• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Media Markt speichert Geburtsdatum beim Einkauf - rechtens?

DrHasenbein

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
333
Reaktionspunkte
3
Servus,

mir ist heute beim Media Markt was passiert, da zieht es mir die Schuhe aus ( bei der Hitze zum Glück nur im übertragenenn Sinne ). Da wurde ich an der Kasse doch tatsächlich beim Kauf eines "ab 18" Artikels nach meinem Geburtsdatum gefragt. Dass man in diesem Unternehmen seit Jahren nach der eigenen Postleitzahl ausgefragt wird, daran hat man sich gewöhnt. Ich persönlich habe, deren Statistik zufolge, wohl inzwischen mindestens 200 Erstwohnsitze. Dass jetzt aber das exakte Geburtsdatum beim Einkauf abgefragt und im System ERFASST wird, das ist mir neu und ich halte das für eine absolute Frechheit. Zwar hängt nun seit geraumer Zeit an jeder Kasse dieses "Wir prüfen bei allen FSK-18-Einkäufen das Alter", aber dazu hätte es eigentlich gereicht den Personalausweis von mir zu verlangen. Dies hat man allerdings nicht getan. Es stand nur die Frage nach meinem Geburtsdatum im Raum. Nach einer wenig ertragreichen Diskussion und einigen bereits grimmig schauenden Kunden in der Warteschlange hinter mir, einigten wir uns auf den 01.01.1900. Dieses Datum wurde dann tatsächlich auch erfasst :B obwohl ich einige Minuten vorher dieser Speicherung nicht zugestimmt hatte.

Meine Frage ist nun: dürfen die das? Beim nächsten Einkauf würde ich mir ( ob der in Aussicht stehenden längeren Diskussion ) da nämlich doch GANZ SICHER sein wollen. So wie ich das sehe, wird man in keinster Weise darauf hingewiesen, dass sensible Daten ( das Geburtsdatum zähle ich dazu ) gespeichert werden. Man wird lediglich an der Kasse während des Bezahlvorganges danach gefragt, was ich für absolut hinterhältig und abgezockt halte. Wieviele Menschen dort gutgläubig ihr wahres Geburtsdatum angeben und was man mit dem Wissen um das Geburtsdatum des Kunden alles anfangen kann, darüber will ich lieber gar nicht nachdenken, zumal sich in Verbindung mit der bisherigen Postleitzahlenaktion ein wunderbares Kundenprofil ergibt, aus dem man wunderbar viel machen kann.
 

firewalker2k

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.03.2002
Beiträge
1.796
Reaktionspunkte
2
Hmm.. Da gabs doch vor Wochen schonmal nen Thread zu. Mal suchen..

Gefunden: hier. Dort hieß es allerdings, die Ausweisnummer würde notiert.
 
TE
DrHasenbein

DrHasenbein

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.11.2002
Beiträge
333
Reaktionspunkte
3
Danke für den Link. Diese "Ausweisnummer notieren" Aktion habe ich dann wohl verpasst. Ich war seit einigen Monaten dort auch nicht mehr einkaufen.

Das ist aber insgesamt schon herrlich was die inzwischen von einem regelmäßig dort einkehrenden ( und naiv-ehrlichen ) Einkäufer/Kunden alles wissen: Kontodaten bei Bezahlung mit EC-Karte sowieso, Postleitzahl, Personalausweisnummer, Geburtsdatum ... das gibt ein wirklich anständiges Käuferprofil. Was kommt als nächstes? Spinnen die eigentlich? Die dauerhafte Speicherung dieser Daten kann doch gar nicht rechtens sein, zumindest sagt mir das mein gesunder Menschenverstand. Aber der könnte in 3x Lebensjahren auch etwas gelitten haben, das gebe ich zu

Eine Antwort, ob das alles rechtens ist, gab es im anderen Thread leider nicht. Deswegen möchte ich das hier mal offen lassen und hoffe, dass mir das jemand mit Ahnung von der Materie beantworten kann
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
...
Wieviele Menschen dort gutgläubig ihr wahres Geburtsdatum angeben und was man mit dem Wissen um das Geburtsdatum des Kunden alles anfangen kann, darüber will ich lieber gar nicht nachdenken, zumal sich in Verbindung mit der bisherigen Postleitzahlenaktion ein wunderbares Kundenprofil ergibt, aus dem man wunderbar viel machen kann.
Und was? Vielleicht verschicken die am Geburtstag eine Glückwunschkarte an die angegebene Plz? :B :-D

Da würde ich doch eher noch vor dem bezahlen mit Kreditkarte warnen, obwohl das Risiko an einen Verkäufer mit krimineller Energie zu geraten wohl sehr niedrig ist.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.198
Reaktionspunkte
6.178
Was heisst erfasst?
Steht das Datum jetzt auf der Quittung?

Wie schon im anderen Thread, sag ich auch hier, dass sich die Märkte einfach immer mehr absichern müssen, da sie sonst "Killerspiele an Kinder" verkaufen.
So können sie ganz genau nachweisen, dass sie ihr möglichstes tun, damit eben dies nicht geschieht.
Aber man kanns anscheinend niemandem recht machen :/

Dass immer gleich das schlimmste befürchtet wird wegen diesen Daten...
Das mit der Postleitzahl hat weniger was mit dem Kunden an und für sich zu tun, sondern man will wissen, wie und wo man Werbung platzieren soll.
Wenn man viel Kundschaft aus einer bestimmten Region hat, bringt Werbung da evtl mehr.
Denn Werbung ist was sehr teures und man will nicht, dass dieses Geld verpufft.
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Ich überleg grad hin und her... aber mir fällt nix ein wieso es problematisch sein sollte das geburtsdatum anzugeben.

Diese persönliche-Daten-Paranoia wirkt seltsam in Zeiten von Facebook und Co. Facebook kann alle hochgeladenen Fotos zu Werbezwecken verwenden... und mit einem Geburtsdatum ohne Namen soll Media Markt Schindluder betreiben?

Ich glaub sich gegen solche Fragen zu wehren ist nur ein Zeichen von persönlichem Trotz... völlig irrational.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Geburtstdatum notiert - ja und? ^^ Diese oft berechtigten Warnungen der Datenschützer führen mittlerweile leider echt auch zu unberechtigten Verfolgungs+Überwachungs-Paranoia...

Das einzige, was die damit dann machen können, ist: 1) wie alt sind die Käufer von FSK18-Artikeln im Schnitt? => lohnt sich zB Werbung für einen neuen FSK-18-Film eher bei RTL oder eher bei MTV? Oder sogar auf ARD? und 2) WENN irgendwelche Eltern meckernd ankommen, weil der 12jährige Sohn ein FSk18-Spiel vom MM hat, kann man beweisen, dass die Person, die bezahlt hat, 18 war oder zumindest gelogen hat, und wenn man diese Lüge schwarz auf weiß hat, ist zwar MM nicht dein raus, aber der Lügner hat auch Ärger an der Backe.

Selbst Ausweisnummer notieren bringt MM keinerlei Vorteile, außer eben dass die Beweisen können, dass die den Ausweis geprüft haben und ihre Pflicht getan haben.

Selbst bei den Postleitzahlen: das einzige, was die damit machen können, ist: überlegen, in welcher Gegend man mehr Werbeprospekte in die Tageszeitungen legen läßt, und überlegen, ob die Gründung einer neuen Filiale an einer bestimmten Stelle in der nähe einer bestehenden Filiale Sinn macht oder nicht. Mehr können die damit nicht anfangen, ich verstehe nicht, was einen daran stören kann. Man muss die PLZ ja auch nicht sagen.
 

Schisshase

Gesperrt
Mitglied seit
16.04.2002
Beiträge
1.476
Reaktionspunkte
7
Ich wurde auch schon nach dem Geburtsdatum gefragt. Ich hab auch schon meinen Ausweis gezeigt. Kein Problem. Nur wenn die z. B. die Ausweisnummer notieren wollten würde ich nicht mitmachen und lieber woanders kaufen.
 

Lukecheater

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
8.421
Reaktionspunkte
2.612
also ich hab das auch nur so erlebt, dass da der Perso verlangt wurde und das Geburtsdatum dann abgetippt wurde. Und weiter?
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.751
Reaktionspunkte
20
Ob das rechtens ist, weiss ich nicht, aber ich würde es ganz einfach halten: woanders kaufen!
 

Nope81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
852
Reaktionspunkte
1
Ist doch albern...
Ich warte nur drauf, dass jemand schreibt: "Ich kopiere raub, ist doch klar, sind die selber schuld, ich WILL ja eigentlich kaufen, aber DIE WOLLEN MEINEN AUSWEIS SEHN!!!. Ist doch klar, dass man da das Spiel aus dem Netz saugt. Rapidshare will schließlich nur die paypal-Adresse :P
 
C

Crysisheld

Gast
Also mir hat man auch mal den Ausweis verlangt - und nach einem Flirtgespräch mit der netten Kassiererin hat Sie dann FSK OK auf die Quittung geschrieben - ohne meine Ausweisnummer zu notieren. OK es ist ja eigentlich die USK aber wir wollen das nicht so genau nehmen. Wenn Sie mir tatsächlich die Ausweisnummer abtippt kann sie nächstes mal ja gleich Ihre Telefonnummer mit abtippen =) :-D

Aber im Grunde ist mir das mit der Ausweisnummer egal. Bei jeder Bank bin ich schon der "gläserne Bürger" da muss ich mir nicht auch noch einen Kopf machen wieso die meine Ausweisnummer haben wollen. Wir haben ja nichts zu verbergen - oder etwa doch :B

@Nope81 da scheint sich jemand auszukennen =)
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.775
Reaktionspunkte
3.000
Ehrlich gesagt hab ich deutlich weniger Probleme damit, nach dem Geburtsdatum gefragt zu werden als den Ausweis vorzuzeigen. Was sollen die denn schon groß machen, wenn die nur das Geburtsdatum ohne Namen und sonstige Informationen haben? Dir zum Geburtstag gratulieren, wenn gerade der Tag passt?

Ich finde, in Sachen Datenschutz kann man es mit der Paranoia auch übertreiben.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.983
Ehrlich gesagt hab ich deutlich weniger Probleme damit, nach dem Geburtsdatum gefragt zu werden als den Ausweis vorzuzeigen. Was sollen die denn schon groß machen, wenn die nur das Geburtsdatum ohne Namen und sonstige Informationen haben? Dir zum Geburtstag gratulieren, wenn gerade der Tag passt?

Ich finde, in Sachen Datenschutz kann man es mit der Paranoia auch übertreiben.
sag ich ja auch. Neben Leuten, die Schiss vor Mißbrauch haben (was in so einem Fall wie Ausweisnummer notieren oder sogar lediglich PLZ oder Geb.Datum gar nicht möglich ist), gibt es auch noch die Fraktion "Das geht die nix an, also sag ich es auch nicht." - da könnten wir alles dann auch mit Burkas rumlaufen und einen Sprachcomputer verwenden - geht ja keinen was an, wie ich aussehe und welche Stimme ich hab... :B
 
C

Crysisheld

Gast
Ehrlich gesagt hab ich deutlich weniger Probleme damit, nach dem Geburtsdatum gefragt zu werden als den Ausweis vorzuzeigen. Was sollen die denn schon groß machen, wenn die nur das Geburtsdatum ohne Namen und sonstige Informationen haben? Dir zum Geburtstag gratulieren, wenn gerade der Tag passt?

Ich finde, in Sachen Datenschutz kann man es mit der Paranoia auch übertreiben.
sag ich ja auch. Neben Leuten, die Schiss vor Mißbrauch haben (was in so einem Fall wie Ausweisnummer notieren oder sogar lediglich PLZ oder Geb.Datum gar nicht möglich ist), gibt es auch noch die Fraktion "Das geht die nix an, also sag ich es auch nicht." - da könnten wir alles dann auch mit Burkas rumlaufen und einen Sprachcomputer verwenden - geht ja keinen was an, wie ich aussehe und welche Stimme ich hab... :B
rofl :) =) :-D
 

Alf1507

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2005
Beiträge
2.041
Reaktionspunkte
0
Also diese ganze Paranoia heutzutage finde ich auch echt lächerlich. Im MM weigert man sich die Postleitzahl oder das Geburtsdatum zu nennen. Anschließend werden dann auf Facebook die neusten Fotos von der letzten Party hochgeladen, damit auch jeder sehen kann wie besoffen man mal wieder war.  :B Darüber macht sich aber scheinbar niemand gedanken.  
In einer alten Diskussion zum Thema DRM habe ich mich schon damals darüber gewundert, wie Paranoid die Leute inzwischen geworden sind. Da helft echt nur eins: Telefon, Internet und Fernseher abmelden und am besten noch die Rolläden schließen. Man könnte ja schließlich überwacht werden!  ;)
Wesentlich bedenklicher finde ich es dagegen, wie sorglos manche Leute einfach im Internet ihre Bankdaten oder Kreditkartennummer angeben. Das hat vermutlich schon bei einigen für eine Menge Ärger und Probleme gesorgt.
 

RapierRevenge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
hey Leute habe mich extra für dieses Thema hier angemeldet, da mir heute das gleiche passiert ist und mir instinktiv das Datum 29.06.1908 einfiel xD.
Wollte ursprünglich einfach nur nachsehen was andere Leute davon halten, ich finde ihr und andere da draussen nehmen die Datenfallen viel zu gelassen hin.
Meinungen wie: "Was will man denn mit meinem Geburtsdatum und meiner PLZ? Mir eine Karte an meinem Bday zu meiner PLZ schicken?! " sind ja ganz sueß, nur ich finde da gibts doch mehr zu fürchten als nur eine Karte ...
Das ganze Kundenprofile angelegt werden wissen wir, viele geben ihre Daten freiwillig an ohne zu wissen was sie da anrichten.
Ein : "Ich hab doch nichts zu verbergen also gebe ich persönliche Dinge an" schützt erst recht nicht vor Konsequenzen, die in der Zunkunft immer weiter Gestalt annehmen werden.

Aber zurück zum Geburtsdatum.... was könnte passieren?
Möglich wäre ->

Eine Assoziation (eine Verbindung) von Produnkt und Geburtsdatum ...
Jetzt stellt sich jeder die Frage was das bringt?
Stell euch vor, euer Gesicht wird an der Kasse kognitiv erfasst und eure Daten werden aufgrund von Regierungsschlamperei oder eigener Gutgläubigkeit abrufbar gemacht ....

Was hat man jetzt?
Ein Profil, Ein Datum, Einen Zeitraum, Ein Produkt mit Assoziation zu einem Geburtsdatum

Jetzt muss ein Rechner nur am Ende des Tages die Gespeicherten Geburtsdaten mit den erfassten Profildaten vergleichen und schon ist man fast am Ziel ...

Das macht ihr jetzt ein paar Monate und schon weiß der Anbieter was ihr begehrt und bietet euch vielleicht sogar in Echtzeit auf den Straßen, in den Läden, im Internet (das schreitet grad schnell vorran), usw ....

Eure Hobby Artikel mit 25% Rabatt ... oder ihr kriegt halt Massenweise Emails / Werbung von diversen Anbietern die um eure Loyalität ringen

Oder eure Daten werden für 50cent (aktueller Kurs) verkauft ... und dann rufen die Forschungsinstitute an xD

Hört sich nicht schlecht an ... doch an dem Punkt kommt das Problem mit dem Missbrauch ....
Was alles mit solchen Daten möglch ist, könnt ihr euch selber ausmahlen

Ein Beispiel wäre zum Beispiel:
Ihr habt eine andere Meinung als euer vorgesetzter (Oder vielleicht sogar der Staat???)
diese Meinung wird nicht akzeptiert und könnte diversen Leuten zu gefährlich werden ....
Wie praktisch, dass man die Daten kaufen kann und so erfährt welche peinlichen Krankenheiten man hat, welche vorlieben ... usw ...

man wird Erpressbar gemacht ....

das ist meine Meinung würd mich freuen wenn darauf noch mal was geantwortet wird ^^

lg

Rapier

PS: Bitte nicht schreiben, dass ich nicht in der Realität lebe oder alles zu schwarz sehe ....
Ich weiß das im Dusiburger Zoo schon Gesichtserkennung benutzt wird um Betrüger zu stellen, die die Jahreskarte nicht gekauft, sondern von einem Freund geliehen haben ...
War auch sehr oft in Vorlesungen an der Universität in Bochum und Gelsenkirchen , Bottrop(Fach-Hochschulen)
Will damit sagen, dass ich das nicht aus Filme Klassikern wie: der Staatsfeind Nr. 1 haben ^^
 

anjuna80

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
1.751
Reaktionspunkte
20
Mit dem Geburtsdatum nennen ist mir noch nie untergekommen, höchstens ab und an das mit den Postleitzahlen (die Märkte wollen halt wissen, aus welchem Einzugsgebiet die Kunden kommen). Was anderes kommt für mich auch gar nicht in die Tüte.
Und ja, ich denke du siehst das zu schwarz. Mit der persönlichen Werbung wird man schon bei Amazon und was weiss ich wo konfrontiert, da hab ich keine Probleme mit bzw. ignorier diese. Und wenn es mich interessiert - um so besser. Dann bekomm ich halt nur Werbung, die ich auch eventuell sehen will, und nicht jeden Hausfrauenscheiss.
Mit dem Missbrauch gehst du sicher einen Schritt zu weit. Wir reden hier über ein Geburtsdatum, nicht mehr und nicht weniger. Wie du dann zu dem Schritt mit dem Arzt und den Krankheiten kommst weiss ich nicht. Ich geb schon seit 30 Jahren Daten an meine Bank oder meinen Arzt, und das lässt sich auch nicht vermeiden. Und gerade in den Bereichen ist so gut wie 0,0% mit Datenmißbrauch zu rechnen, da ja auch gesetzlich streng verboten.
 

RapierRevenge

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.08.2010
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
wenn ich weiß welche Medikamente du regelmäßig einkaufst, dann kannn ich auch deine Krankheiten vermuten, klingt logisch oder?
neh mal im ernst, natürlich kann man nicht vermeiden daten an dritte abzugeben, aber ich finde auch das zuviele leute sich zu wenig gedanken darüber machen, was man mit daten anrichten kann

beispiel neuer Personalausweiß ....
ab dem 1 november, wenn man mit ihm verträge abschließen kann, das alter mit einem heimeigenen kartelesegeräte bei amazon bestätigt und ähnlich wie ein handy rund um die uhr ortbar ist, wobei dir bedingung ist, ihn bei sich zu tragen wie wir wissen ist das mitführen des persos pflicht und man hat bestimmt nicht lust 10 euro pro tag zu bezahlen ...
(Wer jetzt glaubt das ist ein schlechter witz... der hat in letzter zeit keine zeitung gelesen, kein radio gehört und sich nicht mit der materie befasst ...) - schaut doch einfach nach Oo

ich leide nicht unter verfolgungswahn, sonst würd ich hier nicht sowas posten ....
ich mach mir nur ein wenig sehr viel sorgen um die reste unserer demokratischen werte ....
und wenns jetzt schon heißt, nennen sie ihr verdammstes datum oder ich kann ihnen die ware nicht verkaufen ... dann heißt es bald auch, ziehen sie ihren perso durch den schlitz, solten sie keinen haben, tja pech, kein essen -.-
 

RoTTeN1234

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.09.2002
Beiträge
2.592
Reaktionspunkte
421
wenn ich weiß welche Medikamente du regelmäßig einkaufst, dann kannn ich auch deine Krankheiten vermuten, klingt logisch oder?
neh mal im ernst, natürlich kann man nicht vermeiden daten an dritte abzugeben, aber ich finde auch das zuviele leute sich zu wenig gedanken darüber machen, was man mit daten anrichten kann

beispiel neuer Personalausweiß ....
ab dem 1 november, wenn man mit ihm verträge abschließen kann, das alter mit einem heimeigenen kartelesegeräte bei amazon bestätigt und ähnlich wie ein handy rund um die uhr ortbar ist, wobei dir bedingung ist, ihn bei sich zu tragen wie wir wissen ist das mitführen des persos pflicht und man hat bestimmt nicht lust 10 euro pro tag zu bezahlen ...
(Wer jetzt glaubt das ist ein schlechter witz... der hat in letzter zeit keine zeitung gelesen, kein radio gehört und sich nicht mit der materie befasst ...) - schaut doch einfach nach Oo

-.-

Ich stimme dir in dem Punkt zu, dass die Menschen darüber einfach zu wenig nachdenken und nach der Devise handeln: "ich hab doch nix zu verbergen". Man hat immer was zu verbergen. Muss ja nichts illegales sein, aber mein Privatleben sollte nur mich was angehen.

Zu dem Perso: Das scheint immernoch nicht jeder zu wissen: In Deutschland herrscht keine MITFÜHRPFLICHT des Ausweises. Man sollte ihn nur dabei haben, da man sonst zur Feststellung der Personalien durchaus mit aufs Revier genommen werden kann.
 

Neo-Sephiroth

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.08.2010
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Aus dem Grund kauf ich in so nem Saft-Laden nichts.
Ich bestell alles im Internet oder geh in kleinere Geschäfte in der Innenstadt.
 

JMRiehm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
545
Reaktionspunkte
3
Website
www.dividenden-sammler.de
Bei Media Markt gehe ich nur vorbei, um die Maschienchen in "echt" anzuschauen.
Bestellt wird dann immer über den billigsten bei günstiger.de rausgesuchten.
Wobei nicht immer der billigste - bei so No-Name-Läden bestelle ich generell nichts!

Aber das Geb.-Datum speichern?
Ist doch kein Problem - das Geb-Datum kann doch mit sonst nichts verknüpft werden.

Außer man zahlt mit EC-Karte.
Dann kann evtl. durch die Ktonummer/BLZ der Kontoinhaber gespeichert werden und dazu das Geb-Datum.
Aber ich denke DAS wäre verboten!

JMR
 

thurius

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
Aus dem Grund kauf ich in so nem Saft-Laden nichts.
Ich bestell alles im Internet oder geh in kleinere Geschäfte in der Innenstadt.
Bei Media Markt gehe ich nur vorbei, um die Maschienchen in "echt" anzuschauen.
Bestellt wird dann immer über den billigsten bei günstiger.de rausgesuchten.
Wobei nicht immer der billigste - bei so No-Name-Läden bestelle ich generell nichts!

Aber das Geb.-Datum speichern?
Ist doch kein Problem - das Geb-Datum kann doch mit sonst nichts verknüpft werden.

Außer man zahlt mit EC-Karte.
Dann kann evtl. durch die Ktonummer/BLZ der Kontoinhaber gespeichert werden und dazu das Geb-Datum.
Aber ich denke DAS wäre verboten!

JMR
das Geb.-Datum muss man auch angeben wenn man ein konto bei einen onlineshop eröffnet zusätzlich muss man noch name und anschrift angeben,aber die sind ja nicht so böse wie mm und co. und geben die daten nicht weiter*hust*
schon komisch man beschwert sich über mm das sie nach dem geburtsdatum fragen melden sich aber dann mit voller anschrift und name bei onlineshops an göttlich

wenn die angaben nicht richtig sind kann man als shopbetreiber anzeige wegen betrug erstatten
 

thurius

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.03.2009
Beiträge
302
Reaktionspunkte
0
wenn ich weiß welche Medikamente du regelmäßig einkaufst, dann kannn ich auch deine Krankheiten vermuten, klingt logisch oder?
neh mal im ernst, natürlich kann man nicht vermeiden daten an dritte abzugeben, aber ich finde auch das zuviele leute sich zu wenig gedanken darüber machen, was man mit daten anrichten kann

beispiel neuer Personalausweiß ....
ab dem 1 november, wenn man mit ihm verträge abschließen kann, das alter mit einem heimeigenen kartelesegeräte bei amazon bestätigt und ähnlich wie ein handy rund um die uhr ortbar ist, wobei dir bedingung ist, ihn bei sich zu tragen wie wir wissen ist das mitführen des persos pflicht und man hat bestimmt nicht lust 10 euro pro tag zu bezahlen ...
(Wer jetzt glaubt das ist ein schlechter witz... der hat in letzter zeit keine zeitung gelesen, kein radio gehört und sich nicht mit der materie befasst ...) - schaut doch einfach nach Oo

-.-

Ich stimme dir in dem Punkt zu, dass die Menschen darüber einfach zu wenig nachdenken und nach der Devise handeln: "ich hab doch nix zu verbergen". Man hat immer was zu verbergen. Muss ja nichts illegales sein, aber mein Privatleben sollte nur mich was angehen.

Zu dem Perso: Das scheint immernoch nicht jeder zu wissen: In Deutschland herrscht keine MITFÜHRPFLICHT des Ausweises. Man sollte ihn nur dabei haben, da man sonst zur Feststellung der Personalien durchaus mit aufs Revier genommen werden kann.

Deutsche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind verpflichtet, einen
Personalausweis zu besitzen und diesen auf Verlangen einer zur Überprüfung
berechtigten Person vorzulegen.
Die Ausweispflicht ist in § 1 Absatz 1 des Gesetzes über
Personalausweise (PersAuswG) gesetzlich verankert.
Wer es unterlässt, einen Ausweis auf Verlangen einer zuständigen
Stelle vorzulegen, handelt ordnungswidrig.

Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden.
Die Ausweispflicht umfasst nur die Pflicht, einen Ausweis zu besitzen, nicht
die Pflicht, einen Personalausweis bei sich zu führen.

Allerdings können die Ordnungsbehörden und die Polizei nach den Polizei-
und Ordnungsgesetzen der Länder unter bestimmten Voraussetzungen eine Person
festhalten und zur Dienststelle bringen, wenn die Identität auf andere Weise
nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten festgestellt werden kann.
Wer die Staatsgrenze aus oder nach Deutschland überqueren will, muss dagegen
einen Pass mitführen (§ 1 Absatz 1 Passgesetz, PassG). Für
immer mehr Länder wurde die Passpflicht jedoch abgeschafft oder der Personalausweis
als Passersatz zugelassen.
aber jedes mal 10 euro oder mehr als bußgeld bezahlen ist natürlich besser als den ausweis mitzuführen
 
Oben Unten