Paukenschlag bei Amazon: Jeff Bezos bald kein CEO mehr

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
344
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Paukenschlag bei Amazon: Jeff Bezos bald kein CEO mehr gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Paukenschlag bei Amazon: Jeff Bezos bald kein CEO mehr
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
699
Reaktionspunkte
195
Ja, das war ein genialer Schachzug der aktuellen Politik. Die kleinen Händler durch den Lockdown kaputt zu machen und Onkel Bezos dem Beutel fett weiter zu füllen. Kein Wunder, daß man so vollgefreßen auch mal kürzer treten muß. :-D
 

Triplezer0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2012
Beiträge
825
Reaktionspunkte
177
Der liebe Herr mit seinen 188 Milliarden $ sollte lieber mal aufhören seine Mitarbeiter verhungern zu lassen und davon abzuhalten Gewerkschaften beizutreten :)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.997
Reaktionspunkte
9.008
Ja, das war ein genialer Schachzug der aktuellen Politik. Die kleinen Händler durch den Lockdown kaputt zu machen und Onkel Bezos dem Beutel fett weiter zu füllen. Kein Wunder, daß man so vollgefreßen auch mal kürzer treten muß. :-D

Komisch, ich konnte die ganzen "Lockdowns" durch CDs und Bücher beim hiesigen Buch-/CD-Laden kaufen.
Deren Hygienekonzept ist simpel:
Während dem Lockdown kann man nicht in den Laden.
Man kann aber telefonisch bestellen.
In der Tür steht ein Tisch als Thekenersatz.
Man bekommt seine Ware in der Tür (also an der frischen Luft) mit einer Rechnung auf den Tisch gelegt und kann so immer einen Abstand von 1,5m halten.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.720
Reaktionspunkte
791
Der liebe Herr mit seinen 188 Milliarden $ sollte lieber mal aufhören seine Mitarbeiter verhungern zu lassen und davon abzuhalten Gewerkschaften beizutreten :)

Dazu braucht es kein Amazon Chef... Bei uns Hungert zwar niemand aber der Chef tut seit 10 Jahren ALLES dafür das keine Gewerkschaft ins Haus kommt.
Vor 2 Jahren war es fast so weit und er hat sogar mehrere Male Geldstrafen in Kauf genommen nur um den Einzug zu verhindern.
Die paar Kröten die als Strafe angesetzt sind wenn man Betriebsratsarbeit oder Gewerkschaftliche Arbeit stört sind nichts im Vergleich zu dem was er zahlen müsste wenn dann aufeinmal eine Gewerkschaft im Haus is...
 

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
984
Executive Chair of the Board - also wahrscheinlich noch eher ein Aufstieg als ein Abtritt. Wenn ich mich nicht irre, ist der CEO, sprich sein Nachfolger, ihm also noch immer in mancher Hinsicht unterstellt.
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
699
Reaktionspunkte
195
Komisch, ich konnte die ganzen "Lockdowns" durch CDs und Bücher beim hiesigen Buch-/CD-Laden kaufen. Deren Konzept ist simpel

Ja, wir haben derzeit einen massiven Boom in mehreren Wirtschaftszweigen. :-D Wer das nicht sieht ist einfach simpel. Komisch oder? Und das Leben anhand von "Konzepten" zu regeln,
weil man sich auf dem Papier etwas ausdenkt funktioniert hervorragend. Siehe DDR, Sowjetunion, Nordkorea, Kuba etc. Oder die aktuell herumwerkenden Technokraten. Das sind oder
waren ja keine "Simpel", wie man bei uns im Süden sagt. :-D :-D :-D
 

Lycaos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.07.2020
Beiträge
2
Reaktionspunkte
3
Jeff Bezos war, ist und bleibt ein Sklaventreiber, der in seinem Amazon-Reich die Angestellten ausgebeutet und unter Wert gehalten hat. Unter anderem deswegen konnte er so vermögend werden - ich bezweifle, dass sein Nachfolger da was verändern wird...
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.997
Reaktionspunkte
9.008
Ja, wir haben derzeit einen massiven Boom in mehreren Wirtschaftszweigen. :-D Wer das nicht sieht ist einfach simpel. Komisch oder? Und das Leben anhand von "Konzepten" zu regeln,
weil man sich auf dem Papier etwas ausdenkt funktioniert hervorragend. Siehe DDR, Sowjetunion, Nordkorea, Kuba etc. Oder die aktuell herumwerkenden Technokraten. Das sind oder
waren ja keine "Simpel", wie man bei uns im Süden sagt. :-D :-D :-D

Du hast vergessen, das Wort "simpel" in einer völlig offtopic Bedeutung verstehen zu müssen und dich darüber auszulassen ... oh wait.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.087
Reaktionspunkte
3.779
Executive Chair of the Board - also wahrscheinlich noch eher ein Aufstieg als ein Abtritt. Wenn ich mich nicht irre, ist der CEO, sprich sein Nachfolger, ihm also noch immer in mancher Hinsicht unterstellt.

Jupp. Und größter(?), na jedenfalls gewichtiger Einzelaktionär.
Klingt nach einem sehr komfortablen Rückzug aus dem Tagesgeschäft, ohne wirklich Macht auf Ausrichtung und Strategie aufzugeben.

Da hat er dann auch mehr Zeit sich als Philantrop zu beschäftigen um die Welt zu retten. Und sein Image. ;)
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.689
Reaktionspunkte
4.614
Der liebe Herr mit seinen 188 Milliarden $ sollte lieber mal aufhören seine Mitarbeiter verhungern zu lassen und davon abzuhalten Gewerkschaften beizutreten :)

Was erzählst du da für einen Unsinn?
Einer Gewerkschaft darf jeder beitreten (zumindest in Deutschland), selbst wenn du gerade arbeitslos bist kannst ohne weiteres einer Gewerkschaft beitreten.
Ich will jetzt Amazon nicht in Schutz nehmen, aber viele Arbeitnehmer auch hier in Deutschland sind Froh überhaupt dort eine Arbeit gefunden zu haben.
Jeff ist bestimmt nicht der reichste geworden weil er den ein oder anderen €uro zu wenig bezahlt hat an seine Arbeiter. Sein Konzept passte eben genau in die Zeit hinein, eben Online Verkauf, das hat ihn so richtig reich gemacht.
 

Triplezer0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2012
Beiträge
825
Reaktionspunkte
177
Was erzählst du da für einen Unsinn?
Einer Gewerkschaft darf jeder beitreten (zumindest in Deutschland), selbst wenn du gerade arbeitslos bist kannst ohne weiteres einer Gewerkschaft beitreten.
Ich will jetzt Amazon nicht in Schutz nehmen, aber viele Arbeitnehmer auch hier in Deutschland sind Froh überhaupt dort eine Arbeit gefunden zu haben.
Jeff ist bestimmt nicht der reichste geworden weil er den ein oder anderen €uro zu wenig bezahlt hat an seine Arbeiter. Sein Konzept passte eben genau in die Zeit hinein, eben Online Verkauf, das hat ihn so richtig reich gemacht.

Ich rede nicht von Deutschland, hierzulande gibt es zum Glück ausreichend Gesetze um die Arbeitnehmer einigermaßen zu schützen. Aber auch hier bei uns läuft nicht alles rund, siehe Amazon und seine Subunternehmer für den Versand und wie es da so zu geht. Informiere dich mal über die Zustände in den USA.

Da werden Gewerkschaften bis aufs Blut bekämpft. Und wer während der Pandemie zu lange krank ist, wird einfach entlassen :) Das ganze zeitgleich während sich sein Vermögen verdoppelt hat.

Nein, du solltest "Jeff" wirklich nicht in den Schutz nehmen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich rede nicht von Deutschland, hierzulande gibt es zum Glück ausreichend Gesetze um die Arbeitnehmer einigermaßen zu schützen. Aber auch hier bei uns läuft nicht alles rund, siehe Amazon und seine Subunternehmer für den Versand und wie es da so zu geht. Informiere dich mal über die Zustände in den USA.

Da werden Gewerkschaften bis aufs Blut bekämpft. Und wer während der Pandemie zu lange krank ist, wird einfach entlassen :) Das ganze zeitgleich während sich sein Vermögen verdoppelt hat.

Nein, du solltest "Jeff" wirklich nicht in den Schutz nehmen.
In D geht es halt nicht so sehr um Gewerkschaften, dafür aber um Betriebsräte. Da werden die Leute von solchen Firmen gerne massiv unter Druck gesetzt, wenn sie einen Betriebsrat gründen oder einem beitreten wollen. Da nutzt man dann sehr subtile Mittel, zB. Abmahnungen, weil man mal 2-3 Minuten zu spät kam, obwohl das jahrelang nie ein Problem war - seit man angekündigt hat, nen Betriebsrat zu gründen, ist es aber plötzlich ein Problem. Oder das plötzliche Aufdrücken von Arbeitszeiten, die sich absichtlich besonders mies mit dem Familienleben überschneiden. Oder völlig neue Anforderungen an die Arbeit, die an sich gar nicht machbar sind. Und so weiter...

Wobei man da nie so ganz nachweisen kann, ob es wirklich Absicht ist und wenn ja: von wem aus das geht. Ein Bekannter von mir war mal Gebietsleiter für einen Discounter, der hat also geguckt, dass es in einzelnen Filialen gut vonstatten geht - "gut" aus Sicht des Profits natürlich. Und der hatte von seinem Chef die Anweisung, dass er den Filialleitern wiederum Druck machen soll, falls Mitarbeiter da auch nur ansatzweise aufmucken. Natürlich mit dem Hinweis: wenn das nicht klappt, kannst du Deine Karriere knicken.

Der Druck von oben kam natürlich inklusive Tipps, wie man das am besten machen kann, eben zB für Mehrarbeit sorgen, was man in der regulären Zeit gar nicht schaffen kann usw. - und damit der Filialleiter spurt, hat man ihm ebenfalls durch die Blume hindurch mit Konsequenzen gedroht. D.h. das kleinste Rädchen wird unter Druck gesetzt, weil das Rädchen drüber unter Druck gesetzt wurde von dem Rad darüber, das ebenfalls unter Druck gesetzt wurde usw. - ob das am Ende dann wirklich Unternehmens-Politik war oder ob einer der oberen einfach nur ein Arschloch war, der die ganze Kette in Gang gesetzt hat, kann man von außen nicht nachweisen. Mein Bekannter konnte das übrigens nach ein paar Monaten nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren und hat gekündigt.
 
Oben Unten