News - Raubkopierer-Schock: Operation Flashpoints Online-Kontrolle

P

ParityBootB

Gast
Aha, und was passiert bei einer exakten 1:1 Kopie, bei der keine Daten verändert wurden? Nix!
 

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.218
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,10069
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
richtig so. erst raubkopieren und dann auch noch über die offizielle seite spielen wollen - so was sollte verhindert werden! und ob die raubkopierer gechockt sind... ich weiß nicht... sind autodiebe geschockt, wenn sie erfahren, daß die polizei autodiebstahl verfolgt?

zum thema "checken nach original-datei" versus 1:1-kopie: bei den meisten spielen wäre trotz 1:1-kopie ein crack nötig, und den könnte man online erspähen.
 

ohlhelm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.06.2001
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
in nächster zeit auch nicht online zocken.
wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
man nicht online zockt?
Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
 
TE
B

Boneshakerbaby

Gast
- kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
- in nächster zeit auch nicht online zocken.
- wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
- man nicht online zockt?
- Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
-
-


Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.863
Reaktionspunkte
204
es gibt nur einen einigermasen guten kopierschutz

- Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
-
- ( Artikel: http://www.pcgames.de/index.cfm?article_id=10069 )


man muss dem spiel einen cd code geben, wie z. B. in Diablo 2 und Halflife. Das ist einer der größten fehler die epic bei ut gemacht hat. wenn sich einer dieser codes ein zweites mal anmeldet, sollten beide spieler aus der leitung fliegen. oder wenigstens ihre ip gespeichert werden.
 
TE
G

groegolf

Gast
AW: es gibt nur einen einigermasen guten kopierschutz

- man muss dem spiel einen cd code geben, wie z. B. in Diablo 2 und Halflife. Das ist einer der größten fehler die epic bei ut gemacht hat. wenn sich einer dieser codes ein zweites mal anmeldet, sollten beide spieler aus der leitung fliegen. oder wenigstens ihre ip gespeichert werden. [/i]

ja ja, als ob die meisten eine feste ip-adresse hätten!
ich will hier nicht sagen das es gut ist raubkopien zu machen, aber es ist ebensowenig gut daten von irgendwelchen privatpersonen zu speichern!
 

ShaneRR

Benutzer
Mitglied seit
23.04.2001
Beiträge
55
Reaktionspunkte
0
Also ich finde so einen Kopierschutz wenig sinnvol.

1.) Sowas ist technisch nie Wasserdicht! Es gibt einfach zu viele Kunden, die dann auch mit ihrer Originalversion Probleme haben werden. Bei Quake3 und Half-Life z.B. wurde der CD Check in späteren Versionen per Patch entfernt.
Und von Schweine-produzierenden Schmieden wissen wohl auch schon alle ;)
2.) Manchmal gebrucht man auch bei einem Original einen No-CD crack. Ich habe von B&W das Original (was ich fast schon bereue) und habe trotzdem einen no-Cd crack drauf, weil das ständige spin-up des CD-ROMs beim Task-switchen furchtbar nervt. :(
3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
(das wollte ich schon immer mal fragen *g*)
4.) Mal davon abgesehen, daß das Speichern von IPs rechtlich fragwürdig ist, kann der Hersteller nicht nachweisen, wer nun die Kopie und wer das Orignal hat.
5.) DIe Cracker finden früher oder später einen Weg. Die Jungs sind nicht dämlich. Sie haben bisher wohl jeden Kopierschutz geknackt und werden auch den hier knacken, so traurig das auch ist für die Spielefirmen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
- Also ich finde so einen Kopierschutz wenig sinnvol.
-
- 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- (das wollte ich schon immer mal fragen *g*)
- 4.) Mal davon abgesehen, daß das Speichern von IPs rechtlich fragwürdig ist, kann der Hersteller nicht nachweisen, wer nun die Kopie und wer das Orignal hat.


zu 3) ich denke nicht. das man eine sicherungskopie machen DARF heißt ja nicht, da man die Produkte kopierbar machen MUSS. Es heißt nur, daß jemand, der es geschafft hat, eine Sicherungskopie zu erstellen, nichts unrechtes getan hat. das die hersteller das kopieren erschweren ist absolut ok, denn wozu braucht man ne sicherungskopie? wann geht denn schonmal ne cd kaputt? mir ist in den letzten 10 jahren eine einzige kaputtgagangen, weil ich mit nem bürostuhl drübergefahren bin!

zu4) der hersteller könnte aber so ein ermittlungsverfahren einleiten und somit beweisen/herausfinden, wer von den beiden (oder mehreren) der täter war bzw. ob nicht beide zu belangen sind (der eine hat's zugelassen, der andere kopiert)..
 

Lady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
140
Reaktionspunkte
0
- Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie Ihren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
-
- ( Artikel: http://www.pcgames.de/index.cfm?article_id=10069 )


Ich unterstütze jede Maßnahme gegen Raubkopien, doch leider vermute ich, das dies nie ganz verhindert werden kann.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.126
Reaktionspunkte
761
- - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?


hier schon, in den usa wird bei software kein KAUFVERTRAG abgeschlossen, sondern nur 'ne lizenz. also hat der lizenznehmer weniger rechte (er ist nicht eigentümer, nur besitzer der sache). hier kauft man software, diese befindet sich also im eigentum und darf somit auch für den eigengebrauch kopiert werden. das kollidiert allerdings, aber man kann ja nix machen.
 
TE
D

DickBunt

Gast
- - Also ich finde so einen Kopierschutz wenig sinnvol.
- -
- - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- - (das wollte ich schon immer mal fragen *g*)
- - 4.) Mal davon abgesehen, daß das Speichern von IPs rechtlich fragwürdig ist, kann der Hersteller nicht nachweisen, wer nun die Kopie und wer das Orignal hat.
-
-
- zu 3) ich denke nicht. das man eine sicherungskopie machen DARF heißt ja nicht, da man die Produkte kopierbar machen MUSS. Es heißt nur, daß jemand, der es geschafft hat, eine Sicherungskopie zu erstellen, nichts unrechtes getan hat. das die hersteller das kopieren erschweren ist absolut ok, denn wozu braucht man ne sicherungskopie? wann geht denn schonmal ne cd kaputt? mir ist in den letzten 10 jahren eine einzige kaputtgagangen, weil ich mit nem bürostuhl drübergefahren bin!
-
- zu4) der hersteller könnte aber so ein ermittlungsverfahren einleiten und somit beweisen/herausfinden, wer von den beiden (oder mehreren) der täter war bzw. ob nicht beide zu belangen sind (der eine hat's zugelassen, der andere kopiert)..
 

Gerry

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
655
Reaktionspunkte
14
- - Also ich finde so einen Kopierschutz wenig sinnvol.
- -
- - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- - (das wollte ich schon immer mal fragen *g*)
-
-
- zu 3) ich denke nicht. das man eine sicherungskopie machen DARF heißt ja nicht, da man die Produkte kopierbar machen MUSS. Es heißt nur, daß jemand, der es geschafft hat, eine Sicherungskopie zu erstellen, nichts unrechtes getan hat. das die hersteller das kopieren erschweren ist absolut ok, denn wozu braucht man ne sicherungskopie? wann geht denn schonmal ne cd kaputt? mir ist in den letzten 10 jahren eine einzige kaputtgagangen, weil ich mit nem bürostuhl drübergefahren bin!
-


100 Punkte ! Genau so ist es !

Man ist berechtigt, eine Sicherheitskopie zu machen. Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass man ein Recht darauf hat, sein Original zu kopieren (bzw eine Sicherheitskopie anzufertigen).
Dies wäre auch nicht unbedingt notwendig, da ja jeder seine zerbrochende CD einschicken kann und dann eine neue CD bekommt (klar, da muss man dann wohl einen Kostenanteil selber tragen).
 
TE
S

skywalker123

Gast
- richtig so. erst raubkopieren und dann auch noch über die offizielle seite spielen wollen - so was sollte verhindert werden! und ob die raubkopierer gechockt sind... ich weiß nicht... sind autodiebe geschockt, wenn sie erfahren, daß die polizei autodiebstahl verfolgt?
-
- zum thema "checken nach original-datei" versus 1:1-kopie: bei den meisten spielen wäre trotz 1:1-kopie ein crack nötig, und den könnte man online erspähen.
-
-

und was wenn jemand gar nicht online spielt sondern den singleplayer modus bevorzugt? wie wollen die jungs von codemasters dass dann verhindern? ich halte nichts von raubkopien aber genausowenig halte ich davon wenn jemand online auf meinem pc daten anschauen will!!!!! und überhaupt wie wollen die dass überprüfen wenn jemand eine firewall hat? meiner meinung nach unmöglich und dass ist auch gut so oder willst du vielleicht zum gläsernen gamer werden? ich nicht!!!!!
 
TE
S

skywalker123

Gast
- - kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
- - in nächster zeit auch nicht online zocken.
- - wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
- - man nicht online zockt?
- - Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
- -
- -
-
- Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
-
-

ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
 
TE
S

skywalker123

Gast
AW: es gibt nur einen einigermasen guten kopierschutz

- - man muss dem spiel einen cd code geben, wie z. B. in Diablo 2 und Halflife. Das ist einer der größten fehler die epic bei ut gemacht hat. wenn sich einer dieser codes ein zweites mal anmeldet, sollten beide spieler aus der leitung fliegen. oder wenigstens ihre ip gespeichert werden.
-
- ja ja, als ob die meisten eine feste ip-adresse hätten!
- ich will hier nicht sagen das es gut ist raubkopien zu machen, aber es ist ebensowenig gut daten von irgendwelchen privatpersonen zu speichern!
-
-

genau meine meinung! aus datenschutz gründen ist eine online kontrolle eine frechheit!!! ich bleib im netz gern anonym und hab was dagegen wenn sich irgendeine spielefirma daten von mir ansieht speichert oder verändert. und was ist überhaupt mit den usern die dass spiel gekauft haben und sich eine sicherheitskopie davon angefertigt haben? werden die dann auch gleich als raubkopierer ausgegrenzt obwohl sie nichts illegales gemacht haben? wenn dass so weitergeht werden wir uns demnächst noch mit unserer personalausweisnummer anmelden müssen um ne rund counterstrike im netz zu spielen!!!!!
 
TE
B

Boneshakerbaby

Gast
- - - - -
- - Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- - Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
- -
- -
- ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
-


Sorry, ich seh das ganze aus der Perspektive von jemanden, dessen Job durch Raubkopien gefährdet ist. Und was ist das denn für ein grenzdebiles Argument??? Ohne Hacker und Cracker bräuchten wir überhaupt keine Internetsicherungswettrennen und ausserdem ist mirdas wurst, wenns um meinen eigenen Job geht. Sieh dir doch mal an, was mit dem PC-Spielesektor passiert wegen dieser Dreckskopiererei, warum glaubst du setzen die Spielefirmen immer mehr auf Konsolen, siehe E3?

Klar hab ichs krass ausgedrückt, aber ist trotzdem meine Meinung.
 
TE
S

skywalker123

Gast
- - - Also ich finde so einen Kopierschutz wenig sinnvol.
- - -
- - - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- - - (das wollte ich schon immer mal fragen *g*)
- -
- -
- - zu 3) ich denke nicht. das man eine sicherungskopie machen DARF heißt ja nicht, da man die Produkte kopierbar machen MUSS. Es heißt nur, daß jemand, der es geschafft hat, eine Sicherungskopie zu erstellen, nichts unrechtes getan hat. das die hersteller das kopieren erschweren ist absolut ok, denn wozu braucht man ne sicherungskopie? wann geht denn schonmal ne cd kaputt? mir ist in den letzten 10 jahren eine einzige kaputtgagangen, weil ich mit nem bürostuhl drübergefahren bin!
- -
-
-
- 100 Punkte ! Genau so ist es !
-
- Man ist berechtigt, eine Sicherheitskopie zu machen. Dies bedeutet aber noch lange nicht, dass man ein Recht darauf hat, sein Original zu kopieren (bzw eine Sicherheitskopie anzufertigen).
- Dies wäre auch nicht unbedingt notwendig, da ja jeder seine zerbrochende CD einschicken kann und dann eine neue CD bekommt (klar, da muss man dann wohl einen Kostenanteil selber tragen).
-


merkst du eigentlich nicht dass du dir wiedersprichst ? natürlich ist es rechtlich erlaubt eine sicherheitskopie anzufertigen!!! und wenn nicht vom original so wie du schreibst von was denn dann??? alles andere wäre raubkopieren und untersagt. und wenn dann der herbboy oben schreibt ihm sei erst eine cd verreckt dann hat er halt glück gehabt. mir sind durch kratzer oder sonstige verunreinigungen schon einige cds draufgegangen (was wahrscheinlich auch an meinem extrem empfindlichen cd laufwerk liegt dass schon einige jahre auf dem buckel hat). hätte ich von diesen spielen keine sicherheitskopie gehabt wären meine 100 mark für dass original futsch!! dies ist mir einmal passiert (bei outkast) und seither mach ich mir sofern es möglich ist immer eine sicherheitskopie.
 
TE
S

skywalker123

Gast
- - - - - -
- - - Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- - - Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
- - -
- - -
- - ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
- -
-
- Sorry, ich seh das ganze aus der Perspektive von jemanden, dessen Job durch Raubkopien gefährdet ist. Und was ist das denn für ein grenzdebiles Argument??? Ohne Hacker und Cracker bräuchten wir überhaupt keine Internetsicherungswettrennen und ausserdem ist mirdas wurst, wenns um meinen eigenen Job geht. Sieh dir doch mal an, was mit dem PC-Spielesektor passiert wegen dieser Dreckskopiererei, warum glaubst du setzen die Spielefirmen immer mehr auf Konsolen, siehe E3?
-
- Klar hab ichs krass ausgedrückt, aber ist trotzdem meine Meinung.
-
-


natürlich hast du recht dass die raubkopierer dem spielebereich nur schaden (nicht zuletzt leidet auch die qualität der spiele darunter) aber es muss doch andere möglichkeiten geben als eine online kontrolle oder sonstige datenschutzrechtlich fragwürdige dinge. dass internet ist nicht zuletzt deswegen auf dem vormarsch weil man dort anonym ist. ich wollte hier auf keinen fall die raubkopierer verteidigen aber ich lege darauf wert dass das internet weiterhin frei und anonym bleibt.
 
TE
B

Boneshakerbaby

Gast
- natürlich hast du recht dass die raubkopierer dem spielebereich nur schaden (nicht zuletzt leidet auch die qualität der spiele darunter) aber es muss doch andere möglichkeiten geben als eine online kontrolle oder sonstige datenschutzrechtlich fragwürdige dinge. dass internet ist nicht zuletzt deswegen auf dem vormarsch weil man dort anonym ist. ich wollte hier auf keinen fall die raubkopierer verteidigen aber ich lege darauf wert dass das internet weiterhin frei und anonym bleibt.
- [/i]

Im Grunde genommen sind wir uns ja einig, ich will auch keinen Späher auf meinem Rechner haben. Aber was würdest du denn gegen Raubkopien machen, wenn du Spielesoftware verkaufen willst? Irgendwie müssen die doch versuchen, das einzudämmen ...
 
TE
H

HA_Shadow

Gast
[- und was wenn jemand gar nicht online spielt sondern den singleplayer modus bevorzugt? wie wollen die jungs von codemasters dass dann verhindern? ich halte nichts von raubkopien aber genausowenig halte ich davon wenn jemand online auf meinem pc daten anschauen will!!!!!

Da können sie natürlich nur schwer was machen. ausser sie nehmen irgend
nen "trojaner" der die daten an codemaster sendet sobald man im net ist.

und überhaupt wie wollen die dass überprüfen wenn jemand eine firewall hat? meiner meinung nach unmöglich und dass ist auch gut so oder willst du vielleicht zum gläsernen gamer werden? ich nicht!!!!!
- [/i]
Firewall bringt da leider überhaupt nix da sie nur einzelne ports blockt. die daten werden aber zusammen mit den spieldaten gesendet un kommen so an der firewall problemlos vorbei. Ausser du blockst den port den du zum spielen brauchst ... ;)

[HA]Shadow
 

Redscorpien

Benutzer
Mitglied seit
28.03.2001
Beiträge
74
Reaktionspunkte
0
- - - kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
- - - in nächster zeit auch nicht online zocken.
- - - wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
- - - man nicht online zockt?
- - - Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
- - -
- - -
- -
- - Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- - Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
- -
- -
- ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
-


mit dem punkt sicherheit geb ich dir recht. aber haben wir jetzt nicht eine grenze erreicht wo die hersteller anscheinend sich vor solchen angriffen nur noch mit datenkontrolle schützen können. OF ist ja nicht das erste game das ein hersteller auf diese weise zu schützen versucht. wenn es um sicherheit geht dann sollten die hacker und cracker sich um die betriebssystemhersteller kümmern und nicht um games. sonst hat sich das bald mit den kostenlosen zocken auf herstellerservern, weil denen der aufwand einfach zu teuer wird uns als spielergemeinschaft einen reibungslosen ablauf zu gewährleisten.
cu red
 
TE
B

Blacker007

Gast
- - - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
-
-
- hier schon, in den usa wird bei software kein KAUFVERTRAG abgeschlossen, sondern nur 'ne lizenz. also hat der lizenznehmer weniger rechte (er ist nicht eigentümer, nur besitzer der sache). hier kauft man software, diese befindet sich also im eigentum und darf somit auch für den eigengebrauch kopiert werden. das kollidiert allerdings, aber man kann ja nix machen.


Bevor du aber eine Software installierst, kommt immer das Fenster mit dem Vetrag bzw. der Lizenz. Da steht eine ganze Menge was man darf bzw nicht darf. Wenn du ihn also akzeptierst musst du dich auch daran halten. Und bei manchen Spielen steht da z.B. auch, dass man nicht einmal eine Sicherheitskopie erstellen darf (Ich glaube Bei B&W wars so).
Beispiel B&W: Es ist also schon nicht rechtens wenn du den Vertrag bzw. Lizenz akzeptierst aber eine Sicherheitskopie erstellst.
Ob es natürlich rechtens von Seiten der Hersteller ist, ist eine andere Frage.
Ein guter Schritt wäre, wenn man nur von CD spielt und manche Daten irgendwie davor schützt kopiert zu werden(nur lesen), dass nur savepoints kopiert werden.
 
TE
S

skywalker123

Gast
-
- - natürlich hast du recht dass die raubkopierer dem spielebereich nur schaden (nicht zuletzt leidet auch die qualität der spiele darunter) aber es muss doch andere möglichkeiten geben als eine online kontrolle oder sonstige datenschutzrechtlich fragwürdige dinge. dass internet ist nicht zuletzt deswegen auf dem vormarsch weil man dort anonym ist. ich wollte hier auf keinen fall die raubkopierer verteidigen aber ich lege darauf wert dass das internet weiterhin frei und anonym bleibt.
- -
-
- Im Grunde genommen sind wir uns ja einig, ich will auch keinen Späher auf meinem Rechner haben. Aber was würdest du denn gegen Raubkopien machen, wenn du Spielesoftware verkaufen willst? Irgendwie müssen die doch versuchen, das einzudämmen ...
-
-

ja richtig!! irgendwie muss die flut der raubkopien sicherlich eingedämmt werden, aber da ist meiner meinung nach nur ein weg der richtige und zwar die gängigen kopierschutzarten weiterhin zu verbessern. natürlich wird es nie einen perfekten kopierschutz geben aber wenn ein kopierschutz die breite masse wenigstens daran hindern würde (stichwort schulhofpiraterie) die spiele zu vervielfältigen wäre dass schon ein grosser schritt in die richtige richtung. alle raubkopien zu verhindern ist wie ich finde eine utopische vorstellung, da mit dem nötigen wissen jeder noch so ausgefeilte schutzmechanismus umgangen werden kann. das ziel muss deshalb sein raubkopien zu einer randerscheinung werden zu lassen indem sie ohne detailiertes fachwissen einfach nicht mehr herzustellen sind. und hiermit komme ich auch nochmal auf meinen ersten post zurück: indem raubkopierer immer wieder möglichkeiten finden einen kopierschutz zu umgehen können die spieleentwickler konsequent diese sicherheitslecks langsam aber sicher ausmerzen.
 
TE
C

Canardo

Gast
- - - kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
- - - in nächster zeit auch nicht online zocken.
- - - wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
- - - man nicht online zockt?
- - - Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
- - -
- - -
- -
- - Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- - Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
- -
- -
- ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
-


na toll, mit dem Argument darf man dann auch Verbrechern auf die Schulter klopfen, da sie es waren die die Polizei wie sie heute ist erst ermöglicht haben. Oder versteh ich das falsch?
 
TE
S

skywalker123

Gast
- - - - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- -
- -
- - hier schon, in den usa wird bei software kein KAUFVERTRAG abgeschlossen, sondern nur 'ne lizenz. also hat der lizenznehmer weniger rechte (er ist nicht eigentümer, nur besitzer der sache). hier kauft man software, diese befindet sich also im eigentum und darf somit auch für den eigengebrauch kopiert werden. das kollidiert allerdings, aber man kann ja nix machen.
-
- Bevor du aber eine Software installierst, kommt immer das Fenster mit dem Vetrag bzw. der Lizenz. Da steht eine ganze Menge was man darf bzw nicht darf. Wenn du ihn also akzeptierst musst du dich auch daran halten. Und bei manchen Spielen steht da z.B. auch, dass man nicht einmal eine Sicherheitskopie erstellen darf (Ich glaube Bei B&W wars so).
- Beispiel B&W: Es ist also schon nicht rechtens wenn du den Vertrag bzw. Lizenz akzeptierst aber eine Sicherheitskopie erstellst.
- Ob es natürlich rechtens von Seiten der Hersteller ist, ist eine andere Frage.
- Ein guter Schritt wäre, wenn man nur von CD spielt und manche Daten irgendwie davor schützt kopiert zu werden(nur lesen), dass nur savepoints kopiert werden.
-

du vergisst dabei einen punkt: es ist gängiges recht in deutschland dass du ein ofiziell erworbenes produkt für deinen eigenen gebrauch vervielfältigen darfst. ich glaube nicht dass etwas was im gesetzbuch der BRD verankert ist einfach so durch eine lizenzvereinbaarung gebrochen wird, ansonsten würde der hersteller des spiels, in diesem fall lionhead, über dem gesetz stehen. ein beispiel: in bayern ist im landesgesetz die todesstrafe noch immer verankert (kein scherz) da aber bundesgesetz über landesgesetz steht darf diese art der verbrechensverurteilung auch nicht angewendet werden!!!
 
TE
S

skywalker123

Gast
- - - - kein problem damit, besitze die original cd und werde wohl
- - - - in nächster zeit auch nicht online zocken.
- - - - wie will codemasters das eigentlich überprüfen wenn
- - - - man nicht online zockt?
- - - - Ich denke guter ansatz aber keine lösung gegen raubkopien
- - - -
- - - -
- - -
- - - Schock???? Müssen einem die armen Raubkopierer jetzt auch noch leid tun?
- - - Ich find das voll ok, von mir aus erfinden sie einen Kopierschutz, der Grafikkarten abfackelt (die man von dem Geld gekauft hat, die man für Spiele "gespart" hat).
- - -
- - -
- - ich bin kein raubkopiere aber was du da von dir gibst ist ja wohl ein bisschen lächerlich !! du darfst nie vergessen dass raubkopierer entscheidend dazu beigetragen haben dass die kopierschutz arten immer ausgefeilter und auch dass internet immer sicherer geworden ist. ohne hacker und cracker wären wir in sachen kopierschutz und internetsicherheit wohl noch auf dem stand von vor 15-20 jahren als man sich mit einem c-64 und internet anschluss zugang zu den geheimsten daten verschaffen konnte.
- -
-
- na toll, mit dem Argument darf man dann auch Verbrechern auf die Schulter klopfen, da sie es waren die die Polizei wie sie heute ist erst ermöglicht haben. Oder versteh ich das falsch?


Ja du verstehst dass vollkommen falsch. Tatsache ist doch dass sich die frage wenn es keine raubkopiere gäbe (oder wenn es keine verbrecher gäbe) gar nicht stellt, da es nun mal immer schwarze schafe geben wird. ich möchte dich da mal an den fall mit dem hacker erinnern der sich vor ein paar jahren bei der telekom eingehakt hat und dies auch der genannten firma mitgeteilt hat. die zuständigen programmierer waren dem mann damals sehr dankbar da sie von dieser sicherheitslüccke in ihrem system überhaupt nichts wussten. übrigens ist dieser hacker ein paar wochen später als sicherheitsbeauftragter in netzwerkfragen bei der telekom beschäftigt worden. es gibt nicht nur hacker die leuten schaden wollen sondern die es als herausforderung ansehen auch die kompliziertesten schutzmechanismen zu umgehen. ein gutes beispiel sind da auch die jungs vom CCC (chaoscomputerclub). wie dass mit den raubkopierern zu verstehen ist kannst du in einem post von mir weiter oben lesen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
- - -

- - zu4) der hersteller könnte aber so ein ermittlungsverfahren einleiten und somit beweisen/herausfinden, wer von den beiden (oder mehreren) der täter war bzw. ob nicht beide zu belangen sind (der eine hat's zugelassen, der andere kopiert)..
-
-


@dickBunt: Schreib deine antwort nächstes mal bitte NICHT in die Signatur! dann muss man nämlich nicht zurpück uund den txt extra rauskopieren, um dir per zitat zu antworten.

du schriebst: "zu 4.) Das könnte aber bedeuten, dass auch derjenige in ein Ermittlungsverfahren verwickelt wird, der nichts Unrechtes getan hat. Ein doppelt verwendeter CD-Key muss ja nicht bedeuten, dass der Käufer seine CD weitergegben oder kopiert hat. Der Raubkopierer könnte auch durch Zufall, durch Probieren oder durch irgendeinen CD-Key-Editor auf die Nummer gekommen sein! "

das hab ich nicht bestritten. ich hab nur geschrieben, daß anhand der daten ein ermittlungsverfahren gegen beide eingeleitet werden KÖNNT ob und wer etwas illegales tat. was dann draus wird, ist ne ganz andere frage. und wenn einer absoulut unschuldig verwickelt wird, ist das einfach pech. wenn zB aussiehst wie ein per phantombild gesuchter tankstellenräuber wirst du auch unschuldig "verwickelt" - is halt pech!

im ürbrigen will ich DEN sehen, der zufällig einen richtigen cd-code eintippt bzw. die lust dazu hat, 1000 mal rumzuprobieren.
 

klausbyte

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
3.863
Reaktionspunkte
204
AW: es gibt nur einen einigermasen guten kopierschutz

- - - man muss dem spiel einen cd code geben, wie z. B. in Diablo 2 und Halflife. Das ist einer der größten fehler die epic bei ut gemacht hat. wenn sich einer dieser codes ein zweites mal anmeldet, sollten beide spieler aus der leitung fliegen. oder wenigstens ihre ip gespeichert werden.
- -
- - ja ja, als ob die meisten eine feste ip-adresse hätten!
- - ich will hier nicht sagen das es gut ist raubkopien zu machen, aber es ist ebensowenig gut daten von irgendwelchen privatpersonen zu speichern!
- -
- -
- genau meine meinung! aus datenschutz gründen ist eine online kontrolle eine frechheit!!! ich bleib im netz gern anonym und hab was dagegen wenn sich irgendeine spielefirma daten von mir ansieht speichert oder verändert. und was ist überhaupt mit den usern die dass spiel gekauft haben und sich eine sicherheitskopie davon angefertigt haben? werden die dann auch gleich als raubkopierer ausgegrenzt obwohl sie nichts illegales gemacht haben? wenn dass so weitergeht werden wir uns demnächst noch mit unserer personalausweisnummer anmelden müssen um ne rund counterstrike im netz zu spielen!!!!!
-


das geht doch gar net ums kopieren, sondern darum das jeder einen cdcode bekommen soll, den er nicht weitergibt, da kann er sich die cd so oft kopieren wie er lustig ist, solange er über seinen rechner mit seinem code reingeht. wenn dann jeder seinen eigenen code hat, geht alles wunderbar. raubkopierer solten dann gleich aus der leitung fliegen
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.126
Reaktionspunkte
761
- - - - - 3.) Nach deutschem Recht ist eine Sicherheitskopie erlaubt. Verstossen nicht sämtliche Spielefirmen mit ihren Kopierschutzmaßnahmen gegen geltendes Recht?
- - -
- - -
- - - hier schon, in den usa wird bei software kein KAUFVERTRAG abgeschlossen, sondern nur 'ne lizenz. also hat der lizenznehmer weniger rechte (er ist nicht eigentümer, nur besitzer der sache). hier kauft man software, diese befindet sich also im eigentum und darf somit auch für den eigengebrauch kopiert werden. das kollidiert allerdings, aber man kann ja nix machen.
- -
- - Bevor du aber eine Software installierst, kommt immer das Fenster mit dem Vetrag bzw. der Lizenz. Da steht eine ganze Menge was man darf bzw nicht darf. Wenn du ihn also akzeptierst musst du dich auch daran halten. Und bei manchen Spielen steht da z.B. auch, dass man nicht einmal eine Sicherheitskopie erstellen darf (Ich glaube Bei B&W wars so).
- - Beispiel B&W: Es ist also schon nicht rechtens wenn du den Vertrag bzw. Lizenz akzeptierst aber eine Sicherheitskopie erstellst.
- - Ob es natürlich rechtens von Seiten der Hersteller ist, ist eine andere Frage.
- - Ein guter Schritt wäre, wenn man nur von CD spielt und manche Daten irgendwie davor schützt kopiert zu werden(nur lesen), dass nur savepoints kopiert werden.
- -
- du vergisst dabei einen punkt: es ist gängiges recht in deutschland dass du ein ofiziell erworbenes produkt für deinen eigenen gebrauch vervielfältigen darfst. ich glaube nicht dass etwas was im gesetzbuch der BRD verankert ist einfach so durch eine lizenzvereinbaarung gebrochen wird, ansonsten würde der hersteller des spiels, in diesem fall lionhead, über dem gesetz stehen. ein beispiel: in bayern ist im landesgesetz die todesstrafe noch immer verankert (kein scherz) da aber bundesgesetz über landesgesetz steht darf diese art der verbrechensverurteilung auch nicht angewendet werden!!!
-
-


diese lizenz, der man zustimmen muss hat in europäischen rechtssystemen keinerlei rechtliche wirkung. wie auch, unterschreibst ja nix. klicken auf "ja" kann keinen vertragsabschluss bedeuten.
kopieren kannst also alles, was du selber hast völlig legal, was allerdings noch kein anfechtbares recht darstellt, im sinne, dass das kopieren zu funktionieren hat. aber solang's geht ist's legal.
 
Oben Unten