RAM aufstocken, aber welchen und wieviel?

Raspina

Benutzer
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
Hallo,

ich besitze momentan das Motherboard ASUSTeK COMPUTER INC. P8H67-V Rev X.0x und habe dort 4x 2GB verbaut, also insgesamt 8GB an Arbeitsspeicher. Da mein PC generell etwas in die Jahre gekommen ist (siehe unten) und mir momentan das Geld für einen Komplettaustausch fehlt, wollte ich schauen, ob ich erstmal die RAM etwas aufstocken kann. Ziel wären 16-32GB, Habe etwas in der englischen Anleitung geblättert und gegooglet, aber so richtig schlau bin ich nicht geworden.

Hier noch ein paar Daten zum PC generell:
Intel(R) Core(TM) i7-2600K CPU @ 3.40GHz
ASUSTeK COMPUTER INC. P8H67-V Rev X.0x
4x 2GB Corsair DDR3 UDIMM
SAPPHIRE Tri-X R9 290 4GB
2x SATA 500GB (ST3500418AS)
CHIEFTEC 650W APS-650c
Win7 64bit

Ist es sinnvoll, den Arbeitsspeicher beim aktuellen System aufzustocken?
Wieviel RAM unterstützt mein Motherboard überhaupt?
Wieviel RAM sollte ich aufstocken (direkt 32 oder reichen 16 für die nächsten 1-2 Jahre) und welche Verteilung (RAM je Riegel) wären sinnvoll?
Sollte es Marken-Ram sein, z.B. Corsair oder Kingston, oder gehen auch die günstigeren Noname-RAM?

Ich habe bisher zwischen neuem Arbeitsspeicher oder einer neuen SSD-Festplatte geschwankt, konnte mich nicht so richtig entscheiden, was den größeren Nutzen pro investierten Euro bringt... Hat dazu auch jemand eine Empfehlung?

Für jede Hilfe bin ich dankbar.

Viele Grüße,
Raspina

Edit: Netzteil eingefügt
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.253
Reaktionspunkte
732
Und das schon vor dem Frühstück...mehr als 8 GB Ram wirst du für Games in den nächsten 1 -2 Jahren wohl nicht brauchen. Kauf dir eine SSD...da hättest du spürbar kürzere Ladezeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sendaba

Neuer Benutzer
Mitglied seit
09.01.2015
Beiträge
9
Reaktionspunkte
3
PC passt soweit. Der i7 reicht noch eine ganze Weile.

Was den RAM angeht, je mehr desto besser, ABER nur wenn der Rest mitspielt.

Erster Schritt: Eine SSD als Systemplatte. Ich bin für >= 250GB. Hersteller: Fast egal. Persönlich bevorzuge ich die EVO-Reihe von Samsung.

Zweiter Schritt: Wenn du etwas Kohle über hast, RAM tauschen. Warum? Weil du es willst. Technisch gibt es kaum einen Grund zum wechsel, aber mehr RAM macht mehr glücklich, irgendwie. 2*8GB 1866 oder 1600 MHz genügen. Das bisschen mehr was es bei total Übertakteten RAMs gibt, ist zu vernachlässigen. unter 1600 sollte es aber nicht gehen.
Wenn du viel zu viel Kohle übrig hast, nimm eine größere Grafikkarte.

Den Geschwindigkeitzuwachs von der SSD wirst du spüren, massiv.
Den Zuwachs durch den RAM, wird sich in Grenzen halten.
Der Zuwachs durch eine neue Graka hängt von deinen Spielgewohnheiten ab und kann auch Richtung Null tendieren.

Ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Die SSD wird Dir viel viel viel viel... VIEL mehr bringen als das RAM. Beim RAM hast du lediglich Vorteile von "mehr als 8GB", wenn du rechenintensive Videoediting-Sachen oder Bilder in rieseiger Auflösung bearbeitest usw., dann wird halt bei der ein oder anderen Funktion etwas schneller gerendert, oder wenn du was verschiebst/markierst usw. KÖNNTE es bei 8GB manchmal ein WENIG "zuckeln", mit 16GB wäre es dann total flüssig - das ist aber dann aber auch alles...

Aber für den normalen Windows-Alltag und Games bringt mehr als 8GB rein gar nix, eine SSD aber beschleunigt Windows gefühlt extrem, und es passen bei zB 256GB ja auch manche Games drauf, die laden dann idR deutlich schneller. und auch für Video/Photoediting bringt eine SSD was, d.h. selbst wenn du so was auch machst, wäre mehr RAM zwar gut, aber ne SSD ebenfalls, und da die SSD auch bei anderen Dingen was bringt, "gewinnt" am Ende die SSD ;)

Achte nur darauf, wenn du eine SSD holst und dann Windows installierst, dass du vorher im BIOS nachsiehst, ob für den SATA/IDE-Modus auch AHCI aktiviert ist. Wegen RAM: vermutlich passen, wie bei AFAIK allen Sockel 1155-Board mit vier RAM-Slots, 4x8GB, also 32GB maximal drauf. Kannst du aber auch ganz leicht beim Hersteller auf der Website nachsehen. Und da wird das auch bestätigt P8H67-V | Mainboards | ASUS Deutschland ;)



@Sandaba: also, ne bessere Graka braucht er nun wirklich nicht - da müsste er ja mind auf eine GTX 980 gehen, um einen spürbaren Vorteil zu haben ^^
 
TE
R

Raspina

Benutzer
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
43
Reaktionspunkte
0
Von den Spielen her tendiere ich Richtung MMO und da merke ich je nach Spielen manchmal schon etwas mehr Ruckeln. Auch muss ich sagen, dass ich gerne im Fenstermodus spiele und doch hier und da nebenher bissl was im Internet mache oder an Sachen arbeite. Hab deswegen mal im Taskmanager geschaut und da wurden mir (je nach geöffneten Sachen) recht hohe Werte beim Arbeitsspeicher angezeigt (z.B. Archeage 1,5GB), sodass ich davon ausging, dass ich einfach zu wenig RAM habe.

Aber scheinbar liegt es an der nicht vorhandenen SSD. Da werd ich doch lieber in diese Richtung gehen und mich nach einer neuen Festplatte umsehen. Ich danke euch :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Von den Spielen her tendiere ich Richtung MMO und da merke ich je nach Spielen manchmal schon etwas mehr Ruckeln.
gerade DANN eine SSD holen, denn MMOs brauchen meist nicht so viel Platz, laden aber oft immer wieder viel "Kleinkram" nach, und da sind SSDs einfach sauschnell, weil sie keine Zugriffszeit haben. Es kann sein, dass die SSD genau solche kleinen Ruckler dann verhindert.

Und wg. RAM: Windows macht manchmal den Speicher "voll" so nach Motto "schadet ja nicht, das bereits beendete Tool immer noch drin zu lassen", aber wenn du 16GB hättest, würde Windows einfach NOCH mehr vollmachen - 8GB aber reichen in jedem Falle aus. Wenn es trotz SSD noch ruckelt, liegt es ganz sicher an was völlig anderem, nicht aber an "zu wenig" RAM. Es kann sein, dass allein schon die Tatsache, dass du Fenster und was anderes gleichzeitig anhast Ruckler verursacht. Vor allem falls neben dem MMO noch was anderes Onlinetraffic verursacht.
 
Oben Unten