Nvidia Geforce RTX 3080 Ti: Endlich bald für alle verfügbar?

JohannesGehrling

Redakteur
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
251
Reaktionspunkte
49
Jetzt ist Deine Meinung zu Nvidia Geforce RTX 3080 Ti: Endlich bald für alle verfügbar? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Nvidia Geforce RTX 3080 Ti: Endlich bald für alle verfügbar?
 

adhome1

Benutzer
Mitglied seit
15.06.2013
Beiträge
36
Reaktionspunkte
5
Weltfremder Artikel. Als ob es eine 2xxxx oder 3xxx RTX Karte zu kaufen gäbe.
Die Livestreams der Botseiten zeigen ganz genau wann es wo eine mal gibt. Und ich meine EINE.
 

knarfe1000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2009
Beiträge
2.292
Reaktionspunkte
257
Solange die Ether-Blase nicht platzt, wird sich gar nichts ändern.
 

hunterseyes

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.07.2019
Beiträge
645
Reaktionspunkte
120
Traumpreise, schreibt doch mal endlich reale Grafikkartenpreise in einen Beitrag, dann würde man mal den Unterschied erkennen zw Preisempfehlung (UVP) und dann den tatsächlichen Preis, der mitunter gern mal das doppelte dann ausmacht. Eine 3080 TI wird es sicherlich NCIHT unter 2000,-€ geben.

RTX 3080 (UVP von etwa 720 Euro) Realpreis 1800,- (wenn überhaupt lieferbar)
RTX 3090 (UVP von circa 1.550 Euro) Realpreis 2800,-€
RTX 3060TI (UVP 400 Euro) Realpreis 950,-€
....
 

ichthys

Benutzer
Mitglied seit
29.10.2016
Beiträge
70
Reaktionspunkte
31
Ich zitiere:
Preislich wird vermutet, dass sich die RTX 3080 Ti zwischen dem Top-Modell RTX 3090 (UVP von circa 1.550 Euro) und der ebenfalls sehr starken RTX 3080 (UVP von etwa 720 Euro) befinden soll. Um die 1.000 Euro sollen mutmaßlich für die RTX 3080 Ti fällig werden. Zumindest, wenn es Nvidia schafft, die Grafikkarte in ausreichender Menge zu produzieren. Durch die aktuell weitreichenden Lieferengpässe bei Halbleitern wird aber genau das wohl eher nicht passieren. Stattdessen dürfte mit ähnlichen Engpässen und daher letztlich stark erhöhten Preisen gerechnet werden wie auch bei allen anderen neuen Nvidia-Grafikkarten der letzten Monate.
Von daher steht doch alles im Artikel. 😉
 
M

Monco

Gast
Für ne 3080 m,üsste ich ja jetzt schon 1700 Euro hinlegen - die ti wird mindestens 2000 kosten, schätze ich mal bei den aufgeheizten Preisen. Lieferbar dann 2026.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.219
Reaktionspunkte
979
Immerhin läßt sich das Teil wohl nicht mittels Betatreiber/Umflashen sinnvoll für Mining betreiben. (lt. Igor)
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.851
Reaktionspunkte
430
Titel: "Nvidia Geforce RTX 3080 Ti: Könnte schon bald erscheinen - endlich für alle verfügbar? "

Im Titel schon einen offensichtlichen Witz eingebaut. ;)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.511
Reaktionspunkte
1.286
Der Titel ist schon etwas "clickbaity", oder? :P

Als ob das Ding auf einmal aus mysteriösen Gründen verfügbar wäre.... :P

Solange die Ether-Blase nicht platzt, wird sich gar nichts ändern.

Hab ich meine Zweifel, da das Etherium-Netzwerk als Grundlage für so viele andere Geschichten dient.. man prognostiziert sogar noch einen "supply shock", sprich, gegen Ende des Jahres werden die Ether noch knapper da so vieles andere abhebt was sich auf Etherium verlässt, dass es nur so knallt.

Als Spieler befürchte ich: Crypto wird nicht mehr weggehen.. je mehr ich mich da reinfuchse desto mehr denke ich, das ist gekommen, um zu bleiben.. da jetzt auch große Banken und Kreditanstalten beginnen da immer massiver einzusteigen (auch in die Technologie) und die ersten öffentlichen Einrichtungen ebenso (wenn einzelne Landeswährungen immer instabiler werden wird halt Crypto auch für Gemeinden, Länder und ganze Staaten immer interessanter).

Wenn es mal crasht, dann ist das nur vorübergehend. Nur ein Punkt wo Leute sich mit Crypto Währung günstig neu eindecken. Danach geht das wieder von vorne los.. wie auf anderen Märkten auch.

Erleichterung könnten da nur andere Konzepte bringen wie die Blocks validiert (und damit die Währung indirekt erworben) werden, proof-of-stake als Ersatz für proof-of-work klingt ja schon danach, aber ich befürchte dass mindert nur das Problem weil die gewonnene weniger benötigte Leistung es nicht mit der Steigerung des benötigten Gesamtbedarfs korreliert...

Und wenn man die Algorithmen ändert, hat man halt andere Probleme, es gibt ja Währungen die sind bewusst Arbeitsspeicher-Intensiver gehalten und schlagen nicht so auf CPU/GPU.. mit dem Erfolg dass die HDD und RAM Preise steigen..

Wie man es auch macht....

Aber das Thema ist komplex, ich maße mir da nicht an bei meinem jetzigen Wissensstand ein Urteil zu fällen..
 
Zuletzt bearbeitet:

Tori1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
653
Reaktionspunkte
172
Da fehlt das Wort "Scalper" im Titel
 

BxBender

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.06.2003
Beiträge
358
Reaktionspunkte
110
"endlich für alle verfügbar?"....

aber auch irgendwann bezahlbar? ^^ ;-P
 

Pyrodactil

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.09.2012
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
& bei 1000€ wirds wegen dem Chipmangel definitiv nicht bleiben.
Wie die Verdoppelung der 3080er & 3090er, dann satte 2000€.
 

Kilon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.12.2004
Beiträge
8
Reaktionspunkte
1
Hab mich damit abgefunden, dass meine Ryzen 7 2700X (gar nicht das Problem...) und die 1070 noch bis zur mind. nächsten Nvidia-Gen (AMD bringt Ryzen und RDNA3 zum Herbst/Winter 2022 raus erst nach wenige Tage alter eigener Angabe) warten muss.

Sollte die 3080 Ti doch kommen wo ich jetzt wirklich keine Lust mehr habe dauernd mich zu informieren, ich mein es sind 8 Monate jetzt vorbei und die Preise gehen nur rauf, wenigstens Bitcoin von über 60k auf ~54k gefallen, sowas seh ich doch gerne wenn ich nach ner Pause wieder an PC gehe, ich hoffe der fällt unter die durchschnittliche DAI (der den Quark von wegen bei Bitcoin ist Inflation usw. unmöglich auch noch glaubt) "Investitionsgrenze" seit mind. September 2020 oder noch etwas vorher sinkt und so der Netto-Profit sich dank laufender Kosten und "amortisierender" Kosten (GPU, kleinere Summen für andere Hardware/Netzteile im kW-Bereich, für Deutschland definitiv Platinum lohnenswert bei den praktisch teuersten Strompreisen unter größeren Industrienationen..... hab vorgestern da was darüber gelesen wo sie mit 5 US-Cent (also minimal über 4 €-Cent) kalkuliert haben irgendwo außerhalb der USA und in den USA war der 2019er Durchschnitt noch praktisch fast glatte 0,100xxx... US-$ je kWh mit Ausnahme von den typischen Verdächtigen die auch beim Benzin und anderen Gütern auffallen wegen Lage bzw. in mind. 1 Fall sogar beides Politik (Kalifornien), steht immerhin für grob jeden 8ten US-Einwohner mit überdurchschnittlichem Wachstum.), dafür war 2019 im Norden das eigentlich mit Wind von Ost- und Nordsee verwöhnte Schleswig-Holstein das im Durchschnitt (alle Tarife oder Umfrage? Jedenfalls kam man auf 0,36€/kWh die wohl durch spezielle 24/7 Wind oder Solar-Only Angebote noch gepusht wird und der Ausbau der Parks ist ohne Frage rentabel aber egal ob Wind oder Sonne bedarf es erstmal saftiger Investitionen, gerade die Offshore-Windanlagen sind inzwischen ja Monster, sollte es mal eng werden kann man in den weitgehend leeren Innenraum/"Röhre" Familien einquartieren, die Größe entspricht schon kleineren Wolkenkratzern. Bei uns kam 2019 im Sommer eine Info zu meiner Mom, dass ihr Drecksmix (da kann alles rein, Kohle, Atom, Pferde- oder Kuhäpfel, Unmengen sibirisches/kasachisches/turkmenisches und aserbaidschanisches Erdgas.... Preis wurde auf 0,30xxx€ schon damals erhöht, ich meine es war so ein Supermarkt-Preis "0,3049€" oder so, unter 30,5 Cent aber eigentlich fehlt nur ein Promille aka 1/1000stel Cent zur 30,5, ganz so extrem ist es vlt. nicht aber man versucht noch im für die meisten nicht existenten Komma-Bereich der Cents den Profit zu erhöhen und ist verständlich... 0,30€ und 0,305€ sind bei letzterem über 3% (fast exakte 3,3333% wenn es so ein 0,3049...€ Preis ist?! Odr Denkfehler drin?), zieht man die Kosten für den Kraftwerksbetrieb, Brennstoff oder Investition in "damals" 20 Jahre "haltbare" Windkraftanlagen und PV-Anlagen, dann ~25 und jetzt ~30 Jahre, die 20 Jahre haben sich bewahrheitet, fast alle Anlagen von vor 1995 sind schon aus vielen Gründen eine Weile weg und nicht immer an selber Stelle ersetzt durch moderne, während in Filmen die Photovoltaik-Anlagen ewig halten, wäre das wenn überhaupt nur möglich wenn auch eine ewige Pause ohne Stromgewinnung dazwischen liegt UND ein sorgsames Auge (das Ding abdecken, aufpassen und bei Gefahr oder Problemen rechtzeitig eingreifen, während die Amis z.b. jetzt nur so schnell und "breit" von Kohle auf Gas umsteigen weil sie jetzt nicht nur das historische Saudi-Arabien sind sondern dazu noch wie Katar/"Qatar" ein Erdgaswunder, die kleine Halbinsel die hoffentlich die WM 2022 nicht absagen wird, hat nur etwa ~1 Million echte Einheimische, die gleiche Anzahl stellen nochmal Ausländer dar, großteils Arbeiter wie in den VAE aus Bangladesch usw. also Billigst-Arbeitskräfte, das Land hat die 3. größten (wer weiß was neben dem weltgrößtem Feld welches man sich mit dem Iran teilt, wobei Katar wohl 2/3tel der Reserven abgreifen kann, aber das andere Drittel reicht aus um Iran vor Katar auf Platz 2 bei Erdgasreserven zu katapultieren wo nur Russland die Reserven beider Länder noch mal deutlich schlägt... die Amis fördern auch gerade so viel Gas, dass sie teilweise gar nicht wissen wohin damit an entlegenen Stellen, wie schon beim Shale Oil in so entlegenen Gebieten Wyomings oder so....)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.502
Reaktionspunkte
7.261
Was soll dann die Aussage "bald für alle verfügbar" wenn es wieder so ein Lieferproblem gibt und die Scalper schon wieder lauern ?
 
Oben Unten