Microsoft bei der E3 2021: Neue Übernahme steht wohl kurz vor Bekanntgabe

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
835
Reaktionspunkte
370
Aber ob sie Ahnung von der Materie haben oder nur gekauft haben um ihren Bestand an Tochterfirmen zu erhöhen ? Das ist das Problem. Machen lassen ok. Aber man kann auch ein totes Pferd weiter reiten und Geld verbrennen statt den passenden Zeitpunkt zu erkennen den Stecker zu ziehen (nicht unbedingt beim Studio selbst aber bei einem laufenden Projekt). Ich weiß nicht ob bei Dead Island 2 nach so langer Zeit noch was vernünftiges bei herumkommen kann. Das Projekt scheint für mich ein 2. Duke Nukem zu sein. Obwohl Ubisoft mit Skull&Bones genauso ein totes Pferd im Stall herumreitet. Aber die zeichnen das ja auch gleich passend mit Totenkopf und Knochen aus. :-D :-D *Spaß*

Beides ist gefährlich. Sowohl eine Firma oder ein Projekt allzu schnell abzuschalten wie auch eine Firma einfach weitermachen zu lassen obwohl diese ein Projekt nicht vernünftig zusammen bekommt obwohl sie daran schon ewig herumschraubt. Vielleicht bräuchten die Firmen auch andere CEO die die Sachen anders strukturieren, vielleicht auch neues, frisches Personal mit frischen Ideen (wobei ich persönlich natürlich als Außenstehender nicht einschätzen kann wo und ob dies und an welchen Stellen notwendig ist. Aber vielleicht wäre es doch irgendwo ein besserer Weg.

Hinzu kommt auch das Potential so ein riesiges Firmenschiff effizient zu verwalten und rechtzeitig Baustellen zu erkennen. Je mehr Tochterfirmen um so unübersichtlicher wird die Lage. Vielleicht wäre auch eine interne Fusion einzelner Tochterfirmen sinnvoll um Potentiale zu bündeln und um effektiver zu arbeiten ? Ich weiß es nicht. Aber bei solch großen Firmen habe ich immer Bedenken, daß diese richtig laufen und der Pott auch an allen Zipfeln richtig in Gang kommt und gesteuert wird.
Wie gesagt, bis jetzt kann ich da nichts schlechtes sagen. Wenn es etwas zu kritisieren gibt dann kann man das tun. Aber solange da (scheinbar) alles läuft braucht man da ja auch nicht nach Fehlern suchen.
Kann sein dass Dead Island 2 nichts gescheites mehr wird. Aber solange es da nichts zu sehen gibt kann man dazu ja auch nichts sagen.
Gleiches bei Die Gilde 3. Die Early Access Version gibts ja jetzt schon seit ein paar Jahren. Die war ziemlich grottig. Mittlerweile haben sie da nen anderen Entwickler rangesetzt und ich bin gespannt was daraus wird. Da muss man halt ohne besondere Erwartungen rangehen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.435
Reaktionspunkte
7.240
gearbox gehörte nie take 2.
die frage ist eher, weshalb embracer den laden übernommen hat; borderlands aber zumindest vorerst (?) weiterhin von take 2 vertrieben wird.



monolith ist nicht pleite. woran die gerade arbeiten, weiß aber irgendwie auch keiner. genausowenig ob bzw wie es unter dem dach von warner weitergeht.



die gehören inzwischen ebenfalls zu embracer.
Thx für die Infos. War dann bei Borderlands 2K nur der Publisher ? Und was das neue Appeal-Team betrifft: Ich hoffe doch, daß sie unter Embracer das Kapital bekommen um Outcast 2 endlich zu releasen. Aber darum ist es in letzter Zeit verflucht still. Das letzte was ich gehört hatte war kurz vor dem Release von Second Contact daß Outcast 2 kommen soll sofern Second Contact kein Rohrverrecker wird. Und das ist ja nun mittlerweile auch schon wieder 4! Jahre her.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.435
Reaktionspunkte
7.240
Wie gesagt, bis jetzt kann ich da nichts schlechtes sagen. Wenn es etwas zu kritisieren gibt dann kann man das tun. Aber solange da (scheinbar) alles läuft braucht man da ja auch nicht nach Fehlern suchen.
Kann sein dass Dead Island 2 nichts gescheites mehr wird. Aber solange es da nichts zu sehen gibt kann man dazu ja auch nichts sagen.
Gleiches bei Die Gilde 3. Die Early Access Version gibts ja jetzt schon seit ein paar Jahren. Die war ziemlich grottig. Mittlerweile haben sie da nen anderen Entwickler rangesetzt und ich bin gespannt was daraus wird. Da muss man halt ohne besondere Erwartungen rangehen.
Naja rein aus bisherigen Erfahrungen heraus bei Spielen mit X Neustarts, Studiowechseln, langer Entwicklungszeit (Duke Nukem z.B.) wird es in der Regel nichts gescheites. Oder die Erwartungen sind aufgrund der langen Entwicklungszeit einfach zu hoch.

Ich weiß nicht aber ich denke manchmal es wäre vielleicht besser bei solchen Projekten den Stecker zu ziehen und etwas neues zu machen. Das gleiche gilt auch für Skull and Bones von Ubisoft. Da läuft der Hase ja ähnlich. Nicht ganz so lange wie bei Dead Island 2 aber ähnlich gelagert. Auch da mehr als 1 Neustart, lange Entwicklungsdauer etc. pp.,
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.193
Reaktionspunkte
967
Nicht ganz so lange wie bei Dead Island 2 aber ähnlich gelagert. Auch da mehr als 1 Neustart, lange Entwicklungsdauer etc. pp.,
Bezüglich Dead Island 2 kann ich nur 1:1 den Vergleich mit Operation Flashpoint anmerken.
Der Titel alleine nützt nichts wenn man kein Studio hat das Erfahrung mit derartiger Materie hat.
In beiden Fällen ist das eigentliche Studio mit neuer IP weitergezogen (Armed Assault bzw. Dying Light) und die Lücke ist sehr schwer zu füllen. :rolleyes:
 
Oben Unten