PC Games & buffed: Wir suchen PraktikantInnen für 2020/2021!

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
359
Reaktionspunkte
261
Jetzt ist Deine Meinung zu PC Games & buffed: Wir suchen PraktikantInnen für 2020/2021! gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: PC Games & buffed: Wir suchen PraktikantInnen für 2020/2021!
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Hätte ich nicht nur 60% Kurzarbeit sondern meinen Job verloren, wäre ich nicht schon 44 Jahre alt, hätte ich etwas mehr Lust umzuziehen, dann wäre ich euer Mann :)

Dann eben im nächsten Leben.
 

Shotay3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.12.2011
Beiträge
600
Reaktionspunkte
98
Ja, nach Fürth ziehts mich leider auch nicht, wobei ich gerne eine Alternative zu meiner Ausbildung finden würde. Da bin ich aktuell tatsächlich auf der Suche. Ihr wollt nicht zufällig einen Zweitsitz in Berlin gründen, oder? :P
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
693
Reaktionspunkte
194
Viel Glück den Bewerbern, das ist ein lustiges Ding, Beruf und Hobby zu vereinen.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.137
Reaktionspunkte
476
Ja, nach Fürth ziehts mich leider auch nicht, wobei ich gerne eine Alternative zu meiner Ausbildung finden würde. Da bin ich aktuell tatsächlich auf der Suche. Ihr wollt nicht zufällig einen Zweitsitz in Berlin gründen, oder? :P

Ach, Fürth is schon OK wenn man da nur zum Arbeiten hin muss :P
Ich würde mir ne Wohnung in Nürnberg suchen.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.401
Reaktionspunkte
1.230

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
857
Reaktionspunkte
417
Dann eben im nächsten Leben.

Das denk ich mir auch manchmal so ähnlich. Aber ich meine, bei Computec ist man relativ offen für Freelancer. Wenn man Spaß am Schreiben hat würde ich einfach empfehlen, genau das zu tun und sein Glück zu probieren. Ein Kollege von mir auf Arbeit hat so vor 10 Jahren angefangen und heute bekommt er echt ALLES an Hardware, was man so in einen PC bauen kann und dazu ständig irgendwelche Testzugänge oder Vorabversionen, zumindest aber Release-Versionen zugeschickt, weil er für mehrere französische Gaming- und Tech-Magazine schreibt - in seiner Freizeit. Mit 44 würde ich auch kein Praktikum mehr machen wollen, wenn die restlichen Umstände dafür sprechen würden...
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
693
Reaktionspunkte
194
Kann die aber auch ein Stück weit dein Hobby versauen. Wenn du spielen musst wann und was du nicht spielen willst, dann kann das ganz schön nerven.

Stimmt, ich persönlich bin a) wohl zu alt um da mitzumachen und b) würde ich da ins Geschehen nicht ganz reinpassen (Lebenslauf, persönliche Einstellung etc.), aber das ist nunmal die Zeit in der wir leben. Aber muß ja nicht jeder Einzulernende voll integriert werden. Wenn da welche dabei sind, die danach sagen: "He, ich teste halt nicht alles, aber wenn es mal ein RPG, ein Sportspiel ein Actiontitel, was auch immer in meiner Reichweite liegt, kommt, dann mache ich das." Und dann kannst da ja auch das eine mit dem anderen verbinden. (Arbeiten ja viele auch auf freier Basis zu.)

Aber dann wirklich alles testen müssen, was Dir vorgesetzt wird, das kann wohl über die Jahre zehren. Merkst ja auch, ewig bleiben die Leute ja nicht dabei. Schön aber, daß es da einige gibt, die man schon länger kennt. (Hoffe, daß die den guten Rossi wieder gut neubesetzen, Mensch, ich glaub der hat schon damals was gemacht, als ich noch ein Bub war, oke, das war jetzt eher Leserbriefe und Sonstiges.)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.401
Reaktionspunkte
1.230
Aber dann wirklich alles testen müssen, was Dir vorgesetzt wird, das kann wohl über die Jahre zehren.

Na ja, das weiß man ja eigentlich vorher. Ist ja ein Job, kein Wunschkonzert. Aber eventuell gehen auch noch heute einige zu blauäugig ran, wer weiß.

Merkst ja auch, ewig bleiben die Leute ja nicht dabei.

Mittlerweile nicht mehr. Früher überlebten die Redakteure gefühlt in der Branche länger, notfalls über ein paar Zeitschriftenwechsel hinweg. Heute geht es eher in Richtung "Freier" oder halt Branchenwechsel. Liegt wohl auch daran, dass es nicht wirklich viele Festeinstellungen in der Branche mehr gibt vermutlich.

(Hoffe, daß die den guten Rossi wieder gut neubesetzen, Mensch, ich glaub der hat schon damals was gemacht, als ich noch ein Bub war, oke, das war jetzt eher Leserbriefe und Sonstiges.)

Ist da überhaupt geplant den neu zu besetzen? Die Leserbriefe sind ja "nur noch" für die Printausgabe.. ob man dafür extra eine Stelle schafft bzw. neu besetzt...
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Das denk ich mir auch manchmal so ähnlich. Aber ich meine, bei Computec ist man relativ offen für Freelancer. Wenn man Spaß am Schreiben hat würde ich einfach empfehlen, genau das zu tun und sein Glück zu probieren. Ein Kollege von mir auf Arbeit hat so vor 10 Jahren angefangen und heute bekommt er echt ALLES an Hardware, was man so in einen PC bauen kann und dazu ständig irgendwelche Testzugänge oder Vorabversionen, zumindest aber Release-Versionen zugeschickt, weil er für mehrere französische Gaming- und Tech-Magazine schreibt - in seiner Freizeit. Mit 44 würde ich auch kein Praktikum mehr machen wollen, wenn die restlichen Umstände dafür sprechen würden...

Ich denke auch, dass freie Mitarbeit am ehesten für Leute in meinem Alter infrage kommen würde. Hier und da mal einen Artikel schreiben, ohne den finanziellen Druck zu haben. Da bleibt auch der Spaß eher erhalten.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.401
Reaktionspunkte
1.230
Ich denke auch, dass freie Mitarbeit am ehesten für Leute in meinem Alter infrage kommen würde. Hier und da mal einen Artikel schreiben, ohne den finanziellen Druck zu haben. Da bleibt auch der Spaß eher erhalten.

Ist die Frage ob das Spaß genug ist, es herrscht ja trotzdem Druck wann Abgabe ist, in welcher Form das zu sein hat usw. , eventuell noch mal kostenlos x mal nachbearbeiten den Artikel bis er der Redaktion passt (damit meine ich nicht konkret jetzt hier die Computec Redaktion sondern
allgemein, das wurde von einigen Freien aus dem englischsprachigen Raum beklagt).

Freie müssen auch die Hardware selber anschaffen, auch dass war ein Punkt den viele beklagten, gerade wenn sie "semi frei" waren, also PS5 erstmal möglichst selber anschaffen (rechtzeitig!), sonst ist man nicht "bei der Musik", weil die Redaktionen stellen da nix (auch hier ausdrücklich, das waren Aussagen
von Leuten die in den US/UK arbeiten und manchmal gab es auch Ausnahmen.. die gebührend gefeiert wurden)
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Ist die Frage ob das Spaß genug ist, es herrscht ja trotzdem Druck wann Abgabe ist, in welcher Form das zu sein hat usw. , eventuell noch mal kostenlos x mal nachbearbeiten den Artikel bis er der Redaktion passt (damit meine ich nicht konkret jetzt hier die Computec Redaktion sondern
allgemein, das wurde von einigen Freien aus dem englischsprachigen Raum beklagt).

Freie müssen auch die Hardware selber anschaffen, auch dass war ein Punkt den viele beklagten, gerade wenn sie "semi frei" waren, also PS5 erstmal möglichst selber anschaffen (rechtzeitig!), sonst ist man nicht "bei der Musik", weil die Redaktionen stellen da nix (auch hier ausdrücklich, das waren Aussagen
von Leuten die in den US/UK arbeiten und manchmal gab es auch Ausnahmen.. die gebührend gefeiert wurden)

Man sollte sich natürlich schon im Klaren darüber sein, worüber man schreiben möchte. Wenn ich um die Ecke komme, über das neue Mario Bros. einen Test schreiben möchte, dann sollte ich vielleicht auch eine Switch und das Spiel dazu haben. Ansonsten macht das keinen Sinn. Könnte mir aber auch vorstellen, dass manch einer mit dieser Vorstellung an die Sache geht. Sicherlich steckt bei vielen auch die Hoffnung dahinter, günstig bzw. kostenlos die neusten Produkte abgreifen zu können.

Was die Korrekturen und Nacharbeiten anbelangt: Wenn einem das Schreiben Spaß macht und man einen gewissen Ehrgeiz hat, dass seine Artikel auch professionell veröffentlicht werden, sollte man eher dankbar sein, wenn man von den Verantwortlichen die entsprechenden Hinweise bekommt. Aber auch hier ist vermutlich bei jedem die Ansicht unterschiedlich.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.060
Reaktionspunkte
4.568
Ist die Frage ob das Spaß genug ist, es herrscht ja trotzdem Druck wann Abgabe ist, in welcher Form das zu sein hat usw. , eventuell noch mal kostenlos x mal nachbearbeiten den Artikel bis er der Redaktion passt (damit meine ich nicht konkret jetzt hier die Computec Redaktion sondern
allgemein, das wurde von einigen Freien aus dem englischsprachigen Raum beklagt).

Freie müssen auch die Hardware selber anschaffen, auch dass war ein Punkt den viele beklagten, gerade wenn sie "semi frei" waren, also PS5 erstmal möglichst selber anschaffen (rechtzeitig!), sonst ist man nicht "bei der Musik", weil die Redaktionen stellen da nix (auch hier ausdrücklich, das waren Aussagen
von Leuten die in den US/UK arbeiten und manchmal gab es auch Ausnahmen.. die gebührend gefeiert wurden)

Wenn man eh Gamer ist, hat man ne PS4 (oder ein anderes System) vermutlich eh schon zuhause stehen
 
Oben Unten