Nintendo Switch OLED: Unterschiede zum Standardmodell - Technik-Specs im Vergleich

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.273
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Nintendo Switch OLED: Unterschiede zum Standardmodell - Technik-Specs im Vergleich gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Nintendo Switch OLED: Unterschiede zum Standardmodell - Technik-Specs im Vergleich
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
1.839
Reaktionspunkte
426
Ist doch eigentlich ein nettes Upgrade für diejenigen, die die Switch noch kaufen möchten.
Größerer besserer Bildschirm, mehr Speicher, einen Aufsteller und endlich ein LAN-Anschluß.

Und das wahrscheinlich für den gleichen oder gering höheren Preis.
Nur für Besitzer der Switch wahrscheinlich total uninteressant.

Nur Schade, dass das Joy-Con-Drift Problem nicht behoben wurde, da ja die gleichen Joy-Cons verwendet werden. Da hat Nintendo eine gute Chance vertan.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ist doch eigentlich ein nettes Upgrade für diejenigen, die die Switch noch kaufen möchten.
Größerer besserer Bildschirm, mehr Speicher, einen Aufsteller und endlich ein LAN-Anschluß.

Und das wahrscheinlich für den gleichen oder gering höheren Preis.
Nur für Besitzer der Switch wahrscheinlich total uninteressant.

30 Euro teurer wird sie mit 350 US Dollar wenn das auch dem Euro Preis entspricht.
Wobei sie in der Vorbestellung bei Media Markt / Saturn stolze 400 kostet. Wenn man das wirklich löhnen soll ist das schon extreme Abzocke. Da kann man dann auch gleich eine PS5 oder XBox Series X zu Weihnachten für holen.


Die große Preisfrage ist allerdings, ob tatsächlich 2022 noch ein Pro Modell kommt, wie Gerüchte heute ja verlauten lassen.
Dann wären die Neukäufer nämlich ein wenig gearscht wenn sie sich das OLED Display unter den Weihnachtsbaum legen und hätten noch ein halbes Jahr länger warten können.

Und so unwahrscheinlich ist das gar nicht, noch 2017, im Jahr des Switch Releases, brachte Nintendo ein weiteres neues Modell vom 3DS, den 2DS XL.
 

DarkSamus666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
323
Reaktionspunkte
115
Die große Preisfrage ist allerdings, ob tatsächlich 2022 noch ein Pro Modell kommt, wie Gerüchte heute ja verlauten lassen.
.
Das heißt es seit 2018 und was kam? Nichts! Es ist schlicht so, dass man mit ner Stärkeren Switch spekuliert hat, da das ja Nintendo mit dem 3DS schon gemacht hat, obwohl Nintendo ja 2020 ganz klar gesagt hat, dass es hierfür keine Pläne gibt. 2022 kann sogar das Jahr sein, wo der Nachfolger angekündigt wird (wie die Switch Ende 2016 angekündigt wurde... Ich halte das zumindest für das viel wahrscheinlichere Szenario als dass es im Spätherbst des Zyklus der switch noch ne "Pro" gibt.
 

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
Doch, es ist ein abgespeckter 3DS ohne 3D Display, deswegen heißt der 2DS - weil das Bild eben nur 2D ist.
3DS und DS sind hingegen völlig andere Konsolen.
Ok, das wusste ich tatsächlich nicht. Wo liegt dann aber der Unterschied zwischen dem DS und dem 2DS?
Das heißt es seit 2018 und was kam? Nichts! Es ist schlicht so, dass man mit ner Stärkeren Switch spekuliert hat, da das ja Nintendo mit dem 3DS schon gemacht hat, obwohl Nintendo ja 2020 ganz klar gesagt hat, dass es hierfür keine Pläne gibt. 2022 kann sogar das Jahr sein, wo der Nachfolger angekündigt wird (wie die Switch Ende 2016 angekündigt wurde... Ich halte das zumindest für das viel wahrscheinlichere Szenario als dass es im Spätherbst des Zyklus der switch noch ne "Pro" gibt.
Ich frage mich immer wieder, warum sie das Konzept der Switch überhaupt ändern und eine neue Konsole rausbringen sollten. Die Switch verkauft sich nach wie vor prächtig, das Spieleangebot wächst weiter und mit der OLED wird sie upgegradet, wenn auch nicht von der Leistung. Vielleicht fehlen mir auch einfach die Visionen für ein neues, bahnbrechendes Konzept.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.109
Reaktionspunkte
4.578
Der Klugscheißer in mir sagt, dass es ein neues Modell des DS war aber kein neues Modell des 3DS, sonst wäre es ja kein 2DS.
Der 2DS Ist ein 3DS, nur dass die 3D-Funktion wegfällr, darum ja auch der Name.

Um genau zu sein hieß das neue Modell New 2DS und war etwa so groß wie der New 3DS XL. Das XL hat man beim neuen 2DS Modell weggelassen, weil es dazu eh keinen kleinen Bruder gab. Der normale 2DS war ja technisch nur auf dem Stand des alten 3DS (abzüglich 3D und Klappfunktion)
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ok, das wusste ich tatsächlich nicht. Wo liegt dann aber der Unterschied zwischen dem DS und dem 2DS?
DS steht für Dual-Screen. Der Unterschied ist der gleiche wie zwischen einer PS4 und einer PS5. Halt eine neue Generation.

Der DS erschien 2004 und hat zwei etwa 3 Zoll große Displays mit 258 x 192 Pixeln und zwischen 4 und 16 MB Arbeitsspeicher (MB nicht GB). Er besitzt zwei ARM CPUs die mit 67MHz später 133MHz und 33MHz für den Coprozessor getaktet sind.

Der 3DS erschien 2011 und hat 400 x 240 Pixel auflösende IPS oder TN Panels (je nach Verfügbarkeit wechselte Nintendo immer fleißig die verwendeten Displays) mit normal 3,5 und 3 Zoll bzw. 4,9 und 4,2 Zoll beim XL. Sowie einen Quadcore ARM mit 286MHz der je nach Modell und Anwendungsfall bis zu 804MHz hochgetaktet wird. Der Arbeitsspeicher beträgt 268,5 MB (die krumme Zahl kommt, weil das 256MiB entspricht).

Der DS ist ansonsten abwärtskompatibel zum Game Boy Advance, während der 3DS (2DS) wiederum DS Spiele anzeigen kann. Wegen der unterschiedlichen Auflösungen erscheinen die Spiele auf den neueren Konsolen aber mit schwarzem Rahmen.

Das untere Display ist immer ein Touchscreen.

Der DS verkaufte sich 154 Millionen Mal und ist damit der PS2 hart auf den Fersen als meistverkaufte Konsole.
Der 3DS (2DS) kommt auf immerhin 76 Millionen Einheiten.

Ich frage mich immer wieder, warum sie das Konzept der Switch überhaupt ändern und eine neue Konsole rausbringen sollten. Die Switch verkauft sich nach wie vor prächtig, das Spieleangebot wächst weiter und mit der OLED wird sie upgegradet, wenn auch nicht von der Leistung. Vielleicht fehlen mir auch einfach die Visionen für ein neues, bahnbrechendes Konzept.

Ich sehe die Switch wie erwähnt als Nachfolger vom 3DS. Beim Erscheinen liegen jeweils sechs, sieben Jahre dazwischen, was dem üblichen Zyklus entspricht.

Um die Switch parallel als stationäre Konsole verwenden zu können hat Nintendo den Funktionsumfang aber wieder auf Game Boy Advance Niveau (und ein wenig Aussehen) getrimmt. Persönliche finde ich es sehr schade, dass weder 3D noch Dualscreen vorhanden sind. Beides ist meiner Ansicht nach ein herber Verlust.

Ich gehöre zur Minderheit die den 3D Effekt liebt, vor allem weil er die schlichte Grafik gut kaschiert, denn machen wir uns nichts vor, im Gegensatz zu Sony oder früher Sega, wo die Handhelds mit guter Grafik glänzten hat Nintendo da immer auf Batterielaufzeit und Produktionskosten geachtet und sich teuer bezahlen lassen statt zu subventionieren.

Auch den zweiten Schirm empfinde ich sowohl bei 3DS als auch Wii U als echten Zugewinn. Perfekt um Inventar zu verwalten, die Umgebungskarte anzuzeigen etc. Bei Dungeon Crawlern diente der Touchscreen auch zum selber Zeichnen der Karten oder als virtueller Line Chat.

Kleiner Kulturführer meinerseits: Line ist das What's App von Japan, die nutzen da kein What's App sondern machen wie bei You Tube, wo sie Nico Nico haben, ihr eigenes Ding. In Korea heißt der Standard Messenger dann Kakao Talk, die nutzen allerdings You Tube dafür wiederum kein Wikipedia sondern stattdessen Naver).

Nun glaube ich nicht, dass der Dualscreen wiederkommt. Dafür sind die Displays inzwischen zu groß. Aber den 3D Effekt hätte ich gerne wieder, leider liegen die Chancen da auch bei beinahe Null, weil viele Leute das nicht interessiert.

Effektiv wird es also darauf hinauslaufen, dass kommende Nintendo Handheld Generationen einfach ein wenig bessere Grafik und höhere Auflösung haben. Framezahlen-Verbesserungen glaube ich nicht dran, das ist für sie eher unwichtig.

Von daher ja, man kann die Switch einfach immer weiterentwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

MidlifeGamer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2020
Beiträge
151
Reaktionspunkte
63
Website
www.midlifegamer.de
DS steht für Dual-Screen. Der Unterschied ist der gleiche wie zwischen einer PS4 und einer PS5. Halt eine neue Generation.

Der DS erschien 2004 und hat zwei etwa 3 Zoll große Displays mit 258 x 192 Pixeln und zwischen 4 und 16 MB Arbeitsspeicher (MB nicht GB). Er besitzt zwei ARM CPUs die mit 67MHz später 133MHz und 33MHz für den Coprozessor getaktet sind.

Der 3DS erschien 2011 und hat 400 x 240 Pixel auflösende IPS oder TN Panels (je nach Verfügbarkeit wechselte Nintendo immer fleißig die verwendeten Displays) mit normal 3,5 und 3 Zoll bzw. 4,9 und 4,2 Zoll beim XL. Sowie einen Quadcore ARM mit 286MHz der je nach Modell und Anwendungsfall bis zu 804MHz hochgetaktet wird. Der Arbeitsspeicher beträgt 268,5 MB (die krumme Zahl kommt, weil das 256MiB entspricht).

Der DS ist ansonsten abwärtskompatibel zum Game Boy Advance, während der 3DS (2DS) wiederum DS Spiele anzeigen kann. Wegen der unterschiedlichen Auflösungen erscheinen die Spiele auf den neueren Konsolen aber mit schwarzem Rahmen.

Das untere Display ist immer ein Touchscreen.

Der DS verkaufte sich 154 Millionen Mal und ist damit der PS2 hart auf den Fersen als meistverkaufte Konsole.
Der 3DS (2DS) kommt auf immerhin 76 Millionen Einheiten.



Ich sehe die Switch wie erwähnt als Nachfolger vom 3DS. Beim Erscheinen liegen jeweils sechs, sieben Jahre dazwischen, was dem üblichen Zyklus entspricht.

Um die Switch parellel als stationäre Konsole verwenden zu können hat Nintendo den Funktionsumfang aber wieder auf Game Boy Advance Niveau (und ein wenig Aussehen) getrimmt. Persönliche finde ich es sehr schade, dass weder 3D noch Dualscreen vorhanden sind. Beides ist meiner Ansicht nach ein herber Verlust.

Ich gehöre zur Minderheit die den 3D Effekt liebt, vor allem weil er die schlichte Grafik gut kaschiert, denn machen wir uns nichts vor, im Gegensatz zu Sony oder früher Sega, wo die Handhelds mit guter Grafik glänzten hat Nintendo da immer auf Batterielaufzeit und Produktionskosten geachtet und sich teuer bezahlen lassen statt zu subventionieren.

Auch den zweiten Schirm empfinde ich sowohl bei 3DS als auch Wii U als echten Zugewinn. Perfekt um Inventar zu verwalten, die Umgebungskarte anzuzeigen etc.

Nun glaube ich nicht, dass der Dualscreen wiederkommt. Dafür sind die Displays inzwischen zu groß. Aber den 3D Effekt hätte ich gerne wieder, leider liegen die Chancen da auch bei beinahe Null, weil viele Leute das nicht interessiert.

Effektiv wird es also darauf hinauslaufen, dass kommende Nintendo Handheld Generationen einfach ein wenig bessere Grafik und höhere Auflösung haben. Framezahlen-Verbesserungen glaube ich nicht dran, das ist für sie eher unwichtig.

Von daher ja, man kann die Switch einfach immer weiterentwickeln.
Für diese ausführliche Antwort erhältst du von mir den Sonderpreis "Antwort des Jahres". Danke dir!
 

BuzzKillington

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2011
Beiträge
623
Reaktionspunkte
48
720p60 ist schon ein bisschen enttäuschend, da es ja mittlerweile Smartphones mit 144hz gibt.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.109
Reaktionspunkte
4.578
Die Rückkehr von 3D ohne Brille bei einer Switch 2 halte ich nicht für susgeschlossen. Dazu muss diesen 3D dann aber Blickwinkel stabil bleiben. Beim 3DS wars okay, weil es halt brandneu war, aber bei einem 2. Anlauf sollte das dann schon stabil laufen. Keine Ahnunv ob das technisch jetzt schon machbar wäre, prinzipiell wahrscheinlich schon, aber noch nicht zu nem Preis der realistisch wäre. Aber sind ja noch paar Jahre hin denk ich
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
720p60 ist schon ein bisschen enttäuschend, da es ja mittlerweile Smartphones mit 144hz gibt.
Die dir nichts nützen, weil die meisten Games mit Ach und Krach 30FPS schaffen.

Die Rückkehr von 3D ohne Brille bei einer Switch 2 halte ich nicht für susgeschlossen. Dazu muss diesen 3D dann aber Blickwinkel stabil bleiben. Beim 3DS wars okay, weil es halt brandneu war, aber bei einem 2. Anlauf sollte das dann schon stabil laufen. Keine Ahnunv ob das technisch jetzt schon machbar wäre, prinzipiell wahrscheinlich schon, aber noch nicht zu nem Preis der realistisch wäre. Aber sind ja noch paar Jahre hin denk ich
Das hatte ich mir gerade vorhin in einem anderen Forum gewünscht. Aber ich glaube nicht daran, dafür ist 3D zu unbeliebt.
Beim New 3DS kommt schon ein verbessertes Eyetracking zum Einsatz. Das geht schon ganz gut.
 
Oben Unten