Mein großer Umbau wegen dem neuen Zwei-Meter-Aquarium ist fertig :)

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Mein großer Umbau wegen dem neuen Zwei-Meter-Aquarium ist fertig :)

In den letzten drei Monaten war ich sehr selten hier, weil ich mit meinem Wohnzimmerumbau beschäftigt war, den ich übrigens ganz alleine bewältigt habe *selbst-ist-die-Frau*

Der Grund war, das ich mir meinen Traum von einem riesigen Aquarium erfüllen wollte, damit ich endlich einen Wabenschilderwels halten kann, der zwischen 40 und 60 cm groß wird. Deshalb habe ich mir Anfang März bei einem Aquarienprofi eine Sonderanfertigung bestellt, die Masse 200 cm lang, 80 cm tief und 50 cm hoch. Weil ich nur bodenlebende Welse halte, war besonders viel Bodenfläche wichtig, Schwimmhöhe brauch ich quasi keine, deshalb diese eher ungewöhnlichen Masse. Meine Schwester hat es letzte Woche erstmals gesehen, die war richtig erschrocken über die irrsinnige Breite (80 cm) des Beckens... will ich hinten in der Mitte was machen, muss ich mir fast den Badeanzug und Schwimmflossen anziehen, weil ich da von außen kaum mehr rankomme :)

Ich möchte euch hier ein paar Bilder zeigen, was ich in den letzten drei Monaten alles geschafft habe.

Das Wohnzimmer wurde komplett ausgeräumt und vollständig weiß ausgemalt, darauf kamen rote Streifen und über dem Esstisch ein Wandtattoo. Der alte Wohnzimmerschrank wurde zerlegt, davon hab ich nur noch die Glasvitrine behalten. Allerdings wollte ich jetzt endlich mal einheitliche Möbel haben, nicht so einen zusammengewürfelten Mischmasch und ich habe mir für weiß/schwarze Möbel entschieden. Neu gekauft habe ich ein weißes Highboard mit schwarzen Glastüren und einen weißen Couchtisch mit riesiger Glasplatte, darunter versteckt sind zwei zusätzliche Hocker, ein echt raffiniertes Teil :) Einige Möbel wollte ich aber wiederverwenden, so wie eben die Glasvitrine der Wohnwand, also musste ich alles alte auch weiß streichen, was enorm viel Arbeit war. Bis es restlos gut die Buchefarbe abgedeckt hatte, waren 3 Anstriche nötig. Weiß gestrichen wurde die Glasvitrine, das Regal über dem mittleren Aquarium und der Schrank auf dem dieses Aquarium steht.
Neu gekauft hab ich auch noch die Esstischgruppe in silber und anthrazit mit weißer Milchglasplatte auf dem Tisch.

Die größte Herausforderung war der Sockel, auf dem das riesige Aquarium stehen soll. Ich bin kein Architekt, der sich mit Statik auskennen würde, auch kein Maurer, der sowas in nullkommanix aufstellen könnte, also war dieser Sockel echt eine Hürde für mich. Auf den Parkettboden kam eine alte Wolldecke, darauf eine Holzplatte, ein Teil der alten Wohnwand, Recycling sozusagen. Auf diese Holzplatte mauerte ich den Sockel, vier Steher aus Ytong-Ziegeln, mit Fliesenkleber verklebt und verputzt, darüber eine Holzplatte, genau in der Größe des Aquariums. Zwischen Aquarium und Holzplatte kam noch eine spezielle Matte für Aquarien und eine Lage Styropor, für eventuelle Unebenheiten, damit sich das Becken "auspendeln" kann und nicht platzt.

Das Becken wurde am 11. Mai aufgestellt, aber ich war an dem Tag dann zu feige, es gleich zu befüllen. Erst 2 Tage später hab ich mich da dran getraut, ich hab zwar alles nach bestem Wissen aufgebaut, aber so hundertprozentig war mein Vertrauen in meine Arbeit auch wieder nicht. Das Befüllen war nervenaufreibend, ich war froh, als es endlich voll war und alles noch stand, ohne nieder-, oder weggebrochen zu sein :)

Zwischendurch hab ich auch noch meine Küche verfliest und eine neue Arbeitsplatte montiert, beim Ausschneiden von Spüle und Ceranfeld hab ich das Gleichgewicht verloren und bin kopfüber in die Wand geknallt, das hat mich dann drei Tage ans Bett gefesselt (Kopf-aua), aber Unkraut vergeht nicht :-D

So, hier aber nun Bilder

Hier seht ihr den Hauptgrund meines Umbaus, mein riesiges Aquarium, 200 x 80 x 50, zum Vergleich, es ist etwa so groß wie ein Einzelbett :-D Der Sockel war eine große Herausforderung



Nochmal das Aquarium, der Standort war wohldurchdacht. Beim Wasserwechseln hänge ich einen Gartenschlauch an die Pumpe ganz rechts und lass das alte Wasser bei der Terrasse in die Wiese raus. Zum Befüllen hab ich einen Gardena-Adapter für Innenarmaturen, den hänge ich an die Küchenspüle, die Küche ist gleich links vom Becken, der Eingang mit dem Fadenvorhang. Die Wege zum Wasserwechseln sind also extrem kurz und deshalb kaum mehr zeitaufwendig. Früher, bei den kleinen Aquarien, hab ich noch mit Eimern geschleppt, das war schlimmer :-D



Ansicht von der Esstischgruppe aus, wenn man ins Wohnzimmer kommt. Links sieht man die Breitseite des 2 Meter Aquariums, die ist 80 cm lang. Es ist so geplant, das man auch von der Essgruppe aus ins Aquarium sehen kann, die Breite entspricht genau der Länge eines 112 Liter Aquariums. In dem weißen Beistelltisch neben der Couch stehen übrigens alle meine Sammelordner mit allen Retailspielen, alle 4 Ordner sind rappelvoll, etwa 400 Games :)



Sicht von der Couch, die gegenüber des neuen Aquarium steht, man sieht die neue Esstischgruppe, die übrigens unverschämt günstig war, die 4 Stühle und der Tisch mit Milchglasplatte für 99 Euro beim Möbelix (falls den wer kennt in D) Der Schrank im Eck mit dem kleinen Aquarium, muss noch in weiß gestrichen werden, dafür hatte ich keinen Lack mehr. Das Aquarium darauf ist ein 60 Liter Becken, darin leben zwei Xenopus-Babys (afrikanische Krallenfrösche), die hoffentlich bald groß genug sind, um bei den großen zu leben. Mein erster Versuch schlug fehl, ich hatte zwei Babys gekauft, die gleich nach ein paar Stunden von den großen aufgefressen wurden, diese Tiere sind Kannibalen. Ich wurde zwar gewarnt, konnte es aber nicht glauben..., tja, aus Erfahrung wird man klug



Anblick von der Terrassentür, neben dem großen Aquarium. Ganz rechts das Highboard mit den schwarzen Glastüren ist neu gekauft, die Glasvitrine daneben ist von der alten Wohnwand, einfach in weiß umgestrichen. Genauso das Regal an der Wand, auch das war vorher Buche und hing über dem Schreibtisch mit meinen Computerspielen. Der Schrank auf dem das Froschbecken steht (darin leben 2 Xenopus, afrikanische Krallenfröschlein) ist auch in weiß gestrichen worden.



Das sind die 3 Möbel, die ich weiß gestrichen habe, die Glasvitrine aus der alten Wohnwand, das Regal an der Wand und der Schrank auf dem das Froschbecken steht. Alles das war vorher in Buche, drei Anstriche waren nötig, bis es endgültig gedeckt hat. In der Glasvitrine haben fast meine ganze Retailsammlung Platz gefunden :)
Das Bild lädt leider nur liegend hoch, obwohl es im Ordner richtig steht, keine Ahnung wieso ;)



Zuletzt noch meine tolle Wandmalerei über dem neuen großen Aquarium, allein dafür gingen etwa 12 Stunden drauf :) Der Fisch soll einen Ancistrus darstellen, so wie mein Lieblingsfisch, meine "Wummi", der Name Wummi ist im Gras darunter versteckt geschrieben. Auf dem zweiten Foto sieht man dieses Wandbild zusammen mit dem Aquarium.
Über Wummi und ihre Mitbewohner hab ich übrigens vor über einem Jahr eine Seite eingerichtet, falls jemand mal schmökern mag, kann sie hier finden: https://www.facebook.com/pages/Wummi/246300452240988



Jetzt, wo fast alles geschafft ist, hab ich hoffentlich wieder mehr Zeit für mein zweites Hobby neben der Aquaristik, nämlich dem Zocken :)
und ich kann dann auch wieder öfter ins Forum reinschaun :)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Krass - ich hoffe, dass das Becken und auch der Unterbau wirklich 100% stabil ist, denn bei der Wassermasse herrscht ja sicher ein wahnsinniger Druck auf den Kanten. Hab das mal ausgerechnet: wenn du oben 10cm frei lässt, hast du über 600 Liter, also auch über 600kg, die da drauf lasten. ^^

Gruß an die Fischies ;)
 
TE
Monalye

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Das Becken fast genau 800 Liter, abzüglich der Einrichtung, dem Kies und der Fülldifferenz. Unter mir wohnt zum Glück ja niemand, es ist eine Stahlbetondecke mit Stahlträgern, ich hab' ja auch die Vorhängleisten an die Decke geschraubt, bei jeder einzelnen Schraube bin ich auf Stahl gekommen, zermürbend. Wenn im Boden auch soviel Stahl drin ist, wie in der Decke, dann mach ich mir da keine Sorgen ;) Bei älteren Böden ist das nicht so einfach, ich hab schon öfter mitbekommen, wo welche so ein Becken nicht aufstellen konnten, weil sonst der Boden durchgebrochen wäre.
Wegen dem Sockel hat der Aquarienbauer sogar gesagt, das drei Steher reichen würden, also außen zwei und in der Mitte einer, aber das ist mir krass wenig vorgekommen, ich bin froh, das ich vier gebaut habe. Die Steher sind auch alle mit der Bodenplatte, der Platte oben drüber und der Wand verschraubt, mit Winkeln, das die nirgends auskönnen.
Alleine das Becken wiegt schon irre viel, das haben vier stämmige Männer mit großer Mühe hereingetragen. Mein Händler hat danach Bilder davon gepostet, der 4.Beitrag von oben, der vom 12. Mai "Kundenprojekt Welsbecken", das ist meines https://www.facebook.com/MiniZooGanster?fref=ts
Er kommt nochmal vorbei, um Bilder vom fertig eingerichteten Becken zu machen, da soll er mir alles nochmal ganz genau anschaun und kontrollieren.
 

fabo-erc

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2004
Beiträge
329
Reaktionspunkte
7
wow sieht echt nicht schlecht aus...


bekomm die fische jeden abend nen 10 gänge menü oder was ist das alles für futter zeug ? ;)


-fabo
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
5.975
Reaktionspunkte
1.968
Irre, sieht sehr gut aus. Auf dass der Boden hält. [emoji6][emoji3]
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.255
Reaktionspunkte
8.502
Krass - ich hoffe, dass das Becken und auch der Unterbau wirklich 100% stabil ist...
Was ich mich gerade frage:: Was sagt denn eine Versicherung dazu? muß man dann höhere Beiträge zahlen, ab einer bestimmten Größe oder sind vielleicht nur Schäden durch Aquarien kleiner als X abgedeckt?

Ansonsten: Respekt zur Planung und Durchführung. :top:
 
Oben Unten