• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Life is Strange: True Colors - Das emotionale Adventure im Test

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
961
Reaktionspunkte
302
Ich habe es jetzt durch und fand es durchweg ziemlich gut.

Das Wichtigste: Das Spiel hat mich emotional bewegt, wie zuletzt höchstens LiS1 und BtS oder die BioShock-Reihe.
Life is Strange kann das irgendwie.

Warum das Spiel auf den Konsolen in 30FPS mit Ausrutschern nach unten läuft, kA.
Ich fand es in 4K mit Mini-Raytracing (kommt in der Krankenhausszene gut zur Geltung) ganz gut...
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.760
Reaktionspunkte
6.057
Website
twitter.com
So, ich habs jetzt auch durch und muss sagen, dass ich mehr als zufrieden bin.
Als jemand, der mit Teil 2 wenig anfangen konnte, hab ich hier wieder deutlich mehr gefallen dran gefunden.
Die Magie, die Life is Strange und auch BtS ausgemacht haben, scheint hier auf jeden Fall immer wieder durch.

Aber gut, ich geh jetzt nicht zu sehr ins Detail. Davids Test steht für uns und es wäre unkollegial diesen zu unterminieren. Ich kann seine Ausführungen auf jeden Fall nachvollziehen, auch wenn ich hier und da vielleicht etwas anderer Meinung bin.
Freue mich auf jeden Fall auf unsere Diskussion im Podcast.

P.S.: Von technischen Problemen auf Konsolen kann ich nicht wirklich berichten. (habs auf PS5 gespielt)
Das es nur mit 30 FPS lief, war mir ziemlich egal, da es eh ein langsames Spiel ist, wo das nicht wirklich ins Gewicht fällt.
Kann auch nicht behaupten, dass ich Framedrops gehabt hätte.
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
404
Reaktionspunkte
254
Freue mich auf jeden Fall auf unsere Diskussion im Podcast.

Darauf freue ich mich auch! Wäre spannend, wenn ihr auch die Cringe-Thematik diskutieren würdet. Ich finde es schon erwähnenswert, wenn eine andere Fachredaktion drei junge Redakteurinnen an den Test setzt, von denen keine diese Kritik äußert.
Mir geht's echt nicht darum, David hier irgendwie zu attackieren. Über Zahlenwertungen zu streiten, ist sowieso anstrengend. Aber nach lesen, hören und sehen des Tests kann ich nicht wirklich schlüssig nachvollziehen, was für eine 7 und gegen eine 8 spricht. Der Fließtext ist doch überwiegend sehr positiv und verspricht großen Spielspaß. :)
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
961
Reaktionspunkte
302
Aber gut, ich geh jetzt nicht zu sehr ins Detail. Davids Test steht für uns und es wäre unkollegial diesen zu unterminieren. Ich kann seine Ausführungen auf jeden Fall nachvollziehen, auch wenn ich hier und da vielleicht etwas anderer Meinung bin.
Naja doch, genau das solltest Du tun.
Da wildert irgend so ein Außenstehender in deinem Revier und macht den Leuten DAS nächste LiS madig.
Wenn Du den nicht in der Pause mit dem Kopf ins Büroklo tauchst und ein paar Mal mit dem Deckel drauf klopfst,
dann läuft da was falsch :-D :-D :-D
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.634
Reaktionspunkte
2.419
Ich liebe es übrigens, wie schön das Spiel meine RGB-Geräte passend leuchten lässt. :)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.354
Reaktionspunkte
7.640
Naja doch, genau das solltest Du tun.
Da wildert irgend so ein Außenstehender in deinem Revier und macht den Leuten DAS nächste LiS madig.
Wenn Du den nicht in der Pause mit dem Kopf ins Büroklo tauchst und ein paar Mal mit dem Deckel drauf klopfst,
dann läuft da was falsch :-D :-D :-D
SEIN Revier?! :B
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
389
Reaktionspunkte
187
Hab es mittlerweile auch durch und finde, dass es ein würdiger Ableger von Life is Strange ist, wenn er auch nicht ganz das Niveau erreicht. Dafür klaffen die Logiklücken am Ende der Geschichte doch zu offensichtlich für jeden erkennbar herum.

Tython verzögert die Sprengung nicht, weil ein paar Leichen im Bergwerg liegen? Das dafür auslösende Ereignis lag über Jahre zurück und niemand hat sich dafür interessiert. Dass die Firma nur alleinstehende Leute anstellt, die niemand vermisst, nehm ich der Geschichte ja noch ab, aber die Sprengung sollte etwas vertuschen, was über Jahre ohne zusätzlichen Aufwand geheim gehalten werden konnte. Und selbst wenn die Sprengung das beste Mittel zur Vertuschung war, warum gerade zu der Zeit als Alex Jahre später in die Stadt kommt und nicht ... 1 Jahre nach dem Unfall? Warum hat man so lange gewartet? Überhaupt, wie hat man es geschafft die überlebenden Bergleute zum Schweigen zu bringen? Die Geschichte wird hier leider nicht wirklich konsequent aufgelöst.

Dennoch, in Alex Chen konnte ich mich nach einer Episode bereits verlieben. Sie hat ein tolles Lächeln und auch so ein herrliches Lachen. (zumindest im englischen Original) Ich konnte mich wesentlich besser in sie hinein versetzen als in die Brüder als dem 2. Teil und habe alles angeklickt was sich anklicken ließ, nur um möglichst viele Details aus ihren Gedanken zu hören oder Nebenquests aufzudecken.

Und ne Romanze mit Steph aus Before The Storm konnte ich mir auch nicht entgehen lassen. Das Steph genau das ausspricht, was wahrscheinlich 90 % der Spieler denkt als sie in einem Rock zum Festival erscheint, hat mir sogar phasenweise Applaus abverlangt :-D Grandios auch wie Alex im LARP Steph versucht zu bestechen um an einen wichtigen Gegenstand heran zu kommen.

Am Ende habe ich wirklich jeden Moment mit Alex genossen, egal wie traurig sie mitunter auch sein konnten. Wäre die Auflösung der Geschichte in Episode 5 nicht so enttäuschend gewesen, hätte ich von einem perfekten Spielerlebnis gesprochen.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.634
Reaktionspunkte
2.419
Tython verzögert die Sprengung nicht, weil ein paar Leichen im Bergwerg liegen? Das dafür auslösende Ereignis lag über Jahre zurück und niemand hat sich dafür interessiert. Dass die Firma nur alleinstehende Leute anstellt, die niemand vermisst, nehm ich der Geschichte ja noch ab, aber die Sprengung sollte etwas vertuschen, was über Jahre ohne zusätzlichen Aufwand geheim gehalten werden konnte. Und selbst wenn die Sprengung das beste Mittel zur Vertuschung war, warum gerade zu der Zeit als Alex Jahre später in die Stadt kommt und nicht ... 1 Jahre nach dem Unfall? Warum hat man so lange gewartet? Überhaupt, wie hat man es geschafft die überlebenden Bergleute zum Schweigen zu bringen? Die Geschichte wird hier leider nicht wirklich konsequent aufgelöst.
So wie ich das verstanden habe:
Es stand eine unabhängige Überprüfung der alten Stollen an, da geprüft werden sollte, wie stabil sie nach der Zeit noch sind, damit keinTagesbruch o.ä entsteht. Daher wollten sie die alte Unfallstelle zur Sicherheit „unbegehbar“ machen.
Die Bergarbeiter wird man entweder großzügig entlohnt oder ähnlich bedroht haben, wie Mac und Alex. Ich bin da ja auch drauf reingefallen. :B
Außerdem hörte man ja, dass auch jemand von den Überlebenden Jed zu der Entscheidung im Stollen gedrängt haben. Warum sie den dann als Helden gefeiert haben, ist da noch eher fragwürdig, aber nun ja.

Ich mochte es, dass die meisten Charaktere in True Colors so sozialkompetent waren. Nach Teil 2 war das doch wieder erfrischend. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.760
Reaktionspunkte
6.057
Website
twitter.com
Dafür klaffen die Logiklücken am Ende der Geschichte doch zu offensichtlich für jeden erkennbar herum.

Tython verzögert die Sprengung nicht, weil ein paar Leichen im Bergwerg liegen? Das dafür auslösende Ereignis lag über Jahre zurück und niemand hat sich dafür interessiert. Dass die Firma nur alleinstehende Leute anstellt, die niemand vermisst, nehm ich der Geschichte ja noch ab, aber die Sprengung sollte etwas vertuschen, was über Jahre ohne zusätzlichen Aufwand geheim gehalten werden konnte. Und selbst wenn die Sprengung das beste Mittel zur Vertuschung war, warum gerade zu der Zeit als Alex Jahre später in die Stadt kommt und nicht ... 1 Jahre nach dem Unfall? Warum hat man so lange gewartet? Überhaupt, wie hat man es geschafft die überlebenden Bergleute zum Schweigen zu bringen? Die Geschichte wird hier leider nicht wirklich konsequent aufgelöst.

So wie ich das verstanden habe:
Es stand eine unabhängige Überprüfung der alten Stollen an, da geprüft werden sollte, wie stabil sie nach der Zeit noch sind, damit keinTagesbruch o.ä entsteht. Daher wollten sie die alte Unfallstelle zur Sicherheit „unbegehbar“ machen.
Die Bergarbeiter wird man entweder großzügig entlohnt oder ähnlich bedroht haben, wie Mac und Alex. Ich bin da ja auch drauf reingefallen. :B
Außerdem hörte man ja, dass auch jemand von den Überlebenden Jed zu der Entscheidung im Stollen gedrängt haben. Warum sie den dann als Helden gefeiert haben, ist da noch eher fragwürdig, aber nun ja.

Nyx hat es ja zum größten Teil bereits erklärt.
Der ganz "Auslöser", wenn man so will, war das Bestreben von Typhon ihre Aktivitäten rund um Haven Springs zu erweitern und eine weitere Mine zu eröffnen. Dazu bedurfte es aber unter anderem einer Abstimmung im Stadtrat, sowie einer unabhängigen Untersuchung der bisher vorhandenen Stollensysteme. Wenn ich mich Recht entsinne, stand der Termin für die Untersuchung der alten Mine bereits für den Tag nach der Sprengung fest. Entsprechend wollte man eben noch schnell Beweise verschwinden lassen.
 

Nevrion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
389
Reaktionspunkte
187
Nyx hat es ja zum größten Teil bereits erklärt.
Aber nicht ausreichend erklärt.

Das ist dahingehend seltsam da es dann ja trotzdem nicht zu dieser Untersuchung kam. Hätte man keinen besseren Vorwand finden können um so eine Untersuchung hinaus zu zögern? Nach so vielen Jahren? Außerdem erklärt es die zeitliche Differenz nicht, die Tython zustand. Wirklich plausibel wurde es mir als Spieler jedenfalls nicht erklärt und wenn dann so leicht zu übersehen, dass man es hätte stärker gewichten müssen. Es war im Endeffekt ähnlich plump wie Mac in Episode 1+2 als Bösewicht zu präsentieren, obwohl durch das Lesen seiner Gedanken eigentlich klar war, dass er kein Lügner oder gar schlechter Mensch ist.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.634
Reaktionspunkte
2.419
Aber nicht ausreichend erklärt.

Das ist dahingehend seltsam da es dann ja trotzdem nicht zu dieser Untersuchung kam. Hätte man keinen besseren Vorwand finden können um so eine Untersuchung hinaus zu zögern? Nach so vielen Jahren? Außerdem erklärt es die zeitliche Differenz nicht, die Tython zustand. Wirklich plausibel wurde es mir als Spieler jedenfalls nicht erklärt und wenn dann so leicht zu übersehen, dass man es hätte stärker gewichten müssen. Es war im Endeffekt ähnlich plump wie Mac in Episode 1+2 als Bösewicht zu präsentieren, obwohl durch das Lesen seiner Gedanken eigentlich klar war, dass er kein Lügner oder gar schlechter Mensch ist.
Doch, die Untersuchung fand statt und die Prüfung wurde bestanden. Sie wollten halt keine Verschiebung und dachten, sie kommen mit der nicht genehmigten zweiten Sprengung durch. Aber ja, das ist schon eine krasse Aktion für ein Unternehmen, aber die sind nun einmal das pure Böse. :B
 

Vordack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
14.213
Reaktionspunkte
1.645
Ich hab erst angefangen. Was ich nicht verstehe, ein "liebes", schüchternes Mädchen mit emotionalen Kräften entwickelt sich kurz nachdem sie ihren Bruder dass erste Mal sieht zu einem aggressiven Rambo die ihre Fäuste besser benutzt als Rocky.

Häh?????

Ich dachte hier gehts um emotinale Kräfte und nicht um Kräfte die man im Gewichthebem emtwickelt.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.634
Reaktionspunkte
2.419
Ich hab erst angefangen. Was ich nicht verstehe, ein "liebes", schüchternes Mädchen mit emotionalen Kräften entwickelt sich kurz nachdem sie ihren Bruder dass erste Mal sieht zu einem aggressiven Rambo die ihre Fäuste besser benutzt als Rocky.

Häh?????
Sie absorbiert sozusagen die Wut und kann sie nicht kontrollieren. Und Mac ist ein Lauch. :B ;)
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.354
Reaktionspunkte
7.640
Ich hab erst angefangen. Was ich nicht verstehe, ein "liebes", schüchternes Mädchen mit emotionalen Kräften entwickelt sich kurz nachdem sie ihren Bruder dass erste Mal sieht zu einem aggressiven Rambo die ihre Fäuste besser benutzt als Rocky.

Häh?????

Ich dachte hier gehts um emotinale Kräfte und nicht um Kräfte die man im Gewichthebem emtwickelt.
In LiS haben alle Kräfte die bei den Protagonisten auftreten einen emotionalen Auslöser. Außer bei Chloe, ihre große Fresse ist angeboren. :B
 

BuzzKillington

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.09.2011
Beiträge
632
Reaktionspunkte
48
Ich hab erst angefangen. Was ich nicht verstehe, ein "liebes", schüchternes Mädchen mit emotionalen Kräften entwickelt sich kurz nachdem sie ihren Bruder dass erste Mal sieht zu einem aggressiven Rambo die ihre Fäuste besser benutzt als Rocky.

Häh?????

Ich dachte hier gehts um emotinale Kräfte und nicht um Kräfte die man im Gewichthebem emtwickelt.
Schon mal was von "Nerd Rage" gehört? ;)
Irgendwann kommt halt das Fass zum überlaufen.
 
Oben Unten