• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Online-Studie zu Alltagssadismus & Videospielen (Gutscheinverlosung)

Mitglied seit
17.11.2022
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Ich suche Teilnehmende für meine Online-Befragung zum Thema „Alltagssadismus“. Die Studie beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, ob das Spielen von gewalthaltigen Videospielen mit einer erhöhten Ausprägung des Persönlichkeitsmerkmals zusammenhängt. Bisher gibt es in der Forschung Befunde die auf einen solchen Zusammenhang hinweisen.

Die Befragung dauert ca. 30 Minuten und ist vollkommen anonym. Alle Daten werden ausschließlich zu Forschungszwecken ausgewertet und pseudonymisiert gespeichert.

Als Dank für die Teilnahme könnt ihr an der Verlosung von 10x15€ Best-Choice-Gutscheinen teilnehmen.

Zur Studie gelangt Ihr unter folgendem Link: soscisurvey.de/alltagssadismus

Vielen lieben Dank!
 

Neawoulf

Nerd
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
7.575
Reaktionspunkte
3.646
Hab mal teilgenommen. Das Thema finde ich interessant, auch wenn sich einige Fragen in sehr ähnlicher Weise häufiger wiederholen. Ich finde auch, das Thema Alltagssadismus sollte nicht auf (gewalttätige) Computerspiele oder Filme beschränkt werden, sondern auf Social Media im Allgemeinen.

Der Umgang vieler Leute miteinander, vor allem online, hat sich meiner Erfahrung nach in den letzten Jahren massiv verschlechtert und ich bin mir sicher, dass das rein gar nichts mit Computerspielen zutun hat. Es ist meiner Meinung nach eher eine Mischung aus allgemeiner Unzufriedenheit, Anonymität und ein gegenseitiges Aufschaukeln. Und für immer mehr Leute wird all das leider zur Gewohnheit. Das alles führt nicht selten zu einem beängstigenden Mangel an Empathie, gerade bei jüngeren Leuten.

Meiner Meinung nach sollte dieses ganze Thema daher in Zukunft auch schulisch behandelt werden. Social Media im aktuellen Zustand ist kein guter "Ort" für Kinder um aufzuwachsen. Man lernt dabei einfach zu viel Mist bzw. gewöhnt sich zu viel Mist an, wenn man in die falschen Bubbles gerät.
 
Oben Unten