Kaufberatung: Noch mal eine abschließende Meinung (~1200€/Skylake)

NeroRaiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Kaufberatung: Noch mal eine abschließende Meinung (~1200€/Skylake)

Halle alle zusammen,

ich bin relativ unerfahren was das Zusammenstellen und Kombinieren von Hardware angeht. Es soll ein Gaming PC werden, der auf jeden Fall ein paar Jährchen überleben soll. Habe mir hierfür ein Budget von so ca. 1200€ ausgesucht. Falls die Information hilfreich ist: Ich besitze zwei 1080/60Hz Monitore und werde eventuell auf 144 Hz aufrüsten, das wird jedoch noch ein Weilchen dauern.

Zur Zusammenstellung:


CPU: Intel Core I5-6600K Bx, Sockel 1151

Kühler: Cooler Master Hyper 212 EVO

Mainboard: MSI Z170A PC MATE, ATX, Sockel 1151

RAM: 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport

Gehäuse: NZXT SOURCE 340 Midi-Tower

GPU: Sapphire Radeon R9 390 Nitro + Backplate

Netzteil: EVGA 650W,80Plus Gold,10Yrs Wnt

Festplatte: WD Blue 2TB SATA 6 Gb/s

Festplatte: Samsung SSD 850 EVO SATA 6Gb/s 250 GB


Habe mich für Skylake entschieden, da ein paar Freunde behaupten, dass wenn man sich schon von Grund auf einen neuen PC zusammenbastelt, dass man dann auch direkt mit den neusten Modellen los legen sollte. Preislich würde es keinen all zu großen unterschied machen - bin mir nicht ganz sicher wie es mit der Effektivität ist. Was haltet ihr von Skylake?

Bin mir auch relativ unsicher bei der GPU Wahl. Zum einen ist der DX12 Support und die 8 GB VRAM recht ansprechend zum anderen ist die hohe Wattzahl schon ziemlich "bemerkenswert". Was mich jedoch wiederum bei der GTX 970 stört sind die 3.5 GB VRAM. Was sind eure Meinungen hierzu?


Würde mich über ein paar Meinungen/Ideen freuen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Habe mich für Skylake entschieden, da ein paar Freunde behaupten, dass wenn man sich schon von Grund auf einen neuen PC zusammenbastelt, dass man dann auch direkt mit den neusten Modellen los legen sollte. Preislich würde es keinen all zu großen unterschied machen - bin mir nicht ganz sicher wie es mit der Effektivität ist. Was haltet ihr von Skylake?
es kommt drauf an. Bei gleichem Takt sind die quasi gleichschnell wie die "alten" Haswells, und je nach dem, wie groß der Aufpreis ist, kann man ruhig Skylake nehmen, aber mit Haswell auch durchaus sparen. Du hast halt jetzt den übertaktbaren Core i5 rausgesucht - WILLST du denn auch übertakten? Ohne Übertaktung wäre der halt nicht schneller als ein Core i7-4770, wobei der core i7 aber acht Threads verwalten kann, der core i5 nur vier. Derzeit spielt das noch keine Rolle, es KANN aber in 3-4 Jahren sein, dass grad Spiele mit weniger Takt, aber 8 Kernen / Threads schneller laufen als mit 4 Kernen und mehr Takt, denn die Spielekonsolen nutzen 8Kern-CPUs, so dass Games in Zukunft vermutlich daraufhin optimiert werden.

Jetzt wäre der i7-4770 zwar teurer als der i5-6600k, aber der Xeon E3-1231 v3 kostet so viel wie der 6600k, ist dabei zum i7-4770 fast identisch (er hat keine eigene Grafikeinheit und 0,1GHz weniger Turbotakt). Außerdem wäre für den Xeon dann ein Mainboard für 70-90€ schon top, und DDR3-RAM ist ein wenig günstiger als DDR4.

Das aber nur als Überlegung - der Vorteil von Skylake wäre an sich nur, DASS es neuer ist sowie ein paar Kleinigkeiten des Chipsatzes, die Dir aber vlt gar nicht wichtig sind. Man könnte M.2-PCIe-SSDs nutzen, die sind bei der Datenrate bis zu 5x schneller als normale Sata-SSDs, kosten aber auch das doppelte, und man weiß nicht, ob die in vlt 2-3 Jahren sich etabliert gaben und nur noch wenig mehr kosten als die Sata-Modelle oder ob es bei dem Abstand bleibt. Zudem heißt 5x schneller "Lesen" noch lange nicht, dass zb ein Spiel 5x schneller lädt, denn beim Laden ist das reine Datenlesen nur ein kleiner Teil des Vorgangs. Außerdem bietet Skylake "nativ" USB3.1, d.h. man hat 3.1 und nicht "nur" 3.0 UND könnte von da aus auch zB per USB -Stick booten - ansonsten könnte man 3.1 - wenn das mal in einer Weile sinnvoll ist - auch bei nem alten PC ohne 3.1 einfach per günstiger Steckkarte nachrüsten. Derzeit kosten solche Karten noch 30€, aber in 1-2 Jahren sicher viel weniger, so war es auch mit 3.0, wo du heute unter 10€ schon Karten bekommst, die Dir 2x 3.0 bieten.


Ein anderer Vorteil von Sockel 1151, also Skylake, wäre, dass du halt in 2-3 Jahren noch CPUs neu im Handel bekommst - aber ein i5-6600k ist schon so stark, dass du vermutlich erst in 4-5 Jahren vlt mal überlegen wirst, ne neue CPU anzuschaffen, und DANN ist ganz sicher ein erneut neuer Sockel am Start, der sich eher lohnt als eine neue CPU für denn dann wiederum "alten" Sockel 1151. Insofern spielt dueser Vorteil an sich nur eine Rolle, wenn man jetzt eine absolute Einsteiger-CPU kauft und schon in 1-2 Jahren nachrüsten will.

Wenn du mit Skylake das bessere Gefühl hast, auch wenn es vlt bei Preis-Leistung mit Haswell etwas besser wäre, kannst du aber natürlich gerne Skylake nehmen, vor allem wenn du auch sowieso gern übertakten willst. Ach ja: WENN du übertaktest wäre ein etwas besserer Kühler anzuraten, Zb ein Macho HR-02 oder Alpenföhn Brocken (nicht ECO-Version), wobei die aber BEIDE zu hoch für dein gewähltes Gehäuse wären... aber sag erstmal, ob Übertakten überhaupt wichtig ist.


Bin mir auch relativ unsicher bei der GPU Wahl. Zum einen ist der DX12 Support und die 8 GB VRAM recht ansprechend zum anderen ist die hohe Wattzahl schon ziemlich "bemerkenswert". Was mich jedoch wiederum bei der GTX 970 stört sind die 3.5 GB VRAM. Was sind eure Meinungen hierzu?
schwieriges Thema. Es ist halt so: je mehr du im Schnitt pro Tag spielst, desto teurer wird die AMD-Karte. Wenn du täglich im Schnitt ne Stunde spielst, zahlst du halt ca 10€ pro Jahr drauf. Das wäre ja sicher noch im Rahmen. Bist du aber Powergamer mit 4h wirklich JEDEN Tag, oder auch an 2-3 Tagen 8 Stunden und sonst "nur" 2 Stunden, zahlst du halt schon 40-50€ pro Jahr drauf. Und 2 Jahre wirst du die Karte vermutlich behalten. Ich würde es daher vom Spielverhalten abhängig machen. Außerhalb von Games tun sich die Karten wiederum nix beim Verbrauch.


Ansonsten noch zu Deiner Zusammenstellung: da ist wohl ein fetter Fehler drin, denn du hast das 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport als RAM - das gibt es meines Wissens nur als DDR3, du brauchst aber DDR4-RAM. Und bei Deinem Budget sowieso vlt direkt 16GB nehmen. Und: welches Netzteil isses denn genau?
 

sadira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
147
Reaktionspunkte
10
mein neuer pc bekommt auch nen skylake, allein schon weil man dann ddr 4 nutzt, das dürfte ja nochmal ne ecke mehr speed bringen
 
TE
N

NeroRaiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Übertakten ist mir eigentlich nicht wichtig, wollte mir nur alle Optionen offen halten. Aber ich denke ich kann drauf verzichten, zumal ich sowieso keine große Ahnung habe wie das geht.
Mir wurde immer gesagt, dass ein i7 fürs gaming overkill ist. Aber generell bin ich nicht von einem i7 abgeneigt.

Was ist so die Meinung für die GTX 980? Die 3.5 GB bei der 970 schrecken mich schon ein wenig ab, würde sich da die 980 eher lohnen.

Ansonsten noch zu Deiner Zusammenstellung: da ist wohl ein fetter Fehler drin, denn du hast das 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport als RAM - das gibt es meines Wissens nur als DDR3, du brauchst aber DDR4-RAM. Und bei Deinem Budget sowieso vlt direkt 16GB nehmen. Und: welches Netzteil isses denn genau?

Habe mir bei Hardwareversand alle Teil raus gesucht und nach deren Website ist die 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport auch mit DDR4. Und das Netzteil wäre eVGA SuperNOVA 650 G1.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Übertakten ist mir eigentlich nicht wichtig, wollte mir nur alle Optionen offen halten. Aber ich denke ich kann drauf verzichten, zumal ich sowieso keine große Ahnung habe wie das geht.
Mir wurde immer gesagt, dass ein i7 fürs gaming overkill ist. Aber generell bin ich nicht von einem i7 abgeneigt.
wenn du nicht übertakten willst, dann nimm entweder den Xeon und somit den "alten" Haswell, da kommst du wie beschrieben sogar etwas günstiger weg als mit dem i5-6600k, und wenn du die Vorteile von Skylake nicht brauchst, wäre das auch egal, dass Haswell schon relativ "alt" ist. oder aber nimm einen i5-6500 oder i5-6600 ohne k, dazu dann ein Board mit nem H170-Chipsatz unter 100€. Oder halt den i7-6700 ohne k, is halt schwer zu sagen, ob der Aufpreis des 6700 zum 6500 "lohnt" - es wäre "für die Zukunft" aber "sicherer" wegen der 8 Threads, einen i7 bzw den Xeon zu nehmen. Es kann aber auch sein, dass es sich selbst in 5 Jahren als "nicht relevant" entpuppt und man es auch beim i5-6500/6660 hätte belassen können.

Das kann man nicht vorhersagen.


Was ist so die Meinung für die GTX 980? Die 3.5 GB bei der 970 schrecken mich schon ein wenig ab, würde sich da die 980 eher lohnen.
Nein, die GTX 980 hat ja auch nur 4GB, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein Spiel nur WEGEN der 0,5GB zu wenig RAM mit ner GTX 970 ruckelt und bei der GTX 980 NUR wegen der 4GB dann sauber läuft. Die GTX 980 ist zwar stärker, aber auch nur so 10-15%, und da finde ich den Aufpreis von 150€ viel zu hoch. WENN du Sorge wegen des RAMs hast, dann nimm eine R9 390. Die braucht zwar bei Last 100W mehr Strom als eine GTX 970, ist aber nen Tick schneller und hat 8GB. Und selbst wenn du im Schnitt JEDEN Tag über 2 Jahre hinweg 5h spielst, also wirklich täglich, hast du "nur" 100€ mehr ausgeben für Strom.

Habe mir bei Hardwareversand alle Teil raus gesucht und nach deren Website ist die 8GB-Kit Crucial Ballistix Sport auch mit DDR4. Und das Netzteil wäre eVGA SuperNOVA 650 G1.
jo, jetzt hab ich das RAM auch gefunden. Netzteil ist auch gut, an sich schon zu stark, aber schadet ja nicht ;)


@sadira: nö, DDR4 bringt an sich nix. Die Skylakes sind bei gleichem Takt quasi gleichschnell wie die Haswells. Wenn DDR4 also was bringen WÜRDE, dann MÜSSTE Skylake ja klar schneller sein. ODER aber die CPUs sind Mist, und das DDR4 gleicht das aus - das ist aber sehr unwahrscheinlich, dass letzteres zutrifft ;) DDR4 ist halt von den GB/s schneller, aber auch DDR3 ist SO schnell, dass die CPU damit gar nix anfangen kann, und der Speedvorteil von DDR4 wird wiederum vom schlechteren CL-Wert sowieso wieder ausgeglichen (DDR3 "reagiert" schneller)
 
TE
N

NeroRaiy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.01.2016
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Noch mal eine Frage bevor ich mir das alles ein weiteres Mal durch den Kopf gehen lassen. Was sind die wesentlichen Unterschiede bei der MSI und der Sapphire 390 (gibt ja noch weitere, aber diese scheinen die beliebtesten zu sein).

Bräuchte ich bei dem Xenon ebenfalls einen zusätzlichen kühler ( du hattest ja oben zwei bessere vorgeschlagen).

Netzteil ist auch gut, an sich schon zu stark, aber schadet ja nicht

Wie weit sollte man denn da am besten runter gehen? Würde ein Netzteil mit 550 Watt schon langen?

Noch mal vielen Dank für all die Infos. Ist schon reichlich.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Die MSI und Sapphire sind beide gut, an sich kaum ein Unterschied. Zum Xeon (nicht Xenon ;) ) würde ein Alpenföhn Brocken ECO oder Arctic Freezer 13 CO passen, der wäre dann schon sehr leise.

550W würden reichen, aber es kann sein, dass hardwareversand mehr "Watt" will, wenn du den Konfigurator nutzt.
 
Oben Unten