• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Kostenlose Filme und Serien: Neuer Streaming-Dienst von Amazon ist da!

Rookieone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
320
Reaktionspunkte
72
MEGA SCHEISSE!

Als zahlender Prime-Kunde konnte ich bis neulich zB Ion Tichy ohne Werbung auf Prime sehen. Jetzt wurde Staffel 2 einfach ins freevee verschoben und ist nur noch mit Werbung zu sehen. Trotz kostenpflichtigem Abo!

Als ob es nicht schon schlimm genug war, dass dauernd Inhalte ohne erkennbares Muster zwischen Prime-Abo und Einzelkauf oder extra zu bezahlenden Zusatzkanälen hin und her wandern.
 

khaalan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.08.2010
Beiträge
260
Reaktionspunkte
51
laut diverser foren funktioniert pi hole auch mit freevee, hab ich selber aber noch nicht ausprobiert...wenns stimmt doch alles in ordnung :)
 

Rookieone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
320
Reaktionspunkte
72
Was ist denn "pi hole"?
Ich traue mich gar nicht das zu googlen...
 

khaalan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.08.2010
Beiträge
260
Reaktionspunkte
51
nix schweinisches :)

Pi-hole ist eine freie Software mit der Funktion eines Tracking- und Werbeblockers sowie eines optionalen DHCP-Servers. Pi-hole basiert auf einem Linux-System und ist entwickelt worden für den Einsatz auf Kleinstcomputern im Sinne eines eingebetteten Systems. Verbreitet ist der Einsatz auf Computern der Raspberry-Pi-Serie. Die Software wird als DNS-Server in ein bestehendes Netzwerk integriert und steht damit allen Geräten im Netzwerk zur Verfügung, deren DNS-Einstellungen sich konfigurieren lassen.
quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pi-hole
 
G

Gast1661893802

Gast
In Verbindung mit Vodaphone klappt das mit dem 3,14Loch aber nicht so recht sollte man noch bemerken. 😉
 
S

Spiritogre

Gast
In Verbindung mit Vodaphone klappt das mit dem 3,14Loch aber nicht so recht sollte man noch bemerken. 😉
Vodaphone und andere Anbieter abseits der Telekom haben immer irgendwelche Nachteile, musste ich auch schon feststellen. Deswegen bin ich auch immer noch nur bei Telekom, nur da kann ich etwa Call by Call Dienste nutzen und somit mächtig bei Auslandstelefonaten sparen. Und Kabel-Internet hat halt noch so ganz andere Macken, etwa die geteilte Bandbreite oder die feste IP Adresse.
 

Rookieone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
320
Reaktionspunkte
72
Vodaphone und andere Anbieter abseits der Telekom haben immer irgendwelche Nachteile, musste ich auch schon feststellen. Deswegen bin ich auch immer noch nur bei Telekom, nur da kann ich etwa Call by Call Dienste nutzen und somit mächtig bei Auslandstelefonaten sparen. Und Kabel-Internet hat halt noch so ganz andere Macken, etwa die geteilte Bandbreite oder die feste IP Adresse.
Ja, Telekom unterstützt call by call, aber das habe ich seit Jahrzehnten nicht mehr benutzt. Man kann auch einfach mit Threema (oder zur Not mit WhatsApp) über Internet telefonieren, im WiFi sogar für ganz umsonst!

Also ich habe Vodafone cable 1000 max mit 1.000 Mbit/s down und 50 Mbit/s up und habe da keine Nachteile mit der Bandbreite oder IPs festgestellt.
 
G

Gast1661893802

Gast
Also ich habe Vodafone cable 1000 max mit 1.000 Mbit/s down und 50 Mbit/s up und habe da keine Nachteile mit der Bandbreite oder IPs festgestellt.
Ich kann mich da auch nicht beklagen, aber den Pi-Hole konnte ich nicht ermutigen und bei der Problemsuche bin ich dann auf die Info gestoßen. 🙄
Zum Glück gibt es da auch andere Teillösungen, aber die Variante mit dem Hole auf der Synology wäre der Königsweg gewesen. 😒

Die Telecom kneift hier bei 30-50Mbit den Arsch zu, da ist V mit nem Giga die Offenbarung. 😉
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

Spiritogre

Gast
Ja, Telekom unterstützt call by call, aber das habe ich seit Jahrzehnten nicht mehr benutzt. Man kann auch einfach mit Threema (oder zur Not mit WhatsApp) über Internet telefonieren, im WiFi sogar für ganz umsonst!

Also ich habe Vodafone cable 1000 max mit 1.000 Mbit/s down und 50 Mbit/s up und habe da keine Nachteile mit der Bandbreite oder IPs festgestellt.
Wie kann ich mit WhatsApp oder Threema ein Festnetz-Telefon anrufen?

Für mich halt unerlässlich, da wir mehrfach in der Woche Festnetz im Ausland anrufen und da ist Call by Call halt Gold wert.

Mir ist klar, dass das immer weniger nutzen, weswegen Seiten wie billiger-telefonieren ja auch dicht gemacht haben. Aber Leute im Großeltern-Alter haben nun mal tatsächlich auch heute nicht alle Internet oder Smartphone.


Bei der Bandbreite beim Kabel kommt es auf die Nachbarn an, nutzen viele das gleichzeitig sinkt die halt in der Straße sehr schnell. Solange nur wenige Leute dort Kabel Internet nutzen ist das in der Regel aber kein Thema.

Bei der IP kann es vorkommen, dass eine bestimmte (oder ein ganzer Bereich) auf einer Seite (oder Spiel) gesperrt ist, dann ist es praktisch neu einloggen zu können um eine andere zu kriegen. Passiert selten, kann aber passieren.
 
G

Gast1661893802

Gast
Bei der IP kann es vorkommen, dass eine bestimmte (oder ein ganzer Bereich) auf einer Seite (oder Spiel) gesperrt ist, dann ist es praktisch neu einloggen zu können um eine andere zu kriegen. Passiert selten, kann aber passieren.
Hatte ich noch nie, was aber auch mit verwendeten Programmen nebst Einstellungen zu tun haben könnte.🤷‍♂️
 

Rookieone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
320
Reaktionspunkte
72
Wie kann ich mit WhatsApp oder Threema ein Festnetz-Telefon anrufen?

Für mich halt unerlässlich, da wir mehrfach in der Woche Festnetz im Ausland anrufen und da ist Call by Call halt Gold wert.
Mit Threema (oder anderen Messengern) kann man meist nur untereinander mit demselben Dienst telefonieren. Also ich kann einfach mit Threema meine Schwester, die gerade auf Hawaii ist und auch Threema hat, anrufen und wenn wir beide WiFi haben kostet das nichts, sonst ein bisschen mobiles Datenvolumen.

Ich habe aber mal gehört, man kann mit einigen Anbietern auch vom Messenger ins Festnetz. "Skype-Out" oder "Google-Voice" vielleicht. Möglicherweise fallen dann aber wieder Gebühren an.

Mit https://telefonieren.com/ kannst du angeblich jede Festnetznummer auf der Welt anrufen.
 
S

Spiritogre

Gast
Mit Threema (oder anderen Messengern) kann man meist nur untereinander mit demselben Dienst telefonieren. Also ich kann einfach mit Threema meine Schwester, die gerade auf Hawaii ist und auch Threema hat, anrufen und wenn wir beide WiFi haben kostet das nichts, sonst ein bisschen mobiles Datenvolumen.
Ja, das ist logisch, dass können die meisten Messenger. Man mag es kaum glauben aber meine erste Webcam habe ich 1996 bekommen, sogar Videochats gingen damals schon mit einigen Messengern. Ich glaube das war damals der Microsoft Messenger, bevor die Skype gekauft haben. Der MS Messenger konnte damals schon Sachen, die können einige heute noch nicht inklusive Remote (Desktop) Control und anderen "Spielereien" und das unter Windows 95 / 98.

Diese Logitech Webcam hatte damals sogar AR Spiele dabei wo man mit dem Finge Bälle in ein Tor schießen oder Luftballons abpieksen konnte. Zehn Jahre bevor das dann irgendwann "bekannt" wurde.

Ich habe aber mal gehört, man kann mit einigen Anbietern auch vom Messenger ins Festnetz. "Skype-Out" oder "Google-Voice" vielleicht. Möglicherweise fallen dann aber wieder Gebühren an.
Jupp, das geht auch schon ewig, ist aber mehr so ein Gag, falls man kein Telefon zur Hand hat, weil das merklich teurer ist. (Ich habe das vor 15 oder so Jahren ein paar Mal gemacht).

Mit https://telefonieren.com/ kannst du angeblich jede Festnetznummer auf der Welt anrufen.
Klingt interessant, ich habe aber gerade die Seite angeschaut und auch die Preisliste gefunden. Bis zu 5 Minuten am Tag sind kostenlos, danach wird es dann aber locker vier Mal so teuer wie mit Call by Call. Aber danke für die Mühe!
Hatte ich noch nie, was aber auch mit verwendeten Programmen nebst Einstellungen zu tun haben könnte.🤷‍♂️
Ja oft kommt das nicht vor. Ist mir bisher vielleicht zwei, drei Mal passiert.
Aber wo es noch sein kann sind kostenlose Cloud Speicher, die Download- oder Uplodlimits haben, die kann man dann durch neu verbinden austricksen. Ich nutze z.B. gelegentlich Mega für Daten, da die 50GB kostenlos haben und da kommt es schon mal vor, dass das Übertragungslimit dann überschritten wurde.
 
G

Gast1661893802

Gast
Ja, das ist logisch, dass können die meisten Messenger. Man mag es kaum glauben aber meine erste Webcam habe ich 1996 bekommen, sogar Videochats gingen damals schon mit einigen Messengern.
Wenn ich sehe was da heute mit den exorbitant höheren Übertragungsraten geht muß das Damals ja bestenfalls schlechtes "Stop Motion" gewesen sein und kein "Video". 🤣
 
S

Spiritogre

Gast
Wenn ich sehe was da heute mit den exorbitant höheren Übertragungsraten geht muß das Damals ja bestenfalls schlechtes "Stop Motion" gewesen sein und kein "Video". 🤣
Es war 640x480 mit der Webcam möglich. Wobei ich zu der Zeit nur ein 33.6k Modem hatte, die Bildauflösung also wohl weitaus niedriger war, Ton musste ja auch noch übertragen werden. Erst bei DSL 1000 Jahre später konnte man dann volle Leistung fahren.

Aber damals hat man das nicht als soooo schlimm wahrgenommen, wenn ich mir heute eine alte Spielezeitschrift aus den mittleren 90ern anschaue, die Videos da drauf sehen auch grausig aus, gerade redaktionelle Videos. Das war halt damals überhaupt cool, dass ein Computer Videos abspielen (und aufnehmen) konnte.

Um 1990 rum mit dem Amiga konnte man Videos nur mit 32 Farben abspielen und mit maximal 4096 Farben digitalisieren, wobei die Wiedergabe dann im HAM Modus mit halbierter Bildwiederholrate stattfand als mit so 22 Hz oder so. was ordentlich flackerte.
Das konnte der PC ja mit reinen VGA Karten erst ab Mitte 90er einigermaßen richtig, erst mit SVGA ging es da los, am besten mit Matrox Karten.
 
Oben Unten