Retro PC aber Spiele ruckeln

imax90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.08.2018
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo alle zusammen,

habe vor kurzem einen Retro PC mit Windows 98 gekauft um damit alte Spiele wie Command and Conquer usw. zu spielen. Zuerst hatte ich oft das Problem das der Monitor "Out of Range" angezeigt hat, welches ich mit der Bilderwiederholungsfrequenz lösen konnte indem ich sie auf Standard statt auf Optimal gestellt habe.
Soweit so gut, das Problem ist nur das der erste Teil von Command und Conquer nicht wirklich flüssig läuft, ich denke der 2te teil also alarmstufe rot ist etwas besser aber auch nicht wirklich optimal, also irgendwie hackt des einfach bisschen so als ob man merkt das der Pc damit zu kämpfen hat. Selber der Ton hackt immer wieder kurzzeitig, was nicht an den alten Boxen liegt weil ich auch mein Headset probiert hab da ist es genauso. Es ist jetzt kein weltuntergang aber halt nervig und wenn man schon geld für sowas investiert sollte es halt auch dementsprechend funktionieren so wie es vor 20 Jahren auch der Fall war.

Hier mal die Stats:

Pentium 3 450 Mghz
256 RAM
Nvidia Geforce2 MX 400
Mainboard: Intel 82440BX
Monitor: BenQ FP93G
Windows 98 SE

Die Sache ist einfach die, ich denke mir langsam das es vielleicht vernünftiger gewesen wäre nen gebrauchten XP Rechner von jemanden zu kaufen der darauf schon gespielt hat und weiß das es läuft. Ich habe diesen halt von nem bekannten zusammengeschraubt bekommen, er funktioniert auch, nur eben war es auch ein problem mit den grafiktreibern, dann diese Out of Range geschichte. Kenn mich da halt auch zu wenig aus um konkret sagen zu können was genau das Problem ist.

Aber wenn ich auf youtube sehe wie die anderen die alten C&C Teile zocken dann sieht das bei denen viel flüssiger und einfach besser aus als bei mir. Leider sagt auch niemand auf welchem System die des spielen oder wie sie das zum laufen gebracht haben. Das was ich gegoogelt hab, hat damals bei mir auf Windows 10 nicht funktioniert, habe über Origin auch alle Teile aber da funktionieren halt echt nur die neuesten davon auf dem Windows 10 Rechner.

Hab ja extra so nen "Retro-PC" haben wollte damit ich die alten Teile wieder spielen kann weil auf Windows 10 und mit nem 64x System ist das ja nahezu unmöglich wenn man kein Profi ist.

Vielleicht hat jemand ein paar Ratschläge was in dieser Situation das vernünftigste wäre??

LG
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Also, ich weiß da jetzt keinen Rat, da die Materie einfach zu alt ist - so was wie "neuere Treiber" bringt da ja nix, außer du findet welche, die neuer als die aktuellen sind.

ABER: vlt gibt es Deine Lieblingsgames ja zB bei GOG.com oder Steam als Version, die auch mit einem modernen PC läuft? ^^
 

crysisheld

Benutzer
Mitglied seit
08.07.2018
Beiträge
58
Reaktionspunkte
15
Das ist nen 5:4 Monitor die alten DOS sachen, Windows 98 Auflösungen sind alle 4:3 da würde ich mir erst einmal nen schönen alten CRT Monitor holen. lyama waren damals ganz gut. Hat dein Kumpel der dich übrigens ziemlich beschissen hat mit der Hardware dir eine TreiberCD für die Grafikkarte gegeben? Ansonsten müsstest du im Internet mal die alten Geforce Detonator Treiber suchen.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.319
Reaktionspunkte
7.623
Mal ganz doof gefragt:
Wurde Win98 sauber installiert, sprich ist es "frisch"? Wenn nicht kann ich mir gut vorstellen dass es zugemüllt ist und daher die Performance-Probleme herrühren.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich würde die Spiele einfach unter Win 10 auf dem aktuellen Rechner installieren.
Wenn es partout selbst mit DOSBox und viel Konfiguration nicht hinhaut, dann eben einen anderen Titel spielen. Ich meine, wieviele Retro-Games will man zocken? Ich verstehe es, wenn man ein, zwei bestimmte Spiele unbedingt spielen will aber das partout auf modernen Systemen nicht zum Laufen kriegt. Aber generell? Da zockt man am Ende dann doch kaum auf so einem PC.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.653
Reaktionspunkte
1.395
Ich würde die Spiele einfach unter Win 10 auf dem aktuellen Rechner installieren.

Ich glaube das widerspricht genau seiner Absicht.. ;)

Das ist ja gerade so eine kleine "Bewegung", man versucht sich wieder Retro-PCs zusammenzustellen um die Klassiker jener Zeit möglichst naturgetreu erleben zu können, DOSBox und dergleichen sind da Teufelszeug. :)

Es gibt auf einer "Konkurrenzseite" (deswegen mach ich mal keinen direkten Link) ein mehrteiliges Special wo ein Redakteur genau den Weg geht und sich einen PC aufbaut für genau diesen Zweck.. und er kam zu eben dem Ergebnis was der Threadersteller auch hatte..

imax90 schrieb:
Die Sache ist einfach die, ich denke mir langsam das es vielleicht vernünftiger gewesen wäre nen gebrauchten XP Rechner von jemanden zu kaufen der darauf schon gespielt hat und weiß das es läuft.

.. so war es bei ihm letztendlich auch, eine Kiste organisieren die grundsätzlich erst mal vernünftig läuft weil es sich als erstaunlich schwierig herausstellte einen PC aus der Zeit vernünftig wieder aus den Teilen zusammenzupuzzeln... Erstmal müssen die Teile (und Treiber) wirklich
von derselben Generation sein - und die Generationen währten damals manchmal kurz - und selbst dann war es damals manchmal schon schwierig alle Komponenten sauber zum laufen zu bekommen, ich hab den Eindruck heute ist das einfacher als damals nur wir haben das schon
gut verdrängt was man damals schon über nicht funktionierende Hardwarekombinationen gegrübelt hat.... und im nachhinein ist das alles nicht einfacher geworden bei der Vielzahl an möglichen Kombinationen (und das manche Teile heute auch nicht mehr wirklich so bekannt
sind und in den "normalen" Hardware-Foren kaum was zu finden ist warum was nicht geht hilft dann nicht..)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.319
Reaktionspunkte
7.623
Ich stand vor derselben Problematik, auch mein Versuch einen Retro-Rechner aus Alt-Komponenten zusammenzusetzen und darauf diverse Klassiker wieder zum Leben zu erwecken hatte nur bedingt Früchte getragen. Ebenso war es mir nicht möglich Win98 darauf zu betreiben ohne dass es an irgendeiner Stelle zickt.

Mein letztes Unterfangen in dieser Hinsicht brachte dann allerdings den gewünschten Effekt: Statt eines Desktop-PCs habe ich mich einfach nach alten gebrauchten Notebooks umgesehen die für Retro-Titel tauglich schienen. Ich fand so ein altes IBM-Notebook mit ca. 800 Hz, 256 MB RAM und integriertem GeForce 2Go-Chip, so dass auch 3D-beschleunigte Spiele der ersten/zweiten Generation darauf laufen.

Was soll ich sagen: es läuft. Mit Win98 UND WinXP. Zumal man auch bei Notebooks größere Chancen hat alle passenden Treiber online zu finden.

Wie gesagt, ist eine alternative Möglichkeit. Und solche Geräte bekommt man für ganz wenig Geld.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.653
Reaktionspunkte
1.395
Zumal man auch bei Notebooks größere Chancen hat alle passenden Treiber online zu finden.

... das... überrascht mich. Gelinde gesagt. Normalerweise war es für mich immer so dass Notebooks treibertechnisch immer größere Alpträume sind und waren, insbesondere wenn sie älter werden.

Aber schön wenn das bei Dir funktioniert hat.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.319
Reaktionspunkte
7.623
... das... überrascht mich. Gelinde gesagt. Normalerweise war es für mich immer so dass Notebooks treibertechnisch immer größere Alpträume sind und waren, insbesondere wenn sie älter werden.

Aber schön wenn das bei Dir funktioniert hat.
Nun ja, je bekannter der Hersteller - und IBM ist ja keine Schrammelmarke ;) - desto wahrscheinlicher ist die Existenz alter Treiber-Datenbanken. Hab mich auch vorher intensiv darüber informiert was für mein Modell noch an Treibern verfügbar war, und erst dann hab ich mich gezielt bei eBay umgesehen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.226
Reaktionspunkte
6.337
Also Command & Conquer gibt es seitens EA in einer lauffähigen Version, sprich so, dass es mit einem aktuellen OS funktioniert & kann in Sales recht günstig erworben werden.

Ansonsten gibt es die dosbox für 80% aller alten Spiele, ScummVM für 15% der Spiele und für die ganz harten Fälle, 5%, virtuelle Maschinen mit einer DOS 6.22 Umgebung. Fertig.

Ich hab auch jahrelang mit dem Gedanken gespielt mir alte Hardware anzuschaffen bzw. aufzuheben um meinem Sohnemann meine "Kindheitserinnerungen" näher zu bringen, aber ganz ehrlich? Die Zeiten entwickeln sich weiter und zwar in Richtung Emulation ... ich hab bereits jetzt einen kleinen Rasp. Pi mit RetroPie um NES, SNES, MEGA DRIVE etc.pp. mit ~20-30 Spielen vorbereitet, es gibt überhaupt keinen Grund sich zig alte Konsolen hinzustellen, genau so wenig gibt es Gründe sich alte Hardware vorzuhalten.

Nenn uns doch einfach mal die Spiele welche du spielen möchtest und wir können dir sagen, ob und vor allem wie diese emuliert werden können. :top:
 
Oben Unten