• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Plötzlich drastische Grafikfehler in Spielen

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Plötzlich drastische Grafikfehler in Spielen

Moin liebe Community!

Bitte verzeiht vorab, soweit ich formelle Fehler bei der Erstellung des Themas "begangen" habe, da ich neu bin, bin ich noch ungeübt :)

Zu Beginn des Jahres (vor sechs Monaten) habe ich meinen alten Rechner beinahe komplett überholt und bis auf Gehäuse, Laufwerk und Festplatte alles ausgetauscht. Ich nutze den Computer fast ausschließlich zum Spielen.

Bislang lief alles einwandfrei, Software regelmäßig aktualisiert, Hardware sauber gehalten.
Nun trat bei "Kingdom Come: Deliverance" urplötzlich das auf dem Bild zu sehende Problem auf. Diese hellen Striche zappeln über das gesamte Bild, Framerate bleibt währenddessen stabil.

Selbiges tritt auch bei "The Witcher 3" auf, hinzu kommen hier die auf dem Bild zu erkennenden Fehler. Auch dieses Spiel lief in der Vergangenheit problemlos.

Auch bei "Warhammer 2" tritt dieses Problem auf, siehe Bild.

Ein Ändern der Grafikeinstellungen hat keinen Effekt.
Spiel läuft grundsätzlich flüssig weiter, kein Absturz, kein Ruckeln. Probleme treten ausschließlich im Spiel auf, nicht mehr im Spielmenü.
Treiber sind aktuell.
Temperaturen bleiben normal, die Graka schaltet ab ca. 50 Grad die Lüfter dazu. Ob das normal ist oder nicht, weiß ich nicht.
Habe nie übertaktet.

Hier die übrigen Infos:
Windows 10 64 bit
AMD Ryzen 5 1600 3,6 GHz
2*4 GB Ram
Palit GTX 1060 6GB SuperJetstream

Sollten weitere Infos hilfreich sein, jederzeit.

Ich würde mich außerordentlich über Hilfestellungen freuen und stehe jederzeit für Nachfragen bereit.

Beste Grüße

Jo
 

Anhänge

  • 07_IMG_4081.jpg
    07_IMG_4081.jpg
    455,8 KB · Aufrufe: 635
  • 05_IMG_4074.jpg
    05_IMG_4074.jpg
    380,3 KB · Aufrufe: 687
  • 01_IMG_4064.jpg
    01_IMG_4064.jpg
    130,9 KB · Aufrufe: 627

Toshii

Mitglied
Mitglied seit
07.11.2015
Beiträge
96
Reaktionspunkte
18
1. Willkommen im Forum und schön ein nuees Mitglied zu haben (und bei der Themenerstellung war alles OK) :-D

2. Zu deinem Problem: Das sieht leider nach einem Grafikkartendefekt aus. Hatte auch schonmal diese Streifen und auch da war es leider ein Defekt der GPU.

Vor allem weil die Fehler von jetzt auf gleich kamen und nicht nach einer eindeutigen Änderung im System. Hast du denn noch Garantie auf die Karte, wenn du die Teile erst vor einem hlaben Jahr ausgetauscht hattest?

Sieht nämlich nach einem Garantiefall aus - das kann immermal passieren, da ist keiner davor geschützt :|


Hast du die Streifen eigentlich auch bei normalem Desktopbetrieb? Oder nur bei Spielen?
 
TE
J

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Herzlichen Dank für die liebe Begrüßung und die Einschätzung! :)

Hatte die Teile über den Fachhandel erworben, müsste noch Garantie drauf sein. Wollte zunächst versuchen, das Problem selber zu beheben, bin nun aber wirklich am Ende mit meinem Latein.

Bei normalem Betrieb treten keinerlei Probleme auf. Surfen, Filme, alles fehlerfrei
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.712
Du könntest ja vlt. zum Testen noch eine andere Version vom Grafikkartentreiber versuchen.

Zusätzlich gibt es noch einen Grafikkarten Belastungsbenchmark, der die Grafikkarte ziemlich ausreizt.
Wenns ein Grafikkartendefekt ist, dann wirds sicher auch bei dem Benchmark Probleme geben - den kannst du hier finden: https://geeks3d.com/furmark/
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Das sieht nach einem Defekt der Grafikkarte aus. Ist es ein Online-Shop oder ein Händler mit Laden vor Ort? Bei letzterem wäre es ja vlt kein Problem, dass er Dir eine neue Karte zum Testen gibt und du die dann einbaust, und wenn das Problem weg ist, dann ist klar, dass die Grafikkarte schuld war
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.352
Reaktionspunkte
6.446
[...]
Wenns ein Grafikkartendefekt ist, dann wirds sicher auch bei dem Benchmark Probleme geben - den kannst du hier finden: https://geeks3d.com/furmark/
... FurMark wollte ich auch vorschlagen und nebenbei ein Programm laufen lassen, was die GPU Temperatur ausliest und protokolliert.

Es muss nicht gleich ein Hardwaredefekt vorliegen, sondern es könnte sein, dass die GPU, aus welchen Gründen auch immer, heiss läuft. Hier könnte eine Reinigung des Lüfters bzw. bessere Belüftung des Gehäuses Abhilfe schaffen, z.B. in dem man die Seitenwand zum Testen offen lässt.

Das Surfen, Video schauen etc. absolut ohne Probleme läuft ist auch logisch, denn das lastet die Grafikkarte überhaupt nicht aus und mich würde es nicht wundern, wenn hier nicht einmal die Lüfter anspringen. Ggf. könnte man, wenn es wirklich ein thermisches Problem ist, auch die Lüfterkurve etwas erhöhen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Es muss nicht gleich ein Hardwaredefekt vorliegen, sondern es könnte sein, dass die GPU, aus welchen Gründen auch immer, heiss läuft. Hier könnte eine Reinigung des Lüfters bzw. bessere Belüftung des Gehäuses Abhilfe schaffen, z.B. in dem man die Seitenwand zum Testen offen lässt.
die Temperatur ist ja niedrig, wie er beschreibt (ab 50 kommen die Lüfter dazu), bzw. ich vermute mal, dass er geschreieben hätre, wenn die Karte 80-90 Grad oder mehr hätte. Es könnte aber sein, dass vlt. das RAM zu heiß wird, was nicht separat gemessen wird bzw. nur mit bestimmten Tools einsehbar wäre - aber auch dann wäre ja der Laden in der Pflicht. Wenn er die Karte auseinandernimmt und es nicht weg ist, er dann reklamiert, dann könnte der Laden Ärger machen, weil ja (aus seiner Sicht) vielleicht das "Basteln" an der Karte schuld sein kann.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.352
Reaktionspunkte
6.446
die Temperatur ist ja niedrig, wie er beschreibt (ab 50 kommen die Lüfter dazu), bzw. ich vermute mal, dass er geschreieben hätre, wenn die Karte 80-90 Grad oder mehr hätte.
Ich vermute einfach mal das sich diese Angabe auf den Ruhezustand unter Windows beziehen, Witcher 3 dürfte die GraKa schon so auslasten das die Lüfter kurz nach dem Start laufen. ;)

Es könnte aber sein, dass vlt. das RAM zu heiß wird, was nicht separat gemessen wird bzw. nur mit bestimmten Tools einsehbar wäre - aber auch dann wäre ja der Laden in der Pflicht. Wenn er die Karte auseinandernimmt und es nicht weg ist, er dann reklamiert, dann könnte der Laden Ärger machen, weil ja (aus seiner Sicht) vielleicht das "Basteln" an der Karte schuld sein kann.
Richtig, ich meinte damit ja nicht das er die Grafikkarte auseinander bauen soll, sondern, wenn man Flusen sieht, diese entfernt. Punkt. Im Rahmen der Gewährleistung würde ich natürlich auch tunlichst die Finger von der Karte lassen und im Fall der Fälle diese dem VK geben, aber alles andere kann man machen ohne die Gewährleistung zu verlieren. ;)
 
TE
J

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Besten Dank für die weiteren Anmerkungen!

Tatsächlich ist es so, dass die Fehler direkt nach dem Start des jeweiligen Spiels auftreten, zu einem Zeitpunkt, in dem zwar Lüfter drehen, die Temperatur der Karte aber noch bei 50/60 Grad liegt.

Da ich die Innereien sauber halte und auch die Tage nochmal gründlich entstaubt/inspiziert und zum Test die Seite offen gelassen hab, denke ich, dass hier das Problem eher nicht liegt.

Ich habe alles in einem Laden vor Ort erworben und bislang nichts umgebaut ;) habe mich dort eben gemeldet und werde den Rechner morgen vorbeibringen.
Hoffentlich wird sich bereits dann das Problem erledigen.
Melde mich, sobald ich neues weiß!
 

Spassbremse

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Ich tippe darauf, dass der VRAM der Karte zu heiß wird. Wenn Du Glück hast, hat der keine dauerhafte Macke. Installiere Dir mal den MSI Afterburner (der funktioniert mit jeder Grafikkarte) und stelle die Lüfter manuell auf maximale Leistung.

Sollte dann der Fehler verschwunden sein, werden die VRAMs nicht ausreichend gekühlt. Ich würde aber in jedem Fall versuchen, die Garantie in Anspruch zu nehmen.

EDIT: Zum Thema Gewährleistung und Garantie. Ich kenne natürlich den Unterschied, allerdings kann es manchmal schwierig sein, auch innerhalb der zwei Jahre die Gewährleistung einzufordern, da bereits nach einem halben Jahr die sog. Beweislastumkehr greift, sprich, in dem Fall muss der Käufer dem Verkäufer beweisen, dass der Mangel schon innerhalb der ersten sechs Monate vorhanden war (bzw. unweigerlich auftreten musste -> in der Praxis immer ein schwieriges Unterfangen).

Besser ist es dann, die Hersteller-Garantie in Anspruch zu nehmen. Diese gilt ebenso mindestens 2 Jahre, bei manchen Herstellern sogar länger (bspw. MSI, 3 Jahre). Ist in der Regel deutlich unkomplizierter.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Ich tippe darauf, dass der VRAM der Karte zu heiß wird. Wenn Du Glück hast, hat der keine dauerhafte Macke. Installiere Dir mal den MSI Afterburner (der funktioniert mit jeder Grafikkarte) und stelle die Lüfter manuell auf maximale Leistung.

Sollte dann der Fehler verschwunden sein, werden die VRAMs nicht ausreichend gekühlt. Ich würde aber in jedem Fall versuchen, die Garantie in Anspruch zu nehmen.

EDIT: Zum Thema Gewährleistung und Garantie. Ich kenne natürlich den Unterschied, allerdings kann es manchmal schwierig sein, auch innerhalb der zwei Jahre die Gewährleistung einzufordern, da bereits nach einem halben Jahr die sog. Beweislastumkehr greift, sprich, in dem Fall muss der Käufer dem Verkäufer beweisen, dass der Mangel schon innerhalb der ersten sechs Monate vorhanden war (bzw. unweigerlich auftreten musste -> in der Praxis immer ein schwieriges Unterfangen).

Besser ist es dann, die Hersteller-Garantie in Anspruch zu nehmen. Diese gilt ebenso mindestens 2 Jahre, bei manchen Herstellern sogar länger (bspw. MSI, 3 Jahre). Ist in der Regel deutlich unkomplizierter.
Kommt drauf an. Es kann gut sein, dass der Shop schon sehr rasch sagt "ok, die ist defekt, du bekommst eine neue / Kaufpreiserstattung", auch im Monat 7 bis 24 nach Kauf. und beim Hersteller wiederum dauert es vlt. 5-6 Wochen, bis man eine Rückmeldung hat. ICH würde es erst beim Shop versuchen.
 

Spassbremse

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
Kommt drauf an. Es kann gut sein, dass der Shop schon sehr rasch sagt "ok, die ist defekt, du bekommst eine neue / Kaufpreiserstattung", auch im Monat 7 bis 24 nach Kauf. und beim Hersteller wiederum dauert es vlt. 5-6 Wochen, bis man eine Rückmeldung hat. ICH würde es erst beim Shop versuchen.

Die meisten Hersteller lassen ihre RMA sowieso über den Händler abwickeln. Ich kenne aber den Fall, wo Händler sich bei Gewährleistungs-Anfragen eben nach den sechs Monaten gerne anstellen, also dann gleich auf die Herstellergarantie verweisen. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Die meisten Hersteller lassen ihre RMA sowieso über den Händler abwickeln. Ich kenne aber den Fall, wo Händler sich bei Gewährleistungs-Anfragen eben nach den sechs Monaten gerne anstellen, also dann gleich auf die Herstellergarantie verweisen. ;)
Klar, ich kenne aber auch Händler, die die karte kurz checken und dann anstandslos die Reklamation akzeptieren ;) Ich würde es halt versuchen, und wenn der Händler sagt, dass er sie erst einsenden will, bittet man um Rückgabe und sendet sie selber ein.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.352
Reaktionspunkte
6.446

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.352
Reaktionspunkte
6.446
Ein Grund mehr, den überteuerten Schrott nicht zu kaufen. :-D
... seh ich anders, wenn man sich anschaut wie lange der "überteuerte Schrott" mit Updates versorgt wird, da wird jedes Android Handy grün vor Neid. Diesen Service lässt sich Apple eben gut bezahlen und die Qualität der Geräte spricht eigentlich für sich, ich hab immer noch ein iPhone 6S und das rennt wie am ersten Tag, mit dem aktuellsten iOS welches ich auf meinem Telefon zeitgleich mit allen anderen installieren kann.

Vor allem, gerade bei Smartphones, ich glaub da nehmen sich Samsung, Apple & Google nicht mehr viel ... nur das eben Apple nicht schon nach zwei Wochen um 50% im Preis gesenkt wird. :B ;)

Also nein, ganz ehrlich: ich möchte das iPhone als ständigen Begleiter nicht mehr missen. :top:
 

Spassbremse

Mitglied
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.380
Reaktionspunkte
5.805
... seh ich anders, wenn man sich anschaut wie lange der "überteuerte Schrott" mit Updates versorgt wird, da wird jedes Android Handy grün vor Neid.

Die Frage ist, brauche ich das überhaupt? Klar bringt jedes neue Update ein paar nette Verbesserungen, aber wirklich *nötig* sind sie m. E. nicht, die Dinger funktionieren ohne deswegen nicht schlechter als vorher. Daneben kannst Du ja, wenn Du ein wenig "bastel-affin" bist, problemlos Dein Gerät "rooten" und die jeweils neueste Version draufpacken; mache ich selbst aber nicht.

Diesen Service lässt sich Apple eben gut bezahlen und die Qualität der Geräte spricht eigentlich für sich

Genau das kann ich aus meiner eigenen Erfahrung nicht bestätigen. Die IPhone-Besitzer in meinem Umfeld klagen mit schöner Regelmäßigkeit über kaputte/beschädigte Geräte. Gut, eventuell sind das alles ungeschickte Grobmotoriker, denn fragil sind die Geräte ausnahmlos aller Hersteller. Trotzdem würde *ich* bei solchen Preisen auch eine überragende Haltbarkeit erwarten.

Vor allem, gerade bei Smartphones, ich glaub da nehmen sich Samsung, Apple & Google nicht mehr viel ... nur das eben Apple nicht schon nach zwei Wochen um 50% im Preis gesenkt wird. :B ;)

Samsung ist mir mittlerweile auch viel zu teuer. Mein "Sweetspot" für ein Smartphone liegt im Preisbereich zwischen 300-400€, meine Schmerzgrenze bei 500€. Das Ding soll vier Jahre halten (~100€ p. a. ist ein guter Wert), auf besonderen Feature-Umfang lege ich keinen Wert. Momentan bin ich daher mit Huawei recht zufrieden.

Also nein, ganz ehrlich: ich möchte das iPhone als ständigen Begleiter nicht mehr missen. :top:

Ich brauche das Ding, um unterwegs telefonieren zu können, daneben nutze ich noch Whatsapp, E-Mail und checke damit die Nachrichten und den Wetterbericht. Fotos, Filmaufnahmen bzw. Filme/Videos gucken, Spiele spielen, interessiert mich nicht. Gerade für Fotos habe ich da imho weitaus bessere Ausrüstung.
 
TE
J

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich denke, dass jede Meinung diesbezüglich seine Legitimation hat.
Solange keiner die unbedingte Überlegenheit seiner Präferenz beansprucht, ist doch alles in Ordnung

Nur Samsung aus Preisgründen Apple vorzuziehen macht wirklich wenig Sinn... ;)
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.352
Reaktionspunkte
6.446
... war ja auch Offtopic, sorry dafür!

Aber, viel wichtiger: gibt es Neuigkeiten rund um deinen PC? Was sagt FurMark? Was macht der Rechner wenn das Gehäuse dauerhaft geöffnet ist? ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Ich denke, dass jede Meinung diesbezüglich seine Legitimation hat.
Solange keiner die unbedingte Überlegenheit seiner Präferenz beansprucht, ist doch alles in Ordnung

Nur Samsung aus Preisgründen Apple vorzuziehen macht wirklich wenig Sinn... ;)
Doch: im Gegensatz zu Apple hat Samsung ja ein großes Kontingent an Einsteger- und Mittelklasse-Handys, die für vermutlich >90% der Nutzer mehr als gut genug sind, hinzu kommen noch die Vor(Vor)Jahresmodelle der S-Reihen, die Du sehr günstig bekommen kannst. Und selbst was die jeweils aktuelle S-Reihe angeht: die geben im Gegensatz zu Apple meist nach ein paar Monaten sehr stark im Preis nach. Das S9+ zB kostete zum Release 950€, jetzt bekommst du es für 650€. Ich halte das zwar immer noch für viel zu viel, aber wer das "Plus" an Features&co im Vergleich zu einem S8 "braucht" und für Apple die Kohle nicht hat, kann das nehmen. Das S8 kostete zu Release 800€, jetzt nach 1,5 Jahren 400€, und da gibt es nicht viele Handys für 350-450€. die besser sind.


Äh, aber, was ist nun mit den Grafikfehlern? ^^
 
TE
J

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Gar kein Problem!

Der PC ist seit heute morgen in dem Laden, indem ich die einzelnen Teile gekauft habe. Nachdem ich mich gestern dort meldete, haben die sich sofort erboten das zu überprüfen (und es auch schnellstmöglich zu tun).
Die werden ua auch einen äquivalenten Test zu FurMark laufen lassen.

Das Öffnen das Gehäuses hat leider keinen Unterschied gebracht. Trotz Fenster auf und recht kühler abendlicher Temperatur traten die Probleme weiterhin auf.

Mal sehen, was der Fachhandel sagt, die Thematik um Gewährleistung/Garantie werde ich natürlich im Hinterkopf behalten.

Melde mich!
 
TE
J

JoDuessel

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2018
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Doch: im Gegensatz zu Apple hat Samsung ja ein großes Kontingent an Einsteger- und Mittelklasse-Handys, die für vermutlich >90% der Nutzer mehr als gut genug sind, hinzu kommen noch die Vor(Vor)Jahresmodelle der S-Reihen, die Du sehr günstig bekommen kannst. Und selbst was die jeweils aktuelle S-Reihe angeht: die geben im Gegensatz zu Apple meist nach ein paar Monaten sehr stark im Preis nach. Das S9+ zB kostete zum Release 950€, jetzt bekommst du es für 650€. Ich halte das zwar immer noch für viel zu viel, aber wer das "Plus" an Features&co im Vergleich zu einem S8 "braucht" und für Apple die Kohle nicht hat, kann das nehmen. Das S8 kostete zu Release 800€, jetzt nach 1,5 Jahren 400€, und da gibt es nicht viele Handys für 350-450€. die besser sind.
^^

Ich hatte selber zunächst ein iPhone, dann Sony Xperia Z5 Compact und jetzt wieder ein iPhone.
Der letzte Umstieg war aber allein aus subjektiven Gründen, daher kann ich beides gut nachvollziehen

online und als B-Ware kriegt man gerade bei ebay auch iPhone Vorgängermodelle zu sehr guten Preisen!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten