• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Russland untersucht Vorwürfe gegen Netflix über "schwule Propaganda"

lokokokode

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
251
Reaktionspunkte
64
Ohoh Netflix verkauft sich an Russland soso,... und keiner protestiert hier? Wo bleiben denn die ganzen lbqt etc. pp. Unterstützer? Werdet ihr nun Netflix kündigen?

PS: Wenn ihr wieder solche Themen aufgreift, was mit PC ja nichts zu tun hat. Warum greift ihr nicht das Thema vom schwarzen Rapper der Anhänger der Black-Lives-Matter ist und aus Hass in eine weiße Menschenmenge gefahren ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

TheSinner

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.281
Reaktionspunkte
590
Ohoh Netflix verkauft sich an Russland soso,... und keiner protestiert hier? Wo bleiben denn die ganzen lbqt etc. pp. Unterstützer? Werdet ihr nun Netflix kündigen?

PS: Wenn ihr wieder solche Themen aufgreift, was mit PC ja nichts zu tun hat. Warum greift ihr nicht das Thema vom schwarzen Rapper der Anhänger der Black-Lives-Matter ist und aus Hass in eine weiße Menschenmenge gefahren ist?

Ist doch simpel. Netflix ist, so wie Film- und Seriennews generell - hier etabliertes Thema. Das Andere nicht.

Ich kanns dir aber auch noch viel simpler gestalten: Das russische Gesetz betrifft Millionen, das Andere nicht. Relevanz ist durchaus ein Faktor. Davon ab kann ich nichts kündigen was ich nicht hab :)
 

Wamboland

Mitglied
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.973
Reaktionspunkte
629
Scheinbar ist z.B. in ARCANE auch in der Russischen Version die Szene in der Vi Caitlyn fragt ob sie einen Mann oder eine Frau will enthalten ...

Keine Ahnung ob die Show in Russland als ab 18 gekennzeichnet ist ....
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Ohoh Netflix verkauft sich an Russland soso,... und keiner protestiert hier?
Tun sie das denn? Allein die Tatsache, dass es jetzt zu dieser Klage kommt spricht doch eher für's Gegenteil: Ihre Kooperation mit den lokalen Cancel-Culture-Gesetzen ist offenscihtlich nur widerwillig und sie balancieren dabei so scharf auf der Grenze, dass sie jetzt Russland einen Grund für diese Klage geliefert haben.

Was sollte Netflix denn deiner Meinung nach anders machen? Und welche Erfolgsaussichten würdest du deinem Vorschlag zuschreiben?
 

Loopan

Mitglied
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
28
Reaktionspunkte
17
Das müsste "Schwulen Propaganda" heissen btw.
Es sei eine Propaganda über Schwule und nicht die Propaganda sei schwul!
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.347
Reaktionspunkte
9.266
...könnte eine Geldstrafe von bis zu einer Million Rubel (knapp 12.000 Euro) drohen.
YTHSDhj.gif

Das sind bei Netflix doch Peanuts.

Davon ab:

PsEa54F.jpg

O41qmF9.jpeg

PSc5uf1.jpeg
 

GoodnightSolanin

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
602
Reaktionspunkte
69
Scheinbar ist z.B. in ARCANE auch in der Russischen Version die Szene in der Vi Caitlyn fragt ob sie einen Mann oder eine Frau will enthalten ...

Keine Ahnung ob die Show in Russland als ab 18 gekennzeichnet ist ....
Ich würde behaupten dass die ganze Beziehung von Vi und Caitlyn in Arcane schon als "homosexuelle Propaganda" in Russland gelten dürfte, auch wenn da bislang nur viel angedeutet wurde. Aber wenn das unter dem Radar der Kommission fliegt und so auch 16-jährige die Serie genießen können, soll mir das nur recht sein.
 

lokokokode

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
251
Reaktionspunkte
64
Tun sie das denn? Allein die Tatsache, dass es jetzt zu dieser Klage kommt spricht doch eher für's Gegenteil: Ihre Kooperation mit den lokalen Cancel-Culture-Gesetzen ist offenscihtlich nur widerwillig und sie balancieren dabei so scharf auf der Grenze, dass sie jetzt Russland einen Grund für diese Klage geliefert haben.

Was sollte Netflix denn deiner Meinung nach anders machen? Und welche Erfolgsaussichten würdest du deinem Vorschlag zuschreiben?
Den russischen Markt von Beginn an komplett boykottieren... Ach moment mal, stimmt, wenn es um Geld geht, hört der Spass mit political correctness auf ;) Wenn die Russen Netflix wollen, dann werden die schon laut im Land, sodass die Regierung das gerne tut, damit die Massen wieder Ruhe geben und sie besser dastehen.

Außerdem, siehe z.B. China, HongKong und Blizzard... genau derselbe Schmarrn.
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Den russischen Markt von Beginn an komplett boykottieren...
Das hilft den betroffenen Menschen in Russland auch nicht, die Inhalte zu sehen die ihnen der Staat nicht zeigen will. Im Gegenteil, das macht es für die russischen Behörden nur leichter.
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Es ging um Netlix, was sie hätten besser machen können
Da ich es war, der dir diese Frage gestellt hatte, wirst du mir sicherlich zugestehen, dass ich auch definiere, worum es mir mit dieser Frage ging. ;) Eine zweiten Frage hast du nämlich bequem ignoriert: "Welche Erfolgsaussichten würdest du deinem Vorschlag zuschreiben?"
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.049
Reaktionspunkte
1.478
und dem Unternehmen könnte eine Geldstrafe von bis zu einer Million Rubel (knapp 12.000 Euro) drohen.

LOL, na das dürfte Netflix aber mal ordentlich von der Verbreitung schwuler Propaganda abschrecken :-D
 

Nevrion

Mitglied
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
433
Reaktionspunkte
207
Homosexuelle Inhalte hatten wir auf Netflix jüngst in Arcane (angedeutet) und Cowboy Bebop (explizit), wobei hier die Frage ist ob diese auch positiv hervor gehoben worden sind. Also das bloße zeigen bzw. kenntlich machen, dass es Homosexualität gibt, dürfte dann eigentlich noch nicht darunter fallen. Ich weiß nicht genau wie genau Russland "positiv" definiert, aber unterm Strich dürfte Netflix relativ einfach die Altereinschränkung auf 18 erhöhen können um den lokalen Gesetzen gerecht zu werden. Sehe da jetzt auf Dauer kein Problem.
 

lokokokode

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
251
Reaktionspunkte
64
Da ich es war, der dir diese Frage gestellt hatte, wirst du mir sicherlich zugestehen, dass ich auch definiere, worum es mir mit dieser Frage ging. ;) Eine zweiten Frage hast du nämlich bequem ignoriert: "Welche Erfolgsaussichten würdest du deinem Vorschlag zuschreiben?"
Was heißt bequem ignoriert. Hab den Kram nur überflogen und nicht gleich alles abgespeichert XD

Als Erfolgsaussicht habe ich doch bereits die russischen Interessenten hingestellt, welche durch ihren Aufruhr sich ja gerne beim Staat beschweren können und sollen, damit sich da mal was ändert - Aller Anfang ist nun mal schwer (Inception und so).
Die Regierung möchte doch schon mit all ihren Staatssendern das Volk bei Laune halten, sei es z.B. durch die TV-Schlagerpopkultur oder andere Dinge wie den Ausbau der Sozialleistungen beispielsweise im Familiensektor geschehen. Die Menschen bei Laune zu halten und so kleine Details, wie Netflix durchwinken, würde Putin und Co. bei der jungen Wählerschaft da sicherlich Pluspunkte bringen. Damit würde es durch unterschiedliche politische Einstellungen zu einem Konsens kommen, der alle im gesunden Maß zufriedenstellt.

Dazu solidarisiert sich Netflix aber bzw. steht zu seiner offenen multikulti LBQT etc. pp. Haltung ungemein, indem es in Russland den Dienst schlichtweg einfach nicht anbietet.
Aber Verzicht auf Geld für gute Publicity - ich meine natürlich die Unternehmenseinstellung und -werte... !? Tja, wahrscheinlich eher nicht, da es ein börsennotiertes Unternehmen ist XD Und die Kapitalisten verkommen so langsam zu den Eseln der Diktatoren.

Siehe auch Gas - neue Pipeline, Merkel und Co. rechnen sich die Heizungskosten schön - tja, ohne Putin, der pfeift auf die Höhe der Gewinne und nutzt es als politisches Druckmittel, indem er einfach kein Gas schickt^^ Nun, hat natüüürlich niemand hier erwartet. Große Überraschung für alle. Viele sagen auch Trump wäre dumm, nur dumm tut der Wahrheit gut. Warum wollen alle NATO und Schutz der USA vor Russland und China, aber wie Deutschland keinen ausreichenden Beitrag leisten und stattdessen die Kohle lieber in eine Pipeline mit dem sogenannten Feind investieren?
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Ich fass das mal zusammen, nur dass ich dich richtig verstehe. Korrigier' mich wenn ich falsch liege. Dein Gedanke ist, dass die Abwesenheit von Netflix zu Protesten führt bzw. dazu beiträgt welche dem Putin-Regime indirekt schadet, ja?

Sehe ich nicht so. Ich glaube nicht, dass die Abwesenheit von Netflix einen signifikanten Beitrag leisten würde, der durch die tagtägliche Unterdrückung von LGBTQ-Personen nicht ohnehin schon existiert. Wenn Netflix den russischen Markt boykottiert, bekommt das Regime was es will - keine LGBTQ-Inhalte - und Netflix macht ein wenig symbolischer-Aktionismus-PR. Mehr ändert sich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

lokokokode

Mitglied
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
251
Reaktionspunkte
64
Ich fass das mal zusammen, nur dass ich dich richtig verstehe. Korrigier' mich wenn ich falsch liege. Dein Gedanke ist, dass die Abwesenheit von Netflix zu Protesten führt bzw. dazu beiträgt welche dem Putin-Regime indirekt schadet, ja?

Sehe ich nicht so. Ich glaube nicht, dass die Abwesenheit von Netflix einen signifikanten Beitrag leisten würde, der durch die tagtägliche Unterdrückung von LGBTQ-Personen nicht ohnehin schon existiert. Wenn Netflix den russischen Markt boykottiert, bekommt das Regime was es will - keine LGBTQ-Inhalte - und Netflix macht ein wenig symbolischer-Aktionismus-PR. Mehr ändert sich nicht.
Nun, dann haben wir zwei unterschiedliche Meinungen, auch ok :)
 
Oben Unten