Oscars 2021: Zuschauerzahlen der Verleihung extrem eingebrochen

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
970
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Oscars 2021: Zuschauerzahlen der Verleihung extrem eingebrochen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Oscars 2021: Zuschauerzahlen der Verleihung extrem eingebrochen
 

gangster12

Benutzer
Mitglied seit
30.08.2004
Beiträge
35
Reaktionspunkte
5
Immerhin waren das vorher ja noch Shows, das musste einem nicht gefallen, aber es gab zumindest die eine oder andere gute Einlage. Dieses mal wars ja ne echte Jazz Keller Atmosphäre mit einem miesen DJ. Die Moderation war langweilig wie seit James Franco nicht mehr. Das Auflockerungsspiel kam auch erst am Ende und war wohl auch nur eine Einleitung für Glenn Close Twerk. Was wundern die sich denn? Die Golden Globes hatten immerhin mit Ricky Gervais ein paar Mal nen ordentlichen Moderator.
Wenn es wirklich nur um die Einschaltquote geht, muss man da hart durchgreifen. Bei den GamesAwards gibts die Subway presents Dinger ja auch nicht zu sehen, das muss dann mit unbeliebten Kategorien halt auch passieren. Dann werden die halt in einem Pre-Event verteilt, wer Interesse hat, könnte dann ja zB auf oscars.com die komplette Verleihung sehen. Am besten wäre es aber, wenn man die Preisreden (die eh nach einer Minute abgewürgt werden) dann zum Füllen in den Werbepausen überträgt. Damit kann man diese Preisverteilungen auf 3 Minuten runterkürzen. Es wird also auf die großen Preise konzentriert und dazu gibts dann wieder eine Showrevue und irgend einen Spaß mit Stars. Insgesamt gibt es 23 Preise, 8 davon würde ich behaupten sind die Kategorien, die die Massen interessieren, da die anderen viel zu technisch sind um vom gemeinen Volk gewürdigt zu werden. Damit könnte man die ganze Show auf knapp 90 Minuten (knapp 10 Min pro Hauptkategorie) runterkürzen, all die gestreckten Längen wären damit vorbei und 90 Minuten übersteht jeder, der da einschaltet. Ganz im Gegensatz zu den aktuell 3 Stunden, was bedeutet, dass die um 23 Uhr in New York fertig sind. Mit der Kürzung, könnte man das sogar noch beibehalten, aber auch in LA zur Prime Time bringen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.685
Reaktionspunkte
4.614
Ich habe mir das noch nie Live angeschaut. Diese Selbstinszenierung ist mir einfach zu wider.
 

aragon2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.03.2006
Beiträge
23
Reaktionspunkte
18
Ich habe es auch mehr oder weniger verpasst

Könnte zum einen daran liegen das kaum erwähnenswerte Kinofilme 2020 rauskamen und zum anderen die Veranstaltung gefühlt immer mehr zu einem "Politikum" wird und es immer weniger um die Filme selbst geht.

Seit es kaum noch 3D Filme gibt hat mein Interesse am großen Hollywood Kino eh stark nachgelassen
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
489
Reaktionspunkte
214
Wozu soll man das auch live gucken wenn man die Ergebnisse später einfach nachlesen kann, ist ja nicht so als ob das ganze irgendeinen nennenswerten Unterhaltungswert hätte.

Ich hab in meinem Leben 3 mal die Oscars live gesehen, und mir jedesmal die verlorene Zeit zurückgewünscht.
 
Oben Unten