Kojima Productions: Petition fordert Ende des Xbox-Projekts

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
969
Reaktionspunkte
43
Jetzt ist Deine Meinung zu Kojima Productions: Petition fordert Ende des Xbox-Projekts gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Kojima Productions: Petition fordert Ende des Xbox-Projekts
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.720
Reaktionspunkte
790
Dabei ist noch nicht mal klar was der überhaupt macht xD
Da haben welche zu viel langerweile...
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
530
Reaktionspunkte
116
Lol die Playsi Bois sind einfach nur neidisch :-D
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Daran sieht man auch schön, was die sogenannten "Redakteure" und "Journalisten" mit ihren ganzen Gerüchten anrichten. Man sollte News nur bringen, wenn bestimmte Dinge feststehen und nicht immer nur Gerüchte posten.
 

softkey

Benutzer
Mitglied seit
05.12.2004
Beiträge
46
Reaktionspunkte
9
Lol die Playsi Bois sind einfach nur neidisch :-D
Aber doch wohl nicht auf seine Games....hust :). Also ich fand MG auf PS1 sehr gut und auf PS2 eher so naja, seitdem bin ich kein Fan mehr von HK. MM

Sehe darin auch kein Problem, wer Zelda und Mario zocken möchte braucht auch eine Switch, PUNKT. Aber danke, die mag ich auch nicht........
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.083
Reaktionspunkte
3.777
Auf Bungie war ich damals für ihre Fahnenflucht wirklich sauer. Aber das waren vor Xbox waschechte, und vor allem seltene und gute MacOS-Entwickler. Kojima kann man doch überhaupt nicht auf eine Plattform festnageln. :O

Daran sieht man auch schön, was die sogenannten "Redakteure" und "Journalisten" mit ihren ganzen Gerüchten anrichten. Man sollte News nur bringen, wenn bestimmte Dinge feststehen und nicht immer nur Gerüchte posten.

Was sind das denn für Nachrichten, wenn man erst darüber schreibt wenn alles amtlich ist? Und die Petition gibt es ja. Wobei ich mich schon frage ob 750 Zeichner, inklusive Trolle, einen Artikel brauchen. Sorgen Infos über Kojima immer noch für so viel Aufmerksamkeit?

Das finde ich schon diskutabel. Aber dem Autor per " " mal eben die berufliche Qualifikation absprechen ganz schön frech. Zumal der Werdegang leicht zu finden ist. Bachelorarbeit in entsprechendem Studiengang, rund 4.000 gesammelte Artikel auf Muckrack.

Da habe ich in meinem Bereich weniger vorzuweisen und halte mich trotzdem für einen Profi. ;)
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.720
Reaktionspunkte
790
Aber doch wohl nicht auf seine Games....hust :). Also ich fand MG auf PS1 sehr gut und auf PS2 eher so naja, seitdem bin ich kein Fan mehr von HK. MM

Sehe darin auch kein Problem, wer Zelda und Mario zocken möchte braucht auch eine Switch, PUNKT. Aber danke, die mag ich auch nicht........
Sons of Liberty war genial...Geh dich löschen! ^^
Danach verlor ich auch die Interesse weil die spiele immer obskurer wurden.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.205
Reaktionspunkte
973
Ich verstehe ohnehin Personenkults nicht.
Man kann ein Studio (in der Zusammensetzung) ein gewissen Stil zuordnen wie z.B. Piranha Byte (muß man mögen), aber auch das kann bedingt durch Mitarbeiterfluktuation irgendwann anders aussehen, Bioware wäre hier ein prominentes Beispiel.

Die Zeiten wo der Creator/Chefdesigner das glückliche Händchen für Ideen hatte sind doch vorbei, dafür gibt es heute zu viele Positionen die da mitreden können, insbesondere bei fremdfinanzierten Multimillionen Projekten.

Es mag ja sein das Kojima einige revolutionäre Ideen hatte, aber wir kennen auch andere Fälle bei denen das so war die aber heute nichts mehr reissen.
Peter Molyneux und Richard Garriot um mal 2 Namen zu nennen. ;)
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
862
Reaktionspunkte
424
Ich verstehe ohnehin Personenkults nicht.
Man kann ein Studio (in der Zusammensetzung) ein gewissen Stil zuordnen wie z.B. Piranha Byte (muß man mögen), aber auch das kann bedingt durch Mitarbeiterfluktuation irgendwann anders aussehen, Bioware wäre hier ein prominentes Beispiel.

Die Zeiten wo der Creator/Chefdesigner das glückliche Händchen für Ideen hatte sind doch vorbei, dafür gibt es heute zu viele Positionen die da mitreden können, insbesondere bei fremdfinanzierten Multimillionen Projekten.

Es mag ja sein das Kojima einige revolutionäre Ideen hatte, aber wir kennen auch andere Fälle bei denen das so war die aber heute nichts mehr reissen.
Peter Molyneux und Richard Garriot um mal 2 Namen zu nennen. ;)
Das ist zwar alles richtig, aber ist nicht Kojima gerade die große Ausnahme? Ich finde schon, dass seine Spiele immer stark seine Handschrift tragen (und sei es nur, weil er seinen eigenen Namen ja in jedem seiner Spiele 100x erwähnen muss) und unverkennbar sind. Und überbewertet, aber das ist ein anderes Thema :-D
 

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.365
Reaktionspunkte
274
Asoziales Fanboy Pack. Sollen sie ihn doch machen lassen. Schlimmer als death stranding kann kojimas nächstes Projekt kaum mehr werden.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.067
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Death Stranding ist auch nicht meins aber Kojima ist genial. Ich liebe MGS mit Ausnahme von 5 wo Konami wohl unbedingt diesen online Müll einbauen wollte. Aber auch seine anderen Games waren immer absolute Top Titel, egal ob Zone of the Enders 1 und 2 (habe das HD Remaster), Policenauts oder ein Snatcher.
 
Oben Unten