
Reaktionspunkte
80
Jetzt ist Deine Meinung zu Stadia: Der Starttermin steht fest gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Stadia: Der Starttermin steht fest
 

Davki90

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.11.2012
Beiträge
789
Reaktionspunkte
101
Ich bleibe skeptisch. Das wird bestimmt noch nicht von Anfang an so funktionieren, wie es sich Google erhofft. Bis alle eine so schnelle Internetverbindung haben, wird es noch ein bisschen dauern. Ich verstehe nicht, wieso schon jetzt fast alle Entwickler auf diesen Stediazug springen und nicht noch etwas abwarten, wie sich das ganze entwickelt. Bei VR waren auch alle vorsichtig. Ich spiele daher lieber noch "normal" auf dem PC und werde das "Cloudgaming" mal beobachten, was in absehbarer Zeit noch passieren wird.
 

TeaKing

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.08.2019
Beiträge
23
Reaktionspunkte
7
Weil im Gegensatz zu VR keine Spiele speziell entwickelt werden müssen. Sie können Google einfach Lizenzen für ihre Spiele verkaufen, haben aber keinen Mehraufwand.
Ich bin dem ganzen aber auch eher skeptisch gegenüber. Ich denke, es ist eher was für Gelegenheitsspieler, für die sich ein High-End-PC oder eine Konsole Finanziell nicht lohnt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.907
Weil im Gegensatz zu VR keine Spiele speziell entwickelt werden müssen. Sie können Google einfach Lizenzen für ihre Spiele verkaufen, haben aber keinen Mehraufwand.
Ich bin dem ganzen aber auch eher skeptisch gegenüber. Ich denke, es ist eher was für Gelegenheitsspieler, für die sich ein High-End-PC oder eine Konsole Finanziell nicht lohnt.
Oder für Hardcore-Gamer, die die Möglichkeit haben wollen, überall spielen zu können.

und selbst für "normale" Gamer kann es je nach Preis und Angebot verlockend sein. Mal angenommen, da sind jeden Monat für zB 15 Euro zwei neue Games dabei und 2x im Jahr auch ein relativ neuer Blockbuster, dann kann sich so ein Abo durchaus lohnen - dann ist es ja egal ob es nun technisch gesehen ein "normales" Abo oder Cloudgaming ist. Ich hab zB den Xbox Game pass und finde Preis-Leistung klasse. Wenn es so was als Cloudgaming-Angebot geben würde: warum nicht, sofern man dann nicht wegen der Technik fett draufzahlt?

All das natürlich stets für den Fall, dass es rein technisch gut funktioniert.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
759
Reaktionspunkte
362
Ort
Berlin
Ich hab keine Lust, mir für die 2-3 Strategiespiele, die ich im Jahr spiele, nen extra Computer in die Wohnung zu stellen. Auf der Konsole / dem Mac laufen sie aber nicht. Für mich ist Stadia interessant, gerade weil ich bei Civilization nicht auf die minimalste Latenz angewiesen bin.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.179
Reaktionspunkte
388
Ich hab keine Lust, mir für die 2-3 Strategiespiele, die ich im Jahr spiele, nen extra Computer in die Wohnung zu stellen. Auf der Konsole / dem Mac laufen sie aber nicht. Für mich ist Stadia interessant, gerade weil ich bei Civilization nicht auf die minimalste Latenz angewiesen bin.

Grundsätzlich Zustimmung. Nur selbst Civilisation VI läuft auf meinen Linux Laptop mit Prozessorgrafik (Intel HD 630) noch passabel. Der Linux-Port stammt genau wie der Mac-Port von Aspyr. Civ VI ist bescheiden optimiert, aber trotzdem kein Grafikmonster, für das man unbedingt einen Gaming-PC braucht. Das gilt für die meisten Strategiespiele. Ist Civ überhaupt bei Stadia mit dabei?
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.179
Reaktionspunkte
388
Weil im Gegensatz zu VR keine Spiele speziell entwickelt werden müssen. Sie können Google einfach Lizenzen für ihre Spiele verkaufen, haben aber keinen Mehraufwand.

Nicht ganz, denn sie müssen die Spiele nach Stadia portieren. Das bedeutet Linux/Vulkan. Auf Steam spielt 1% unter Linux und etwa 3% unter Mac OS, trotzdem erscheinen die meisten Spiele nur für Windows/DirectX. Auf Nachfrage heißt es immer, ein Port würde sich wegen der geringen potentiellen Spielerzahl nicht lohnen. Dabei reden wir immerhin von fast 5% der Steamnutzer. Wenn sich der Aufwand dann bei Stadia plötzlich lohnt, müssen sich die Publisher davon wohl mehr versprechen oder es fließt im Hintergrund Geld von Google zu den Publishern.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
759
Reaktionspunkte
362
Ort
Berlin
Grundsätzlich Zustimmung. Nur selbst Civilisation VI läuft auf meinen Linux Laptop mit Prozessorgrafik (Intel HD 630) noch passabel. Der Linux-Port stammt genau wie der Mac-Port von Aspyr. Civ VI ist bescheiden optimiert, aber trotzdem kein Grafikmonster, für das man unbedingt einen Gaming-PC braucht. Das gilt für die meisten Strategiespiele. Ist Civ überhaupt bei Stadia mit dabei?

Ob es dabei ist weiß ich nicht. Allerdings funktioniert bei Civ6 kein Multiplayer von mac zu win, weshalb ich nicht mit Freunden spielen kann (jetzt bin ich mir nicht sicher, ob das mit Stadia anders wär?), und große maps / lange Spiele macht mein mbp auch nicht mit. Civ war auch nur ein Beispiel, mich würde auch der letzte Total War Teil interessieren, 1-2 Strategietitel mehr fallen mir bestimmt noch ein, wenn ich sie erstmal probieren könnte.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.179
Reaktionspunkte
388
Ob es dabei ist weiß ich nicht. Allerdings funktioniert bei Civ6 kein Multiplayer von mac zu win

Zumindest das ist inzwischen behoben. Über Steam funktioniert das Crossplay für Civ VI inzwischen.

Aber wie gesagt: Ich verstehe grundsätzlich, was Du meinst und Streaming wird sich deshalb wahrscheinlich durchsetzen. Das Ganze steckt aber noch in den Kinderschuhen. Bis das richtig läuft und die meisten Spiele dafür erscheinen, ist eine heute aktueller PC oder Mac veraltet. Ich gehe mindestes von 5 Jahren aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Y0SHi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.05.2014
Beiträge
302
Reaktionspunkte
37
stadia ist nicht gratis.
man benötigt das gamepad und google chromcast ultra.
weiters muss man für games bei stadia vermutlich den doppelten bis dreifachen preis bezahlen, als gebraucht für die xbox, playstation.
stadia wird nie und nimmer mit den gebrauchtmarktpreisen von retail games mithalten können.
es wird denke ich noch nicht mal die üblichen "sales" für games wie bei steam, ps store, windows store, uplay, origins, etc. geben.

denke stadia wird vor allem am komplett überzogenen spielpreis scheitern.
sieht man auch schon an den release titeln. alles ältere spiele die man für die konsole um paar euro bekommt, bei stadia jedoch 59,90€ kosten werden.
selbst assassins creed odyssey kostet für die ps4 mittlerweile <25€.
also weniger als die hälfte und obendrauf nicht accountgebunden.

für mich ist stadia definitiv nichts. hat zu viele nachteile und ist über die jahre hinweg garantiert um ein vielfaches teurer als eine konsole.
stadia könnte was sein für leute die wirklich nur ein bis zwei games pro jahr zocken.

die fehlenden exkluisves sind unabhängig vom spielepreis jedoch das eigentliche k.o. kriterium für stadia. die besten exklusives hat nintendo und sony.
microsofts xbox hat keine exklusives mehr, da auch alles für den pc erscheint. das macht die xbox natürlich weniger interessant.

Wenn sich der Aufwand dann bei Stadia plötzlich lohnt, müssen sich die Publisher davon wohl mehr versprechen oder es fließt im Hintergrund Geld von Google zu den Publishern.

weil server in dem ausmaß immer mit linux laufen. da gibt es kein windows. windows ist sogar schon bei etwas größeren mittelständischen unternehmen kein thema mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

lordiyodi

Benutzer
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
41
Reaktionspunkte
2
Die Idee war gut aber, dann hätte man mit knallharten Preisen an den Markt gehen müssen. In zeiten wo ich in einem Xbox Game Pass Ultimate eine Traumhaften Spielspaß bekomme sehe Dienstleistungen wie Stadia zum scheitern verurteilt. Weiterhin läuft, das Internet bei den Providern auch nicht zuverlässig. Ich stell mir unter sorgenfreies zocken was anderes vor.
 

mylka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.05.2019
Beiträge
14
Reaktionspunkte
2
Nicht ganz, denn sie müssen die Spiele nach Stadia portieren. Das bedeutet Linux/Vulkan. Auf Steam spielt 1% unter Linux und etwa 3% unter Mac OS, trotzdem erscheinen die meisten Spiele nur für Windows/DirectX. Auf Nachfrage heißt es immer, ein Port würde sich wegen der geringen potentiellen Spielerzahl nicht lohnen. Dabei reden wir immerhin von fast 5% der Steamnutzer. Wenn sich der Aufwand dann bei Stadia plötzlich lohnt, müssen sich die Publisher davon wohl mehr versprechen oder es fließt im Hintergrund Geld von Google zu den Publishern.

man verdient mit ihnen keine millionen, aber aspyr, oder feral zeigen ja, dass man zumindest schwarze zahlen schreiben kann mit einem port. das ist vielen offensichtlich die anstrengung nicht wert
für mac portieren ist dann auch noch so eine sache. zum einen muss man eine API verwenden (opengl wurde gestrichen), die sonst niemand verwendet und die hardware ist auch nicht so wirklich fürs spielen geeignet, also muss man viel optimieren


stadia ist nicht gratis.
man benötigt das gamepad und google chromcast ultra.
weiters muss man für games bei stadia vermutlich den doppelten bis dreifachen preis bezahlen, als gebraucht für die xbox, playstation.
stadia wird nie und nimmer mit den gebrauchtmarktpreisen von retail games mithalten können.
es wird denke ich noch nicht mal die üblichen "sales" für games wie bei steam, ps store, windows store, uplay, origins, etc. geben.

soweit ich weiß ist alles was man braucht ein CHROME browser. man kann auch mit maus und tastatur spielen
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass spiele teurer sind. das wäre ein flopp mit ansage!

ich denke, dass dir google alle 20min oder so werbung schicken wird. adblocker wird kaum funktionieren, also man wird gezwungen zum zuschauen.... und nachdem google dein spielverhalten genau analysieren KANN und WIRD, wird die werbung noch mehr auf dich zugeschnitten. vielleicht sogar ingame werbung. so ein overlay wie bei sportübertragungen...
stadia kann theoretisch jeden überfahrenen NPC bei gta protokollieren, oder sonstigen blödsinn, den du in spielen so treibst. google wird also massig daten sammeln und verkaufen
also daten und werbung... ich denke da wird google schon ordentlich verdienen
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
Die Idee war gut aber, dann hätte man mit knallharten Preisen an den Markt gehen müssen. In zeiten wo ich in einem Xbox Game Pass Ultimate eine Traumhaften Spielspaß bekomme sehe Dienstleistungen wie Stadia zum scheitern verurteilt. Weiterhin läuft, das Internet bei den Providern auch nicht zuverlässig. Ich stell mir unter sorgenfreies zocken was anderes vor.

Ja genau das war auch mein erster Gedanke, aber Google ist nicht blöd. Der nächste Step wird wohl ein ähnlicher Service sein wie Xbox Game Pass. Aktuell ist ja schon bei der Premium Variante Destiny 2 inkludiert. Die Frage wird unterm Strich sein (sofern technisch und von der DSL Leitung her alles passt) lohnt sich noch ein Hardware Kauf für Konsolenspieler!?!

Für die neue PS5 oder Xbox werden sicher um die 500€ fällig hinzu kommen ca. 60€ pro Jahr für die Gebühr zum Online spielen. Dann noch zusätzlich bei Xbox der GamePass oder EA Access (kenne die PS4 Varianten jetzt nicht) Wenn man jetzt davon ausgeht das ein durchschnittlicher Spieler so ca. 2-4 Spiele im Jahr kauft, braucht es schon ein paar Jahre bis sich eine Konsole amotisiert. Bisdahin ist preislich eine Stadia klar im Vorteil. Vorrausgesetzt natürlich das ganze funktioniert und der Input Lag den aktuell viele befürchten tritt nicht auf oder ist kaum spürbar.

Langfristig wird wohl eine Art Netflix für Spiele die Zukunft sein können. Für nen paar Kröten monatlich kannste spielen was der Anbieter so hergibt, ohne Installation, Updates, Patches usw. grundsätzlich nicht mal ein schlechtes System, letzlich aber wird es dann wohl keine Mods mehr geben.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.933
Reaktionspunkte
988
Ich gehe von einer großen Ernüchterung aus =D

Wir werden sehen, ich hab es mir mal vorbestellt und werde berichten... ;)

Ich bleibe skeptisch. Das wird bestimmt noch nicht von Anfang an so funktionieren, wie es sich Google erhofft. Bis alle eine so schnelle Internetverbindung haben, wird es noch ein bisschen dauern.

Also, ich nutze täglich Streaming via Shadow, und das geht recht problemlos via VDSL50.. jetzt habe ich VDSL100 aber deswegen geht es nicht besser, ist halt nur mehr Reserve da. VDSL50 sollten schon einige Leute haben.

Ich habe mehrere Beiträge in unserem Podcast dazu gebracht, das Problem ist oftmals gar nicht die Internetleitung, sondern oftmals auch das Netzwerk zu Hause (LAN oder WLAN), was für normales Videostreaming geht, auch für normale Online Spiele, aber dann beim Echtzeit Streaming überraschend die Biege macht.
Wenn man sich in der Game-Streaming Community etwas vernetzt (ja, die gibt es!), dann bekommt man da auch so einiges mit.

Google weiß übrigens auch darum, aber ist ein spezielles Thema, in einem In-Depth-Interview hatten sie erwähnt dass die um das Problem wissen dass manchmal die Fallen eher im Heimat-Netzwerk lauern als beim Internet "draussen".

stadia ist nicht gratis.
man benötigt das gamepad und google chromcast ultra.

Nicht zwingend. Du könntest auch ein altes Notebook nehmen (Hauptsache es kann Codecs wie H.264 hardwaremäßig zügig dekodieren) und einen XBox Controller, der Rest läuft über Google Chrome.
Zumindest wenn die Basic Variante von Stadia kommt müsste das gehen.

Da gibt es übrigens etwas, was auch Google selber nicht so herausgestellt hat, aber preislich interessant ist..

Erstmal.. Sooo teuer ist Stadia nun nicht.. Für 9,99 Euro bekommt man erstmal zwar keine Spiele Flatrate (Destiny 2 ist immerhin dabei mit allen DLCs), aber das Streaming mit bis zu 4K und Surround Sound.. okay.

Fun Fact: Wenn man das Abo dann auslaufen lässt, BEHÄLT man den Zugriff auf alle bei Stadia gekauften Spiele, kann diese aber "nur noch" in FullHD und Stereo spielen. Und der Zugriff auf die im Rahmen des Abos gewährten Spiele (Destiny 2 hier in dem Falle) ist erstmal weg.

Aber: Das bedeutet dass man "für lau" einen ziemlich hochperformanten PC bzw. Konsole in der Cloud hat, deren Ausgabe visuell und audiomäßig halt etwas beschnitten ist (und FullHD fahre ich hier immer noch an einigen Fernsehern gerade beim Shadow-Streaming weil das ja nach Betrachtungsabstand mir immer noch ausreicht).

Keine Ahnung wie die das finanzieren wollen (Werbung? Datenverkauf?), aber das fand ich schon ziemlich überraschend dass sie den Dienst dann ziemlich "verschenken" (ja, klar, da wird ein Haken sein).

Wenn man dann das Abo wieder zubucht bekommt man auch wieder den Zugriff auf alle im Rahmen des Abos erhaltenen Titel zurück (die selbst gekauften hat man ja eh nie verloren).

Wenn man sich das mal vor Augen führt erscheint mir das gar nicht mehr so teuer.. ein Grund warum ich mir mal deswegen das Paket geholt habe um das zu testen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.907
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Nicht ganz, denn sie müssen die Spiele nach Stadia portieren. Das bedeutet Linux/Vulkan. Auf Steam spielt 1% unter Linux und etwa 3% unter Mac OS, trotzdem erscheinen die meisten Spiele nur für Windows/DirectX. Auf Nachfrage heißt es immer, ein Port würde sich wegen der geringen potentiellen Spielerzahl nicht lohnen. Dabei reden wir immerhin von fast 5% der Steamnutzer. Wenn sich der Aufwand dann bei Stadia plötzlich lohnt, müssen sich die Publisher davon wohl mehr versprechen oder es fließt im Hintergrund Geld von Google zu den Publishern.

Du verwechselst hier aber ein Stadia Linux Server mit einem Desktop Linux. Das es sich bei einem Desktop Linux nicht lohnt hat einfach damit zu tun das es auch außerhalb der Gamer wenig Linux User gibt.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.933
Reaktionspunkte
988
weil server in dem ausmaß immer mit linux laufen. da gibt es kein windows. windows ist sogar schon bei etwas größeren mittelständischen unternehmen kein thema mehr.


Du verwechselst hier aber ein Stadia Linux Server mit einem Desktop Linux. Das es sich bei einem Desktop Linux nicht lohnt hat einfach damit zu tun das es auch außerhalb der Gamer wenig Linux User gibt.

Ach ja.. das Thema noch... Nun, so zwingend wäre das mit Linux gar nicht mal. Bei Shadow haben die ja auch Linux Server die wieder selbst viele Windows VMs hosten (und da laufen die Spiele dann natürlich auch ganz normal als Windows Versionen),.

Dürfte andere Gründe haben warum die sich entschieden haben den Weg zu gehen, vermutlich auch Lizenzkosten an Microsoft und Abhängigkeit von denen, da wollte man sich wohl klar abgrenzen.

Deswegen wird der Clouddienst von Microsoft noch interessant.... die werden ja für ihre eigene Lizenzen nichts bezahlen müssen vermutlich (höchstens innerbetrieblich verrechnen?), die können vermutlich die ganzen Spiele ohne große Portierung direkt bringen.

Und mit dem GamePass haben sie ja schon einen passenden Aboservice, dürfte interessant werden.
 
R

Robertius

Guest
Wird es am Anfang wie die PSVR vielleicht in den Kinderschuhen stecken und etwas anttäuschend sein? Womöglich, aber m.M. nach wird es nicht aufzuhalten sein.
 

Y0SHi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.05.2014
Beiträge
302
Reaktionspunkte
37
soweit ich weiß ist alles was man braucht ein CHROME browser. man kann auch mit maus und tastatur spielen
ich kann mir auch nicht vorstellen, dass spiele teurer sind. das wäre ein flopp mit ansage!

das musst du dir nicht vorstellen, wird garantiert so sein. die gebrauchtpreise von retail games für die aktuellen konsolen sind sogar günstiger als diverse ubisoft, steam, ps store etc. sales.
bei stadia gibt es jedoch keinen gebrauchtmarkt.
du wirst ja sehen was odyssey bei stadia kosten wird. ich rechne mit 59,90€ für alle ewigkeit.
auf der konsole kostet odyssey wie schon erwähnt bereits <25€.
doom, das auch ein stadia release titel sein wird, kostet für die konsole <10€. bei stadia vermutlich ebenso 59,90€.
es wird langfristig also mind. das doppelte für games von google abgegriffen.
das sind über die jahre hinweg etliche hundert euro. wobei du bei der konsole noch immer den vorteil hast die games verkaufen zu können, dies bei stadia auf keinen fall geht. selbst wenn du für einen titel nur noch <10€ bekommst.

rechne dir das mal mit 20 games durch. da kommt schon ein ganz schönes sümmchen zusammen.

Erstmal.. Sooo teuer ist Stadia nun nicht.. Für 9,99 Euro bekommt man erstmal zwar keine Spiele Flatrate (Destiny 2 ist immerhin dabei mit allen DLCs), aber das Streaming mit bis zu 4K und Surround Sound.. okay.
Aber: Das bedeutet dass man "für lau" einen ziemlich hochperformanten PC bzw. Konsole in der Cloud hat.

destiny geht in free2play über und kostet aktuell um die 2€; also quasi nichts.
in der cloud hast du gar nichts, kannst es maximal mieten. eine hardware-konsole die du dir gekauft hast, kannst du umgehend verkaufen.
der anschaffungspreis entspricht also nicht den tatsächlichen kosten.
für eine gebrauchte ps4 slim bekommst du aktuell vom reseller ~160€.
gekauft um sagen wir 250€, macht das einen verlust von gerundeten 100€.

das entspricht gerade mal der miete von 10 monate stadia, ohne games.
da du bei stadia jedoch für games weitaus mehr bezahlen wirst, als auf allen anderen plattformen, ist das stadia angebot ziemlich schlecht.
alle games bei stadia sind accountgebunden, also nicht mehr verkaufbar.
stadia hat zu release und in absehbarer zeit keinen einzigen nennenswerten exklusivtitel.
stadia hat noch nicht mal alle gefragten multis.

konkurrenz ist stadia definitiv nicht, sondern nur ein weiterer anbieter...

lohnt sich noch ein Hardware Kauf für Konsolenspieler!?!
.

gerade sony und nintendo sind mit den exklusivtiteln extrem stark aufgestellt.
von den 20 gefragtesten games 2018 sind 2 sony und 6 nintendo exklusivtitel.
also etwa die hälfte der games.
microsoft wird ihre xbox und windows store games (also keine exklusivtitel, aber eben exklusiv für microsoft plattformen wie xbox und pc) auch nicht bei stadia veröffentlichen.
stadia bietet weiters noch nicht mal alle gefragten multis an.

ich sehe da keinerlei konkurrenz, nicht im geringsten. schon gar nicht für die playstation 4/5, da die neben vielen sehr guten exklusivtiteln, eben auch alle multis anbietet.

Für die neue PS5 oder Xbox werden sicher um die 500€ fällig hinzu kommen ca. 60€ pro Jahr für die Gebühr zum Online spielen.

eher 549€ für die ps5.
bei ps+ sind jedoch zusätzlich games im abo enthalten und darunter auch neuere, bzw. teurere.
https://www.finder.com.au/playstation-plus-free-games

bei stadia ist darüber noch überhaupt nichts bekannt. destiny 2 war ja schon mal ein schuss in den ofen.

weiters benötigst du nicht für alle games ps+. gibt auch welche die kein ps+ für den multi benötigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.933
Reaktionspunkte
988
das musst du dir nicht vorstellen, wird garantiert so sein. die gebrauchtpreise von retail games für die aktuellen konsolen sind sogar günstiger als diverse ubisoft, steam, ps store etc. sales.
bei stadia gibt es jedoch keinen gebrauchtmarkt.

Das bleibt einfach abzuwarten wie sich das dort entwickelt mit den Preisen. Letztlich stehen sie mit ihrem Produkt und auch den Spielen die darauf angeboten werden im Wettbewerb.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.567
Reaktionspunkte
5.907
das musst du dir nicht vorstellen, wird garantiert so sein. die gebrauchtpreise von retail games für die aktuellen konsolen sind sogar günstiger als diverse ubisoft, steam, ps store etc. sales.
bei stadia gibt es jedoch keinen gebrauchtmarkt.
Das alles hat aber jetzt rein gar nix speziell mit Stadia zu tun, sondern mit PC vs Konsole. Mit dem Argument "gebrauchte Konsolengames sind günstig, daher ist Stadia unattraktiv" müsste der gesamte PC-Markt ja quasi brachliegen... das ist also nun echt kein besonders cleveres Argument.

du wirst ja sehen was odyssey bei stadia kosten wird. ich rechne mit 59,90€ für alle ewigkeit.
Das musst auch DU erstmal sehen. Woher willst Du denn wissen, wie die Preise da aussehen werden, vor allem auf Dauer?

auf der konsole kostet odyssey wie schon erwähnt bereits <25€.
für den PC gab es das auch schon für 30€, neu. Aber wie gesagt: die Gebrauchtpreise von Konsolenspielen sind nun echt kein Argument speziell gegen Stadia.

doom, das auch ein stadia release titel sein wird, kostet für die konsole <10€.
bei stadia vermutlich ebenso 59,90€.
aja. "vermutlich". Das macht doch keinen Sinn, Vermutungen anzustellen und zu behaupten, dass alle Games, egal wie alt und wie aufwendig oder auch nicht, 59,90€ kosten sollen.


Jeder kann sich dann, wenn die Preis raus sind, selber ein Bild davon machen und selber überlegen, ob es sich lohnt oder nicht. Für viele Interessenten wird auch nicht der Preis, sondern die Flexibilität das Wichtige sein.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
du wirst ja sehen was odyssey bei stadia kosten wird. ich rechne mit 59,90€ für alle ewigkeit.

Die Verkaufspreise der Spiele vorallem auf lange Sicht könnte sogar günstiger werden als bislang. Ausserdem wird es sicher Stadia Sales usw geben wie auf allen anderen Plattformen auch.

auf der konsole kostet odyssey wie schon erwähnt bereits <25€.

Neu und Digital aus dem Shop bei Xbox kostet es heute dank Sale 31€ irgendwas. Keine Ahnung wie das Gebraucht auf Disk aussieht, bei einigen Shops kann man sich
nen Xbox Key für AC:O für knapp 25€ kaufen.

doom, das auch ein stadia release titel sein wird, kostet für die konsole <10€. bei stadia vermutlich ebenso 59,90€.
es wird langfristig also mind. das doppelte für games von google abgegriffen.

Bei aller vielleicht auch berechtigter Kritik können wir alle eben genau das nicht beurteilen.

das sind über die jahre hinweg etliche hundert euro. wobei du bei der konsole noch immer den vorteil hast die games verkaufen zu können, dies bei stadia auf keinen fall geht. selbst wenn du für einen titel nur noch <10€ bekommst.

Ist auch relativ und hängt stark von den Spielen ab, wer sich mit COD oder Fifa vergnügt, wird gebraucht nach ca. nem Jahr nicht viel mehr als vielleicht 10-15€ gebraucht bekommen. Der Wert der Spiele sinkt da extrem. Bei Exclusiv Titeln oder Spielen welche nicht jedes Jahr nen neuen Teil bekommen ist der Preisverfall natürlich nicht so stark.

rechne dir das mal mit 20 games durch. da kommt schon ein ganz schönes sümmchen zusammen.

Das ist eine gute Rechnung, ich kenne wenige Leute die mehr als 10 Spiele auf Ihrer Konsole haben, mla hier und da nen Titel. Alle anderen spielen in meinem Dunstkreis dann doch eher mit dem PC. Und für die paar Spiele "kann" die Rechnung mit Stadia aufgehen, zumal in der Regel die kostenlose Full HD Variante in den meisten Fällen vollends ausreicht wenn du am TV spielst und bissle entfernt sitzt.

destiny geht in free2play über und kostet aktuell um die 2€; also quasi nichts.
in der cloud hast du gar nichts, kannst es maximal mieten. eine hardware-konsole die du dir gekauft hast, kannst du umgehend verkaufen.
der anschaffungspreis entspricht also nicht den tatsächlichen kosten.
für eine gebrauchte ps4 slim bekommst du aktuell vom reseller ~160€.
gekauft um sagen wir 250€, macht das einen verlust von gerundeten 100€.

Das ist eine sehr liebenswerte Rechnung, jedoch sollte man zum Vergleich schon vom Optimum ausgehen. Dementsprechend würde ich bei der Stadia den Vergleich erst mit der neuen PS5 oder der Xbox zulassen. Diese kostet ca. 500€ dann kommen noch die Kosten fürs online zocken hinzu, auf der Xbox sind das mit Live Gold auch noch mal knapp 60€ im Jahr. Wenn man dann noch GamePass 120€/pA oder EA Acess 25€/pA nutzt, liegst du also Gesamt irgendwo bei 560€ (Fix) +- 145€ (variabel).

Auch verkauft man seine Konsole in der Regel ja nicht, wenn dann nur am Ende des Zyklus, als nach erscheinen der neuen oder zumindest kurz davor wenn man sie den überhaupt verkauft! Dementsprechend kann man von einem weit tieferen Verkaufspreis ausgehen welchen du aktuell für die Slim zugrunde legst.

Die Rechnung "kann" also für Stadia durchaus positiv aussehen, dem entsprechendem Spielverhalten vorrausgesetzt.

das entspricht gerade mal der miete von 10 monate stadia, ohne games.
da du bei stadia jedoch für games weitaus mehr bezahlen wirst, als auf allen anderen plattformen, ist das stadia angebot ziemlich schlecht.

Das kann man so tatsächlich noch nicht absehen, ich denke eher das Stadia so ne Art Netflix oder Prime fürs spielen werden könnte, bei höherer monatlichen Gebühr mit ensprechenden Spielen inkludiert.In meinen Augen wäre das auch ein wirkliches Pro Argument für so ein Teil.

alle games bei stadia sind accountgebunden, also nicht mehr verkaufbar.
stadia hat zu release und in absehbarer zeit keinen einzigen nennenswerten exklusivtitel.
stadia hat noch nicht mal alle gefragten multis.

Puh, als jemand der seine Xbox Games zumeist digital im Sale aus dem Xbox Store bezieht ist das für mich kein Grund, meine digitalen Downloads kann ich auch nicht mehr zu Geld machen. Exclusivetitel ist relativ, die meisten kaufen sich keine Xbox weil sie Halo oder Forza spielen wollen, sondern weil die Freunde und Kollegen so nen Kasten auch haben (selbiges bei PS4). Für Enthusiasten natürlich bleibt nur der Kauf der Konsole übrig, das ist klar. Kommt nach und nach, wenn ich an die Anfänge von Steam zurück denke.... oh meine Güte....

konkurrenz ist stadia definitiv nicht, sondern nur ein weiterer anbieter...

Ich sehe das ganze im gleichen Verhältnis wie: klassisches Fernsehen zu Netflix

Wenn sich das ganze dahin entwickelt sehe ich es sogar als das Zugpferd um wirklich jeden der Spielen möchte abzuholen. Wenn ich überlege wieviele Leute Sky scheuen aber wie selbstverständlich Netflix und Co nutzen, kann ich nur sagen das je benutzerfreundlicher Stadia weiterentwickelt wird, wirklich jeder sowas in Zukunft neben seinen üblichen Apps am Fernseher oder Handy usw nutzt.

gerade sony und nintendo sind mit den exklusivtiteln extrem stark aufgestellt.
von den 20 gefragtesten games 2018 sind 2 sony und 6 nintendo exklusivtitel.
also etwa die hälfte der games.

Klar Nintendo kann man auch mit Stadia nicht kompensieren, die machen auch in Zukunft wahrscheinlich recht erfolgreich ihr eigenes Ding. Aber wer sagt den das Nintendo nicht auch in Zukunft Online Streaming anbietet welches man ebenfalls auf dem Fernseher nutzen kann ganz frei von Hardware?!? Siehe Disney+ die jetzt ihren eigenen Streaming starten.

microsoft wird ihre xbox und windows store games (also keine exklusivtitel, aber eben exklusiv für microsoft plattformen wie xbox und pc) auch nicht bei stadia veröffentlichen.
stadia bietet weiters noch nicht mal alle gefragten multis an.

Microsoft hat schon ganz klar gesagt das sich die zukunft um Streaming dreht, allerdings noch nicht in der nächsten Konsolengeneration, allerdings könnte es die letzte Art Konsole sein so wie wir sie gewohnt sind. Und Sony selbst nutzt doch schon Spielestreaming als Service auf der playstation, das wird sicher auch Playstation unabhängig funktionieren können.

ich sehe da keinerlei konkurrenz, nicht im geringsten. schon gar nicht für die playstation 4/5, da die neben vielen sehr guten exklusivtiteln, eben auch alle multis anbietet.

Jo, aktuell muss sich zeigen ob Stadia überhaupt so funktioniert wie Google sich das vorstellt. Allerdings hat Google sowohl die Kapazitäten als auch die Kohle den ganzen Kram groß aufziehen zu können.
Spieleentwickler sind auch nichts anderes als Escort Ladys welche sich dem meistbietenden anbiedern.

Edit:
Nicht das wir uns falsch verstehen Google Stadia hat mich jetzt auch noch nicht abholen können, dafür hab ich persönlich zu wenig Infos vorallem was die konkreten Kosten und Leistung angeht. Allerdings muss auch ich mir eingestehen das es mich durchaus reizt in Zukunft auf den ganzen Hardware Kram zu verzichten. Nicht ohne Grund bin ich seinerzeit vom Gaming PC auf die Konsole gewechselt. Dinge wie Verzicht auf Mods und einige Spiele habe ich dabei durchaus gut verkraftet :) Der nächste logische Step wäre also tatsächlich noch der Verzicht auf die Konsolen Hardware.

Ausserdem besteht sogar die Möglichkeit mit Stadia wieder Strategie und MMORPG Titel spielen zu können, bequem mit Maus und Tastatur vom Sofa aus, also durchaus ein möglicher Zugewinn im Vergleich mit einer Konsole :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.933
Reaktionspunkte
988
Und Sony selbst nutzt doch schon Spielestreaming als Service auf der playstation, das wird sicher auch Playstation unabhängig funktionieren können.

Tut es jetzt schon. PSNow läuft auch auf Window PCs. Ich hab God of War neulich erst auf meinem PC damit getestet.

Problem ist nur, dass PSNow - ich kann es nicht anders sagen - veralteter Krams ist. Nur 720p Auflösung, Artefakte, Wabern in dunklen Bildpartien, teilweise spürbarer Lag.

Das ist Streaming zum abgewöhnen.

Wer das aber als Beispiel nimmt um zu sagen "Streaming geht nicht, hab ich doch gleich gesagt!" hat noch kein modernes Streaming gesehen.

Wer sich es selbst mal antun will.. noch müsste es die kostenlose Probephase geben von PSNow... nur daran denken die automatische Verlängerung des Abos gleich wieder zu kündigen!!

Ach ja, eigentlich braucht man auch einen PS4 Controller, den man via USB an den PC anschließt oder mit einem speziellen USB Wireless Empfänger... Aber wer googelt, findet auch Workarounds für einen XBox Controller für PSNow (Solange das Spiel nicht intensiv das Touchfeld vom PS4 Controller braucht).
 

Y0SHi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.05.2014
Beiträge
302
Reaktionspunkte
37
stadia hat mit netflix überhaupt nichts zu tun, da du bei stadia kein einziges game bekommst. du musst alles kaufen.
bei dem monatlichen abo um 10€, wie bei der xbox und ps gibt es jedes monat ein paar games. nicht wirklich relevant für die meisten. man weiß auch nie welche games kommen. viele hat man schon.
weiters kannst du bei ps now viele spiele auch lokal spielen, also downloaden.
ps now muss man, sofern man eine ps4 besitzt nicht als stream verwenden, man kann die games auch lokal installieren.
der gamepass ist ähnlich ps now.

es besteht aber sehr wohl ein riesen unterschied, ob ich zeitlich begrenzt in einem abo ein spiel spielen kann, oder ob ich es tatsächlich kaufe und spielen kann wann ich will und das unabhängig vom mietmodell.
der gamepass ist genauso wie ps now nur miete.

Und Sony selbst nutzt doch schon Spielestreaming als Service auf der playstation, das wird sicher auch Playstation unabhängig funktionieren können.

ja, aber nur in 720p, weil sony natürlich will das sich die leute die konsole kaufen.
ps now ist nichts anderes als werbung für die konsole.

Puh, als jemand der seine Xbox Games zumeist digital im Sale aus dem Xbox Store bezieht ist das für mich kein Grund, meine digitalen Downloads kann ich auch nicht mehr zu Geld machen.

das ist nun mal der große nachteil, weswegen ich so gut wie fast überhaupt nichts, trotz sale im ps store oder sonst wo kaufe.
der gebrauchtmarkt hat immer gute preise, da benötigt es keinen sale.
weiters kannst du games gebraucht kaufen und auch wieder gebraucht verkaufen... da hält sich der verlust in grenzen.
das sind oft nur -5€ pro spiel.

oft sind ja schon neue retail spiele günstiger als im sale. odyssey gabs bei amazon NEU schon um 30€. da kauf ich mir doch nicht die 30€ accountgebundene version. die dürfte im vergleich maximal 15€ kosten.

Problem ist nur, dass PSNow - ich kann es nicht anders sagen - veralteter Krams ist

es ist nicht veraltet, es ist so von sony gewollt. sony bietet bei ps now zukünftig auch viele spiele nur noch zeitlich begrenzt an.
es ist eine werbeplattform für die konsole.
wenn du mehr als 720p willst und keine zeitlich begrenzten spiele, dann musst du dir eben eine ps4/ps5 zulegen.
du kannst bei ps now auch keine spiele kaufen.

bei bereits über 100 mio verkauften ps4 konsolen bzw. mittlerweile etwa 110 mio, geht sony streaming am a. vorbei.
werden das auch mit der ps5 nicht weiter verbessern.

mit der ps5 wurde die unterstützung von retail BD mit 100GB schon bestätig und die ps5 ist bis mindestens 2027 (eher 2029) am markt.
bis da mal was von "streaming only" ggf. in die gänge kommt, haben wir 2030. sofern das überhaupt passieren wird.
vielleicht wird stadia genauso wie dutzende andere google projekte auch nur ein riesen flop und in 2 jahren ist stadia geschichte.
ist ja nicht so, dass google auf allen segmenten erfolgreich ist. die haben schon sehr viel in der vergangenheit in den sand gesetzt.

microsoft hat trotz ihrer hunderten milliarden auch keine smart phones mehr... windows phone ist geschichte.
 
Zuletzt bearbeitet:

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.179
Reaktionspunkte
388
Du verwechselst hier aber ein Stadia Linux Server mit einem Desktop Linux. Das es sich bei einem Desktop Linux nicht lohnt hat einfach damit zu tun das es auch außerhalb der Gamer wenig Linux User gibt.

Darum ging es nicht. Es ging um die erwartbaren Nutzerzahlen. Lies meinen Beitrag einfach noch einmal.

Davon abgesehen teilen sich der Linux-Desktop und Stadia die meisten Komponenten. Ein auf Vulkan basierendes Linux-Spiel läuft mit geringen Anpassungen auch auf Stadia. Stadia ist einfach ein Debian-System mit ein wenig Middleware von Google.

Mein Linux Desktop, an dem ich gerade sitze und diesen Text tippe, basiert auch auf Debian. Und über Steam kann ich meinen Desktop auch als Streaming-Server für meine Spiele verwenden. Etwas grundsätzlich anderes macht Stadia auch nicht. Nur dass die Maschinen dort in einem Rechenzentrum stehen und keine GUI haben.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.933
Reaktionspunkte
988
es ist nicht veraltet, es ist so von sony gewollt. sony bietet bei ps now zukünftig auch viele spiele nur noch zeitlich begrenzt an.
es ist eine werbeplattform für die konsole.

Das hab ich auch nie abgestritten dass das ein Grund sein mag warum sie das auf diesem erbarmungswürdigen Zustand so lassen.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.031
Reaktionspunkte
3.635
Puh, als jemand der seine Xbox Games zumeist digital im Sale aus dem Xbox Store bezieht ist das für mich kein Grund, meine digitalen Downloads kann ich auch nicht mehr zu Geld machen.

Was sich, zumindest in Europa, u.U. bald ändern könnte. In Frankreich gab es ja kürzlich ein entsprechendes Gerichtsurteil gegen Steam, dass gekaufte Downloadspiele weiterverkauft können werden müssen.

Ich bin gespannt, ob sich da irgendwas bewegt. Denn das würde ja am Ende auch für alle Plattformen gelten.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
stadia hat mit netflix überhaupt nichts zu tun, da du bei stadia kein einziges game bekommst. du musst alles kaufen.
bei dem monatlichen abo um 10€, wie bei der xbox und ps gibt es jedes monat ein paar games. nicht wirklich relevant für die meisten. man weiß auch nie welche games kommen. viele hat man schon.
weiters kannst du bei ps now viele spiele auch lokal spielen, also downloaden.
ps now muss man, sofern man eine ps4 besitzt nicht als stream verwenden, man kann die games auch lokal installieren.
der gamepass ist ähnlich ps now.

Du willst mich wohl nicht verstehen, ich sagte ja das "WENN" das Spieleangebot sich im Abo entwickelt dann wird es das netflix des Spielestreaming. Das es das aktuell noch nicht ist, dass ist mir durchaus bewusst. Mit Destiny 2 in der Pro Version für nen 10er geht es aber doch schon los und es gibt bis jetzt kein Statement, das man sich auf den Verkauf von Spielen konzetrieren will. Dementsprechend ist es nur folgerichtig davon auszugehen das ein mögliches Abomodell nicht nur kommen wird, sondern ziemlich genau das Zugpferd in Zukunft sein wird, entsprechende Games natürlich vorrausgesetzt.

KLar aktuell kann man das Stadia Abo nicht mit Xbox Live vergleichen, dennoch geht es in dieselbe Richtung. Anfangs gab es auf der Xbox auch keine 2,5 Gratisspiele und trotzdem musste man die Gebühr von knapp 60€ pro Jahr zahlen um Online spielen zu können.

es besteht aber sehr wohl ein riesen unterschied, ob ich zeitlich begrenzt in einem abo ein spiel spielen kann, oder ob ich es tatsächlich kaufe und spielen kann wann ich will und das unabhängig vom mietmodell.
der gamepass ist genauso wie ps now nur miete.

Ja ist ja richtig was du sagst, aber da liegt irgendwo ja auch ein Punkt der den meisten egal sein könnte. Kommt ja auch auf den Spieler/in selbst an was und wie er es möchte. Sowohl bei Stadia oder Xbox Gold sind die Spiele ja nicht weg, auch wenn man sein Abo kündigt oder pausiert. Einmal runtergeladen bei Xbox Gold zum Beispiel und du kannst es jederzeit wieder neu laden auch wenn dein Abo zwischenzeitlich pausiert wurde oder so. Lediglich Titel die du nicht einmalig geladen hast sind futsch, ja aber das liegt ja an einem selbst.

ja, aber nur in 720p, weil sony natürlich will das sich die leute die konsole kaufen.
ps now ist nichts anderes als werbung für die konsole.

Mag sein, bestätigt aber ja auch meine These, alle befassen sich mit Streaming, und jenachdem wie sich das ganze später real bei den Spielern händeln lässt wird es eher mehr als weniger werden. Hardware ist früher oder später einfach obsolet. Und ganz erhlich, die meisten Spieler sind doch schon froh wenn ein aktuelles Spiel in HD läuft, von daher ist Stadia mit 4k bei nem 10er im Monat doch fast geschenkt. Ein Vergleichbarer PC mit regelmäßigem Hardware Update ist für den Ottonormalspieler einfach unrealistisch teuer. ausgenommen wohlgemerkt sind alle Enthusiasten, an die aber richtet sich Stadia in erster Linie ja garnicht.

das ist nun mal der große nachteil, weswegen ich so gut wie fast überhaupt nichts, trotz sale im ps store oder sonst wo kaufe.
der gebrauchtmarkt hat immer gute preise, da benötigt es keinen sale.
weiters kannst du games gebraucht kaufen und auch wieder gebraucht verkaufen... da hält sich der verlust in grenzen.
das sind oft nur -5€ pro spiel.

Das Argument ist flach wenn sich oberhalb den Beitrag von Spiritogre anschaut, sofern das EU künftig auch Digitalen Gebrauchtmarkt zulässt, wird das sogar noch vielmehr werden und es würden sicher noch weniger real Discs verkauft werden.

oft sind ja schon neue retail spiele günstiger als im sale. odyssey gabs bei amazon NEU schon um 30€. da kauf ich mir doch nicht die 30€ accountgebundene version. die dürfte im vergleich maximal 15€ kosten.

Das kommt eben wieder auf den Spieler an, ich für meinen Teil brauche die Disc nicht, ich gehe auch nicht davon aus ein Spiel wieder zu verkaufen. Viele Spiele ab 18+ bekommt man ohnehin schwer verkauft, Titel wie Fifa oder COD sind nach erscheinen des Nachfolgers so gut wie nix mehr wert. Liegt halt auch einfach daran was man Spielen möchte und bereit ist zu investieren.

es ist nicht veraltet, es ist so von sony gewollt. sony bietet bei ps now zukünftig auch viele spiele nur noch zeitlich begrenzt an.
es ist eine werbeplattform für die konsole.
wenn du mehr als 720p willst und keine zeitlich begrenzten spiele, dann musst du dir eben eine ps4/ps5 zulegen.
du kannst bei ps now auch keine spiele kaufen.

Jo, aktuell auf PS4, ist ja auch legitim den Service zu beschränken, sofern man noch selbst Hardware zum spielen verkauft, wie blöd wäre Sony den Service in 4k im Stream anzubieten wenn sie doch im Herbst 2020 die PS5 verkaufen wollen. Ganz klar ist aber Sony kann streamen, ob gut oder schlecht ist jetz mal zweitrangig, je nachdem wie sich Stadia etabliert könnte die PS6 schon nicht mehr erscheinen und dafür ein ordentlicher PSnow Dienst für jedermann :)

bei bereits über 100 mio verkauften ps4 konsolen bzw. mittlerweile etwa 110 mio, geht sony streaming am a. vorbei.
werden das auch mit der ps5 nicht weiter verbessern.

Das ist einfach nicht richtig, sowohl Sony aber vorallem Microsoft haben Streaming schon lange auf dem Plan. Microsoft aber zum Beispiel sagt das es aktuell zu früh wäre nur Streaming anzubieten, das könnte im ersten moment mehr guten abschrecken als anlocken. Google aber hat keine Konsole, die können also nur gewinnen und wenn sich das etabliert ist es ein leichtes für Sony und Microsoft ihre eigenen Plattformen ebenfalls im Stream anzubieten ohne einbußen in deren Geschäftsmodell. Microsoft bringt im nächsten Jahr ne reine Streaming und Download Xbox One auf den Markt..

mit der ps5 wurde die unterstützung von retail BD mit 100GB schon bestätig und die ps5 ist bis mindestens 2027 (eher 2029) am markt.
bis da mal was von "streaming only" ggf. in die gänge kommt, haben wir 2030. sofern das überhaupt passieren wird.

Das ist Quatsch, der Markt ist wie überall im Wandel, auch eine Konsole unterliegt einem Wettbewerbsdruck, bislang eben nur durch andere Konsolen und dem Gaming PC. Jetzt aber kommt eine neuer Gigant mit Streaming hinzu, wenn das mit Stadia wirklich für den Endkunden funktioniert werden Sony und Microsoft nicht bis zum Ende des Zyklus ihrer Konsolen warten, dann gehen diese nämlich den selben Weg wie Sega :)

vielleicht wird stadia genauso wie dutzende andere google projekte auch nur ein riesen flop und in 2 jahren ist stadia geschichte.
ist ja nicht so, dass google auf allen segmenten erfolgreich ist. die haben schon sehr viel in der vergangenheit in den sand gesetzt.

Das kann ich dir auch nicht sagen, ich gebe dem ganzen aber eine Chance, einfach weil die Idee dahinter für mich und mein Spielverhalten perfekt wäre.

microsoft hat trotz ihrer hunderten milliarden auch keine smart phones mehr... windows phone ist geschichte.

Ja aber da gabe es einen erheblichen Unterschied. Android und Apple sind schon vorhanden gewesen und mit Windwos Phone hat mit nix neues geschaffen und besser funktioniert hat das ganze auch nicht. Der Mehrwert ist den Kunden nicht klar gewesen, daran scheitern viele Projekte, einfach weil andere schon selbiges eventuell besser machen. Das Konzeot von Stadia aber bietet für viele Menschen einen absoluten Mehrwert, natürlich nur unter der vorraussicht das es ordentlich funktioniert und das es preislich interessant ist. Das muss einfach mal für sich selbst erkennen auch wenn man nicht es nicht wahrhaben will.

Wer glaubt Sony baut noch eine Konsole mit dem Titel PS10 der erkennt wohl auch nicht den Prozess der Industrie und Handel und Digitalisierung 4.0
 
Oben Unten