News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

W

winston1909

Guest
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Genau, schützt die Jugend, damit die Alten sie später in den Krieg schicken können....schützenswert..soso
 
TE
S

SYSTEM

Guest
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,123320
 
TE
X

xman30

Guest
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Dann werden "Baller-spiele" jetzt alle ab 18 freigegeben oder gleich indiziert, aber wenn ich dann in einem Jahr Wehrdienst machen muss (oder Zviv) DANN darf ich erst sowas kaufen?
Irgendwie seltsam.
Ich finde die Bewertung und Indizierungen die heute statfinden, meist gerechtfertigt, früher war das ganz anders, da waren wie "Killerspiel" meist ohne Einschränkung, oder mal ab 12 Freigegeben.
 

Kulin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.10.2002
Beiträge
190
Reaktionspunkte
2
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Das einzige was mich hier zu Gewalt animiert, ist der Stuss, den diese, zum einen von Vorurteilen und zum anderen Wahlkampforientiert gelenkten, Individuen, die dazu scheinbar noch mit angeborener notorischer Unwissenheit gestraft sind, von sich geben.

Hier gehts doch nur um Wahlkampfpolitik und Wählerhäschereien mit allen Mitteln. Wenn ich schon immer wieder lese "zu Gewalt animieren". Stichhaltige Beweise möchte ich sehen und nix anderes. Ansonsten wäre es doch angebracht solche Formulierungen eher in: "Selten kann es bei besonders labilen Einzelpersonen, in deren Umfeld Computerspiele eine prägende Rolle darstellen, dazu kommen, dass sich Gewaltexzesse an der Darstellung in Spielen orientieren." Den Hang zum Wahnsinn und zur Verzweiflungstat kann man nunmal nicht auf eine so kleine Konstante wie PC-Spiele schieben, sondern muss im Sozialen Umfeld, Job, Schule oder in der Erziehung und Ähnlichem suchen. Denn nur wenn dort schon massive Probleme vorhanden sind, kann es meiner Meinung nach überhaupt dazu kommen, dass jemand in einem Spiel reell mehr sieht - sich dadurch also wahrhafte Befriedigung verschafft UND diese auch noch auf seine Probleme umlegt - als tatsächlich vorhanden. Und selbst dann kann ein Spiel eher Förderlich wirken, da es Aggressionen abzubauen vermag.

Alles was diese Eimer zustande bringen, ist eine Ältere Generation, die eh schon mit Vorurteilen das Thema Computerspiele betrachtet, von Dingen zu überzeugen die garnicht existent sind, um Stimmen zu sammeln. Schade das es dann auch noch Leute gibt die solchen Aussagen in Funk und Fernsehen Blind vertrauen, ja sogar dafür empfänglich sind, weil es ihre Vermutungen über den "bösen Computer" bestätigt, und ihre Meinung über eine Partei dadurch beeinflussen lassen.

Mich jedenfalls hat die Union schon längere Zeit vollends überzeugt, dass sie nix anderes als Wählerstimmen im Kopf haben, wenn sie eine Entscheidung treffen müssen. Egal obs der grösste Müll ist was sie fabrizieren. Hauptsache dem einfachen Mann gefällts(oder zumindest einem Grossteil)....
 
TE
M

MasterHeld

Guest
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Tja die Politiker denken wohl sie müssen einen Sündenbock für ihre Probleme finden (in diesem Fall "Killerspiele") damit die eigentlichen Gründe nicht aufgedeckt werden. "ICH BIN NICHT KRANK; DAS GANZE SYSREM IST KRANK!!" n bissl hart ausgedrückt aber ein Körnchen Wahrheit......
 

Mark2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.08.2001
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Die werden doch nicht eher Ruhe geben bis z.B. Minespweeper indiziert wird weil es ja auch da Gewalt gibt. (man klickt auf hoch explosive Mienen). in Zeiten wo es der Wirtschaft eh schon schlecht geht, Und die CDU die ganze Zeit davon redet "Arbeitsplätze zu schaffen) will sie nun auch noch der Software Industrie und Filmeindustrie ihr Standbein in Deutschland kappen!
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.869
Reaktionspunkte
6.209
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Das einzige was mich hier zu Gewalt animiert, ist der Stuss, den diese, zum einen von Vorurteilen und zum anderen Wahlkampforientiert gelenkten, Individuen, die dazu scheinbar noch mit angeborener notorischer Unwissenheit gestraft sind, von sich geben.

Stimmt, schaut Euch doch mal die meisten Politiker an. Das sind meistens uralte Knacker die überhaupt nichts über Computer wissen und dann so einen Stuss erzählen. Da haben 90% bestimmt noch nie ein Computerspiel gesehen, geschweige denn gespielt und dann tun sie so wie ein Fachmann, das ist an lächerlichkeit überhaupt nicht zu überbieten. Das schlimme ist auch das die Medien Dinge über Spiele einfach erfinden um die Spiele schlecht zu machen, z.B. das man bei Counter-Strike auf alte Omas oder Schulmädchen schiessen müsse, so ein schwachsinn. Leider gibt es viele Leute die mit Computerspielen nichts am Hut haben und die glauben dann natürlich so einen quatsch. Das Beste was man machen kann, ist solchen Leute die Computerspiele zu zeigen, damit sie wissen wie sie wirklich sind. Hab manchen Leuten die das was in den Medien aufkam geglaubt haben mal einige Shooter gezeigt. Die haben dann nach einiger Zeit gesagt, das dass ja gar nicht stimmt was die Medien sagen und das die Spiele gar nicht so brutal sind wie sie gemacht werden. Die fanden die Spiele eher relativ harmlos. Das müsste man auch mit allen Politikern machen, dann würden sie sehen was sie da für einen Stuss reden. Denn eines haben die Politiker überhaupt nicht kapiert, die Computer spiele sind nur virtuellund haben mit der Realität rein gar nichts zu tun.

Hier gehts doch nur um Wahlkampfpolitik und Wählerhäschereien mit allen Mitteln. Wenn ich schon immer wieder lese "zu Gewalt animieren". Stichhaltige Beweise möchte ich sehen und nix anderes. Ansonsten wäre es doch angebracht solche Formulierungen eher in: "Selten kann es bei besonders labilen Einzelpersonen, in deren Umfeld Computerspiele eine prägende Rolle darstellen, dazu kommen, dass sich Gewaltexzesse an der Darstellung in Spielen orientieren." Den Hang zum Wahnsinn und zur Verzweiflungstat kann man nunmal nicht auf eine so kleine Konstante wie PC-Spiele schieben, sondern muss im Sozialen Umfeld, Job, Schule oder in der Erziehung und Ähnlichem suchen. Denn nur wenn dort schon massive Probleme vorhanden sind, kann es meiner Meinung nach überhaupt dazu kommen, dass jemand in einem Spiel reell mehr sieht - sich dadurch also wahrhafte Befriedigung verschafft UND diese auch noch auf seine Probleme umlegt - als tatsächlich vorhanden. Und selbst dann kann ein Spiel eher Förderlich wirken, da es Aggressionen abzubauen vermag.

Natürlich geht es hier nur um Wahlkampfhäschereien usw. Warum die Politiker nicht die Erziehung sondern nur die Computerspiele kritisieren hat einen einfachen Grund. Würden die Politiker nämlich das wahre Übel, die schlechte Erziehung bei vielen ansprechen, wären viele Eltern beleidigt und würden sie nicht mehr wählen. Hier geht es nur um Stimmen für Wahlkämpfe etc. Ich hoffe das irgendwann einmal ein Politiker den Mut hat und uns Computerspieler schützt und die Erziehung der Eltern kritisiert, denn meiner Meinung nach Verhalten sich viele (natürlich nicht alle) total verantwortungslos, lassen ihre Kinder regelrecht verwahrlosen und sind mit der Erziehung mehr als überfordert. Viele kümmern sich auch überhaupt nicht um ihre Kinder, sie sind nicht für ihre Kinder da wenn sie Probleme haben, lassen ihre Kinder einfach im Stich. Bei manchen hab ich das Gefühl die behandeln ihre Kinder wie ein Gegenstand den man mal knuddelt wenn man ihn braucht und ansonsten irgendwo in die Ecke stellt oder vor den Fernseher setzt ;). Da hab ich mal was gelesen, da war vor einiger Zeit ein Afrikanischer Verhaltensforscher(Namen weiß ich leider nicht mehr) in Deutschland der hat das Verhältnis Eltern und Kind usw getestet. Wisst ihr was sein Fazit war??? Er hat gesagt:"Ihr Deutschen behandelt jeden Hund besser als euer eigenes Kind!" Das sagt doch schon alles über den Zustand hier in Deutschland momentan aus.

Alles was diese Eimer zustande bringen, ist eine Ältere Generation, die eh schon mit Vorurteilen das Thema Computerspiele betrachtet, von Dingen zu überzeugen die garnicht existent sind, um Stimmen zu sammeln. Schade das es dann auch noch Leute gibt die solchen Aussagen in Funk und Fernsehen Blind vertrauen, ja sogar dafür empfänglich sind, weil es ihre Vermutungen über den "bösen Computer" bestätigt, und ihre Meinung über eine Partei dadurch beeinflussen lassen.

Stimmt weil es was neues für sie ist und es in ihrer Kinderheit noch nicht gab, sehen die Politiker darin etwas böses.
Mich jedenfalls hat die Union schon längere Zeit vollends überzeugt, dass sie nix anderes als Wählerstimmen im Kopf haben, wenn sie eine Entscheidung treffen müssen. Egal obs der grösste Müll ist was sie fabrizieren. Hauptsache dem einfachen Mann gefällts(oder zumindest einem Grossteil)....

Dieses Gefühl hab ich auch, das Leute die nicht mit dem Computer aufgewachsen bzw. nichts damit zu tun haben, große Vorurteile gegenüber Computern haben. Ich denke da haben die Medien (natürlich nicht PCGames ;)) große Mitschuld daran.
 

cryer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
1.032
Reaktionspunkte
33
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Irgendwie hat die CDU /CSU immer noch nicht verkraftet, dass ihr Eddie kurz vor der Ziellinie
bei der Bundestagswahl abgefangen wurde.

Der Antrag ist wiedermal Wahlkampf pur, ohne auch nur im geringsten auf echte Hintergründe
oder gar Ursachen einzugehen.

"Gerade Jugendliche dürfen in ihrem Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit
und auf positive Entwicklungsumstände..."

Was soll das anderes bedeuten, als dass ein Jugendlicher selber entscheiden kann, was er sehen, hören,
lesen,spielen will und wie soll ein Kind und Jugendlicher die vielbeschrieene Medienkompetenz erhalten, wenn
es am Ende doch immer Erwachsene sind, die ihm vorschreiben, was zu tun ist. Sicherlich haben viele Eltern in
der Erziehung versagt und wissen nicht, was ihre Kinder in der Freizeit tun. Aber anstatt hier Ursachen zu bekämpfen,
ändert man die Ladenöffnungszeiten und verkürzt so auch an Samstagen die Zeit, die ein im Verkauf tätiges Elternteil besser
in die Erziehung ihrer Kinder stecken würde. Schwachsinn hoch 5...
 

lymilux

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
AW: News - Jugendschutz-Verschärfung: Der Antrag

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,123320
 
Oben Unten