• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Skyrim hat Rollenspiel-Landschaft verändert - sagt Dragon Age-Producer

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
876
Reaktionspunkte
316
Website
www.pcgames.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Skyrim hat Rollenspiel-Landschaft verändert - sagt Dragon Age-Producer gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Skyrim hat Rollenspiel-Landschaft verändert - sagt Dragon Age-Producer
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.112
Reaktionspunkte
6.362
Ich hab zwar nichts direkt gegen lineare Spiele (nicht jedes Spiel funktioniert in einer offenen Welt, das darf man nicht vergessen), aber Open-World Spiele mit großem Erkundungsdrang sind mir schon irgendwie lieber.
Und die Elder Scrolls Spiele sind in der Hinsicht ja schon fast kein Spiel mehr, sondern schon eine eigene Welt. Darin kann man ja Hunderte von Stunden verbringen. Das mag ich sehr gerne.
 

Deewee

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2008
Beiträge
340
Reaktionspunkte
12
Wer mag schon Schlauchlevel und extrem begrenzten Handlungsspielraum ?
"Do as you wish" hat sich im laufe der letzten 10 Jahre immer mehr in die Richtung "Do what we tell you to do" verwandelt.
Richtig tolle Sandboxed Spiele mit fast unbegrenzter Freiheit gibts doch kaum noch.

Das Problem mit der Industrie heutzutage ist, das man sich nicht mehr daran orientiert was die Kunden tatsächlich wollen,
sondern das man versucht zwanghaft irgendwelche neuen Sachen zu ettablieren welche bei der Kundschaft "möglicherweise"
am Ende nicht gut ankommen. Schaut euch doch z.B. mal Windows 8 an. Hat man die Leute voher mal gefragt, was sie von
dem Metro Design halten?...nein hat man nicht. Die Kunden wurden vor vollendete Tatsachen gestellt, und das Ding ist
gnadenlos gefloppt. Das ist überall das selbe. Nicht nur bei Spielen ;)

Wir werden nicht mehr gefragt WAS wir tatsächlich wollen, wir kriegen Sachen präsentiert die wir zu wollen haben.

Richard Precht hat sich neulich dazu geäußert, und noch andere Dinge angesprochen z.B. technologische Abhängigkeiten
--> https://www.facebook.com/video.php?v=656724891103287 ( Ungekürzt: Industrie 4.0 mit Richard David Precht )
 
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.017
Reaktionspunkte
4.712
Skyrim hin oder her. Es ist ein gutes Spiel, keine Frage.
Aber das wirkliche was Skyrim so berühmt gemacht hat, wie auch die Vorgänger, ist die wahnsinnige Modbarkeit.
Und genau das fehlt eben sehr vielen, auch Open World Spielen, die Modbarkeit.
Mit Mods bleibt ein Spiel noch Jahre im Gespräch, es gibt ja immer wieder neuen Stuff, ohne wird es durchgezockt und von der Platte geputzt. Fertig.
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
Skyrim und gutes Stortytelling? Ist ein Witz oder?

Wie kommst du denn auf die Aussage? Behauptet doch niemand. Es geht um den Fokus auf Open World und die Art wie die Story erzählt wird. Nicht die Qualität, welche ohne Frage nicht besonders ist.
 
Oben Unten