Special - Böses Blut

Chrissy_26

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
159
Reaktionspunkte
1
AW: Special - Böses Blut

Am besten ist es immer noch, wenn man im Spiel bei den Optionen den Gewaltgrad (z.B. Körperteilung ja/nein) und Blut (ja/nein) einstellen kann.
Dann kann jeder selbst entscheiden wie er das Spiel erleben möchte. Damit dürften alle zufrieden sein.

Gruß Chrissy
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
( Artikel: http://www.pcgames.de/index.cfm?article_id=70991 )
 

djchf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.05.2001
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Am besten ist es immer noch, wenn man im Spiel bei den Optionen den Gewaltgrad (z.B. Körperteilung ja/nein) und Blut (ja/nein) einstellen kann.
Dann kann jeder selbst entscheiden wie er das Spiel erleben möchte. Damit dürften alle zufrieden sein.

Gruß Chrissy

Bin eigentlich genau der selben Meinung!
Und wenn Eltern nicht wollen, dass ihre Kinder so etwas sehen könnte man ja wie bei HL auch eine Passwortsperre einbauen!
MfG DJCHF
 
S

smoere

Gast
AW: Special - Böses Blut

Am besten ist es immer noch, wenn man im Spiel bei den Optionen den Gewaltgrad (z.B. Körperteilung ja/nein) und Blut (ja/nein) einstellen kann.
Dann kann jeder selbst entscheiden wie er das Spiel erleben möchte. Damit dürften alle zufrieden sein.

Gruß Chrissy

meine reden.... noch sind die eltern für ihre kinder verantworlich, nicht irgendwelche selbsternannten aufpasser.
meiner ansicht nach läuft hier etwas völlig falsch in sachen softwareverbreitung und vermarktung. wo bleibt die individualität und die freiheit, selbst zu entscheiden?
splatter filme gibt es doch auch....... naja... unser einem fehlen macht und mittel, um da was dran zu ändern. dafür haben wir ja unsere "tollen" politiker!!
 

Snark7

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2001
Beiträge
438
Reaktionspunkte
2
AW: Special - Böses Blut

Am besten ist es immer noch, wenn man im Spiel bei den Optionen den Gewaltgrad (z.B. Körperteilung ja/nein) und Blut (ja/nein) einstellen kann.
Dann kann jeder selbst entscheiden wie er das Spiel erleben möchte. Damit dürften alle zufrieden sein.

Gruß Chrissy

meine reden.... noch sind die eltern für ihre kinder verantworlich, nicht irgendwelche selbsternannten aufpasser.
meiner ansicht nach läuft hier etwas völlig falsch in sachen softwareverbreitung und vermarktung. wo bleibt die individualität und die freiheit, selbst zu entscheiden?
splatter filme gibt es doch auch....... naja... unser einem fehlen macht und mittel, um da was dran zu ändern. dafür haben wir ja unsere "tollen" politiker!!

Interessieren würde mich aber mal, wieviele der "zensiert, zensiert" Schreier, sobald irgendein *Spiel* entblutet wird, sich sonst schonmal in irgendeiner Form über Zensur kundig gemacht haben oder sonst in irgendeiner Form politisch oder sozial engagiert haben.
Soll ja auch noch wichtigeres geben, als Blut in Spielen.
 
S

Skyman

Gast
AW: Special - Böses Blut

Ich finde das, das Doom 3 Thema, so langsam doch oft genung besprochen wurde. Die einen sehen es so und die anderen so. Ich persönlich bin 18. Ich fande die ersten Doom Teile schon gut und werde mir auch Doom 3 holen. Manche sagen, nein das ist mir zu heftig oder sonst etwas in der Art. Das ist ihr gutes recht und niemand zwingt Sie dazu Doom 3 anzuschauen.

MFG Skyman
 
S

smoere

Gast
AW: Special - Böses Blut

meine reden.... noch sind die eltern für ihre kinder verantworlich, nicht irgendwelche selbsternannten aufpasser.
meiner ansicht nach läuft hier etwas völlig falsch in sachen softwareverbreitung und vermarktung. wo bleibt die individualität und die freiheit, selbst zu entscheiden?
splatter filme gibt es doch auch....... naja... unser einem fehlen macht und mittel, um da was dran zu ändern. dafür haben wir ja unsere "tollen" politiker!!

Interessieren würde mich aber mal, wieviele der "zensiert, zensiert" Schreier, sobald irgendein *Spiel* entblutet wird, sich sonst schonmal in irgendeiner Form über Zensur kundig gemacht haben oder sonst in irgendeiner Form politisch oder sozial engagiert haben.
Soll ja auch noch wichtigeres geben, als Blut in Spielen.
[/quote]

war klar, das sowas kommt *g*
nein es muss nicht unbeding blut in einem spiel sein und es schadet der atmosphäre meiner meinung nach auch nicht.
TROTZDEM sollte man es SELBST entscheiden dürfen und es nicht von mama bpjm vorgeschrieben lassen bekommen, was "schadet" und was nicht.
politisch engagieren? bei den verbrechern und mafiosi? schau mal in die welt und lies zeitung..... sorry. engagieren werd ich mich für die wirklich nicht.
was sonstiges soziales engagement angeht, kann ich von mir behaupten, ich tu was für die welt. rechtfertigen brauche ich mich aber in keinster weise.
ich will trotz allem das recht auf selbstentscheidung in computerspielen. basta *gg*
auch frage ich mich, warum in den meisten europäischen ländern die zensur entfält und in deutschland wird man bevormundet? ist resteurope deshalb krimineller veranlagt als die deutschen?
also in meinen kopf will das einfach nicht rein....

mfg
......
 

ShaneRR

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2001
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Wenn das ganze herumzensiere was bringen würde, würde ich vielleicht sogar drüber hinweg sehen. Ich meine wenn die Kinder und Jugendlichen wirklich geschützt würden.
Aber so?
- Der Staat verliert Geld, weil die BPJS und ähnliches kostet.
- Die Hersteller verlieren Geld durch Zensierungen und weil Kunden unzufrieden sind und sich die Spiele gar nicht kaufen oder rauobkopieren.
- Und die Kiddies, die geschützt werden sollen, lachen sich tot und ziehen sich die US-Versionen aus dem Netz.

Mit meinen 25 Jahren hab ich keine Lust mir vorschreiben zu lassen was ich kaufen darf oder nicht. :(
 

Mancini

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.12.2001
Beiträge
122
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Am besten ist es immer noch, wenn man im Spiel bei den Optionen den Gewaltgrad (z.B. Körperteilung ja/nein) und Blut (ja/nein) einstellen kann.
Dann kann jeder selbst entscheiden wie er das Spiel erleben möchte. Damit dürften alle zufrieden sein.

Gruß Chrissy

Bin eigentlich genau der selben Meinung!
Und wenn Eltern nicht wollen, dass ihre Kinder so etwas sehen könnte man ja wie bei HL auch eine Passwortsperre einbauen!
MfG DJCHF

Ich hab de deutsche Version von HL bekommen und hab ein Passwort eingestellt,dann konnten es meine Eltern nicht spielen*g*.
Wer das Spiel zu erst hat,hat die Kontrolle,mein ich.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
AW: Special - Böses Blut

schon wieder so eine diskussion... :schnarch:

gameblut sieht doch in keinem game echt aus. nichtmal halbwegs, nichtmal bei doom3 (was man bis jetzt sehen konnte). lächerlich im vergleich zu JEDEM film. also worum das ganze geschrei? zensieren nicht nötig, finde ich. das mit der passwortsperre ist ne gute sache.
ziel muss es aber sein, die NACHFRAGE nach gewalt-unterhaltung im allgemeinen zu senken. damit mein ich filme und games (vielleicht sogar musik, da bin ich aber vorsichtiger).
mit verboten geht eine nachfrage NIEMALS zurück! das ist mit repressiver politik in allen bereichen so, auch bei drogen. verbotenes erhält erst reiz wegen verbot selber. so einfach.
und es gibt nur wenig schlimmeres als pseudopsychologen, die meinen, sie könnten bestimmen, wie ANDERE eltern ihre kinder zu erziehen hätten. überhaupt meinen, sie könnten sich super gut in andere versetzen (was eben bei zu verschiedenen subjekten nicht sein kann). punkt.
 

Stadler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
259
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Grüße Bürger!
Also, die Blutgeilheit von manchen Leuten hier im Forum finde ich schon etwas merkwürdig, aber das soll ja jeder selber wissen was er an einem Spiel schätzt. Übertriebene Blut- und Gedärmeorgien finde ich jedenfalls absolut geschmacklos, ich konnte mich jedenfalls nie mit Splatterfilmen anfreunden, auch wenn ich diese aufgrund ihrer fast schon komischen Art nicht so schlimm finde wie den Film Hannibal, in dem die Menschenverachtung richtig zelebriert wird. Allerdings habe ich ein sehr großes Problem mit absolut unrealistischen Entschärfungen, soll heißen grünes Blut, Schweißnähte im Gesicht, Heulen im Sitzen usw. Dann lieber einfach nur reduzierte Gewaltdarstellung. So kann von mir aus eine Leiche liegen bleiben, es müssen aber nicht gleich sämtliche Innereien rausquellen, wenig rotes Blut anstelle viel grünem etc. Die beste Lösung wäre meiner Meinung nach wirklich über die Optionen, meinetwegen durch ein Passwort geschützt, den Gewaltgrad einzustellen. Und wenn einer jetzt meint das bringe nichts, weil der Jugendliche das Spiel installiert und die Eltern deswegen keinen Einfluß mehr auf diese Einstellungen haben, muß ich dazu sagen, daß in der Familie wohl was nicht stimmt. Oder täusche ich mich da?
 

DukeNukem2000

Benutzer
Mitglied seit
06.04.2001
Beiträge
90
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Grüße Bürger!
Also, die Blutgeilheit von manchen Leuten hier im Forum finde ich schon etwas merkwürdig, aber das soll ja jeder selber wissen was er an einem Spiel schätzt. Übertriebene Blut- und Gedärmeorgien finde ich jedenfalls absolut geschmacklos, ich konnte mich jedenfalls nie mit Splatterfilmen anfreunden, auch wenn ich diese aufgrund ihrer fast schon komischen Art nicht so schlimm finde wie den Film Hannibal, in dem die Menschenverachtung richtig zelebriert wird. Allerdings habe ich ein sehr großes Problem mit absolut unrealistischen Entschärfungen, soll heißen grünes Blut, Schweißnähte im Gesicht, Heulen im Sitzen usw. Dann lieber einfach nur reduzierte Gewaltdarstellung. So kann von mir aus eine Leiche liegen bleiben, es müssen aber nicht gleich sämtliche Innereien rausquellen, wenig rotes Blut anstelle viel grünem etc. Die beste Lösung wäre meiner Meinung nach wirklich über die Optionen, meinetwegen durch ein Passwort geschützt, den Gewaltgrad einzustellen. Und wenn einer jetzt meint das bringe nichts, weil der Jugendliche das Spiel installiert und die Eltern deswegen keinen Einfluß mehr auf diese Einstellungen haben, muß ich dazu sagen, daß in der Familie wohl was nicht stimmt. Oder täusche ich mich da?

Na ja, man sollte halt zwischen Entertainment, und nichts anders sind Computerspiele und Filme, und der Realität unterscheiden können. Ich spiele seit DOOM 1 3D Shooter, und ich bin seither noch nie mit einer laufenden Kettensäge durch die Straßen gerannt. Fälle wie Erfurt sind dramatisch und nicht nachvollziehbar, dies jedoch auf Computerspiele zurückzuführen ist IMHO zu einfach. Eine Zensur, wie sie leider bei uns durchgeführt wird (nur bei uns?), ist für mich absolut inakzeptabel. Es kann doch nicht sein, dass ich, 37 jahre alt, von der BPJS bevormundet werde, und deshalb überzogene Preise für einen US Import zahlen muss, oder ggf. in der Schweiz oder Österreich einkaufen muss. Bisweilen stellt sich auch die Frage, wer die Leute der BPJS, die sich ja laufend "gewaltverherrlichende" Filme und Spiele zu Gemüte führen müssen, psychologisch betreut. Diese müssten ja potenzielle Amokläufer sein.

cu
Duke
 

Stadler

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
259
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Fälle wie Erfurt sind dramatisch und nicht nachvollziehbar, dies jedoch auf Computerspiele zurückzuführen ist IMHO zu einfach. Eine Zensur, wie sie leider bei uns durchgeführt wird (nur bei uns?), ist für mich absolut inakzeptabel.
Da stimme ich völlig mit dir überein, vielleicht hattest du meinen Beitrag auch falsch verstanden. Ich selbst spiele unter anderem UT, RtCW, MP, Codename 47 usw. und rege mich darüber wahnsinnig auf, wenn ich solche Spiele nicht einfach so im Laden kaufen kann. Jedoch bin ich keiner, der ein Spiel gleich kategorisch ablehnt, nur weil nicht alle fünf Sekunden ein Kopf explodiert.
 

TrAgIc

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
66
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Grüße Bürger!
Also, die Blutgeilheit von manchen Leuten hier im Forum finde ich schon etwas merkwürdig, aber das soll ja jeder selber wissen was er an einem Spiel schätzt. Übertriebene Blut- und Gedärmeorgien finde ich jedenfalls absolut geschmacklos, ich konnte mich jedenfalls nie mit Splatterfilmen anfreunden, auch wenn ich diese aufgrund ihrer fast schon komischen Art nicht so schlimm finde wie den Film Hannibal, in dem die Menschenverachtung richtig zelebriert wird. Allerdings habe ich ein sehr großes Problem mit absolut unrealistischen Entschärfungen, soll heißen grünes Blut, Schweißnähte im Gesicht, Heulen im Sitzen usw. Dann lieber einfach nur reduzierte Gewaltdarstellung. So kann von mir aus eine Leiche liegen bleiben, es müssen aber nicht gleich sämtliche Innereien rausquellen, wenig rotes Blut anstelle viel grünem etc. Die beste Lösung wäre meiner Meinung nach wirklich über die Optionen, meinetwegen durch ein Passwort geschützt, den Gewaltgrad einzustellen. Und wenn einer jetzt meint das bringe nichts, weil der Jugendliche das Spiel installiert und die Eltern deswegen keinen Einfluß mehr auf diese Einstellungen haben, muß ich dazu sagen, daß in der Familie wohl was nicht stimmt. Oder täusche ich mich da?

Na ja, man sollte halt zwischen Entertainment, und nichts anders sind Computerspiele und Filme, und der Realität unterscheiden können. Ich spiele seit DOOM 1 3D Shooter, und ich bin seither noch nie mit einer laufenden Kettensäge durch die Straßen gerannt. Fälle wie Erfurt sind dramatisch und nicht nachvollziehbar, dies jedoch auf Computerspiele zurückzuführen ist IMHO zu einfach. Eine Zensur, wie sie leider bei uns durchgeführt wird (nur bei uns?), ist für mich absolut inakzeptabel. Es kann doch nicht sein, dass ich, 37 jahre alt, von der BPJS bevormundet werde, und deshalb überzogene Preise für einen US Import zahlen muss, oder ggf. in der Schweiz oder Österreich einkaufen muss. Bisweilen stellt sich auch die Frage, wer die Leute der BPJS, die sich ja laufend "gewaltverherrlichende" Filme und Spiele zu Gemüte führen müssen, psychologisch betreut. Diese müssten ja potenzielle Amokläufer sein.

cu
Duke

Bin ich froh hier im PCG Forum zu sein, da wird wenigstens noch anständig diskutiert, und nicht wie im GameStar Forum (Ich habe gesündigt) nur niedergemacht und die Stellung missbraucht.

Anyway, zum Thema. Ich muss sagen, dass ich mich der hier herrschenden Meinung so ziemlich anschließen kann. Die Kontrolle über das Maß an Gewalt sollte immer noch in den eigenen Händen liegen und nur in extremen Situationen von Aussen (BPJM) geregelt werden.

Und im Falle von Kindern und Jugendlichen sollen verdammt noch mal die Eltern weiterhin verantwortlich bleiben!!! Wenn sie mitbekommen, dass ihr Kind Waffen hortet total geil auf Gewalt ist, und unsere Medien in diesem Masse nicht verträgt, dann sollten sie mal nachdenken und nicht behaupten sie wussten davon ja nichts!

Gilt dieser tolle Spruch eigentlich nicht mehr? "Eltern haften für ihre Kinder."

Also, speziell bei Games sollte die Regelung von Gewalt und Blut etc. regelbar sein, und diese mit Passwort geschützt werden. Spiele mit solchen Inhalten dürfen nur an Volljährige abgegeben werden, was ja eigentlich nicht so schwer sein dürfte.

Das einzige Problem welches bleibt ist, dass Kids 10 000 Mal mehr über Computer wissen als ihre Eltern. So wird das Game mal schnell neu installiert, umgehen kann man so etwas wohl immer.

Wie wäre es mit Gewaltdongels :)
 
W

Wuzzn

Gast
AW: Special - Böses Blut

Ich bin Österreicher und schreibe dazu folgendes, aber bitte nicht falsch verstehen:

Originaltextausschnitt aus "Spezial-Blutrausch":

Die berechtigte Frage: Warum dürfen Franzosen, Holländer, Spanier, Schweizer und Österreicher unzensierte Versionen im Laden kaufen, Deutsche hingegen nicht?"



Was ist das für ne Aussage?!?!?! Bei uns kriegen wir auch oft nur zensierte Versionen und müssen die Englische irgendwo bestellen!

Ein paar Beispiele die mir in 3 Sekunden eingefallen sind:

N64: Turok 1 und 2
SNES: Contra (aka Super Probotector, die Roboter gefallen mir aber besser)
PC: Red Faction, Soldier Of Fortune 2, Command & Conquer-Teile (in ein "paar" Geschäften hats die E.-Version auch gegeben), SIN

und noch sauviele mehr seit sehr vielen Jahren!
 
F

findus

Gast
AW: Special - Böses Blut

Wenn das ganze herumzensiere was bringen würde, würde ich vielleicht sogar drüber hinweg sehen. Ich meine wenn die Kinder und Jugendlichen wirklich geschützt würden.
Aber so?
- Der Staat verliert Geld, weil die BPJS und ähnliches kostet.
- Die Hersteller verlieren Geld durch Zensierungen und weil Kunden unzufrieden sind und sich die Spiele gar nicht kaufen oder rauobkopieren.
- Und die Kiddies, die geschützt werden sollen, lachen sich tot und ziehen sich die US-Versionen aus dem Netz.

Mit meinen 25 Jahren hab ich keine Lust mir vorschreiben zu lassen was ich kaufen darf oder nicht. :(

Schon bei den Videofilmen hat das mit der Altersbeschränkung nich funktioniert, warum solls dann bei Spielen mehr bringen ??
Man muß schon selber wissen was man kauft und was nicht , und bei
jüngeren sollten sich die Eltern halt mal drum kümmern . Meine Mutter hat sich kaputtgelacht wie ich beim Online-spielen von Jk2 mehrmals hintereinander ins Gras gebissen habe . Man darf nicht alles so verbissen sehen und aus allem ein Problem machen .
Aber ein paar beknackte gibt es halt immer.
 
W

Wegas

Gast
AW: Special - Böses Blut

Viele sagen hier, Doom 3 wäre geschmacklos. Was viele
wohl nicht wissen, ist dass die Id-Soft genau das will.
John Carmack und der Rest von Id-Soft sind Nerds, also
etwas was man hier als "Computer-Freaks" bezeichnen würde.
In Amerika bedeutet das aber erheblich mehr. In Amerika herrscht
ein massives Mobbing innerhalb der Schulen gegenüber
Aussenseitern. Die Nerds sind dort eins der bevorzugten Ziele.
Die Nerds sind darüber hinaus mehr oder weniger die Leute,
die die Entwicklung von Computer und Internet am meisten gefördert
haben. Es hat sich eine ganze Geek-Kultur entwickelt.
Einer der Haupbestandteile der Geek-Kultur sind Computerspiele.
ID-Soft und Co sind Teil der kulturellen Identität der Nerds.
Ihre Spiele sind gezielt darauf ausgerichtet Tabus zu brechen
und nicht-Mitglieder der Geek-Kultur zu schocken.
Naja, es ist bezeichnend für Deutschland, dass Regierung und
Öffentlichkeit auf die Aussenseiterkultur einschlagen.

Wegas
 

KuehlerFriese

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.04.2002
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

was ich für mich *persönlich* einfach das Problem finde is nich dass ein Quake- oder was-weiß-ich-Zocker eines Tages mit ner Kettensäge rumrennt sondern vielmehr dass man schlicht an Gewalt gewöhnt wird...
wenn bei Q3 ein Gegner beim frag in einer Blut- und Innereien -Fontäne zerplatzt dann erschreckt mich an meiner Reaktion eigentlich am meisten dass ich eben *überhaupt nicht* reagiere-ich laufe weiter-dabei habe ich eben mit einer Waffe einen Menschen zerfetzt.. und dabei is das Abknallen nicht einmal Töten um des Töten willen sondern einfach bloss ein Zweck einen guten Punktestand zu erzielen--
und der Tod ist auch nich endgültig---demnach harmlos!?
darum finde ich Spiele wie MoH oder JK2 nicht so gefährlich weil sie den Tod als etwas endgültiges und einschneidendes darstellen und nicht als notwendiges Übel auf dem Weg zum "Allerbesten".
 

TheFreaker

Benutzer
Mitglied seit
15.05.2002
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Wenn das ganze herumzensiere was bringen würde, würde ich vielleicht sogar drüber hinweg sehen. Ich meine wenn die Kinder und Jugendlichen wirklich geschützt würden.
Aber so?
- Der Staat verliert Geld, weil die BPJS und ähnliches kostet.
- Die Hersteller verlieren Geld durch Zensierungen und weil Kunden unzufrieden sind und sich die Spiele gar nicht kaufen oder rauobkopieren.
- Und die Kiddies, die geschützt werden sollen, lachen sich tot und ziehen sich die US-Versionen aus dem Netz.

Mit meinen 25 Jahren hab ich keine Lust mir vorschreiben zu lassen was ich kaufen darf oder nicht. :(

Schon bei den Videofilmen hat das mit der Altersbeschränkung nich funktioniert, warum solls dann bei Spielen mehr bringen ??
Man muß schon selber wissen was man kauft und was nicht , und bei
jüngeren sollten sich die Eltern halt mal drum kümmern . Meine Mutter hat sich kaputtgelacht wie ich beim Online-spielen von Jk2 mehrmals hintereinander ins Gras gebissen habe . Man darf nicht alles so verbissen sehen und aus allem ein Problem machen .
Aber ein paar beknackte gibt es halt immer.



Dann wandern wir eben aus. nach Österreich zum beispiel. so einfach ist das.....
 
L

loky

Gast
Special - Böses Blut

böses blut hin, böses blut her. wenn jemand volljährig ist dann soll er sich das spiel kaufen dürfen das er will! wenn sich die politik hier auch so fatal einmischt in einen nicht doch unerheblichen markt dann haben wir bald das gleiche desaster wie bei der telekom! abgesehen mal das dieser staat mit seiner art der "bevormundung" absolut falsch handelt. nichts anderes wäre ein verbot von original versionen oder actionspielen in denen blut fliest. alle anderen staaten auf dieser erde haben keine solche zensur und in der regel gibt es dort auch nie probleme. und wenn probleme auftretten sind die ursachen in der realität zu suchen; sprich familie oder persönlichkeit.
jemand der durchschnittlich aufgewachsen ist, wird äonen weit davon entfernt sein auf die strasse zu gehen um pc spiele in real auszuprobieren, da muss schon ganz woanders sehr früh gefehlt haben. aber leider ist unsere politik dazu zu feige dieses einzugestehen und dort anzufangen einen positiven grundstein zu legen. lieber eine aktion nach dem motto "hey wir tun etwas!" starten ob man dabei unschuldige diffamiert oder eine tragödie unnötig und falsch hochkocht interessiert ja keinen, den wir haben wahljahr und da zählen nur die unterschriften auf dem wahzettel keine menschenleben!

greetz loky
 
F

fish_lx

Gast
AW: Special - Böses Blut

Deutschland steht im Guinness Buch der Rekorde 2001 (oder wars 2000?) als Das Land mit strengsten Zensur (!) bei Computer und Video - Spielen.... nur so nebenbei!

Wer von euch glaubt als Österreicher hätte mans leichter den darf ich hier jetzt mal eines besseren belehren:

Da auch bei uns bei Markt auch von deutschen Elektroärkten dominiert wird, (zB Media-Saturn) werden dort seit RtCW, spätestens aber seit der Erfurt-Geschichte keine US versionen mehr angeboten (die onehin schon überteuert waren).

Somit viel das Angebot auf wenige Import Händler zurück, bei denen mich eine US Version so ca. 90 Euro pro Game kostet. Ohne Porto und Versandkosten.

Bei uns in österreich gelten die deutschen "Zensur (!) Bestimmungen" zwar nicht, wir sind aber dank des Kommerzialismus trotzdem von unseren deutschen Nachbarn abhänging.

Es gibt zwar keine strafrechtlich Verfolgung, dafür muss ich fast das dreifache bezahlen, wenn ich das "Original" (!!!!!!) genießen möchte!

Uns gehts auch nicht viel besser...

PS: Wie bereits erwähnt worden, bei filmen achte ich auch immer darauf, dass ich das orignal sehe (director's cut).
Und mann sollte generell denn stellenwert von ComputerSpielen mit den von Filmen vergleichen.
 
J

Jimmy_O

Gast
AW: Special - Böses Blut

Eigentlich habe ich mir vresprochen mich aus dieser Diskussion herauszuhalten, da eh immer wieder gleiches gesagt, geschrieben und berichtet wird...
Aber irgendwann ist das Maß auch mal voll und ich muß mich nun langsam wirklich wundern, dass es doch noch so viele geistige Kleingärtner gibt...
Es will (und das soll es auch) nicht in meinen Kopf, warum Eltern (!!) die Erziehung immer wieder auf dritte schieben, seien es Personen, Institutionen oder eben Gerätschaften. Wie kann man sich denn allen Ernstes nicht erklären oder gar nicht erkennen, dass das eigene Kind sich immer mehr verschließt (und das mit Sicherheit nicht nur vor anderen) und verändert, wenn man es Jahre lang dem viereckigen Babysitter überlässt?? Und als Extrem sich dann zu völlig inakzeptablen Bluttaten hinreißen lässt?? Das ist mit Phrasen wie " der Junge ist nun 18 und weiss was er tut.." auch nicht nicht zu entschuldigen, wenn man selbst als Kind das "notwendige" nicht mit auf den Weg bekommen hat...oder legt sich am 18 Geburtstag im Kopf ein Hebel um von "ich weiss nix" zu "endlich sehe ich alles klar"?
Positiv für die Eltern, die meiner Meinung nach die (einzig) Schuldigen sind, die Schuld weit von sich zu weisen und alle möglichen Mißstände dieses Landes zur Verantwortung zu ziehen...da ist der Aktionismus der Politik schon fast verständlich, denn damit wäre wohl jeder überfordert.
Sicherlich gibt es sozial schwächere Familien, die Probleme haben, aber davon möchte ich die Sache garnicht abhängig machen, es gibt genug Beispiele in allen Milieus.
Hasta Pronto
 

AfterBusiness

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.10.2002
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: Special - Böses Blut

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
( Artikel: http://www.pcgames.de/index.cfm?article_id=70991 )
 
Oben Unten