• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

QX6700 und danach...

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Guten Abend die Herrschaften,
ich spiele zurzeit an den Reglern meines QX6700, der jetzt seit 2 Jahren glaube ich seinen Dienst bei mir verrichtet. Er ist der Nachfolger meines Q6600 mit dem meine "Übertakterkarriere" losging. Doch hat mich damals mein defektes GA-X48T-DQ6 von Gigabyte gehemmt, dass kurze Zeit nach den ersten Übertaktungsversuchen kaputtgegangen ist. Ich hatte zwar diagnostiziert, dass es ein kurzschluss gewesen sein muss, weil das MB scheinbar das Gehäuse berührt hatte(ein Lötkontakt und der Bereich darum waren verbrannt/verschmort), aber trotzdem hatte ich Paranoia. Hatte das OC was damit zu tun? Dann aber kam der QX6700(B3 Stepping ;( ) und ich hatte das Interesse am OC ersteinmal wieder verloren(trotz offenem Multi! :S ).

Jetzt nach so langer Zeit aber ist es wieder geweckt und ich bin am experimentieren. Erst bin ich nur über den Multi gegangen. Damit bin ich sehr gut gefahren bis 3,2GHz oder FSB 266MHz x12. Die Spannung musste ich ab 3,0GHz geringfügig erhöhen.
Mit x13 und 3,4GHz, konnte ich keine Stabilität mit BIOS Vcore von bis zu 1,43750 und CPU-Z Core Voltage von bis zu 1,408 idle und von bis zu 1,392 unter Last herstellen. Immer einer der Kerne bekam einen Fehler ausgestellt von Prime.
Mittlerweile gehe ich über den FSB nach oben damit auch mein RAM(G.Skill DDR3-1333 CL9) vom OC profitiert. Auch hier haben sich ab 3,2GHz Probleme eingestellt, obwohl ich nur 56MHz darüber war.
Ich habe derzeit den Multi runter auf 10 und dem FSB auf 320. Das System läuft damit scheinbar stabil (halbe Stunde Prime, die anderen Konfigs wurden bis zu 3 Stunden getestet). Allerdings musste ich die Spannung im BIOS auf 1,43125V erhöhen. CPU-Z gibt unter Last 1,360V aus, im idle 1,392V. Die Temps sehen, wie auch bei den anderen OCs, auch nicht gut aus. Durchschnittlich ca.50° idle, bis zu 83° (zwei der Kerne, wahrscheinlich einer der beiden E6600) unter Volllast(In-place large FFTs).

Zu den weiteren Einstellungen:
Eist deaktiviert
Loadline Calibration aktiviert
Timings manuell gesetzt(9-9-9-24)
PCI-E Takt 100MHz

Was könnt ihr mir zu den anderen Einstellungen im BIOS sagen(folgen)?
Warum wird die Spannung unter Last niedriger?
Kann die "Mauer" bei 3200MHz normal sein?

Desweiteren hab ich noch ein Anliegen. Ich habe hier noch einen i7-920 und RAM dafür rumliegen. Noch will ich nicht umsteigen. Aber irgendwann werde ich es wohl tun. Dieser soll dann auch übertaktet werden.
Sollte ich mir jetzt einen besseren CPU Kühler als meinen Alten(Thermaltake Big Typhoon (mit Scythe Kama Flow 120mm glaube ich)) zulegen, den ich dann mit auf das i7 System übernehme? Welcher wäre da geeignet? Oder soll ich das lieber lassen, weil es kein High End Modell gibt, der auf beide Sockel passt(wenn würde ich schon gerne einen sehr guten nehmen(Prolimatech Megahalems, Thermalright Archon etc.))?

Oder soll ich bald auf i7 umsteigen und zunächst eine Wakü nur für den Prozessor einbauen. Welche soll ich da nehmen(Aqua Computer macht glaube ich gute Sachen)?

Oder soll ich i7 plus Ram verhökern und auf was anderes umsteigen wie Sandy Bridge, auch wenn das "nur" die neue Mittelklasse ist.

Oder soll ich auf Intels neue Oberklasse warten?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Ist doch völlig egal, ob eine CPU nun "Mittelklasse" genannt wird oder "high end" ;) Schon der i5-2300 (aktuell ca. 150€) ist schneller als der i7-920, der wiederum ca mit einem AM3 X4 965 vergleichbar ist. Insofern würde ich den i7-920 lieber verkaufen (ebay ca. 130-140€) und dann, wenn die Boardprobleme mit Sockel 1155 im Griff sind, direkt auf Sandy Bridge umsteigen. Und auch Dein QX6700 bringt noch 120€ oder mehr - insofern würd ich an Deiner Stelle möglichst bald umsteigen. Das aktuelle RAM kannst Du ja behalten, ist ja DDR3-1333.
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Ist doch völlig egal, ob eine CPU nun "Mittelklasse" genannt wird oder "high end" Schon der i5-2300 (aktuell ca. 150€) ist schneller als der i7-920

Die Antwort habe ich "befürchtet". Es ist halt so, dass ich mir diesen Aufwand(Verkaufen, neues Zeug aussuchen, bestellen etc.) nicht so gerne gebe, vor allem, weil ich in der letzten Zeit zwei Systeme für Andere zusammengestellt habe. Aber natürlich hast du recht, wenn du sagst: Egal ob "middle class" oder "high end", Sandy Bridge schneller als Bloomfield. Nur kann ich mir denken, dass die neue Architektur wieder Tripple Channel, Hexacores etc. mitbringt, was dann zukunftsorientierter erscheint, weil das ja irgendwann mehr Vorteile bringen wird, als bisher.

wenn die Boardprobleme mit Sockel 1155 im Griff sind

Da hab ich wohl was verpasst. Was gibt es denn da für Probleme?

Das aktuelle RAM kannst Du ja behalten, ist ja DDR3-1333.

Killerargument, dass mir selbst noch nicht in den Sinn gekommen ist. Welchen RAM Takt unterstützt Sandy Bridge nochmal nativ?


Hast du zum OC keinen Kommentar? :confused:
Gruß
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Beim OC kenn ich mich leider nicht aus, außer halt testen, und sobald es Fehler gibt, ist halt Schluss ;)


Wegen der Probleme: es gibt da einen systematischen Fehler im Chipsatz bei allen für Gamer interessanten SandyB-Chipsätzen. Der Fehler kann den Sata-Port bereffen, d.h. es ist ein "es kann was passieren"-Fehler. Einige Shops, zB alternate, haben zur Zeit kein einziges 1155er-Board gelistet, die wurden zurückgezogen. Andere haben banner, in denen problemloser Austausch zugesagt - ne Riesenrückauktion quasi. Intel stellt zwar inzwischen korrigierte Chips her, aber es ist ja leider nicht so, das man da einfach mal eben den Chip absteckt und den neuen drauf und fertig ;) Keine Ahnung also, wann die ersten "korrigierten" Boards wieder in den Läden stehen.


Beim RAM reicht für SB der 1333er aus, Du hast keine Vorteile von mehr Takt, auch die CL sind an sich egal. RAM ab DDR2-800 ist an sich schon "zu schnell", mit schnellerem RAM können Board+CPU nix anfangen, was Du merkst. Mehr Punkte bei ner Benchmark schon, vlt. auch zB 65 statt 64 FPS - aber das merkst Du nicht. Und nimm 2 oder 4 Riegel, nicht wie bei 1366 wegen triplechannel 3 Riegel.
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Beim OC kenn ich mich leider nicht aus, außer halt testen, und sobald es Fehler gibt, ist halt Schluss ;)

Schade. Es gibt da noch einige Einstellunge im BIOS, wahrscheinlich für NB Spannung etc., bei denen ich mir nicht ganz sicher bin. Finde es auch merkwürdig, dass der CPU-Spannungsabfall, Vdrop genannt, glaube ich, trotz verschiedener Einstellungen der Loadline Calibration noch da ist.

Wegen der Probleme: es gibt da einen systematischen Fehler im Chipsatz bei allen für Gamer interessanten SandyB-Chipsätzen. Der Fehler kann den Sata-Port bereffen, d.h. es ist ein "es kann was passieren"-Fehler. Einige Shops, zB alternate, haben zur Zeit kein einziges 1155er-Board gelistet, die wurden zurückgezogen. Andere haben banner, in denen problemloser Austausch zugesagt - ne Riesenrückauktion quasi. Intel stellt zwar inzwischen korrigierte Chips her, aber es ist ja leider nicht so, das man da einfach mal eben den Chip absteckt und den neuen drauf und fertig ;) Keine Ahnung also, wann die ersten "korrigierten" Boards wieder in den Läden stehen.

Aber du würdest so eines, sprich mit dem Chipsatz Bug, trotzdem nehmen, oder? Bei HoH beispielsweise scheint man damit gar kein Risiko einzugehen.
Was hälst du eigentlich in Sachen Sandy Bridge System von SLI? PCGH hat das ja erwähnt im Artikel über SB in Ausgabe 03/2011. Ich war schon immer scharf auf SLI oder sogar Quad SLI(2x9800GX2 :X (liegt wahrscheinlich an meiner Vorgeschichte mit einer 7950GX2^^), auch wenns unvernünftig ist. Sind die alten Probleme behoben oder abgemildert? Welche Karten würdest du nehmen? Zwei GTX570er anstatt einer GTX580er?


Beim RAM reicht für SB der 1333er aus, Du hast keine Vorteile von mehr Takt, auch die CL sind an sich egal. RAM ab DDR2-800 ist an sich schon "zu schnell", mit schnellerem RAM können Board+CPU nix anfangen, was Du merkst. Mehr Punkte bei ner Benchmark schon, vlt. auch zB 65 statt 64 FPS - aber das merkst Du nicht. Und nimm 2 oder 4 Riegel, nicht wie bei 1366 wegen triplechannel 3 Riegel.
Das es das Tuning nicht so sehr bringt war mir auch klar, aber dass du mir den Weihnachtsmann so kaputt machst... :finger:
Wie gesagt: Ich brauche mir keine neuen Riegel zu besorgen, denn du hast ja schon richtig angemerkt, dass ich meinen G.Skill DDR3-1333 mit auf die Dual-Channel Steckplätze von SB Boards nehmen kann.

Und was sagst du zur Kühlung? Hast du Luft oder Wasserkühlung? Da du dich mit OC "nicht" auskennst vermutlich nichts im High End Bereich, nicht?
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Und noch eine Frage an alle die sich mit OC auskennen: Hängt der Bedarf an Spannung vom CPU Takt ab oder auch vom FSB. Sprich brauche ich weniger Spannung für beispielsweise 333x9 als für 333x10? Oder ist bei einem höheren FSB egal, ob ich den Multi dann runter nehme.

Gruß
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Also, ICH würde aktuell lieber AM3 nehmen und dann halt vlt. ein halbes oder ganzes Jahr früher neu aufrüsten, als es mit einem neuen Intel nötig wäre. dafür isses ja auch preiswerter ;) Oder warten, bis ganz sicher wieder korrigierte Boards da sind.


Wegen SLI: davon halte ich echt wenig. Eine zB GTX 570 oder 580 reicht aktuell völlig aus. SLI ist teurer und bringt meiner Meinung nach nicht den Mehrnutzen, den es kostet - man muss ja zusätzlich auch noch die Nebenkosten bedenken, da man 1) ein teureres Board braucht 2) ein besseres = teureres netzteil 3) zB bei ner GTX 570 unter Last mal locker weitere 200-250W mehr Stromverbrauch. Da würd ich echt lieber EINE gute karte nehmen und dann halt irgendwann EINE neue. Dann haste halt am Anfang "nur" 80FPS und keine 120FPS, aber sparst ne Menge Geld und kannst dann, wenn mal Spiele kommen, die das SLI-Gespann "nur" noch in 40FPS schaffft locker eine neue Graka kaufen, die DANN 60-80FPS bringt :-D


SLI/Crossfire macht in letzter zeit eher dann Sinn, wenn man zwei "mittelklasse"-karten koppelt wie zB 2x eine 5770 oder so.


Eine GUTE Wasserkühlung ist natürlich besser als eine Luftkühlung und auch im Endeffekt leiser, aber eben auch viel teurer. Bei Luftkühlung: wenn Du für eine graka einen besonders leisen Kühler nachrüstest, dazu einen Top-CPU-Kühler und noch 2 leise, aber starke gehäuselüfter, dann ist der PC auch recht leise, und Du zahlst maximal ca. 80-100€. Bei Wasserkühlung aber kostet allein ein halbwegs brauchbares Einsteigerset, von dem WaKü-Spezis eh wenig halten, locker seine 200€. Auf der anderen Seite behält man idR eine WaKü sehr lange


Guckst Du auch mal hier: http://www.pcgames.de/Hardware... und hier http://www.pcgames.de/Hardware...


Also, Deine ganzen Vorschläge/Wünsche sind alle recht teuer und an sich nicht sehr wirtschaftlich, ABER wenn Du Spaß an 120 statt 70 FPS wegen ner Top-CPU + SLI-Gespann hast, und wenn Du Spaß an nochmal 5% mehr Takt bei fast unhörbarer Kühlung nur wegen der Wakü hast, dann kannst Du das alles machen - es kostet aber eben ne Menge Geld. Dein "Problem" ist wie der Unterschied zwischen nem 5er BWM und einem Ferarri :-D ;)



zur FSB-Frage: die nötige Spannung hängt meines Wissens von BEIDEM ab, da sich der Takt ja aus FSB und Multi ergibt und die Spannug ja wiederum vom Takt abhängt. Eine andere Frage wäre: braucht man die gleiche Spannung, egal ob man die zB 3,0GHz mit FSB 333 x 9 oder mit FSB 266 x 11 erreicht? (das weiß ich nämlich nicht ;) )
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Wegen SLI: davon halte ich echt wenig. Eine zB GTX 570 oder 580 reicht aktuell völlig aus. SLI ist teurer und bringt meiner Meinung nach nicht den Mehrnutzen, den es kostet - man muss ja zusätzlich auch noch die Nebenkosten bedenken, da man 1) ein teureres Board braucht 2) ein besseres = teureres netzteil 3) zB bei ner GTX 570 unter Last mal locker weitere 200-250W mehr Stromverbrauch. Da würd ich echt lieber EINE gute karte nehmen und dann halt irgendwann EINE neue. Dann haste halt am Anfang "nur" 80FPS und keine 120FPS, aber sparst ne Menge Geld und kannst dann, wenn mal Spiele kommen, die das SLI-Gespann "nur" noch in 40FPS schaffft locker eine neue Graka kaufen, die DANN 60-80FPS bringt :-D

Beim Mainboard wird es wahrscheinlich eh etwas teureres, da ich noch ein paar andere Annehmlichkeiten brauche. Beim NT muss ich mir mit einem Thermaltake Toughpower 750W, das ich schon habe, glaube ich keine Gedanken machen. Ansonsten hätte mich halt an moderatem SLI, sprich "nur" zwei 570er oder so, gereizt, wenn man damit mal ganz lässig Crysis, Metro 2033 und Co. auf maximale Details stellt und dann bis zum Deinstallieren so durchzockt.
Wobei mir gerade einfällt, dass mein TT750W wahrscheinlich gar nicht so viele Anschlüsse für Grakas bietet. :S

Dein "Problem" ist wie der Unterschied zwischen nem 5er BWM und einem Ferarri :-D ;)

Das muss aber ein schneller 5er sein...

zur FSB-Frage: die nötige Spannung hängt meines Wissens von BEIDEM ab, da sich der Takt ja aus FSB und Multi ergibt und die Spannug ja wiederum vom Takt abhängt. Eine andere Frage wäre: braucht man die gleiche Spannung, egal ob man die zB 3,0GHz mit FSB 333 x 9 oder mit FSB 266 x 11 erreicht? (das weiß ich nämlich nicht ;) )

Ja oder so gesagt. Na dann sollten sich die anderen Aktiven die Ahnung haben mal in der Sache einschalten!!! :finger:
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Update:
Ich habe das OC des QX6700 zunächst zurückgenommen. So wie ich das beurteilen kann, ist die CPU kaum OC tauglich. Um wenigstens ein bisschen das schlechte Gefühl mit der Extreme CPU nichts großartiges anstellen zu können zu reduzieren, fahre ich sie jetzt auf Multi 11, also 2933MHz.
Allerdings hat mir das ganze OC Spielchen scheinbar eingebracht, dass meine CPU und meine Graka(PoV GTX280) im idle Betrieb viel heißer werden als früher. Damals noch monatelang CPU Temps unter 40° und GPU Temps weit unter 50°, hat sich die CPU nun bei 40-45°, die GPU(wurde nie übertaktet) bei 55°im idle Betrieb eingependelt.
Nachdem ich lange abstinent war, habe ich vor zwei Tagen mit Two Worlds 2 beginnen wollen. Aber GPU Temperatur um die 85° bei 3200 Umdrehungen pro Minute des Lüfters machen nicht soviel Laune. Ähnliches bei NfS Shift, das meinen Rechner nie gefordert hat: 84° und 2700 Umdrehungen.
Das ganze ärgert mich besonders, da ich den PC, so um die Weihnachszeit, aufgemacht, entstaubt und gereinigt habe.
Soll ich die Graka mal aufmachen, säubern und eventuell neue WLP unter den Kühler schmieren? Ich denke mal, dass es nach 3 Jahren(Kauf war im Januar 2009) keine Garantie mehr gibt. Mein Bruder soll die Karte übernehmen, wenn ich aufrüste.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Das schadet sicher nicht, und es ist auch nicht "gefährlich", wenn Du aufpasst - man kann schließlich ja auch selber neue (leisere) VGA-Kühler nachkaufen und draufbauen. Nimm nur bloß nicht zuviel Paste, aber ich denk mal, das weißt Du. Wie bei CPUs halt nur eine hauchdünne Shicht.

vlt. ist aber auch nur ein Gehäuselüfter ausgefallen?
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Das schadet sicher nicht, und es ist auch nicht "gefährlich", wenn Du aufpasst - man kann schließlich ja auch selber neue (leisere) VGA-Kühler nachkaufen und draufbauen. Nimm nur bloß nicht zuviel Paste, aber ich denk mal, das weißt Du. Wie bei CPUs halt nur eine hauchdünne Shicht.

Na dann werd ich den Brocken mal auf die Hebebühne bringen. Rückenschmerzen ich komme!

vlt. ist aber auch nur ein Gehäuselüfter ausgefallen?

Also Speedfan und BIOS zeigen mir keinen Ausfall an. Blöd nur, dass die Lüfter nicht regelbar sind, wenn ich mich nicht täusche. Habe das Silverstone Raven Big Tower Gehäuse, das hat ja mittig oder besser gesagt im unteren Bereich die beiden großen Lüfter. Die drehen so mit ca. 700 Umdrehungen. Und da die 3 adrig sind lassen die sich wohl auch nicht ohne weiteres regeln.
Hab gerade bei Speedfan nochmal die genauen Zahlen nachgesehen. Der eine große dreht mit 550 Umdrehungen, der andere mit 700. Merkwürdig...
 
TE
Gajeza

Gajeza

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.10.2004
Beiträge
694
Reaktionspunkte
0
Aus diesem Thread hier http://extreme.pcgameshardware... geht hervor, dass sich die Plastikabdeckung der GTX 280 nicht entfernen lässt, ohne bestimmte Haken, die den Kühler halten, zu zerstören.
Kann das hier jemand bestätigen, oder lässt sich die obere Plastikabdeckung doch ohne weiteres entfernen, sodass man die Lamellen des Kühlers entstauben kann. Ich zerstöre diese Haken nicht gerne, auch wenn nach 3 Jahren die Garantie/Gewährleistung eh nicht mehr bestehen dürfte bei PoV.

Sooo:
Nach einer Bestandsaufnahme die Diagnose: Wieder ordentlich verstaubt, dat Ding. Nach einer Staubsauger-Swiffer Reinigung aller Filter(die haben sich echt gelohnt) und der Graka läuft der Rechner jetzt leiser und die Temps haben sich bei 33-37° CPU und 45-47° Graka eingependelt. Mal sehen wieviel Grad im Schatten es im schönen Two Worlds 2 hat...

Desweiteren:
Also bei TW2 sind die Temperaturen immer noch sehr hoch, so im Bereich von 85°, aber dafür läuft der Lüfter nicht mehr ganz so schnell und laut, so maximal 2700 Umdrehungen. Mit meinem Headset werde ich die Zeit bis zur neuen Karte überbrücken.
 

Fraggerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2002
Beiträge
9.230
Reaktionspunkte
360
www.xtremesystems.org/forums/showthread.php

nur mal so als randnotiz.... nur weil die alten c2q schon als antik gewertet werden sind 3,2ghz IMMERNOCH 3,2 ghz..

wegen deiner übertakterversuche: mein q6600 läuft mit 3,2ghz stabil, solannge er nicht wärmer als 70 grad wird... ab dann kommt sofort ein bluescreene.

könnte also bei dir an temperaturproblemen liegen.
 

Fraggerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.10.2002
Beiträge
9.230
Reaktionspunkte
360
nachtrag, hab grad gesehen, das das ja auch nur ein q6600 im b3 steping ist, nur mit freiem multi.

probier mal: multi von 8 und fsb von 1600 bzw 400.

wenn ich bei mir die vcore um 0,1v erhöhe komm ich auf 1,373v unter last. damit bin ich bis 70grad primestabil.

hast du ein board mit nvidia chipsatz? die sind idr zickig.

und, 3 adrige lüfter lassen sich, wenn das mobo es kann, über speedfan regeln.
 
Oben Unten