• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Riders Republic: Das Open-World-Extremsport-Spektakel im Test

OldMCJimBob

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
871
Reaktionspunkte
428
Ich hätte gern wieder ein richtiges SSX. Mit ewig langen, absurden, überdrehten, aber durchdachten Strecken. Steep war für mich eine Enttäuschung. Einerseits zu sehr auf real getrimmt was die Spielwelt angeht, und dadurch etwas beliebig - ob man nun links oder rechts den Berg runter gefahren ist hat gefühlt keinen Unterschied gemacht. Andererseits dann doch zu casual in der Steuerung, um irgendwie herauszufordern. Ein paar Skins und neue Strecken in einer eh offenen Welt motivieren mich nicht wirklich, einen guten Karrieremodus konnte das Spiel auch nicht vorweisen...am Ende war nach wenigen Stunden schon die Luft raus. Riders Republic klingt irgendwie ähnlich, was diese Aspekte angeht. Dass ich jetzt auch mit dem Fahrrad fahren darf änder daran auch nichts für mich.
 
Oben Unten