PC geht willkürlich aus und lässt sich erstmal nicht wieder starten

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
PC geht willkürlich aus und lässt sich erstmal nicht wieder starten

Hallo an alle,

ich habe ein merkwürdiges Verhalten meines Computers feststellen müssen. Es ist nun in einer Woche zum 2ten mal vorgekommen, dass sich der Rechner einfach ausschaltet ohne Bluescreen oder Fehlermeldung. Das merkwürdige ist, dass sich der PC dann auch nicht mehr sofort einschalten lässt. Beim ersten mal ist dies aufgetreten, sofort als ich den Rechner angeschaltet hatte, hatte nicht mal den Bios Bootscreen, er hat sich sofort wieder ausgeschaltet (< 2 Sekunden). Beim 2ten mal habe ich eine Ganze Zeit gezockt und der PC ging dann aus nachdem ich eine Weile auf Facebook unterwegs war.
Ich habe nach dem ersten "Shutdown" bemerkt, dass ein drücken auf den Powerknopf nur einmal kurz die LED's der Lüfter hat aufblinken lassen. Der PC ging aber nicht wieder an, beim nächsten Versuch kam gar nichts, nicht mal ein Aufblinken der LED's. Also Hauptschalter am Netzteil aus und wieder ein, gleiches Spiel, der Rechner ließ sich nicht starten. Habe das Stromkabel vom Netzteil und die Steckleiste getauscht, dies hat aber auch nichts geändert. Habe das Gehäuse im Anschluss mal geöffnet und geschaut ob ich dort etwas feststellen konnte aber es war nichts auffälliges zu sehen oder zu riechen. Habe die Kabel überprüft aber die saßen alle korrekt. Als ich es schon fast aufgeben wollte und so ca. 15 - 30 Minuten vergangen waren ließ er sich auf einmal wieder starten.

Heute also 3-4 Tage später hatte ich das selbe Problem. Diesmal habe ich den Hauptschalter am Netzteil ausgeschaltet und das Gehäuse geöffnet und der PC ließ sich im Anschluss sofort wieder starten.

Die Temperatur im Gehäuse ist wirklich kühl also unter 21 °C. Habe es recht kühl hier im Zimmer (ca. 18°C).
Die Temperaturen von CPU und GPU sind soweit auch in Ordnung. Ich habe nichts übertaktet oder modifiziert.

Ich vermute mal das Netzteil hat ne Macke aber ich bin mir nicht sicher und vielleicht weiß es hier jemand besser oder kann mir Tipps geben wie ich dem Fehler auf die Schliche komme.

Der PC ist erst 2 Wochen alt und wurde von mit zusammengestellt und auch zusammengebaut.
Ich nutze Windows 7 Pro 64 Bit. Folgenden Komponenten habe ich verbaut:

Intel I7 3930K
Corsair H60 Wasserkühlung
Gigabyte GA-X79-UD3
EVGA Geforce GTX 670 FTW Signature 2
16 GB (4 x 4 GB) Geil Black Dragon 1600mHz
Enermax EPM850EWT Platimax
Thermaltake Armor Revo Snow
Samsung 840 Pro series 2,5" 256 GB (Systempartition)
Samsung HD103SJ 1 TB Spinpoint F3 (Daten + Games)

Über hilfreiche Kommentare würde ich mich freuen.

Vielen Dank schon mal
NaBoCi84
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Das hört sich für mich so an, als ob das Netzteil defekt ist. Die von dir genannten Punkte sprechen jedenfalls dafür.
 

tapferertoaser

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.12.2011
Beiträge
586
Reaktionspunkte
67
Ja ich würde auch sagen Netzteil, erst dachte ich Überhitzung, das kann aber ja nicht sein hast du eventuell ein anderes zum Ausprobieren ? Meiner Meinung nach wirkt das Netzteil auch etwas zu "Oversized". 850 Watt ? Oder habe ich das aus dem Namen falsch abgelesen ? Oder ist es gerechtfertigt, falls es doch stimmt, hast du so viele Lüfter ?
 
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Vielen Dank schon mal.

Das Netzteil ist mit Absicht so dimensioniert. Es könnte noch 1-2 weitere Geforce folgen oder wer weiß was die Zukunft bring. Außerdem ist es recht teuer, da soll es schon eine Weile halten. Im Gehäuse sind 4 recht große Lüfter aber das hat mit der Wahl des Netzteil bei mir nichts zu tun. Hatte früher mal nen No-Name Netzteil, da stürzte der Rechner recht häufig ab, danach hab ich mir gesagt, nie wieder ein qualitativ schlechtes Netzteil. Doch auch mit einem an sich sehr guten Antec hatte ich schon mal Probleme gehabt. Hab hier noch ein BeQuiet Dark Power mit 750 Watt rumliegen aber weiß nicht wirklich wo die ganzen Anschlusskabel sind, da dieses auch Modular aufgebaut ist. Bin vor 8 Monaten umgezogen. Ich könnte die Kabel mal suchen oder schauen ob die Kabel vom Enermax dort auch passen, hab ich mir noch nie angeschaut ob die genormt sind.

Greetz
NaBoCi84
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Teste in jedem Falle mal das BQ, damit kannst Du dann das derzeitige NT als Ursache bestätigen oder ausschließen.
 
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Ich glaube ich habe das Netzteil schon als Problem identifiziert. ich sehe eine art braune zähe Flüssigkeit an 2 Komponenten des Netzteils. Hat sich gesten nochmals verabschiedet. Habe danach sofort mal mid hellem licht in das Netzteil geschaut. Das sah nicht wirklich gesund aus. Problem mit dem BQ ist ich weiß nicht wo die modularen Kabel sind. Schon traurig bei einem 220 € Platimax Netzteil das es gerade mal 1 - 2 Wochen gehalten hat. naja hatte wohl nur Pech und nen Montagsmodell. Schreibe gerade über Handy, da ich den Computer solange lieber auslasse.
 

ReflexXXxtreme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.06.2012
Beiträge
157
Reaktionspunkte
5
Flüssigkeit? Wenn ja dann ist dir mit Sicherheit ein Kondensator flöten gegangen. Damit Totalschaden. Gute Idee den Computer auszulassen. Mehr als den Support anzuschreiben kannst du nicht machen

BZW: Nicht mit der Flüssigkeit in Kontakt kommen ich würde das Netzteil vorsichtig ausbauen und am Besten in den Keller/Garten oder so legen. Denn die Flüssigkeit könnte eine mehr oder minder starke säure sein und die will man nicht auf sich selbst oder gegenstände träufeln lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Da hattest Du dann echt Pech - das sollte mit enermax aber auch keine Probleme geben bzw. mit dem Shop.


Aber willst Du wirklich 800W ? Ich mein: selbst eine zweite GTX 670, dann bist Du bei effektiv maximal 500W, die der PC ziehen wird. Vlt. knapp drüber. Und mehr als 2x 670 wäre Unsinn, da kauft man lieber Mal eine einzige gute neue Karte.
 
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Da hast du durchaus recht. Die 3te Karte skaliert viel schlechter als die 2te. Aber ich habe gerne was in reserve und man weiß nie was kommt. Vielleicht eine 790 und die 670 als physix. Kein Plan, ich habe lieber immer etwas zu viel als zu wenig und vielleicht ùbertakte ich später auch noch mal. Ein I7 3930K ist eigentlich auch unnötig aber was solls ;). Ist doch überall im Leben so nimm mal Autos als Beispiel, etc....

Mir gings beim Netzteil auch um die.Ampere auf den 12 Volt schienen und die sind hier bei 30, also ein gutes stück hòher als bei dem 650 oder 750 Watt Netzteil.

Danke schonmal an alle. Ich werde Montag bei Alternate anrufen und den Tausch in die Wege leiten. Solange muss erstmal mein alter Rechber wieder herhalten.

Greetz NaBoCi
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Bei den Ampere musst Du aber auch differenzieren: das hat zwar 4 Leitungen mit je maximal 30A, aber du kannst da nicht wirklich gleichzeitig auf jeder Leitung die 30A auch abrufen - denn das wären sonst 1440 (!) Watt. Wenn das ginge, dann wäre das ja nicht "nur" ein 850W-Netzeil ;) vermutlich kannst du "nicht mal" auf zwei der 12V-Leitungen jeweils die vollen 30A gleichzeitig nutzen, denn das wären ja schon 720W - dann blieben ja nur noch 130W für 3,3 und 5V...

Es wird so sein: es KANN an einer der 12V-Leitung auch mal 30A = 360W liefern, aber vermutlich können auf alle vier Leitungen verteilt maximal zB 600W gebracht werden, oder vlt auch "5V_leitung plus 12V-Leitungen zusammen maximal 700W" oder so - das ist die "Combined Power" , das sollte auch tabellarisch am Netzteil zu erkennen sein.

Was auch sein kann ist, dass zwar zB für 12V zusammen 800W gebracht werden können, aber das dann nur, wenn der PC in der Summe 850W nicht überschreitet - ansonsten geht das Netzteil in eine "Überlast", die es für eine Weile halten kann - das ist die Peak-Power, die kann bei dem 850W-Modell durchaus 950W betragen. D.h aber auch, dass Du effektiv selbst wenn da "800W" für die 12V-Leitungen steht eher "nur" 700W nutzen kannst.

Und die Modelle mit weniger Ampere pro 12V-Leitung können vlt. trotzdem in der Summe EFFEKTIV gar nicht mal so viel weniger Watt auf 12V liefern als das 850W-Modell, wie Du vlt denkst
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Da hast du vollkommen recht, trotzdem hat es logischerweise mehr Leistung als das 750 Watt Netzteil. Ich habe immer lieber etwas mehr als zu wenig. Es hat über die 4 Leitungen Maximal 70 Ampere / 840 Watt, da würde für den Rest nicht mehr viel überbleiben. Aber es ist halt mehr als die 62 Ampere / 744 Watt beim 750 Watt Netzteil. Die Peakpower beträgt 930 Watt. Wenn man mal später 2 High End Grafikkarten betreiben will kann es sein, dass die 100 Watt den Unterschied ausmachen, wer weiß das schon ^^.

Ist im Endeffekt auch egal, ich fahre auch lieber mein Auto mit 115 PS als das Auto davor mit 65 PS auch wenn mich beide ans Ziel bringen. Ich verstehe deinen Standpunkt aber warum soll man nicht etwas zu viel haben, schadet ja nicht und die 50 Euro mehr sind mir da auch egal, der PC insgesamt war recht teuer.

Greetz
NaBoCi84
 

ReflexXXxtreme

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.06.2012
Beiträge
157
Reaktionspunkte
5
@herbboy ich dachte du hättest ne 7950 keine 2 gtx 670?

Da sich TRI-SLI/Crossfire in der Regel nicht lohnt macht es kaum einen Sinn sich ein 750 Watt Netzteil zu holen weil ein 550 Watt Netzteil bereits 2 Grafikkarten bewältigt und für Quad-SLI/Crossfire man dann wiederum mehr braucht. Außerdem werden Computer immer Effizienter sodass ein 750W Netzteil auch in Zukunft zu viel des guten sein wird. Ein 650 Watt Netzteil wäre wohl ein guter Kompromiss zwichen Reserven/Überkapazität
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
So ich habe mit Alternate gesprochen, der Herr am Telefon meinte ich solle das Netzteil direkt an einer Steckdose anschließen und nicht an der Steckleiste an der mein anderer Rechner seit nem 3/4 Jahr ohne Probleme läuft (könnte interessant werden, steht nen 3,5 Meter breiter schwerer Schrank vor der Steckdose). Dann soll ich alles aus dem Gehäuse ausbauen und auf einer nichtleitenden antistatischen Unterlage in Minimalkonfiguration aufbauen und in Betrieb nehmen, dass kann ebenfalls lustig werden. Falls möglich auch mit einem anderen Netzteil testen, ich glaube ich muss wirklich mal meine 2 letzten Umzugskartons nach den Bequite Modularkabeln durchsuchen, scheint mir immer noch besser als den ganzen Rechner umzubauen und den Schrank irgendwie zu verrücken. Er meinte wenn alles nichts hilft solle ich das Netzteil und das Mainboard einschicken und dabeischreiben, dass das Problem nur sporadisch auftritt. Damit die es dort testen können. Das kann ja heiter werden. Ich glaube den nächsten PC kaufe ich mir wieder bei einem Fachhändler vor Ort (wie Atelco) wo man den Rechner einfach mal in 10 Minuten vorbeigebracht hat.

Naja oder ich kauf mir einfach noch ein Netzteil ^^. Hier gibts noch ein be quiet! Pure Power L8 CM mit 630 Watt kostet auch nur 90 Euro.

Ich melde mich wieder wenn ich mehr weiß.

MfG
NaBoCi84
 
TE
N

NaBoCi84

Benutzer
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Schade, mein BeQuite hat nur einen 4 Pin CPU Stecker und keinen 8 Pin. Naja werde mal ein bissel testen etc.....
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Schade, mein BeQuite hat nur einen 4 Pin CPU Stecker und keinen 8 Pin. Naja werde mal ein bissel testen etc.....

Meistens reicht der 4pin - der 8pin ist nur wichtig bei CPUs mit hohem Bedarf, Übertakten usw. - das Dumme ist: wenn der PC mit dem BeQuiet auch Probleme macht, dann weißt Du nicht, ob es nun an den "nur 4pin" des BQ liegt oder ob es daran liegt, dass doch nicht das Enermax die Ursache ist, sondern was GANZ anderes...

ABER: wenn es trotz nur 4pin mit dem BeQuiet läuft, dann kannst Du an sich zu 99,9% sicher sein, dass das Enermax die Ursache war.


Das was der ALternatesupport sagt ist zwar theoretisch okay, um mehr Details über die Ursache zu finden, es darf aber natürlich nicht die Lösung sein, das man ab jetzt auf eine Steckerleiste verzichten soll - außer DIE ist vlt defekt.
 
Oben Unten