Nach Sexismus-Skandal: Produzent von Hogwarts Legacy geht

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
885
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu Nach Sexismus-Skandal: Produzent von Hogwarts Legacy geht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Nach Sexismus-Skandal: Produzent von Hogwarts Legacy geht
 

MisatoKatsuragi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
8
Reaktionspunkte
8
Hat die Cancel Culture wieder gewonnen. Er hat eine absolut legitime Meinung mit der ich auch übereinstimme. Aber heutzutage darf man ja über sowas keine Meinung abseits des Wokeismus mehr haben, sonst ist man früher oder später weg vom Fenster. Traurig was aus unserer Gesellschaft geworden ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
"Bisher hatte sich der Produzent weder von den Inhalten des YouTube-Kanals noch von seinen damaligen Aussagen wirklich distanziert."

Warum sollte er? Er hat ja nichts falsches oder gar kontroverses behauptet. Er ist nur einigen SJWs auf den Schlips getreten.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
443
Reaktionspunkte
266
Hab mir gerade mal den YouTube Kanal von ihm angeschaut und in ein paar seiner Videos reingeklickt. Die 4 Interviews mit der Feministin Liana Kerzner werde ich mir mal in Gänze anschauen. In der Beschreibung heißt es:
"Can a Game Developer critical of Feminist Frequency find common ground with a Feminist Gaming Journalist?"

Denke mal er ist ein Opfer der Twitter-Crowd geworden bzw. der Cancel Culture.
 

St3veStratos

Benutzer
Mitglied seit
26.10.2012
Beiträge
46
Reaktionspunkte
4
Einfach nichts mehr sagen. Seinen engsten Vertrauten die Meinung präsentieren ansonsten unter vorgehaltener Hand. Die SJW, CC, Antifa und alle Absonderungen davon erinnern mich stark an die SA von damals. Wenn du nicht diese Meinung hast, wird sie dir ein oder weggeprügelt.
 

Sagittariuz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
9
Reaktionspunkte
1
Die Assoziation mit der SA hatte ich auch schon. Auch das Gebaren dieser Ideologen auf Campussen und anderen öffentlichen Podien erinnert stark an das Vorgehen der Braunhemden bzw. der Schwarzhemden in Italien Ende der 1920er.
Nazis bekämpfen mit Nazimethoden. Der Zweck scheint hier die Mittel zu reinigen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Die Assoziation mit der SA hatte ich auch schon. Auch das Gebaren dieser Ideologen auf Campussen und anderen öffentlichen Podien erinnert stark an das Vorgehen der Braunhemden bzw. der Schwarzhemden in Italien Ende der 1920er.
Nazis bekämpfen mit Nazimethoden. Der Zweck scheint hier die Mittel zu reinigen.
Einfach nichts mehr sagen. Seinen engsten Vertrauten die Meinung präsentieren ansonsten unter vorgehaltener Hand. Die SJW, CC, Antifa und alle Absonderungen davon erinnern mich stark an die SA von damals. Wenn du nicht diese Meinung hast, wird sie dir ein oder weggeprügelt.
Wieso der Vergleich? Habt ihr Angst, in Konzentrationslager gesperrt zu werden? Müsst ihr um euer Leben bangen? War damals eher die Regel als Ausnahme für Betroffene. Ich wüsste nicht, dass das in unserer Gesellschaft heute so ist.

Dieser Nazivergleich ist so absurd, dass es fast schon lustig wäre...wäre es nicht so traurig und vollkommen fehl am Platz.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Wieso der Vergleich? Habt ihr Angst, in Konzentrationslager gesperrt zu werden? Müsst ihr um euer Leben bangen? War damals eher die Regel als Ausnahme für Betroffene. Ich wüsste nicht, dass das in unserer Gesellschaft heute so ist.

Dieser Nazivergleich ist so absurd, dass es fast schon lustig wäre...wäre es nicht so traurig und vollkommen fehl am Platz.
Als wenn etwa eine Antifa so harmlos wäre und nicht gerne mal zuschlägt ...
Da tun sich Linke und Rechte wirklich nichts.
 

Sagittariuz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.03.2021
Beiträge
9
Reaktionspunkte
1
@RedDragon20 Das war zu dieser Zeit überhaupt nicht die Regel. Die Regel wurde es erst gute 10 Jahre später.
Das Argument, dass es heute in unserer Gesellschaft nicht so ist, hat mit der Sache überhaupt nichts zu tun. Wer die Geschichte des letzten Jahrhunderts kennt (und nicht nur 12 Jahre Nazidiktatur), der kommt nicht umhin erschreckende Parallelen festzustellen.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.999
Reaktionspunkte
879
Es ist auch nicht jeder Rechte oder jeder Rassist gewalttätig.
Immerhin toben sich letztere idR nicht an dem sauer verdienten Besitz von unbeteidigten Leuten aus.

Gezielte Sniper Schüsse auf die Beine von derartigen "Krawallterroristen" würde ich befürworten, die sind dann auch langsamer beim weglaufen. :B
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
@RedDragon20 Das war zu dieser Zeit überhaupt nicht die Regel. Die Regel wurde es erst gute 10 Jahre später.
Das Argument, dass es heute in unserer Gesellschaft nicht so ist, hat mit der Sache überhaupt nichts zu tun. Wer die Geschichte des letzten Jahrhunderts kennt (und nicht nur 12 Jahre Nazidiktatur), der kommt nicht umhin erschreckende Parallelen festzustellen.
Und welcher Nachteil entsteht da jetzt, den es nicht vor 20 Jahren auch schon gab?

Personen der Öffentlichkeit haben nun mal eine Vorbildwirkung und insbesondere im Social Media sollten gerade diese Leute aufpassen, was sie sagen. Sie haben Einfluss und damit Verantwortung. Das ist der Unterschied zu Privatpersonen. Aber auch Privatpersonen müssen auch mal darauf Acht geben, was sie sagen.

Es ist ein Unterschied, jemandem die eigene Meinung aufzuzwingen oder harsch zu widersprechen und Konsequenzen aus den Aussagen einer Person zu ziehen.
 

masto-don

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.12.2012
Beiträge
19
Reaktionspunkte
5
keine ahnung in welchem maße er die besagten sachen kritisiert hat, aber prinzipiell würde ich mir wünschen das mehr leute eier in der hose haben und den mund aufmachen, wenn es gerechtfertigt ist, da das ganze zum teil absonderliche züge einnimmt.
 

xaan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.254
Reaktionspunkte
740
Als wenn etwa eine Antifa so harmlos wäre und nicht gerne mal zuschlägt ...
Da tun sich Linke und Rechte wirklich nichts.
Ach Antifa jetzt wieder. Das Schreckgespenst. Ich hab gehört, Antifa war sogar verantwortlich für den Sturm auf das US Kapitol. Diese Schufte.
Extern eingebundener Inhalt - Imgur An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Imgur. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.

Politisch orientierte Straftaten die Gewalt beinhalten und bei der insbesondere auch Menschen zu Tode kommen sind jedenfalls in der letzten Dekade überwiegend von rechts gekommen. Die Tage der RAF sind schon lange vorbei. Die aktuell noch am stärksten in der öffentlichen Erinnerung hängenden Straftaten sind die von Hanau oder der Mord an Walter Lübke. Beide von Rechts. Gibt es aus dem linken Spektrum heraus auch nur annähernd ähnlich viele und annähernd schwere Straftaten in letzter Zeit?

Jedes mal wenn irgend jemand Gewalt von Rechts anspricht kommt - wie ein Uhrwerk - die "aber die Linken sind auch böse" Verteidigung. Jedes. Mal.
 

AgentDynamic

Benutzer
Mitglied seit
01.12.2011
Beiträge
60
Reaktionspunkte
61
Hab mir gerade mal den YouTube Kanal von ihm angeschaut und in ein paar seiner Videos reingeklickt. Die 4 Interviews mit der Feministin Liana Kerzner werde ich mir mal in Gänze anschauen. In der Beschreibung heißt es:
"Can a Game Developer critical of Feminist Frequency find common ground with a Feminist Gaming Journalist?"

Denke mal er ist ein Opfer der Twitter-Crowd geworden bzw. der Cancel Culture.


Danke für den Verweis auf die Interviews, klingt interessant.
Man muss dazu sagen, das Liana Kerzen noch eine Feministin vom "alten Schlag" ist und bei Feminist Frequency bzw. Sarkeesian & Co. genauso genervt die Augen verdreht, wie Otto-Normal-Gamer.
Ich kann ihren Kanal nur empfehlen, denn sie erklärt potenzielle Missstände in der Gaming-Branche ohne m.M. nach moralische großartig von oben herab belehrend zu sein.
Sie ist eine mental reifere Feminstin, die den (pubertierenden) Gamer versteht, wenn man so will.^^
 

SuperZ0cky

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.02.2021
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Warum sollte er sich auch von irgendwas distanzieren? Hätte man wohl so gerne und würde dem einen oder anderen passen. Traurig, dass es Gruppierungen und Menschen gibt, die anderen legitimierte Meinungen absprechen wollen bzw. es immer wieder versuchen. Sein Abgang von dort klingt vernünftig. Muss er sich mit den ganzen Kram wenigstens nicht mehr belasten.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.499
Reaktionspunkte
3.801
ja gut, ich meine wenn wen sich so selbst gegen den Antifaschismus stellt ...
zumindest erklärt das auch warum man so den Duktus von Trump, AfD oder NPD übernimmt, inklusive Victimblaming

Abgesehen davon zeichnet sich halt wieder das Bild des privilegierten Alten Weißen Mannes ab, der nicht hören will und jammert, dass er sich nicht mehr wie das Arschloch welches er, ist benehmen darf
Und vielleicht, wenn man so sehr Versucht den Antifaschismus als Schreckgespenst und homogenes Ding aufzuziehen, die Bezeichnung von Alter weißer Mann noch eher das netteste was man über die Ecke sagen kann in der man einmarschiert ist

Aber vielleicht könnt ihr auch einfach in sein Nazi Forum für Alternative Rechte gehen, ich glaube da ist man gut mit seinen Anti Faschistischen Parolen aufgehoben
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Enisra scheint in den letzten Wochen sehr frustriert zu sein. Der Selbsthass auf Alte Weiße Männer kommt in jedem seiner Beiträge zum Tragen. Genau genommen habe ich keinen Beitrag in letzter Zeit von ihm gelesen, wo es nicht darum ging. Schließlich ist jeder der kein Linksextremist ist in seinen Augen ein Nazi und Weiße Männer sind zu bestrafen, weil sie männlich und weiß sind und für alles Übel dieser Welt verantwortlich.

ich frage mich immer, wie Menschen mit solchem Hass auf sich selbst morgens überhaupt in den Spiegel sehen können?
 
Oben Unten