• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Pokémon Unite: Schwere Pay2Win-Vorwürfe gegen das MOBA

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
1.118
Reaktionspunkte
44
Jetzt ist Deine Meinung zu Pokémon Unite: Schwere Pay2Win-Vorwürfe gegen das MOBA gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Pokémon Unite: Schwere Pay2Win-Vorwürfe gegen das MOBA
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.748
Reaktionspunkte
7.358
Mich würde das nicht wundern. Bei dem Pokemon Hype um Pokemon Go und Co. und bei den starken asiatischen Kundenstamm wo P2W quasi zum guten Ton gehört....
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ist doch beim Fire Emblem Smartphone Spiel nicht anders, da muss man echt viel Geld reinstecken, wenn man einigermaßen weit kommen will.

Da muss man sich nichts vormachen, Nintendo verschenkt nichts sondern nimmt, was sie kriegen können.
 

MaxHacks

Benutzer
Mitglied seit
19.03.2019
Beiträge
95
Reaktionspunkte
26
Wie gut das ich solche Mechaniken in Games ausnahmslos meide. Gibt genügend gute Indie Games wo das Geld besser angelegt ist. Geht es nur mir so das ich immer lachen muss wenn sich Spieler/Streamer darüber beschweren und im gleichen Atemzug Geld rein stecken.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Wie gut das ich solche Mechaniken in Games ausnahmslos meide. Gibt genügend gute Indie Games wo das Geld besser angelegt ist. Geht es nur mir so das ich immer lachen muss wenn sich Spieler/Streamer darüber beschweren und im gleichen Atemzug Geld rein stecken.
Ich empfehle da den JPGames Podcast zu Gacha Spielen: https://jpgames.de/2021/06/mogcast-folge-57-gacha-in-videospielen-fluch-oder-segen/

Man kann gute F2P Games wie Genshin Impact durchaus komplett kostenlos ohne große Einschränkungen durchspielen. Wenn es einen aber "erwischt" und man "mehr" erreichen will, dann kommt man mit ca. 6 Euro im Monat gut durch. Aber, wer natürlich das volle Programm will, und alles sammeln und aufrüsten will was es gibt, der kann auch locker 5000 Euro und mehr ausgeben.

Das ist halt dem Umlegen des Spielepreises auf einige wenige Spieler die bezahlen geschuldet. So funktioniert Mobile Gaming, 95 Prozent spielen komplett kostenlos und 5 Prozent zahlen. Das funktioniert naturgemäß nur, wenn die 5 Prozent bzw. das generösere 0,5 Prozent die viel ausgeben, den "Spielepreis" für die anderen Spieler mit bezahlen.
 

MaxHacks

Benutzer
Mitglied seit
19.03.2019
Beiträge
95
Reaktionspunkte
26
Ich empfehle da den JPGames Podcast zu Gacha Spielen: https://jpgames.de/2021/06/mogcast-folge-57-gacha-in-videospielen-fluch-oder-segen/

Man kann gute F2P Games wie Genshin Impact durchaus komplett kostenlos ohne große Einschränkungen durchspielen. Wenn es einen aber "erwischt" und man "mehr" erreichen will, dann kommt man mit ca. 6 Euro im Monat gut durch. Aber, wer natürlich das volle Programm will, und alles sammeln und aufrüsten will was es gibt, der kann auch locker 5000 Euro und mehr ausgeben.

Das ist halt dem Umlegen des Spielepreises auf einige wenige Spieler die bezahlen geschuldet. So funktioniert Mobile Gaming, 95 Prozent spielen komplett kostenlos und 5 Prozent zahlen. Das funktioniert naturgemäß nur, wenn die 5 Prozent bzw. das generösere 0,5 Prozent die viel ausgeben, den "Spielepreis" für die anderen Spieler mit bezahlen.
In meiner Aussage ging es um Pay2win Games nicht um gute f2p Games die es durchaus gibt. Bei einem f2p Game den Entwickler zu unterstützen ist etwas anderes als 100€ für pay2win Mechaniken Auszugeben.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.748
Reaktionspunkte
7.358
Warthunder z.B. ist auch ein ziemlich gutes F2P-Spiel und funktioniert im Prinzip auch gut ohne Geld darein zu investieren. Wenn man aber gewisse Vehicle aus Sammelwut haben will oder z.B. einem die Forschung nicht fix genug vorangeht der kann auch ordentlich Geld in das Spiel investieren.

Der Krux an der Sache ist halt, wenn in ein F2P-Game keiner Geld investiert sind auch die Lichter relativ schnell aus. Das ist die andere Geschichte.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
In meiner Aussage ging es um Pay2win Games nicht um gute f2p Games die es durchaus gibt. Bei einem f2p Game den Entwickler zu unterstützen ist etwas anderes als 100€ für pay2win Mechaniken Auszugeben.
Also B2P Spiele mit P2W Mechaniken gibt es zum Glück jetzt ja nicht so viele, außer vielleicht spezielle Modi in Fifa.
 
Oben Unten