• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Spiel des Jahres: Elden Ring oder doch God of War? Stimmt ab!

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.647
Reaktionspunkte
134
Elden Ring ganz einfach weil es so viel frischen Wind reingebracht hat und gleichzeitig ein Meisterwerk ist.
Andere großartige Titel bauen auf den Vorgängern auf und da hat Elden Ring einfach nen Ticken mehr bewegt.
Da sieht man mal wie anders jeder ist ;D

Ich find elden ring hat irgendwie zuviel falsch gemacht für mein geschmack passt open world da einfach nicht dazu meiner meinung nach^^ Mir wäre es lieber es wäre mehr wie dark souls
 

AB5TAUB3R

Benutzer
Mitglied seit
11.10.2022
Beiträge
39
Reaktionspunkte
9
für mich gabs irgendwie kein highlight des jahres,
Dead by Daylight ist uralt wird aber bis zum erbrechen gesuchtet,
zum entschleunigen gibts LS22, das würde ich als highlight für mich sehen, aber
auch nur weil ich es mit meiner Partnerin im Coop ganz relaxt spiele.
Ob mich Elden Ring abholen würde, weiß ich leider nicht, Souls Spiele schrecken mich eher ab, egal wie gut die Welt konstruiert ist und die GoW nordic Sage holt mich auch nicht ab,
das kann ich jetzt schon mit bestimmtheit sagen...
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.188
Reaktionspunkte
624
Gib mal bitte ein paar Beispiele. Ich hab auch auch hier und da mal ein wenig mit den Zähnen geknirscht, zwar relativ leise, aber doch.
Ich pack es mal in einen Spoilertag.
1. Diese plötzliche Wendung, dass Odin sich die ganze Zeit als Týr ausgab und die Truppe ausspionierte, war irgendwie stumpf. Krasser Twist, aber trotzdem aus meiner Sicht schlecht gemacht.
2. Ab diesem Twist wirkt die Story sehr gehetzt und es hat den Anschein, als wolle man sie schnell zuende bringen.
3. Wie hat Thor es eigentlich geschafft, die Midgardschlange durch die Zeit in die Vergangenheit zu katapultieren? Auch das wird nicht aufgeklärt.
4. Die beiden Endkämpfe gegen Thor und Odin waren ein wenig enttäuschend inszeniert. Hab außerdem gehofft, dass man - da es zwischenzeitlich auch angedeutet wurde, dass Surtr nicht komplett ist und damit Probleme macht - am Schluss noch mal einen fetten Kampf gegen Surtr während der Ragnarök bestreiten muss, um zu entkommen.
5. Sindris Leid ist nachvollziehbar, aber irgendwie kam der auch wieder zu kurz. Macht irgendwas und verschwindet dann gleich wieder ohne große Erklärung.

Generell haben die Entwickler es aus meiner Sicht versäumt, bedeutende Ereignisse während der Ragnarök darzustellen, die das Ganze aufgepeppt hätten. Dem Kampf zwischen Jörmungandr und Thor z.B. hätte man vielleicht mehr Bedeutung zukommen lassen können. Auch Garm/Fenrir kommt am Ende zu kurz, obwohl ihm ein ganzer Storyabschnitt gewidmet war.

Und Atreus ist ein unsympathischer Klugscheißer geworden, der ungefragt das Familienleben anderer Leute kommentiert, was ihn überhaupt nichts angeht. Hab mich gewundert, warum Thor ihm nicht sofort eine drauf gegeben hat.

Manche Punkte sind wirklich Meckern auf hohem Niveau und auch vielleicht falschen Erwartungen geschuldet. Die Story war wirklich gut, aber eben nicht geil.
 

Spezies_8472

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.11.2022
Beiträge
20
Reaktionspunkte
6
Ich pack es mal in einen Spoilertag.
1. Diese plötzliche Wendung, dass Odin sich die ganze Zeit als Týr ausgab und die Truppe ausspionierte, war irgendwie stumpf. Krasser Twist, aber trotzdem aus meiner Sicht schlecht gemacht.
2. Ab diesem Twist wirkt die Story sehr gehetzt und es hat den Anschein, als wolle man sie schnell zuende bringen.
3. Wie hat Thor es eigentlich geschafft, die Midgardschlange durch die Zeit in die Vergangenheit zu katapultieren? Auch das wird nicht aufgeklärt.
4. Die beiden Endkämpfe gegen Thor und Odin waren ein wenig enttäuschend inszeniert. Hab außerdem gehofft, dass man - da es zwischenzeitlich auch angedeutet wurde, dass Surtr nicht komplett ist und damit Probleme macht - am Schluss noch mal einen fetten Kampf gegen Surtr während der Ragnarök bestreiten muss, um zu entkommen.
5. Sindris Leid ist nachvollziehbar, aber irgendwie kam der auch wieder zu kurz. Macht irgendwas und verschwindet dann gleich wieder ohne große Erklärung.

Generell haben die Entwickler es aus meiner Sicht versäumt, bedeutende Ereignisse während der Ragnarök darzustellen, die das Ganze aufgepeppt hätten. Dem Kampf zwischen Jörmungandr und Thor z.B. hätte man vielleicht mehr Bedeutung zukommen lassen können. Auch Garm/Fenrir kommt am Ende zu kurz, obwohl ihm ein ganzer Storyabschnitt gewidmet war.

Und Atreus ist ein unsympathischer Klugscheißer geworden, der ungefragt das Familienleben anderer Leute kommentiert, was ihn überhaupt nichts angeht. Hab mich gewundert, warum Thor ihm nicht sofort eine drauf gegeben hat.

Manche Punkte sind wirklich Meckern auf hohem Niveau und auch vielleicht falschen Erwartungen geschuldet. Die Story war wirklich gut, aber eben nicht geil.
Ja, interessante Punkte, die du da nennst.
Ein paar davon hatte ich noch gar nicht so auf dem Schirm. Bin derzeit noch am Erkunden nach dem Finale. Da wird ein bißchen was davon im Nachgang angerissen. Mal sehen, ob das noch vertieft wird.
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
649
Reaktionspunkte
263
Ich pack es mal in einen Spoilertag.
1. Diese plötzliche Wendung, dass Odin sich die ganze Zeit als Týr ausgab und die Truppe ausspionierte, war irgendwie stumpf. Krasser Twist, aber trotzdem aus meiner Sicht schlecht gemacht.
5. Sindris Leid ist nachvollziehbar, aber irgendwie kam der auch wieder zu kurz. Macht irgendwas und verschwindet dann gleich wieder ohne große Erklärung.

Und Atreus ist ein unsympathischer Klugscheißer geworden, der ungefragt das Familienleben anderer Leute kommentiert, was ihn überhaupt nichts angeht. Hab mich gewundert, warum Thor ihm nicht sofort eine drauf gegeben hat.
1. Es erklärt allerdings Tyrs verhalten, warum er sich so vehement gegen Ragnarök, den Krieg mit Odin, dass kämpfen und die Prophezeiung stellt. Auch warum er immer in der Besenkammer verschwindet.
2. Ist mir leider auch aufgefallen.
5. Es kommt noch eine Sequenz mit ihm, wenn man das geheime Ende freispielt.

Atreus mischt sich in Thors Familienleben ein weil er hofft, dadurch ändern zu können, dass er am Ende Kratos tötet
 

derboehsevincent

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.12.2002
Beiträge
202
Reaktionspunkte
69
Ich bin mir sicher, dass es Eldenring wird - overhypte Titel gewinnen immer. Wie so ein Nischending wie ein weiterer Darksouls Clone überhaupt in die Auswahl kommen kann, erschliesst sich mir zwar nicht aber was solls.
 

MarcHammel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
1.188
Reaktionspunkte
624
Atreus mischt sich in Thors Familienleben ein weil er hofft, dadurch ändern zu können, dass er am Ende Kratos tötet
I know. Seine Beweggründe sind ja klar. Aber dabei kommt er dermaßen überheblich, klugscheißerisch und arrogant rüber, dass ich mir sogar gewünscht habe, dass Thor ihm Mjölnir gegen die Rübe wirft. :B

Ich bin mir sicher, dass es Eldenring wird - overhypte Titel gewinnen immer. Wie so ein Nischending wie ein weiterer Darksouls Clone überhaupt in die Auswahl kommen kann, erschliesst sich mir zwar nicht aber was solls.
Elden Ring ist alles, aber ein Nischenprodukt bestimmt nicht.
 

Spezies_8472

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.11.2022
Beiträge
20
Reaktionspunkte
6
Ich bin mir sicher, dass es Eldenring wird - overhypte Titel gewinnen immer. Wie so ein Nischending wie ein weiterer Darksouls Clone überhaupt in die Auswahl kommen kann, erschliesst sich mir zwar nicht aber was solls.
Naja, gespielt hast du es offenbar nicht oder?
Und Souls oder wie auch immer man es nennen mag, ist schon lange keine Nische mehr. Sonst würde nicht jeder Zweite versuchen ein mehr oder weniger gelungenes Soulslike oder Soulsborne zu machen. Allein in diesem Jahr.
Das ist längst im Mainstream angekommen.
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.351
Reaktionspunkte
369
Spiel des Jahres?
Starfield.

Ach nee, daß wurde ja auf 2023 verschoben. ;)
Ok dann eben Diablo Immortal.
 
Oben Unten