• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Nach Ohrfeige bei Oscars: Mehrere Filme mit Will Smith in Gefahr

G

Gast1649365804

Gast
Gefahr, Will Robinson, Gefahr!
Ist die Welt wirkliches so nervös und dünnhäutig geworden?
Will Smith wird sicher auch zurecht eine Überreaktion vorgeworfen, aber die Reaktionen darauf sind teilweise auch nichts anderes.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.691
Reaktionspunkte
669
Ich war jetzt nie ein großer Fan seiner Filme, also ist mir das ziemlich egal aber das ist doch jetzt auch nur wieder eine Reaktion weil das Internet mal wieder aus ner Mücke nen Elefanten macht und die Unternehmen da nicht mit hineingezogen werden wollen. :rolleyes:
 

StarLazer0

Benutzer
Mitglied seit
01.04.2020
Beiträge
72
Reaktionspunkte
11
Was ist denn das für ein Unfug - man Youtubbe nur mal Kurz: Tom Kühnhackl, der Eishockeyspieler... und bleibt fassungslos zurück

Viel Spaß
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.285
Reaktionspunkte
545
Kein Verlust, der macht doch sowieso nur Scientology-Propaganda-Filme.
Wusste gar nicht das die bei diesen Arschverein sind aber hab mich kurz mal informiert.
Naja mochte Ihn vorher nicht wirklich und jetzt noch weniger. Scientology School 4 Kids :pissed:
 

RobCool

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
9
Reaktionspunkte
7
"Man könnte denken er hätte Chris Rock erschossen statt ihn zu Ohrfeigen, wenn man sich die Reaktionen so anschaut. Allerdings sind Schauspieler schon für weniger gecanelt worden, wie z.B. Gina Carano in The Mandalorian, weil sie die "falsche" politische Meinung vertrat."

@Nevrion
Die wurde nicht wegen ihrer "falschen" politischen Meinung rausgeschmissen, sondern weil sie den Holocaust verharmlost hat indem sie geschrieben hat, heute Republikaner sein, sei wie damals Jude sein!
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.690
Reaktionspunkte
4.102
Bad Boys 4 wurde also pausiert, wozu Smith gerade erst ein Drehbuch erhielt. Da können unter normalen Umständen noch Jahre vergehen, bis überhaupt gedreht wird. Bei Apple+ steht ein Film für dieses Jahr an. Fertig abgedreht. Nicht wirklich eine Überraschung, dass die sich bedeckt geben. :-D

Und ansonsten nicht genannte Projekte (also auch in weiter Ferne).
Den Sturm hat Smith sich selbst zuzuschreiben. Aber anders als bei uns, bekommt man in USA sehr viel leichter eine neue Chance. Positive Kehrseite der Medaille? :B

Will Smith wird sicher auch zurecht eine Überreaktion vorgeworfen, aber die Reaktionen darauf sind teilweise auch nichts anderes.
Schon seit seiner Musikkarriere war Will Smith betont familienfreundlich. Selbst in Bad Boys war er doch nie wirklich einer. Dass sich jetzt alle Beteiligten mal eine Verschnaufpause nehmen, bis man die Situation überblicken kann, finde ich sehr verständlich.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.594
Reaktionspunkte
1.381
Gefahr, Will Robinson, Gefahr!
Ist die Welt wirkliches so nervös und dünnhäutig geworden?
Will Smith wird sicher auch zurecht eine Überreaktion vorgeworfen, aber die Reaktionen darauf sind teilweise auch nichts anderes.
Vielleicht bist du ja inzwischen im Gegenzug ein wenig abgestumpft?
Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber ich bin inzwischen eines der älteren Kaliber.
In den 80ern hätte man nicht lange gefackelt und darüber diskutiert und diskutiert und abgewogen und die Alopecia der Dame eingeworfen als Verteidigung, sondern es wäre
1.) die Bildübertragung durchgängig unterbrochen worden bis die Sache geklärt ist, was im folgenden bedeutet hätte
2a.) die Aufforderung an Will Smith sofort die Räumlichkeiten zu verlassen
2b.) bei Nichtfolgeleistung die (womöglich gewaltsame) Entfernung durch das Sicherheitspersonal
3.) schnelle Entscheidung duch das Komitee (während der Sendeunterbrechung) über eine Aberkennung des Oscars und damit entweder
4a.) bei Nichtaberkennung einfache Ansage des Gewinners ohne Verleihungszeremonie
4b.) bei Aberkennung Verleihung des Oscars an den Zweiten in der Gewinnerfolge
5.) das Treffen einer Entscheidung über einen Ausschluß aus der Academy, wäre innerhalb kürzester Zeit erfolgt.
"Nur" ist ja wohl ziemlich übertrieben :rolleyes: After Earth ist eigentlich der enzige Film der sich diesen Vorwurf gefallen lassen muss.
War da nicht noch Battlefield Earth mit John Travolta?
(Der meiner Meinung gar nicht so mies war)
 
Zuletzt bearbeitet:

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
680
Reaktionspunkte
318
@Nevrion
Die wurde nicht wegen ihrer "falschen" politischen Meinung rausgeschmissen, sondern weil sie den Holocaust verharmlost hat indem sie geschrieben hat, heute Republikaner sein, sei wie damals Jude sein!
Na ja, wenn dies das ist was durch die mediale Berichterstattung bei dir hängen geblieben ist, dann spricht das auch schon ein Stück weit für sich. Die Sache war weitaus differenzierter, aber dazu gibt es ja bereits einen älteren Thread hier auf der PCGames.
 
G

Gast1649365804

Gast
Vielleicht bist du ja inzwischen im Gegenzug ein wenig abgestumpft?
Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber ich bin inzwischen eines der älteren Kaliber.
In den 80ern hätte man nicht lange gefackelt und darüber diskutiert und diskutiert und abgewogen und die Alopecia der Dame eingeworfen als Verteidigung, sondern es wäre
1.) die Bildübertragung durchgängig unterbrochen worden bis die Sache geklärt ist, was im folgenden bedeutet hätte
2a.) die Aufforderung an Will Smith sofort die Räumlichkeiten zu verlassen
2b.) bei Nichtfolgeleistung die (womöglich gewaltsame) Entfernung durch das Sicherheitspersonal
3.) schnelle Entscheidung duch das Komitee (während der Sendeunterbrechung) über eine Aberkennung des Oscars und damit entweder
4a.) bei Nichtaberkennung einfache Ansage des Gewinners ohne Verleihungszeremonie
4b.) bei Aberkennung Verleihung des Oscars an den Zweiten in der Gewinnerfolge
5.) das Treffen einer Entscheidung über einen Ausschluß aus der Academy, wäre innerhalb kürzester Zeit erfolgt.

War da nicht noch Battlefield Earth mit John Travolta?
(Der meiner Meinung gar nicht so mies war)
Bin 48, also auch nicht mehr der Jüngste.
Ich weiß nicht, ob man das in den 80ern alles so gemacht hätte.
Schilderst recht detailliert, aber es bleibt reine Spekulation.
Kann auch sein, dass in den 80ern der Moderator keinen seltendämlichen Joke gemacht hätte oder das 80er Pendant von Will Smith nicht ausgeflippt wäre.
Was wäre jedoch in den 80ern nicht passiert?
Millionen Hobby-Psychologen und selbsternannte Moralapostel, die in irgendwelchen Foren wochenlang darüber debattieren, welch unfassbar brutaler Schläger Will Smith in Wahrheit ist.
Das wäre mal für 2 - 3 Tage Thema in der BILD gewesen und das war’s dann auch schon.
Du und ich wissen das, denn wir kennen eine Welt völlig ohne Internet. Vielen, deutlich jüngeren Menschen ist es nicht mehr möglich, sich das vorzustellen. Nicht mal ansatzweise.
Kinsky hat verbal ganz anders ausgeteilt und blieb trotzdem als Darsteller gefragt. Heute unvorstellbar.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Cortex79

Benutzer
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
40
Reaktionspunkte
34
Ich befürworte keine Form der Gewalt. Daher hat Will Smith mit seiner Reaktion definitiv den Rahmen vertretbarer Reaktionen hinsichtlich Chris Rock gesprengt. Einen emotionalen Hintergrund kann ich aber auf Basis des ebenso mindestens respektlosen Verhaltens gegenüber Smith und seiner Frau trotzdem nachvollziehen. Was nun aber passiert ist die typisch amerikanisch, völlig überzogene Reaktion im Sinne einer überbordender Political Correctness und Cancel Culture.

Dabei ist mir nicht nachvollziehbar, wo man die Parallelen zu Smith öffentlichen Fehlverhalten und der beruflichen Zusammenarbeit sieht. Eine insgesamt in der Verhältnismäßigkeit völlig überzogene Reaktion. Smith und seine Familie werden die Verdienstausfälle sicher verkraften. Ob Hollywood, welches so schon mit diversen Problemen seiner medialen Rolle und Perspektive hadert, ebenso verschmerzen kann, bleibt abzuwarten! Ich befürchte aber, langfristig schafft sich diese Industrie aus völlig überzogenen Moralvorstellungen und mangelhaften Leitcontent allmählich selber ab!
 

RobCool

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18.02.2019
Beiträge
9
Reaktionspunkte
7
Na ja, wenn dies das ist was durch die mediale Berichterstattung bei dir hängen geblieben ist, dann spricht das auch schon ein Stück weit für sich. Die Sache war weitaus differenzierter, aber dazu gibt es ja bereits einen älteren Thread hier auf der PCGames.
Bei solchen Aussagen gibt es nichts zu "differenzieren". Das tut nur ein ganz besonderer Schlag Mensch.
 
G

Gast1649365804

Gast
"Nur" ist ja wohl ziemlich übertrieben :rolleyes: After Earth ist eigentlich der enzige Film der sich diesen Vorwurf gefallen lassen muss.
Hätte ich gar nicht so gesehen, bzw. Ist mir nicht aufgefallen. (mal abgesehen davon, dass Will Smith in dem Film nicht mitspielt)
Aber wenn es, wie ich vermute, um Scientology geht, steht Phenomenon ganz weit oben. Der Film trieft förmlich danach.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.710
Reaktionspunkte
4.852
Tut was? Was meinst du?
Will Smith in dem Film? Glaube nicht, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.
Verwechselst du ihn vielleicht mit Forest Whitaker?
Vielleicht erst informieren, er ist sogar die Hauptrolle, war prominent im Kino-Trailer zu sehen und ziert das Film-Plakat.

Bildersuche bei Google hätte gereicht, Zeitaufwand: 5 Sekunden
 
Oben Unten