Kaufberatung Prozessoren: Lohnen sich Enthusiasten-CPUs?

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
335
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Kaufberatung Prozessoren: Lohnen sich Enthusiasten-CPUs? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Kaufberatung Prozessoren: Lohnen sich Enthusiasten-CPUs?
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
693
Reaktionspunkte
194
Ja, generell lohnt es sich nicht viel mehr als 400 Euronen für eine CPU auszugeben. Wir haben hier noch das "Glück", daß es nicht zu dermaßen verzerrten Preisen wie bei den GPUs gekommen ist. Und ja, das ganze schon vor der aktuellen Lage.

Mein 4790k z.B. war damals, vor einem halben Jahrzehnt, etwas teurer als angedacht, aber die Investion hat sich gelohnt. Der läuft selbst bei Cyberpunk mit Abstrichen noch in WQHD noch recht fein. Auch wenn es mit der 2060s nur zwischen 40-50 FPS langt. Bei einigen wenigen reduzierten Details. Ohne RT und DLSS Fürzchen versteht sich.

Bei der CPU lieber ein paar Euro drauflegen und bei der GPU im oberen Bereich lieber kürzen und dann nach ein paar Jahren "nachlegen", das scheint die derzeitige Devise. Aber das ist ja nichts neues. Der derzeitige Markt rät aber ab, wenn man komplettes Sys kaufen will, da die Grakapreise ein Witz sind. Eine 3080 z.B. ist mit Sicherheit nicht mehr als 500 weniger + wert, allein der Markt ist eben verzerrt (siehe zuwenig Anbieter, Hardwareschrottkartell AMD/Nvidia). Die 780 (ti) gabs "damals" (das ist noch nicht solange her) z.B. für 650€ UVP.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
950
Reaktionspunkte
298
Habe letztes Jahr im November nen Ryzen5 5600X gekauft.
Bin damit bis jetzt relativ zufrieden, der Rechner ist - bis auf wenige Ausnahmen - absolut stabil und angenehm schnell.
Ob ich beim Zocken in nächster Zeit was schnelleres brauche? Ich bezweifel es,
da ist eher die Grafikkarte der limitierende Faktor....
 

Sorenhuhn

Benutzer
Mitglied seit
19.12.2015
Beiträge
85
Reaktionspunkte
6
Eigentlich ist es schon hart...
Da pumpt man tausende Euro in nen fetten Gamingrechner (6900xt, den 8700k behalt ich erstmal...ein Upgrade wäre hier für meine Verhältnisse zu Hardcore) und zockt dann am Ende eh nur so Sachen wie Dark Souls remastered und Osu xD
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Ich sage einfach mal, diese Kaufberatung ist aktuell Schwachsinn. Ich kann momentan bei den aktuellen GPU Preisen niemandem eine CPU ohne iGPU empfehlen, und hier liegt AMD mit den Vega deutlich vorne. Zumindest (Full) HD in niedrigen bis mittleren Details geht zum zocken, normaler Desktop rennt eh. Bei einer kompletten Neuanschaffung würde ich aktuell immer zu einer AMD APU greifen und die dedizierte GPU verkneifen bis die preislich wieder sinnvoll sind.
Aufrüsten mit ner alten GPU macht m.E.n. auch nicht wirklich Sinn, da schaff ich mir nur ein bottleneck
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ich sage einfach mal, diese Kaufberatung ist aktuell Schwachsinn. Ich kann momentan bei den aktuellen GPU Preisen niemandem eine CPU ohne iGPU empfehlen, und hier liegt AMD mit den Vega deutlich vorne. Zumindest (Full) HD in niedrigen bis mittleren Details geht zum zocken, normaler Desktop rennt eh. Bei einer kompletten Neuanschaffung würde ich aktuell immer zu einer AMD APU greifen und die dedizierte GPU verkneifen bis die preislich wieder sinnvoll sind.
Aufrüsten mit ner alten GPU macht m.E.n. auch nicht wirklich Sinn, da schaff ich mir nur ein bottleneck
Also ich denke, dass bei vielen die alte Gaming-GPU schnell genug ist um vorübergehend im neuen Rechner den Dienst zu machen. Eine CPU mit integrierter Grafik ist für Gamer meiner Ansicht nach Schwachsinn.

Als ich meinen aktuellen Rechner gekauft habe war ich auch erst am überlegen mir später eine Grafikkarte zu holen, weil die damals zwei Jahre alte Radeon in den meisten Games zu dem Zeitpunkt noch schnell genug war.
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Also ich denke, dass bei vielen die alte Gaming-GPU schnell genug ist um vorübergehend im neuen Rechner den Dienst zu machen. Eine CPU mit integrierter Grafik ist für Gamer meiner Ansicht nach Schwachsinn.

Als ich meinen aktuellen Rechner gekauft habe war ich auch erst am überlegen mir später eine Grafikkarte zu holen, weil die damals zwei Jahre alte Radeon in den meisten Games zu dem Zeitpunkt noch schnell genug war.
wenn diese tatsächlich schneller als die VEGA ist, dann ja, aber die VEGA8 ist etwa auf Niveau GTX1050.
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Ähm, Verständigungsprobleme? Warum sollte man, wenn man im alten Rechner eh eine Gaming-Karte hat und die weiter nutzen kann? Macht keinen Sinn so eine CPU zu kaufen, wäre nur Geldverschwendung.
ne, ich versteh dich schon, geht auch nicht darum die alte GPU weg zu schmeissen, wenn die noch gut ist.
Ne iGPU ist entweder gut als Backup (Graka abgeraucht - und dann?), wenn ich nur Stadia etc. spiele, oder meine alte GPU tatsächlich so ranzig ist, das die VEGA da besser ist.

Und du so? Was ist denn deine Empfehlung bei Komplettneukauf, wenn wir schon bei Verständigungsproblemen sind.
(der Artikel sagt ja "Kaufempfehlung" .. nicht Aufrüstempfehlung.)

Ich bleibe dabei, aktuell explizit eine CPU ohne iGPU zu empfehlen, ist SCHWACHSINN!
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Ein aktueller Core i7, wer wirklich Power braucht und genügend Geldreserven kann auch einen Core i9 nehmen. Core i3 oder Core i5 würde ich heute nur noch für die Budgetklasse empfehlen, wenn man eher Medien schaut als zu spielen.
Alternativ halt ein aktueller Ryzen 5, 7 oder 9, je nach Geldbeutel und Anspruch.
Letztlich kann man da mit keiner CPU was falsch machen, entscheidend tun einzig Geldbeutel und Anspruch, bzw. was man genau vorhat (neben dem Spielen).

Sicher gibt es Neueinsteiger, die noch nie einen PC hatten, die kaufen allerdings häufig eher im Budgetbereich. Meiner Einschätzung nach rauchen Grafikkarten heutzutage allerdings eher selten ab.

Persönlich hatte ich den meisten Ärger in den letzten 15 Jahren immer mit den Mainboards. Während ich notfalls noch die letzten zwei alten Grafikkarten liegen habe, ist das bei Mainboards natürlich nicht der Fall.
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Ein aktueller Core i7, wer wirklich Power braucht und genügend Geldreserven kann auch einen Core i9 nehmen. Core i3 oder Core i5 würde ich heute nur noch für die Budgetklasse empfehlen, wenn man eher Medien schaut als zu spielen.
Alternativ halt ein aktueller Ryzen 5, 7 oder 9, je nach Geldbeutel und Anspruch.
Letztlich kann man da mit keiner CPU was falsch machen, entscheidend tun einzig Geldbeutel und Anspruch, bzw. was man genau vorhat (neben dem Spielen).

Sicher gibt es Neueinsteiger, die noch nie einen PC hatten, die kaufen allerdings häufig eher im Budgetbereich. Meiner Einschätzung nach rauchen Grafikkarten heutzutage allerdings eher selten ab.

Persönlich hatte ich den meisten Ärger in den letzten 15 Jahren immer mit den Mainboards. Während ich notfalls noch die letzten zwei alten Grafikkarten liegen habe, ist das bei Mainboards natürlich nicht der Fall.
ja, gut .. CPU ist relativ wuppe was man nimmt aktuell .. auch ein i3 oder Ryzen3 tun's noch die nächsten Jahre. (solange Konsolen im Mainstream auch noch bei 8 Threads sind)

Aber, was ist mit GPU bei Neukauf?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
Aber, was ist mit GPU bei Neukauf?
Wenn die GPUs UVP wären dann für Gamer GeForce 3070 oder 3080, wer wirklich Hardcore Gamer ist kann auch eine GF 3090 nehmen. Wobei die TI Modelle dieses Mal sinnlos sind, anstelle einer 3070TI sollte man gleich zur 3080 greifen oder halt mit der normalen 3070 vorlieb nehmen.

Alternativ zur GF 3080 die Radeon 6900XT oder 6800XT (zur 3090 hat AMD keine leistungsmäßig gleiche Karte). Als Alternative zur GF 3070 die 6800 (ohne XT).

Für reine Full HD Spieler könnten GF 3060 oder Radeon 6700 (XT) eine gute Wahl sein.

Viel darunter würde ich heute allerdings nicht mehr gehen. Dann muss man nämlich schauen ob nicht ggf. eine gebrauchte Karte der Vorgängergeneration günstiger bei gleicher Leistung wäre.

Karten der Vorgängergeneration würde ich tendenziell allerdings ohnehin nicht kaufen. In der Regel ist die neue Generation günstiger im Stromverbrauch bei gleicher Leistung und aktuell kommt ja dann noch sowas wie Raytracing dazu, wo die Vorgänger lange nicht mit den aktuellen Modellen mithalten können.

Man muss leider sagen, dass das ehemalige Mittelklasse-Segment im Bereich 200 bis 400 Euro (UVP) praktisch ausgestorben bzw. sinnlos ist, insbesondere im Hinblick auf die neueren angesagten Auflösungen und Frameraten. Da sind die Karten einfach zu langsam bzw. wie gesagt könnte man dann eher sogar zu einem größeren Modell aus der Vorgängergeneration greifen. Problem ist hier nämlich teilweise dann auch der Speicher, selbst bei Full HD sollte man heute nicht unter 8GB gehen, sonst kann es zu erheblichen Leistungseinbußen kommen.
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
UVP gibt's aber gerade nicht, deswegen mein Einwand mit der iGPU zur Überbrückung!Jetzt klar soweit?
 

hell-fire79

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27.10.2017
Beiträge
15
Reaktionspunkte
2
Deswegen mein Einwand, die alte Grafikkarte einfach weiter zu nutzen...
Wenn das eine Gamerkarte aus den letzten fünf Jahren war, dann wird die schneller sein als die in der iGPU.
säufst du?
Die Rede war zuletzt von komplett-Neukauf, wo du mir jedes Mal bei der Frage nach einer GPU ausweichst oder die Anwort einfach schuldig bleibst.
Geht's denn nicht mit deinem nicht EGO klar, einfach zu zugeben, das es *aktuell* sinnvoll ist (WENN ICH KEINE GPU habe) eine CPU mit ner iGPU zu empfehlen, das man zumindest bissle was damit anfangen kann?
Und das es "gefährlich" ist diesen Punkt in einer *Kauf* empfehlung (nicht "Aufrüst" empfehlung) einfach unter den Teppich zu kehren?
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.376
Website
rpcg.blogspot.com
säufst du?
Die Rede war zuletzt von komplett-Neukauf, wo du mir jedes Mal bei der Frage nach einer GPU ausweichst oder die Anwort einfach schuldig bleibst.
Geht's denn nicht mit deinem nicht EGO klar, einfach zu zugeben, das es *aktuell* sinnvoll ist (WENN ICH KEINE GPU habe) eine CPU mit ner iGPU zu empfehlen, das man zumindest bissle was damit anfangen kann?
Und das es "gefährlich" ist diesen Punkt in einer *Kauf* empfehlung (nicht "Aufrüst" empfehlung) einfach unter den Teppich zu kehren?
Und wir drehen uns munter im Kreis.
Denn ich sagte, die meisten werden schon einen Gamer PC gehabt haben und haben entsprechend auch eine GPU...
 
Oben Unten