• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Pokémon Strahlender Diamant & Leuchtende Perle im Test: Konservative Gratwanderung

Nerdrage

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2021
Beiträge
11
Reaktionspunkte
3
Hmm.. S/S haben bei mir und in meinem Freundeskreis sämtliche Freude an der Serie endgültig getötet. S/M + US/UM waren ja schon unglaublich schlecht aber mit S/S ging halt auch noch zusätzlich der Mehrspielermodus kaputt.
Für uns ist die Serie tot.
 

DerGeissler

Mitglied
Mitglied seit
19.11.2021
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Moin Jonas!

Guter Artikel soweit, danke dafür! Das Einzige, was ich absolut nicht unterschreiben kann, und mir auch missverständlich ist, ist Dein Verständnis für die Simplifizierung des Spiels unter dem Deckmantel der Zugänglichkeit für Kinder. Wir waren doch auch mal Kinder. Ich persönlich hab mit sieben Jahren mit der blauen Edition angefangen. Sicherlich erinnerst Du Dich selbst noch, aber damals konnte man Pokemon nicht mal Items geben. Der Lernprozess war auch kein ewig langes Tutorial, sondern eine riesige Menge Trial and Error. Ich erinnere mich noch, wie unfassbar lange ich gebraucht habe, nur um durch den ersten Wald zu kommen, weil die Horde dort lebender Hornlius mein Bisasam ständig vergiftet hat. Da hieß es "zurück zum Pokecenter und Schritte zählen, ob mein Bisasam überhaupt überlebt". Es gab damals auch weder YouTube noch Google, wo man sich hätte Anleitungen suchen können. Es gab nur "auf die Nase fallen bis es klappt". Und trotzdem lieben viele Leute wie Du und ich Pokemon noch zweieinhalb Jahrzehnte später.

Sind Kinder heute wirklich so dumm, dass sie in einem Spiel so viele Hilfen brauchen? Ich persönlich glaube das nicht. Und ich glaube auch nicht, dass das Pokemon Franchise sich damit einen Gefallen tut. Nicht nur vertreibt es alte Hasen wie mich - es verpasst auch die Chance, die junge Generation 'anzufixen'. Damals in der Grundschule war man ein Held, wenn man die Top4 geschafft hat und alle wollten wissen, mit welchen Pokemon man sich da durchgekämpft hat. Heute ist sowas nichts besonderes mehr. Damals hat man nichtmal davon geträumt, den Pokedex voll zu bekommen. Heute ist ein voller Pokedex schon fast der Standard. Die Serie verliert ihre Herausforderungen. Und damit auch ihre Erfolgsmomente. Ich glaube nicht, dass das ein zukunftsweisender Kurs ist.

Schade drum, aber auch ich werde um die aktuelle Neuauflage einen Bogen machen - obwohl ich mich bei Ankündigung schon so richtig darauf gefreut habe. Sonne/Mond war schon nur noch ein Durchlaufen der Story, bei Schwert/Schild das Gleiche - nur dass das ständige eingreifen der Story (dem "Konkurrenten") noch zusätzlich für Frustration gesorgt hat. Noch einmal mache ich das nicht mit.

Beste Grüße
DerGeissler
 
TE
GoodnightSolanin

GoodnightSolanin

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
595
Reaktionspunkte
69
Guter Artikel soweit, danke dafür! Das Einzige, was ich absolut nicht unterschreiben kann, und mir auch missverständlich ist, ist Dein Verständnis für die Simplifizierung des Spiels unter dem Deckmantel der Zugänglichkeit für Kinder. Wir waren doch auch mal Kinder. Ich persönlich hab mit sieben Jahren mit der blauen Edition angefangen. Sicherlich erinnerst Du Dich selbst noch, aber damals konnte man Pokemon nicht mal Items geben. Der Lernprozess war auch kein ewig langes Tutorial, sondern eine riesige Menge Trial and Error. Ich erinnere mich noch, wie unfassbar lange ich gebraucht habe, nur um durch den ersten Wald zu kommen, weil die Horde dort lebender Hornlius mein Bisasam ständig vergiftet hat. Da hieß es "zurück zum Pokecenter und Schritte zählen, ob mein Bisasam überhaupt überlebt". Es gab damals auch weder YouTube noch Google, wo man sich hätte Anleitungen suchen können. Es gab nur "auf die Nase fallen bis es klappt". Und trotzdem lieben viele Leute wie Du und ich Pokemon noch zweieinhalb Jahrzehnte später.

Sind Kinder heute wirklich so dumm, dass sie in einem Spiel so viele Hilfen brauchen? Ich persönlich glaube das nicht. Und ich glaube auch nicht, dass das Pokemon Franchise sich damit einen Gefallen tut. Nicht nur vertreibt es alte Hasen wie mich - es verpasst auch die Chance, die junge Generation 'anzufixen'. Damals in der Grundschule war man ein Held, wenn man die Top4 geschafft hat und alle wollten wissen, mit welchen Pokemon man sich da durchgekämpft hat. Heute ist sowas nichts besonderes mehr. Damals hat man nichtmal davon geträumt, den Pokedex voll zu bekommen. Heute ist ein voller Pokedex schon fast der Standard. Die Serie verliert ihre Herausforderungen. Und damit auch ihre Erfolgsmomente. Ich glaube nicht, dass das ein zukunftsweisender Kurs ist.
Danke erstmal, freut mich, dass dir der Test gefallen hat. :) Zu deinem Feedback: Ich bin da bei dir und habe mit meinen Aussagen auch nicht gemeint, dass Kinder all das Händchenhalten nötig haben. ich glaube, dass ein Mittelweg zwischen Trial & Error und Tutorial-Dauerfeuer wichtig ist und den schafft man bei Pokémon leider schon länger nicht mehr. Meiner Ansicht nach hält man all diese Hilfestellungen für nötig, auch wenn das in der Gegenwart anders aussehen mag. Auf der anderen Seite erlaubt das extreme Händchenhalten auch immer jüngere Spieler, an den Pokémon-Titeln teilzuhaben. Ich unterschreibe aber absolut deine Aussage, dass nichts davon nötig wäre, auch für Kinder nicht. Wie du schon sagst, damals haben wir das auch nicht "gebraucht".

Aber wie klug sich die Kinder anstellen und wieviel Hilfestellung sie wollen und brauchen entscheiden nun mal nicht sie selbst, sondern Game Freak und die Pokémon Company - und da will man auf Nummer sicher gehen. Abschließend würde ich also sagen: Die von mir kritisierte Zugänglichkeit für Kinder ist sicher in der Realität für die meisten gar nicht nötig, würde aber behaupten, dass die Entwickler sie als nötig erachten, um so viele Spieler wie nötig abzuholen. Ob man sich damit einen Gefallen tut? Nunja, aus wirtschaftlicher Sicht allem Anschein nach schon, die Verkaufszahlen sprechen schließlich Bände. Dass alte Hasen wie uns sich daran stören und vielleicht nicht mehr zugreifen, ist ein Verlust, den man angesichts des sonstigen Erfolgs in Kauf nimmt (und nehmen kann, leider).

PS: Ich habe es im Test nicht extra erwähnt, weil es nur eine Kleinigkeit ist, aber das von dir aufgebrachte Beispiel mit dem vergifteten Pokémon könnte in Strahlender Diamant und Leuchtende Perle gar nicht mehr passieren - Gift macht nämlich außerhalb der Kämpfe keinen Schaden mehr. :-D
 

ichthys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.10.2016
Beiträge
115
Reaktionspunkte
69
Ich frage mich, wie ich damals durchgekommen bin, so ganz ohne Internet und so...
@GoodnightSolanin Wirklich guter und treffender Test! (Hinweis: Interpunktion). Die 7/10 finde ich passend, obgleich ich denke, dass eine Dezimalzahl oder Prozentangabe da noch besser wäre. Rein mathematisch kann es ja eine 65 oder 74 sein. Zurück zum Test: Sie müssen echt mit der Vereinfachung aufhören oder aber zwei Modi entwickeln. Anfänger und Experte. Und bei letzterem sollte es schlaue, in gewissem Rahmen mitlevelnde Gegner geben. Das wäre echt mal was. Eventuell sogar mit "game over".
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
GoodnightSolanin

GoodnightSolanin

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2021
Beiträge
595
Reaktionspunkte
69
Ich frage mich, wie ich damals durchgekommen bin, so ganz ohne Internet und so...
@GoodnightSolanin Wirklich guter und treffender Test! (Hinweis: Interpunktion). Die 7/10 finde ich passend, obgleich ich denke, dass eine Dezimalzahl oder Prozentangabe da noch besser wäre. Rein mathematisch kann es ja eine 65 oder 74 sein. Zurück zum Test: Sie müssen echt mit der Vereinfachung aufhören oder aber zwei Modi entwickeln. Anfänger und Experte. Und bei letzterem sollte es schlaue, in gewissem Rahmen mitlevelnde Gegner geben. Das wäre echt mal was. Eventuell sogar mit "game over".
Dankeschön :) Haha naja auch ohne Internet waren Spiele damals spielbar, man hat nur eben sehr viel mehr Zeit gebraucht :-D Ich habs auch schon mehrfach gesagt, ich wäre ebenfalls für zwei Modi. Permadeath wäre natürlich noch mal eine andere kontroverse Diskussion, aber allein höhere Level, mehr Trage-Items wie Anti-Beeren oder Wahlschal/Foksugurt etc., klügere AI inklusive Auswechseln und so, und man würde alte Fans definitiv deutlich mehr abholen. Ich will die Hoffnung auch noch nicht aufgeben, aber die Spiele verkaufen sich halt auch ohne sowas wie geschnitten Brot...
 

ichthys

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.10.2016
Beiträge
115
Reaktionspunkte
69
Ja, das ist ja das traurige. Ich fände, man sollte in der nächsten Edition sich weniger auf neue Pokemon als auf die Spielmechanik und den Anspruch konzentrieren. Aber ich fürchte, dass Du Recht hast. Der Erfolg gibt ihnen Recht - leider!
Die Eltern, welche damit groß wurden, kaufen's halt aufgrund des Namens für ihre Kinder - und für sich selbst. Wir sind ja auch solche "Opfer". ;)
 
Oben Unten