• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

News - Raubkopierer-Hatz geht weiter: 370 Verfahren

F

Funzel

Gast
Also irgendwie krieg ich Angst, das die Polizei jede Sekunde klingeln könnte und unsere Wohnung auf den Kopf stellt! :(

Oder müssen die erst von dieser GVU eine "Empfehlung" kriegen?
Wenn man eine Sicherungskopie rumliegen hat, weil man ein Spiel an einen Freund ausleiht, muss man ja richtig Angst haben.... :o

Oder wie seht ihr das? :|
 
S

SYSTEM

Gast
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,219361
 

deekey777

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2001
Beiträge
27
Reaktionspunkte
0
Die Sicherheitskopien interessieren niemanden, da jeder ein Recht darauf hat. Nur die Raubkopierer sind das Ziel der Fahnder und das ist auch richtig so - allein der Schaden ist immens. Aber es wird doch Zeit die Preise für die Spiele zu senken, damit die Raubkopien einfach uninteressant werden!
 

Nali_WarCow

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.768
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 15:22 schrieb Funzel:[/l]
Also irgendwie krieg ich Angst, das die Polizei jede Sekunde klingeln könnte und unsere Wohnung auf den Kopf stellt! :(

Oder müssen die erst von dieser GVU eine "Empfehlung" kriegen?
Wenn man eine Sicherungskopie rumliegen hat, weil man ein Spiel an einen Freund ausleiht, muss man ja richtig Angst haben.... :o

Oder wie seht ihr das? :|

Wovor Angst haben? Hast du bei denen auch bestellt? ;) Schließlich ist man doch selber Schuld wenn man erwischt wird. Und die Ausrede man hat das Original an den Kumpel ausgeliehen und nur die SK bei sich wirkt auch nicht recht überzeugend.
Auch die Argumentation das die CDs angeblich so "fehleranfällig" sind kann ich nicht ganz nachvollziehen. Ich hab hier bei mir 462 Original und wenn ich pauschal etwa mal 2 bis 3 CDs pro Spiel rechne, dann sind es zwischen 900 und 1200 CDs. Aber ich hatte noch nicht mit einer CD irgendwelche Leseprobleme, etc. Bei sachgemäßer Behandlung sollte also gar nichts passieren.
 

Nali_WarCow

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.768
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 15:25 schrieb deekey777:[/l]
Aber es wird doch Zeit die Preise für die Spiele zu senken, damit die Raubkopien einfach uninteressant werden!

Also das ist sicherlich ein Holzweg. Raubkopien sind erst dan uninteressant, wenn der Rohling im Laden mehr kostet, als das Spiel/Programm. Bis dahin wird kopiert werden.
Beim Preis gebe ich dir jedoch in soweit Recht, daß die Preise sich an der jeweiligen "Leistung" des Spiels orientieren sollten. Nur ein kurzer, reiner SP Shooter, wie beispielsweise Unreal 2, darf keine 45 ? kosten. Außerdem sollte mal wieder mehr Wert in die Qualitätssicherung und in die Ausstattung gesteckt werden.
 
L

lightchris

Gast
[l]am 05.09.03 um 15:22 schrieb Funzel:[/l]
Also irgendwie krieg ich Angst, das die Polizei jede Sekunde klingeln könnte und unsere Wohnung auf den Kopf stellt! :(

Oder müssen die erst von dieser GVU eine "Empfehlung" kriegen?
Wenn man eine Sicherungskopie rumliegen hat, weil man ein Spiel an einen Freund ausleiht, muss man ja richtig Angst haben.... :o

Oder wie seht ihr das? :|

Ich glaube nicht das man großartig gefährdet ist, wenn man ein paar Raubkopien zu Hause hat. Dafür gibt es auch viel zu viele solche Leute.
Es geht vielmehr um die richtig großen Fische, die Raubkopierte Software in großem Stil verkaufen.
 
TE
TE
F

Funzel

Gast
Na, ich denk mal jeder hier hat irgendwas auf dem Kerbholz. Sei es nun eine MP3, Programm oder ein Film usw.

In der Gamestar war ja ein interessanter Bericht über sowas.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.421
Reaktionspunkte
6.546
[l]am 05.09.03 um 15:32 schrieb Nali_WarCow:[/l]
Also das ist sicherlich ein Holzweg. Raubkopien sind erst dan uninteressant, wenn der Rohling im Laden mehr kostet, als das Spiel/Programm.

Das wäre aber auch nicht fair, weil dann auch andere Leute "bestraft" werden würden, die nichts illegales damit machen! Ich hab z.B. auch einige Rohlinge zu Hause rumliegen, aber ich mache damit nichts illegales, sondern benutze sie um wichtige Dokumente, Daten, Patches und Mods zu spielen usw. zu sichern. Dann würde ich ja quasi auch bestraft werden, obwohl ich meine Spiele alle im Original kaufe und die Rohlinge nur zur Sicherung wichtiger Daten und Dokumente nutze!
 

Stadler

Mitglied
Mitglied seit
01.03.2002
Beiträge
259
Reaktionspunkte
0
Das wäre aber auch nicht fair, weil dann auch andere Leute "bestraft" werden würden, die nichts illegales damit machen! Ich hab z.B. auch einige Rohlinge zu Hause rumliegen, aber ich mache damit nichts illegales, sondern benutze sie um wichtige Dokumente, Daten, Patches und Mods zu spielen usw. zu sichern. Dann würde ich ja quasi auch bestraft werden, obwohl ich meine Spiele alle im Original kaufe und die Rohlinge nur zur Sicherung wichtiger Daten und Dokumente nutze!
Wirst du doch schon, wozu gibt es die GEMA?
 

Nali_WarCow

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.768
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 16:10 schrieb Shadow_Man:[/l]
[l]am 05.09.03 um 15:32 schrieb Nali_WarCow:[/l]
Also das ist sicherlich ein Holzweg. Raubkopien sind erst dan uninteressant, wenn der Rohling im Laden mehr kostet, als das Spiel/Programm.

Das wäre aber auch nicht fair, weil dann auch andere Leute "bestraft" werden würden, die nichts illegales damit machen! Ich hab z.B. auch einige Rohlinge zu Hause rumliegen, aber ich mache damit nichts illegales, sondern benutze sie um wichtige Dokumente, Daten, Patches und Mods zu spielen usw. zu sichern. Dann würde ich ja quasi auch bestraft werden, obwohl ich meine Spiele alle im Original kaufe und die Rohlinge nur zur Sicherung wichtiger Daten und Dokumente nutze!

Oh, da ist wohl etwas mißverstanden worden. Ich meinte damit nicht, daß die Rohlingpreise angehoben, sondern die Spielepreise auf Rohlingpreise gesenkt werden müssen um Kopierer dazu zu bewegen ein Game oder Software zu kaufen. (Anders herum wäre es ja auch möglich, aber für einen Daten-Rohling 30 bis 40 zu bezahlen will ich auch nicht.)
Aber es stimmt schon. Egal was auch gemacht wird, die ehrlichen User sind immer die Dummen bei der Sache. Sei es das sie auf ihren Brenner genauso wie der Dauerkopierer eine Abgabe zahlen müssen, auch wenn sie nur ein HD oder Daten Backup machen wollen.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.421
Reaktionspunkte
6.546
[l]am 05.09.03 um 16:17 schrieb Nali_WarCow:[/l]
Aber es stimmt schon. Egal was auch gemacht wird, die ehrlichen User sind immer die Dummen bei der Sache. Sei es das sie auf ihren Brenner genauso wie der Dauerkopierer eine Abgabe zahlen müssen, auch wenn sie nur ein HD oder Daten Backup machen wollen.

Das war aber schon immer so, dass der Ehrliche der Dumme ist! Man kommt sich auch manchmal richtig "dumm" vor, wenn man sieht, dass man richtig sparen muss um sich die gewünschten Spiele zu kaufen und andere sich alles aus dem Netz ziehen bzw. brennen und dadurch deutlich mehr Spiele besitzen! Aber trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen das auch zu machen! Man muss eben lernen dann auf das ein oder andere Spiel zu verzichten bzw. dieses sich dann eben erst zum Budget-Preis kaufen!
 

Nali_WarCow

Mitglied
Mitglied seit
26.10.2000
Beiträge
13.768
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 16:40 schrieb Shadow_Man:[/l]
Man muss eben lernen dann auf das ein oder andere Spiel zu verzichten bzw. dieses sich dann eben erst zum Budget-Preis kaufen!

Sicherlich es ist nicht einfach nun mal das ganz neue Game nicht zu kaufen und sich mit etwas älterem zu begrügen nachdem gerade auf Seite X beschrieben wurde wie toll doch der Nachfolger ist.
Allerdings ist macht man doch mit den Budgetgames ein deutlich besseres Geschäft. Zum einen sind bis dahin Patches und Updates raus, welche die gröbsten Fehler beseitigen. Und zum andern gibt es dann eventuell das Hauptspiel + AddOns oder aber User-Mods sind rausgekommen. Außerdem zahlt man dann nicht für Flops wie Unreal 2, Tomb Raider oder Matrix. Abschließend braucht man auch nicht immer die aktuellste Hardware. (Erstaunlicherweise ist dafür immer Geld da.)
Aber dafür ist die Auswahl wirklich gigantisch, die man bei den Budgetgames hat. Insofern leuchtet mir auch nicht die "Alle-Games-Sind-So-Teuer-Beschwerdenl" ein. Wenn man sich nun Game X einige Monate später kauft ist es doch deswegen nicht schlechter.
 

Solon25

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2002
Beiträge
5.392
Reaktionspunkte
0
[l]am 05.09.03 um 16:10 schrieb Shadow_Man:[/l]

Das wäre aber auch nicht fair, weil dann auch andere Leute "bestraft" werden würden, die nichts illegales damit machen!

Die "Bestrafung" nimmt warscheinlich noch ganz andere Ausmaße an, als man denkt. Danke an die 365/24/7 Flat User.... :(

Für Online-Junkies ist eine Flatrate das Paradies.Da Dauersurfer zum Pauschalpreis könnte jedoch bald ein Ende haben:-Denn mancher Internet-Provider scheint bei der Kalkulation seiner Flatrate jene Power-User vergessen zu haben,die bei Tauschbörsen wie Kazaa & Co. Saugen,was die Festplatten schluckt.Die Folge sind lästige Bandbreiten-Engpässe,die Maßnahme dagegen rüde.Einschränkung der User-billiger,als in neue Infrastrukturen zu investieren.Der DSL-Anbieter 1&1etwa entledigt sich der unliebsamen Kunden,indem er ihnen einfach kündigt-und das mit recht eingenwilligen Begründungen.?Das heißt im Klartext,wie 1&1-Sprecherin Nicole Braun decodiert:-Der Kunde war zwischenzeitlich länger als 24 Stunden am Stück online,was nur über mehrere Rechner möglich ist.Den Beweis für diesen Vorwurf bleibt 1&1 schuldig.Seltsam ist nur,dass das beanstandete Monatsvolumen bei 100 GByte lag, theoretischaber 248 GByte möglich gewesen wären.Auch über DSL-Betreiber Tiscali häufen sich die Beschwerden. Dessen Spar-Methode besteht laut Chip-Online Usern darin,die DSL-Bandbreite auf ISDN-Tempo zu drosseln .Carl Mühlner,Geschäftsführer von Tiscali Deutschland,schiebt diese Fälle auf ein kurzfristiges Infrastruktur-Problem.
Er räumt jedoch ein,dass der Provider bei ungewöhnlichen hohem Datentransfer überprüft,ob der betreffende User Urheberrechte verletzt.Solltedas der Fall sein,droht bei wiederholtem Verstoß die Kündigung.Die Provider müssen dann allerdings ziemlich vielen ihrer Kunden kündigen.Denn laut der Webstudie AdFacts lädt die Hälfte der hiesigen DSL-Nutzer Musik aus dem Netz herunter.Das Wissen auch die DSL-Anbieter und planen nach Chip.Informationen gravierende Änderung:Flatrates sollen künftig wohl generell nach Volumen abgerechnet werden-das dürfte dann wohl das Aus für exzessive P2P-Orgien sein.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.421
Reaktionspunkte
6.546
[l]am 05.09.03 um 18:37 schrieb Solon25:[/l]
[l]am 05.09.03 um 16:10 schrieb Shadow_Man:[/l]

Das wäre aber auch nicht fair, weil dann auch andere Leute "bestraft" werden würden, die nichts illegales damit machen!

Die "Bestrafung" nimmt warscheinlich noch ganz andere Ausmaße an, als man denkt. Danke an die 365/24/7 Flat User.... :(

Für Online-Junkies ist eine Flatrate das Paradies.Da Dauersurfer zum Pauschalpreis könnte jedoch bald ein Ende haben:-Denn mancher Internet-Provider scheint bei der Kalkulation seiner Flatrate jene Power-User vergessen zu haben,die bei Tauschbörsen wie Kazaa & Co. Saugen,was die Festplatten schluckt.Die Folge sind lästige Bandbreiten-Engpässe,die Maßnahme dagegen rüde.Einschränkung der User-billiger,als in neue Infrastrukturen zu investieren.Der DSL-Anbieter 1&1etwa entledigt sich der unliebsamen Kunden,indem er ihnen einfach kündigt-und das mit recht eingenwilligen Begründungen.?Das heißt im Klartext,wie 1&1-Sprecherin Nicole Braun decodiert:-Der Kunde war zwischenzeitlich länger als 24 Stunden am Stück online,was nur über mehrere Rechner möglich ist.Den Beweis für diesen Vorwurf bleibt 1&1 schuldig.Seltsam ist nur,dass das beanstandete Monatsvolumen bei 100 GByte lag, theoretischaber 248 GByte möglich gewesen wären.Auch über DSL-Betreiber Tiscali häufen sich die Beschwerden. Dessen Spar-Methode besteht laut Chip-Online Usern darin,die DSL-Bandbreite auf ISDN-Tempo zu drosseln .Carl Mühlner,Geschäftsführer von Tiscali Deutschland,schiebt diese Fälle auf ein kurzfristiges Infrastruktur-Problem.
Er räumt jedoch ein,dass der Provider bei ungewöhnlichen hohem Datentransfer überprüft,ob der betreffende User Urheberrechte verletzt.Solltedas der Fall sein,droht bei wiederholtem Verstoß die Kündigung.Die Provider müssen dann allerdings ziemlich vielen ihrer Kunden kündigen.Denn laut der Webstudie AdFacts lädt die Hälfte der hiesigen DSL-Nutzer Musik aus dem Netz herunter.Das Wissen auch die DSL-Anbieter und planen nach Chip.Informationen gravierende Änderung:Flatrates sollen künftig wohl generell nach Volumen abgerechnet werden-das dürfte dann wohl das Aus für exzessive P2P-Orgien sein.

Da können sich dann alle Leute bei den Kiddies bedanken, die sich Tag und Nacht im Internet rumtreiben und sich alle neuen Spiele und Filme saugen. Das war doch schon mit ein Grund warum die Flatrates bei ISDN eingestellt worden sind. Es gibt eben immer Idioten die den anderen alles kaputt machen! Vor allem für Leute die die Flatrates vor allem für's zocken nutzen, wäre das doch auch eine extreme Einschränkung, oder? Wie schon oben erwähnt, die die immer bestraft werden, sind die ehrlichen User!
 
S

skipper87

Gast
[l]am 05.09.03 um 15:47 schrieb lightchris:[/l]
[l]am 05.09.03 um 15:22 schrieb Funzel:[/l]
Also irgendwie krieg ich Angst, das die Polizei jede Sekunde klingeln könnte und unsere Wohnung auf den Kopf stellt! :(

Oder müssen die erst von dieser GVU eine "Empfehlung" kriegen?
Wenn man eine Sicherungskopie rumliegen hat, weil man ein Spiel an einen Freund ausleiht, muss man ja richtig Angst haben.... :o

Oder wie seht ihr das? :|


Ich glaube nicht das man großartig gefährdet ist, wenn man ein paar Raubkopien zu Hause hat. Dafür gibt es auch viel zu viele solche Leute.
Es geht vielmehr um die richtig großen Fische, die Raubkopierte Software in großem Stil verkaufen.
Bin ganz deiner Meinung! Sogar früher hat man ja schon Raubkopiert. Als man zum Beispiel Videos aus der Videotek ausgeliehen hat und dann aufnahm. Ich denke auch net das wenn dein Freund dir mal etwas brennt, das gleich die polizei in dein Haus stürmt.
Meiner Meinung nach werden sie nur solche Leute suchen, die damit Geschäft machen (wollen).
 

Worrel

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.765
Reaktionspunkte
9.487
[l]am 05.09.03 um 15:25 schrieb deekey777:[/l]
[...]
Aber es wird doch Zeit die Preise für die Spiele zu senken, damit die Raubkopien einfach uninteressant werden!
*Gähn*
Das Argument ist auch schon 200 Jahre alt ...

rya,
Worrel
 
O

organ

Gast
hey leute, jeder, der sich schon einige jahre mit dem thema beschäftigt, kennt die pros und cons bis zum kotzen.

ich denke, man muss es mit seinem gewissen vereinbaren.ich habe eine spielesammlung, die ich nicht nutze--ich habe >>sicherheitskopien<< für die nachwelt angelegt, die ich archiviere, an einem ort, der nicht in der nähe meiner wohnung liegt. es ist ganz offensichtlich moralisch verwerflich, wenn jemand mit raubkopien geld zu machen versucht, so einfach ist die kiste. oder raubkopien bei p2p anbietet.
aber, wenn die cd in einem dunklen keller lagern, für die zeit, zu der man sie nicht mehr kaufen kann....;)

was ich eigentlich sagen wollte:

a. wenn ihr schon kopien macht, leiht euch doch das spiel in der videothek aus, da haben die firmen wenigstens etwas davon

b. das wort "raubkopien" ist schwachsinn...siehe definition raub

c. musik und filme lassen sich nur sehr bedingt mit spielen vergleichen, weil der verleih als faktor [bis jetzt] bzw. das entgeltliche konsumieren entfallen

seit ca. 15 jahren beschäftige ich mit dem thema, und spielefirmen wie ea hätten schon lange umgesattelt, wenn alles den bach runterginge...für die musikbranche sehe ich allerdings schwarz


jeder, der für 10 ? ein spiel verkauft, ist in meinen augen ein *******

lg, organ

ACH JA...
diese gema-sache...generalverdacht/unterstellung...die abgabe auf dvd-brenner, cd/rw brenner, rohlinge, audiokassetten [gibt's die eigentlich noch?] sagt folgendes:
wir [die ****-industrie] unterstellen dir bei dem kauf eines *****, dass du raubkopien anfertigst...schlimm, dass demokratische organe derartiges überhaupt mittragen .... pro dvdbrenner sind es zehn euro, glaube ich...da ist man wirklich der vollidiot, wenn man nicht wenigstens die ausschöpft, oder was....???
 
Oben Unten