Meine Erfahrung mit Turbo Lüfter Grafikkarten

Kellogg1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2019
Beiträge
22
Reaktionspunkte
2
Meine Erfahrung mit Turbo Lüfter Grafikkarten

Nach 4 Jahren klingt es wie ein Traktor. Ersatz für solche Lüfter gibtes nicht. Was tun? Ganzen Kühler tauschen. Und da kann sehr viel schief gehen! Ich hab bei meiner GTX 760 den Accellero Mono Plus von Arctic drauf gemacht. Hat funktioniert, natürlich nicht wie der Hersteller es beschrieben hat. Ich musste größere Platzhalter nehmen weil die 2mm waren etwas zu kurz. Niergendwo steht etwas von ner Backplate. Habe ich aber auch raufgemacht weil der Kühler so mit der Feder auf die Gpu drückt. Funktioniert gut, nur ich bin Bastler mit Erfahrung.

Für noob würde ich so etwas nicht empfehlen! Besser eine Grafikkarte kaufen mit normalen Lüfter die man einfach mit Kabelbinder wechseln kann wie Linus im Video erklärt.

Was denkt ihr?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Es gibt halt Grafikkartenmodelle, zu denen manche Kühler nicht kompatibel sind. Aber nen neuen Kühler montieren lohnt sich nur selten, viele Gamer kaufen sich ja sowieso nach spätestens 3 Jahre ne neue Grafikkarte. Vor allem reicht bei vielen bei weitem nicht ein vergleichsweise günstiger Kühler wie der Mono Plus.

Ich persönlich hab aber "sogar" ne Wasserkühlung - da muss ich dann halt beim Kauf einer neuen Grafikkarte stets weitere 30-70€ ausgeben, um den Kern des Kühlers kompatibel zu machen, Wenn ich Pech hab muss der ganze Kühler neu her, dann könnten es über 80€ werden. Bisher hab ich aber noch keine neue Graka geholt, die R9 290 reicht mir noch UND es gab bisher keine AMD-Karten, die sich lohnten. AMD "muss" wiederum sein, da mein Monitor Freesync hat und ich das nutzen will ;)
 
Oben Unten