[Sammelthread] Was spielt ihr gerade?

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.262
Zwei Großprojekte sind recht kurz vor dem Abschluss. Bei Assassin’s Creed Valhalla muss ich aktuell nur noch den Paris-DLC spielen. Letztlich konnten mich die Steinmännchen nicht aufhalten. Und bei Watch Dogs Legion ist London befreit, sowie der letzte Bösewicht enttarnt und kurz vor der „Überführung“. Auch da würde dann erstmal nur noch der DLC mit Aiden Pearce ausstehen.

Dafür habe ich dann mit Pathfinder Wrath of the Righteous das nächste Riesenspiel angefangen. Das weckt natürlich schöne Erinnerungen an die alten Baldur‘s Gate-Titel. Anfangs erschlagen einen die Tutoriale und vielen Texte, aber letztendlich taucht man dadurch dann auch gut in die Welt ein. Und ich liebe all die Möglichkeiten. Als chaotisch neutraler Charakter Kultisten übers Ohr hauen und ordentlich bechern…meinen Legendenweg habe ich schon gefunden. ;)

Zeitgleich habe ich mit Life is Strange True Colors angefangen und bin am Beginn von Kapitel 5. Seit Kapitel 4 bin ich nicht mehr ganz so glücklich mit meinen Entscheidungen und eventuell wird da erst der zweite Durchgang „passen“. ;)
Aber das Spiel gefällt mir sehr gut. Es fühlt sich aber tatsächlich anders an als die Vorgänger. Im zweiten Teil habe ich mehr gelitten. Wenngleich es natürlich auch im idyllischen Haven Springs schlechte Menschen gibt, ist deren Anzahl gefühlt etwa geringer als im zweiten Teil und Alex erscheint mir besser aufgehoben in der Gemeinschaft. Es gab die ein oder andere Szene, die ein Schlag in die Magengrube war, aber bis auf meine Unzufriedenheit über manche meiner Entscheidungen läuft das Spiel etwas kuscheliger ab. Weiß nicht, wie ich es anders beschreiben kann. Ich wundere mich aber immer noch, warum sie die zensierte Version von Creep gewählt haben, obwohl im Spiel oft „fuck“ gesagt wird. Vielleicht wegen des Trailers. :B

Und da ist da noch das ein oder andere Entspannungsspiel für den Leerlauf wie Lake oder King of Retail. :B
Und ich habe aus einer Laune heraus die dritte (?) Episode von The Long Dark durchgespielt. Die brauchen echt lange für die nächste Folge. Ich hoffe, da kommt noch was.

Hm. Hab ich was vergessen? :B
Ich hatte ja zwischendurch keine Lust auf Gaming, aber zur Zeit läufts wieder.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.991
Reaktionspunkte
5.965
Doch mal Cyberpunk 2077
Kurz Shadow Warrior 2 angespielt und dabei bemerkt, dass ich Lust auf Cyberpunk hätte...

Tja, und da spiel ichs nun.
Vielleicht "zu nüchtern":
Das Setting ist , wie erhofft, gut.
Die Atmosphäre ebenfalls (gut)

Ich bin aber nicht hin und weg.

Wenn ich an die Anfangsmissionen/Storyeinstieg in RDR2 denke, dann ist das kein Vergleich.
Ich nehm hier bewusst RDR2, denn auch was die Technik angeht ist der Titel CP2077 meilenweit (?) überlegen.
Ich war regelrecht geschockt, als ich auf dem Senderturm nach ein paar Spielminuten stand und mich umschaute :/
Auch ind er Stad selber... da hat Deus Ex, auch wenn die Sektoren mit Ladepausen unterteilt sind, mehr "Flair"
Wenn Hauptcharaktere zu einem hinschweben (fehlende Animationen bis Punkt x), das eigene Auto nicht auf der Strasse grade stet (auf schräger Anfahrt), dann ist das für mich einfach zu wenig, was das technische angeht.

Ok, ich geh jetzt weiterspielen.
;)
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.118
Reaktionspunkte
2.924
Spiele gerade Open Transport Tycoon von gog. Hab ich dort kostenlos laden können. Muss 20 Jahre her sein dass ich das Spiel zuletzt gesehen habe.



Waren tolle Erinnerungen, auch mit Rollecoaster Tycoon.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.434
Reaktionspunkte
2.262
Ich bin mit Life is Strange True Colors durch. Mit zwei Entscheidungen, die ich genau verkehrt herum getroffen habe, bin ich nicht so glücklich, aber das Ende passte dennoch. Da ich auch zwei Erinnerungen übersehen habe, kommt da auf jeden Fall ein zweiter Durchgang. Das Spiel hat mir ausgezeichnet gefallen, weil ich das Setting in dieser netten Stadt mochte; auch der Soundtrack war wieder auf dem Punkt. Und auch wenn es natürlich die ein oder andere heftige Szene gab, hat mich True Colors jetzt nicht so emotional zerstört wie Teil 2. Dazu waren die anderen Charaktere dann doch irgendwie zu nett.
Nach der Sache mit dem verlorenen Auge in Teil 2 hatte ich z.B. echt Sorge, dass die zornige Künstlerin ihr Kind umbringt, aber so weit geht das Spiel natürlich nicht. :B Jetzt ist Charlotte ein emotionaler Stein, weil ich ihr alle Gefühle genommen habe, in der Hoffnung, dem Kind zu helfen.
Toll gemacht, Nyx! :B Das werde ich noch korrigieren.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.631
Reaktionspunkte
2.852
Life is Strange: True Colors

Bin jetzt mit Kapitel 2 durch und ich glaube, es wurden ein paar Zwiebeln geschnitten. Life is Strange 2 hat mich ja nie so richtig gepackt, muss ich zugeben, aber True Colors ist wieder richtig gut. Die Landschaft, die Charaktere... und die Zwiebeln! Aber das ist okay, ich mag es, wenn Zwiebeln geschnitten werden.


Death Trash

Yup, nicht DEATHLOOP (das hab ich auch, aber kommt später, nach LiS: True Colors). Death Trash ist ein isometrisches oldschool Action-RPG, das spielerisch wie eine Mischung aus klassischem Adventure, Fallout 1 und 2 und Diablo rüberkommt. Die Kämpfe sind sehr straight forward, sehr direkt und actionlastig. Die Grafik ist grobpixelig, aber sehr atmosphärisch und das Setting ist reichlich abgedreht. Aber auch, wenn das Spiel oldschool aussieht, spielt es sich doch sehr modern. Viele alte Spiele sind sehr hakelig zu steuern, aber das ist hier nicht der Fall. Einfache, aber spaßige Spielmechaniken für Action RPGler.

Zum Setting: Einige hundert Jahre nach der großen Blutung (WTF?? Fragt mich nicht nach Details!) ist die Welt zu einem zu einem fleischbewachsenen Felsen geworden, der endzeitmäßig dünn besiedelt ist. Neben Menschen und wucherndem Fleisch gibt es aber auch noch riesige, lovecraftianische Kreaturen, über die nur sehr wenig bekannt ist.

Das Spiel ist gerade vor einem Monat im Early Access erschienen und enthält nur den Anfang der Story. Ich hab jetzt knapp vier Stunden reingeschnuppert, werde jetzt aber wohl aufhören, da ich auf das fertige Spiel warte, das wohl in ca. einem Jahr erscheinen soll. Early Access und Storyspiele sind immer schwierig, aber hier konnte ich mich nicht zurückhalten.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.118
Reaktionspunkte
2.924
Ashes of the Singularity.
Damals 2016 war mein PC nicht gut genug für das Spiel. Die tollen Massenschlachten erinnern an Total Annihilation, von welchem ich ein großer Fan war/bin. Und da die Supreme Commander-Reihe an mir vorbei gegangen ist, hab ich nun diesem Ding hier ne Chance gegeben, Die Story ist zwar banal, aber das stört mich nicht. Optisch ist das einfach ne Wucht, was hier abgebrannt wird.

ashesofthesingularitykqjfn.jpg
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.519
Reaktionspunkte
4.581
Hehe, jo genauso mochte ich es damals auch. Tausende von Einheiten bauen und dann ganz verirrt zuschauen was da auf dem Monitor abgeht. Ich hatte da nie einen Plan, hauptsache immer fleißig Produzieren und in die Schlacht schicken. Der Überblick war zwar gegen Null, aber egal, hat Fun gemacht.
Das hier scheint auf gleichem Niveau zu liegen wenn ich mir das Pic so anschaue. :-D
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Nachdem THQ überraschend Outcast 2 angekündigt hat, habe ich jetzt mal Outcast Second Contact eine Chance gegeben was sich seit dem Release ungespielt in meiner Bibliothek befand.

Nachdem ich das meiner Meinung nach katastrophal verschlechterte Intro (das Original war da Welten besser) überstanden habe war, kam die neue Grafik in der Unity-Engine richtig gut herüber. Es ist keine Voxeloptik mehr wie beim Original. Aber die Welt sieht wirklich gut aus. Bin jetzt nach dem Tutorial und kurz vor dem Sprung ins erste Gebiet.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.989
Reaktionspunkte
876
Nachdem THQ überraschend Outcast 2 angekündigt hat, habe ich jetzt mal Outcast Second Contact eine Chance gegeben was sich seit dem Release ungespielt in meiner Bibliothek befand.

Nachdem ich das meiner Meinung nach katastrophal verschlechterte Intro (das Original war da Welten besser) überstanden habe war, kam die neue Grafik in der Unity-Engine richtig gut herüber. Es ist keine Voxeloptik mehr wie beim Original. Aber die Welt sieht wirklich gut aus. Bin jetzt nach dem Tutorial und kurz vor dem Sprung ins erste Gebiet.
Die Steuerung fand ich zum Eierabschrecken (als das Re-... gerade neu war), somit ist es recht zügig von der Platte verschwunden.
So etwas muß man bei einem Re-sonstwas definitiv anpassen !
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.991
Reaktionspunkte
5.965
Weiterhin Cyberpunk 2077
Spielerisch ganz gut. Von der Spielwelt her finde ich W3 dennoch interessanter.
Die eigentlich coole Idee mit diesen "Braindances" wird ein wenig zu selten genutzt (bis jetzt).
Aber das würde sich wohl auch schnell abnutzen. Denn mehr als spulen und auf die Timeline zu achten gibts da ja nicht zu tun.
Es gibt Unmengen von "unnötigen" Nebenquests, welche ich leider abgrasen muss ( :P )

Technisch fallen mir noch immer die einen oder anderen Fehler auf (auf einmal 3 gleiche NPCs, unfertige Schwebebahn,..)

Dennoch unterhaltsames Spiel
:)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.989
Reaktionspunkte
876
Nachdem ich Chernobilite durch habe ist Destroy all Humans und für die Coop Abende Raft angesagt.
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.038
Reaktionspunkte
1.533
Website
www.grownbeginners.com
Dust to the end durchgespielt.

Indie Endzeitrpg in ner interessanten Optik.

Man lebt in der Endzeit und sucht woher man kommt und Kämpfe turn based , man muss erstmal stark werden.

Gemischt Top Down Grafik ala Wasteland auf der Map, wenn man ne Stadt erreicht ists wie Privateer 2, Missionen und Kämpfe so wie ... dieses Octopath Teil.

Simpel gesagt muss man durch die 4 Gebiete reisen um seinen Caravan zu vergrößern um Geld zu verdienen um der Hauptstory zu folgen.

Nix AAA mäßiges, aber es hat mich mehr gepackt als viele AAAs.

10/10
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.631
Reaktionspunkte
2.852
DEATHLOOP

Vor ein paar Tagen gekauft hab ich jetzt doch schon mal reingeschaut, auch wenn ich Life is Strange: True Colors vorher eigentlich noch beenden wollte.

Die Performanceprobleme, von denen viele berichten, habe ich zum Glück nicht bzw. ich konnte sie sehr leicht fixen (60 bzw. 120 fps Framelock über RTSS einstellen und Vsync aus). Läuft mit supersmooth, solange meine RTX 2080 leistungsmäßig mitkommt.

Inhaltlich merkt man dem Spiel sofort an, obwohl alles ein bisschen abgedrehter ist, dass es von den Arkane Studios kommt, auch wenn ich zugeben muss: Die Levels sind toll aufgebaut, aber ich glaube, es gibt einfach zu wenige. Es gibt vier Gebiete im Spiel, die man innerhalb eines Loops zu vier verschiedenen Tageszeiten immer wieder aufsuchen kann um dort unterschiedliche Aufgaben zu erledigen. Das kann man heimlich machen (schleichend und Stealth Kills) oder laut (viel Geballer) oder mit einer Mischung aus beidem. Und das macht mir wirklich Spaß. Man hat wieder viele Möglichkeiten sich durch die sehr vertikal aufgebauten Level zu kämpfen, auch wenn die Umgebung nicht so interaktiv ist, wie z. B. bei Arkane's Prey.

Bzw. es würde mir Spaß machen, wenn das Spiel nicht gelegentlich abstürzen würde. Lt. Steamforum bin ich mit dem Problem auch nicht allein. Das größte Problem dabei ist aber das Speichersystem bzw. das nicht Vorhandensein eines Speichersystems. Innerhalb eines Runs, der durchaus mal ne Stunde dauern kann, kann man nicht speichern. Auch wenn man das Spiel beendet wird der aktuelle Spielstand nicht gespeichert. Man muss den Run immer wieder von vorne anfangen und alle Fortschritte innerhalb des Runs gehen dabei verloren.

Das finde ich, vor allem in Kombination mit den gelegentlichen Abstürzen, gerade extrem demotivierend. Ich hab keine Lust 30 oder 40 Minuten oder sogar noch länger zu spielen und dann jeden Fortschritt aufgrund eines Spielabsturzes zu verlieren. Ich hoffe wirklich, das wird noch gefixt und am besten sollte es auch noch Speichermöglichkeiten während eines Runs geben. Manchmal beginnt man halt auch zu spielen, es kommt einem währenddessen aber etwas dazwischen und man muss das Spiel beenden. DEATHLOOP stopft einem in dieser Situation die Höchststrafe in den Rachen und man verliert jeden Fortschritt des aktuellen Runs.

DLDR: Ich liebe Arkane Studios Spiele, vor allem die Dishonored Reihe, und inhaltlich und spielerisch würde ich auch DEATHLOOP lieben, aber die Abstürze und die fehlende Speicherfunktion ruinieren dieses Spiel gerade für mich. Ich hoffe, dass Arkane an beiden Punkten noch arbeitet.

Ich mache jetzt erstmal mit Life is Strange: True Colors weiter.
 

MarcHammel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
191
Reaktionspunkte
72
Zwei Großprojekte sind recht kurz vor dem Abschluss. Bei Assassin’s Creed Valhalla muss ich aktuell nur noch den Paris-DLC spielen. Letztlich konnten mich die Steinmännchen nicht aufhalten.
AC: Valhalla hab ich zwar letztes Jahr schon durch gesuchtet und ich müsste auch "nur" noch die beiden DLCs durch spielen. Aber ich hab noch mal komplett neu begonnen. Irgendwie hatte ich Bock drauf. :B
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Die Steuerung fand ich zum Eierabschrecken (als das Re-... gerade neu war), somit ist es recht zügig von der Platte verschwunden.
So etwas muß man bei einem Re-sonstwas definitiv anpassen !
Die Steuerung ist halt klassisch. Wenn man das zu sehr modernisieren würde, wäre das kein Outcast 1 mehr. Bei Teil 2 mit überarbeiteten und erweiterten Features hingegen wird die Steuerung sicher auf aktuellem Stand sein.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Dust to the end durchgespielt.

Indie Endzeitrpg in ner interessanten Optik.

Man lebt in der Endzeit und sucht woher man kommt und Kämpfe turn based , man muss erstmal stark werden.

Gemischt Top Down Grafik ala Wasteland auf der Map, wenn man ne Stadt erreicht ists wie Privateer 2, Missionen und Kämpfe so wie ... dieses Octopath Teil.

Simpel gesagt muss man durch die 4 Gebiete reisen um seinen Caravan zu vergrößern um Geld zu verdienen um der Hauptstory zu folgen.

Nix AAA mäßiges, aber es hat mich mehr gepackt als viele AAAs.

10/10
Klingt gut. Müßte mal schauen ob ich das nicht sogar in meiner PoS-Liste habe. ;) Aber da ich Wastelands bzw. damals auch Fallout 1/2 geliebt habe (weiß gar nicht mehr ob F1/2 auf meinem PC noch laufen würden) wäre das durchaus eine Überlegung wert.
DEATHLOOP

Vor ein paar Tagen gekauft hab ich jetzt doch schon mal reingeschaut, auch wenn ich Life is Strange: True Colors vorher eigentlich noch beenden wollte.

Die Performanceprobleme, von denen viele berichten, habe ich zum Glück nicht bzw. ich konnte sie sehr leicht fixen (60 bzw. 120 fps Framelock über RTSS einstellen und Vsync aus). Läuft mit supersmooth, solange meine RTX 2080 leistungsmäßig mitkommt.

Inhaltlich merkt man dem Spiel sofort an, obwohl alles ein bisschen abgedrehter ist, dass es von den Arkane Studios kommt, auch wenn ich zugeben muss: Die Levels sind toll aufgebaut, aber ich glaube, es gibt einfach zu wenige. Es gibt vier Gebiete im Spiel, die man innerhalb eines Loops zu vier verschiedenen Tageszeiten immer wieder aufsuchen kann um dort unterschiedliche Aufgaben zu erledigen. Das kann man heimlich machen (schleichend und Stealth Kills) oder laut (viel Geballer) oder mit einer Mischung aus beidem. Und das macht mir wirklich Spaß. Man hat wieder viele Möglichkeiten sich durch die sehr vertikal aufgebauten Level zu kämpfen, auch wenn die Umgebung nicht so interaktiv ist, wie z. B. bei Arkane's Prey.

Bzw. es würde mir Spaß machen, wenn das Spiel nicht gelegentlich abstürzen würde. Lt. Steamforum bin ich mit dem Problem auch nicht allein. Das größte Problem dabei ist aber das Speichersystem bzw. das nicht Vorhandensein eines Speichersystems. Innerhalb eines Runs, der durchaus mal ne Stunde dauern kann, kann man nicht speichern. Auch wenn man das Spiel beendet wird der aktuelle Spielstand nicht gespeichert. Man muss den Run immer wieder von vorne anfangen und alle Fortschritte innerhalb des Runs gehen dabei verloren.

Das finde ich, vor allem in Kombination mit den gelegentlichen Abstürzen, gerade extrem demotivierend. Ich hab keine Lust 30 oder 40 Minuten oder sogar noch länger zu spielen und dann jeden Fortschritt aufgrund eines Spielabsturzes zu verlieren. Ich hoffe wirklich, das wird noch gefixt und am besten sollte es auch noch Speichermöglichkeiten während eines Runs geben. Manchmal beginnt man halt auch zu spielen, es kommt einem währenddessen aber etwas dazwischen und man muss das Spiel beenden. DEATHLOOP stopft einem in dieser Situation die Höchststrafe in den Rachen und man verliert jeden Fortschritt des aktuellen Runs.

DLDR: Ich liebe Arkane Studios Spiele, vor allem die Dishonored Reihe, und inhaltlich und spielerisch würde ich auch DEATHLOOP lieben, aber die Abstürze und die fehlende Speicherfunktion ruinieren dieses Spiel gerade für mich. Ich hoffe, dass Arkane an beiden Punkten noch arbeitet.

Ich mache jetzt erstmal mit Life is Strange: True Colors weiter.

Klingt nach Potential. Könnte dann durchaus ein Wintersale bei mir werden. ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Aber mal wegen Second Contact: Weiß zufällig jemand woher ich die LN-Duo bekomme ? Habe bisher in Talanzaar nur 2 Waffenhändler gefunden. Die haben die LN-Duo aber nicht im Angebot. Brauche den Granatwerfer aber für die Brunnen-Mission....

In welchen der Bogs krebst dieser Typ herum ?
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.968
Reaktionspunkte
7.397
Assassin's Creed 3 Remastered

Bisher 15 Stunden. 3/4 der Story erledigt und trotzdem noch viel in Boston, New York sowie im Grenzland zu tun... Doch erst gestern fiel mir auf dass ich den Untergrund der beiden Städte total vernachlässigt hab. Ich sollte bei der nächsten Session nochmal nach den Eingängen suchen, irgendwie sind die auf den Stadtkarten untergegangen... Ich sollte wohl auch an meine eigene Nase packen und aufhören vorwiegend nach Federn, fliegenden Seiten und Klunkern zu suchen, dann passiert sowas auch nicht. Verfluchter Komplettierungszwang. :B
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Thx. :-D :-D Übrigens etwas buggy ist Second Contact. In Shamazaar drehen die Twon-Ha-Anhänger der Bauern total durch und wirbeln herum. War aber glaube ich auch schon beim Original so ein "Special Effect". :-D :-D

Aber naja shit happens. ;) Ansonsten bisher ziemlich sauber und die Quests laufen bislang zumindestens problemlos. Bin in Talanzaar bei vielleicht 30%, in Shamazaar hab ich nur den "Holzfisch" vergessen. Müßte da den Auftrag triggern und lösen. ;) Ansonsten bin ich bisher wenn ich nicht ganz falsch liege bei 100% was die bisherigen Quests betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.165
Reaktionspunkte
688
Hat jemand zufällig Erfahrungen mit "The Outer Worlds" ? Ist im Moment im Angebot und es fixt mich ziemlich an, was ich so gelesen habe ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Ich muß zu meiner Schande gestehen ist in meiner Steambibliothek drin aber noch nicht mal installiert. Soll wohl so ähnlich sein wie No Mans Sky ?
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.165
Reaktionspunkte
688
Hach, ich werde es wohl einfach ausprobieren. Das Spiel soll an "Fallout: New Vegas" erinnern. Daher auch mein gesteigertes Interesse.
 

MarcHammel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
191
Reaktionspunkte
72
Hat jemand zufällig Erfahrungen mit "The Outer Worlds" ? Ist im Moment im Angebot und es fixt mich ziemlich an, was ich so gelesen habe ;)
Ich hab es angespielt, ein paar Stunden hatte ich meinen Spaß. Aber irgendwie hab ich dann doch die Lust dran verloren. Es wirkt auf mich nicht rund, irgendwie mittelmäßig und nicht wie ein Spiel eines Entwicklers, der seit Jahrzehnten Erfahrungen im RPG-Bereich hat.

Es hat seine Stärken (interessante Gebiete, witzige Dialoge etc.), aber abseits davon bietet es mir zu wenig, um mich zum durchspielen zu motivieren.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Habs tatsächlich in meiner Bibliothek drin. Knapp 55 GB. Mal installieren. Könnte ich nach Outcast mal probieren.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Aktuell immer noch Outcast Second Contact. Hier und da mal kleinere Bugs (keine Reaktion von NPC beim Ansprechen usw.). Aber ansonsten alles ok. ;)

Bin nach rund 17 Stunden in Talanzaar eigentlich durch (Shamazar ist schon fertig). Habe in Okasankaar schon den Leuchtturm repariert, die Sankaar-LIeferungen sind ebenfalls eingestellt. Ebenso Steuerzahlungen und natürlich auch die Lieferungen aus Shamazaar. Die Mine ist auch schon in die Luft geflogen, Hab die Hawk auch schon auf Max aufgerüstet und den Freund von dem einen Minenarbeiter gerettet. Das Boot ist auch repariert.

Als nächstes ist wohl Motazaar dran bzw. der Rest von Okasankaar. Danach gibts ja nur noch Okaar und es dürfte dann so dem Ende zugehen.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.991
Reaktionspunkte
5.965
The Artful Escape

Hatte mich schon darauf gefreut und ist jetzt im Gamepass mit drin.
Eine Art Musikspiel (?).

Allerdings jetzt knapp eine Stunde gespielt und praktisch kein Gameplay entdeckt.
Kurze und extrem seichte J&R-Passagen und 2-3 Minispiele.
Dafür viel Dialog (super englische Sprecher, Dt. Untertitel), welche sich manchmal ein wenig in die Länge ziehen.

Abgedrehte Geschichte, welche visuell der Knaller ist.
 
Oben Unten