• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Spannende Spiele-Fakten 2021: Was wurde durchgespielt?

TE
TE
GoodnightSolanin
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
995
Reaktionspunkte
114
Mit einem Blick auf 2021: Welche neuveröffentlichten Spiele habt ihr so durchgespielt? Welche abgebrochen, und warum? Ich habe vor kurzem Metroid Dread beendet und trotz einiger Kritikpunkte bin ich froh, dass ich es nicht weggelegt habe und kann die hohe Abschlossrate auf HowLongToBeat durchaus nachvollziehen. :)
 

OttoNormalmensch

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
322
Reaktionspunkte
34
Mit einem Blick auf 2021: Welche neuveröffentlichten Spiele habt ihr so durchgespielt? Welche abgebrochen, und warum? Ich habe vor kurzem Metroid Dread beendet und trotz einiger Kritikpunkte bin ich froh, dass ich es nicht weggelegt habe und kann die hohe Abschlossrate auf HowLongToBeat durchaus nachvollziehen. :)
Neuveröffentlichungen eigentlich kaum, aber ihr werdet es mir doch nicht übel nehmen, wenn ich an dieser Stelle einfach mal ALLES aufliste? Erzittert! :-D In chronologischer Reihenfolge:
  1. Super Mario World (NSO)
  2. Star Fox (NSO) <- Geheimtipp
  3. The Legend of Zelda: A Link to the Past (NSO)
  4. Donkey Kong Country (NSO)
  5. Persona 4 Golden (Steam) <- Absolut empfehlenswert!
  6. Metal Gear Rising: Revengeance (Steam)
  7. Final Fantasy XIII (Steam) <- :X
  8. Starlink: Battle for Atlas (Switch) <- Enttäuschung des Jahres
  9. Mighty No. 9 (Steam)
  10. Sonic R (PC)
  11. Breath of Fire (NSO)
  12. Balan Wonderworld (Switch)
  13. Sonic Lost World (Steam)
  14. Dragon Quest III (Switch)
  15. Wonder Boy in Monster World (Steam)
  16. Sword of Vermilion (Steam) <- Geheimtipp
  17. Metroid II: Return of Samus (3DS)
  18. Tails Adventure (3DS)
  19. Castlevania: Symphony of the Night (Mobile) <- Absoluter Meilenstein!
  20. Fuga: Melodies of Steel (Switch) <- Tolles Kampfsystem
  21. The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D (3DS) <- Tolles Remake
  22. Final Fantasy VIII (Steam)
  23. Sonic the Hedgehog (PS3) <- Japp, dafür habe ich mir glatt eigens eine PS3 zugelegt...
Also eigentlich nur Fuga: Melodies of Steel, aber das war gar nicht mal so schlecht. Sehr intuitive rundenbasierte Kämpfe die auch sehr gut funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.691
Reaktionspunkte
668
Bin aktuell noch mit Far Cry 6 beschäftigt. Dürfte jetzt bei 60-70 Stunden sein und habe den dritten Teil der Map angefangen. Schätze also nochmal 20-30 Stunden. Könnte knapp werden das dieses Jahr noch durchzuspielen. :-D
Ansonsten habe ich nur ältere Spiele durchgespielt.
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
671
Reaktionspunkte
93
Ansonsten habe ich nur ältere Spiele durchgespielt.
Ich spiel praktisch gar nichts im erscheinungsjahr. Ich scheue sogar dafür zurück AAA games um 20 € zu kaufen, weil sich selbst das nicht immer bewährt hat. Allerdings machen es die rückgabeoptionen leichter.

Betreffs durchspielen: Wenn ich (shooter-) games abbreche, die "an sich" gut sind, liegt es oft an einer übermacht von gegnern mit der man irgendwann konfrontiert wird. Das kann zahlenmäßig, aber auch an absurder widerstandskraft liegen. Mein letztes beispiel Metro: Last Light Redux das Epic unlängst verschenkt hat. Nach drei volltreffern mit einer schrotflinte immer wieder aufstehen und fröhlich weiterkämpfen?!, solche feinde verderben mir den spaß.

2021 durchgespielt: Titanfall II und Rage 2.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.083
Reaktionspunkte
6.739
Auf Platz 2 folgt dann Twelve Minutes, dessen Zeitschleifen-Prämisse anscheinend nicht alle wirklich abholen konnte.
Ist dann aber doch auf Platz 6 der durchgespielten Spiele ;)

Dass Ascent nicht durchgespielt wurde, liegt wohl zum Grossteil am unfairen Endkampf.

Die Statistik ist eigentlich interessant, aber irgendwie auch nicht wirklich Aussagekräftig.
Bis an welchen Punkt wurde gespielt?
Nehmen wir hier Valheim oder Ascent, bei welchen man beim letzten Schritt stolpert, aber eigentlich durchspielen möchte?
Welche anderen Gründe gabs?
Dann gibts Spiele, welche so gedacht sind, dass man sie nicht zu Ende spielen "kann".
Auch da kann ein Valheim dazugehören.

Interessant wäre bei dieser Statistik doch:
Wie lange wurde für so ein Durchlauf gebaucht?
Zu lange Games werden mit der Zeit langweilig.
Hab mit mal die Mühe gemacht:
Resident Evil Village 9 1/2 (11 1/2 Main + Extras))
Metroid Dread 8 1/2 (10 1/2)
Ratchet & Clank: Rift Apart 11 (14)
It Takes Two 11 (13 1/2)
Super Mario 3D World + Bowser's Fury 10 (15 1/2)
Twelve Minutes 4 (5 1/2)
Psychonauts 2 14 (19)
NieR Replicant ver.1.22474487139... 19 1/2 (41 1/2)
The Medium 8 (8 1/2)
Little Nightmares II 5 1/2 (6 1/2)

Keine allzu langen Spiele darunter!

Und jetzt mal was nicht durchgespielt wurde:
Valheim 78 (88 1/2)
Loop Hero 28 (36 1/2)
Twelve Minutes 4 (5 1/2)
The Ascent 12 (17 1/2)
Outriders 15 (35 1/2)
The Medium 8 (8 1/2)
Oddworld: Soulstorm 19 (27 1/2)
Returnal 20 1/2 (31)
Monster Hunter Rise 19 1/2 (64)
Back 4 Blood 11 (18 1/2)
 

David Benke

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
228
Reaktionspunkte
115
Und jetzt mal was nicht durchgespielt wurde:
Valheim 78 (88 1/2)
Loop Hero 28 (36 1/2)
Twelve Minutes 4 (5 1/2)
The Ascent 12 (17 1/2)
Outriders 15 (35 1/2)
The Medium 8 (8 1/2)
Oddworld: Soulstorm 19 (27 1/2)
Returnal 20 1/2 (31)
Monster Hunter Rise 19 1/2 (64)
Back 4 Blood 11 (18 1/2)

Also Returnal wundert mich kein bisschen. Das habe ich irgendwann auch links liegen lassen, nachdem ich mich vorher 30+ Stunden bis ins letzte Biom vergekämpft habe und dabei mehrmals dem Nervenzusammenbruch sehr nah war. Die Abyssalnarbe und Ophion waren einfach ne Nummer zu groß für mich.

Ich habe mir dann stattdessen einen Walkthrough angesehen und muss sagen: Für die furchtbare "Auflösung" der "Story" hätten sich die zig weiteren Stunden der Qual auch nicht gelohnt
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.083
Reaktionspunkte
6.739
Also Returnal wundert mich kein bisschen. Das habe ich irgendwann auch links liegen lassen, nachdem ich mich vorher 30+ Stunden bis ins letzte Biom vergekämpft habe und dabei mehrmals dem Nervenzusammenbruch sehr nah war. Die Abyssalnarbe und Ophion waren einfach ne Nummer zu groß für mich.
Das wären dann schon 3 solche spiele in den Top 10, welche einfach nicht "durchgespielt" wurden wegen dem Endboss.

Ich hatte da bei Psychonauts 2 bissl Ansgt davor (gebranntes Kind...).
Aber jenen Endkampf konnte man nach ein paar Anläufen gewinnen.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.127
Reaktionspunkte
1.524
Auf Platz 2 folgt dann Metroid Dread.
Wundert mich schon irgendwie. Spiele es gerade und das ständige Rumgeirre in den vertrackten Leveln auf der Suche nach der einen Stelle an der man mal weiter kommt ist wenig spaßig. Spiele immer wieder mit dem Gedanken das Spiel aufzugeben, weil ich mich davon nicht sonderlich gut unterhalten fühle. Mit anderen Metroidvanias hatte ich schon mehr Spaß.
 

Abstergo

Benutzer
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
76
Reaktionspunkte
22
bin echt am überlegen welches Spiel mit mehr als 5 Stunden ich überhaupt durchgespielt habe dieses Jahr. 101 Spiele angefangen und nix fertig bekommen, weil irgendwie immer was anderes war. An der Qualität der Spiele lag es nicht.

Also ich hab mal mein PSNProfil befragt

Stranded Deep (Platin)
Erica (Platin)
Zombie Army 4 (Platin)
Seasons After Fall (Platin)
Battle of The Bulge
Drive on Moscow

Die Spiele dir hier stehen war aber alle vor dem 20 März, das heißt ich hab seit dem keine Spiel mehr komplett durchgespielt das länger als 5 Stunden war. Heftig..
 
TE
TE
GoodnightSolanin
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
995
Reaktionspunkte
114
Also Returnal wundert mich kein bisschen. Das habe ich irgendwann auch links liegen lassen, nachdem ich mich vorher 30+ Stunden bis ins letzte Biom vergekämpft habe und dabei mehrmals dem Nervenzusammenbruch sehr nah war. Die Abyssalnarbe und Ophion waren einfach ne Nummer zu groß für mich.

Ich habe mir dann stattdessen einen Walkthrough angesehen und muss sagen: Für die furchtbare "Auflösung" der "Story" hätten sich die zig weiteren Stunden der Qual auch nicht gelohnt
Obwohl ich Returnal abgöttisch geliebt habe und das Roguelike auch mein persönliches GOTY geworden ist, kann ich dich (und die anderen, die das Spiel laut Statistik nicht beendet haben) schon gut verstehen. Returnal ist wirklich erbarmungslos und gerade im letzten Biom sind einige Gegner wahre Runkiller. :-D

Wundert mich schon irgendwie. Spiele es gerade und das ständige Rumgeirre in den vertrackten Leveln auf der Suche nach der einen Stelle an der man mal weiter kommt ist wenig spaßig. Spiele immer wieder mit dem Gedanken das Spiel aufzugeben, weil ich mich davon nicht sonderlich gut unterhalten fühle. Mit anderen Metroidvanias hatte ich schon mehr Spaß.
Ich liebe Metroidvanias und auch mir gefallen Titel wie Ori und Hollow Knight eine ganze Ecke mehr als die Spiele der Genre-Schöpferin. Aber ich finde wenn man sich bei Dread daran gewöhnt, jede Wand abzuschießen, um sie auf Wege abzuklopfen und erstmal ein paar essentielle Upgrades hat, macht das Spiel echt Laune.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
28.736
Reaktionspunkte
7.698
Uff schwierig. Warthunder ist ein Open End Spiel, an FC 6 hänge ich immer noch nach 40 h bei 30%, gut The Room 1-4 sind auf 100% durch, Sisterly Lust ist auch auf 100%, der FS 2020 ist auch ein open End Teil.... Ich glaube ich muß langsam mal weitere (endbare) Spiele zocken.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.127
Reaktionspunkte
1.524
und erstmal ein paar essentielle Upgrades hat, macht das Spiel echt Laune.
Ja, ich hab jetzt mittlerweile diverse Beams, den Morphball mit Bomben u. das Hitzeupgrade für den Anzug, da kommt man schon etwas besser voran. Aber Anfangs ist es echt nur eine Aneinanderreihung von Sackgassen, bei der man planlos und frustriert durch die Gegend irrt.
 
TE
TE
GoodnightSolanin
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
995
Reaktionspunkte
114
Ja, ich hab jetzt mittlerweile diverse Beams, den Morphball mit Bomben u. das Hitzeupgrade für den Anzug, da kommt man schon etwas besser voran. Aber Anfangs ist es echt nur eine Aneinanderreihung von Sackgassen, bei der man planlos und frustriert durch die Gegend irrt.
Ja, für ein Metroidvania ist Dread wirklich sehr linear und hat oft Momente, bei denen das Spiel den Weg hinter dir zumacht, um dich in die richtige Richtung zu schicken. Die Probleme hatte ich auch, da bist du nicht alleine mit. :)
 
Oben Unten