Legend of Keepers im Test: Wie gut ist das Rogue-like?

P4ul

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.04.2021
Beiträge
16
Reaktionspunkte
1
Jetzt ist Deine Meinung zu Legend of Keepers im Test: Wie gut ist das Rogue-like? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Legend of Keepers im Test: Wie gut ist das Rogue-like?
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.812
Reaktionspunkte
1.803
Danke für den Test!

Ich spiele es aktuell auch. Mir ist aber bisher überhaupt nicht aufgefallen, dass es ein Roguelike ist.
Einmal hab ich nen Run verkackt. Daraufhin meinte die Verwaltungs"dame", dass das ja mal passieren könne.
Wann greift denn dann der Roguelike Part und welche Auswirkungen hat das?
 
TE
P4ul

P4ul

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.04.2021
Beiträge
16
Reaktionspunkte
1
Hallo Zybba,

freut mich, dass dir der Test gefallen hat. Der Rogue-like Aspekt kommt erst mit Beendigung der Kampagne so richtig auf. Wenn du Dead Cells oder Slay the Spire kennst, dann wird dir der Aufstiegsmodus, den du nach der Kampagne freischaltest, sehr bekannt vorkommen. Sobald du den Modus einmal geschafft hast, kannst du ihn erneut, mit einem erhöhten Schwierigkeitsgrad spielen. Also beispielsweise kosten Fallen und Monster mehr oder dein Dungeon-Meister hat weniger Leben. Den Modus kannst du dann so oft wiederholen wie du magst und somit bekommst du eine immer schwerer werdende Herausforderung, da die negativen Effekte sich anhäufen. Natürlich bleibt jeder Run zufallsbasiert und wenn dein Dungeon-Meister stirbt musst du den aktuellen Run von vorne anfangen. Wünsche dir noch viel Spaß beim zocken und hoffe, ich konnte dir mit der Antwort weiterhelfen.

LG
 

Zybba

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.03.2009
Beiträge
3.812
Reaktionspunkte
1.803
Ah, verstehe.
Danke für die ausführliche Erklärung!
 
Oben Unten